Jump to content

Gnau_So

Members
  • Content Count

    1072
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

70 Excellent

About Gnau_So

  • Rank
    sexidol
  • Birthday 06/29/1977

Contact Methods

  • Website URL
    http://
  • ICQ
    0

Profile Information

  • Gender
    Male
  • From
    Flensburg
  • Scooter Club
    -

Recent Profile Visitors

8375 profile views
  1. Gnau_So

    Witze

    Ich: "Hallo, ich habe gestern diese Stichsäge bei Ihnen gekauft, nach 45 Minuten war dann aber schon Feierabend. Das Sägeblatt bewegt sich nicht mehr, die Maschine rattert und fing dann an zu qualmen..." Info-Tante: "Warum kaufen Sie auch so ein Billig-Teil?" Ich: "Es tut mir leid, dass ich bei Ihnen etwas gekauft habe, dass nur 32,95 Euro gekostet hat und ich so naiv war zu glauben, dass ich wenigstens ein paar Stunden mit der Säge hätte arbeiten können um sie dann mindestens für die nächsten 2 Jahre ungenutzt in den Schrank zu legen..." Info-Tante: "Oh, ein ganz ein Lustiger, was?" Ich: "Ein kleines Lächeln dann und wann stünde Ihnen auch gut zu Gesicht. Käme bestimmt auch bei vielen Kunden gut an..." Info-Tante: "Wann ich lache, müssen Sie schon mir überlassen. Was haben Sie mit der Säge denn gemacht?" Ich: "Gesägt?" Info-Tante: "Ach nein, wirklich? Ich meine, was haben Sie denn damit gesägt?" Ich: "Holz." Info-Tante: "Was für Holz?" Ich: "So ganz normale Leisten, die man so an die Wand oder an die Decke anbringt damit es schöner aussieht..." Info-Tante: "Und aus welchem Holz sind die Leisten?" Ich: "Ja so von Holz aus Bäumen?" Info-Tante: "Welche HOLZART?!" Ich: "Ich denke mal Kiefer oder Fichte, spielt das denn eine Rolle?" Info-Tante: "Na ja, hätte ja sein können, dass Sie mit der Säge versucht haben, extrem hartes Holz zu sägen!" Ich: "Selbst wenn: Stand nicht in der Beschreibung, dass ich mit Ihrer 700 Watt starken Stichsäge mit einer max. Schnitttiefe von bis zu 6cm keine 0,5cm dicken Leisten sägen darf, selbst wenn diese aus dem Holze des Eisenbaumes gefertigt worden wären! Info-Tante: "Eisenbaum? Was für ein Quatsch!" Ich: "Nein, gibt es wirklich, Googlen Sie mal danach wenn Sie Feierabend haben!" Info-Tante: "Was für ein Sägeblatt haben Sie denn benutzt?" Ich: "Eins für Holz?" Info-Tante: "Ja, aber war das denn bei der Maschine bei?" Ich: "Nein, da war nur eines für Eisen dabei. Aber das war bestimmt ein Versehen, weil wenn hartes Holz schon nicht klappt, kann Eisen nur ein Versehen sein...!" Info-Tante: "Also haben Sie mit einem Sägeblatt für Eisen versucht Holz zu sägen??" Ich: "Nein, sagte ich das? Ich sagte doch schon: Mit einem für Holz" Info-Tante: "Meine Güte, Sie sind aber auch anstrengend...!" Ich: "Ist eine alte Angewohnheit, ich neige dazu mich schnell meiner Umgebung und den Umständen anzupassen..." Info-Tante: "Also haben Sie ein Sägeblatt benutzt das nicht der Maschine beilag?" Ich: "Richtig, weil da war ja nur eines für Eisen dabei. Aber die Leisten, die ich versuchte mit der 700-Watt Qualitätssäge - so steht es wenigstens auf dem Karton - zu schneiden sind ja nicht aus Eisen. Vielleicht kann die Säge ja auch nur Eisen aber kein Holz?" Info-Tante: "Ja, aber wenn Sie falsche Sägeblätter benutzen, dann ist das natürlich nicht mein Problem!" Ich: "Aber bei einer Stichsäge kann man doch die Sägeblätter wechseln, für verschiedene Zwecke oder wenn mal eines stumpf ist. Und ich habe dann extra ein sehr hochwertiges Blatt genommen, da kosten 5 Stück so viel wie die Säge gekostet hat!" Info-Tante: "Warum kaufen Sie so eine Billigsäge nur um dann teure Sägeblätter zu benutzen?" Ich: "Weil es mehr Sinn macht, die Sägeblätter zu wechseln anstatt jedes Mal eine neue Maschine zu kaufen, wenn ich sie mal alle 2 Jahre brauche. Übrigens: Sie merken aber schon, dass Sie die ganze Zeit von einer Säge reden, die ich in Ihrem Markt gekauft habe?" Info-Tante: "Das ist nicht mein Markt, ich arbeite nur hier!" Ich: "Hey, der war fast gut. Fragt sich nur, wie lange noch!" Info-Tante: "Also wenn Sie da irgendwelche Blätter in die Säge schrauben, kann ich das Ding nicht zurück nehmen. Wo haben Sie denn die Blätter her?" Ich: "Von Ihrem Arbeitgeber." Info-Tante: "Und die Blätter sind auch für die Maschine geeignet?" Ich: "Wenn ich dem Hersteller und dem was er schreibt glauben schenken darf: Dann ja!" Info-Tante: "Also gut, dann nehme ich die Maschine zurück und Sie suchen sich eine andere aus!" Ich: "Nun ja, aber wenn die auch wieder nach 45 Minuten kaputt geht wenn ich ein paar Holzleisten mit 700 Watt sägen möchte? Wissen Sie, bis zu Ihnen sind es auch jedes Mal 15km hin und wieder zurück...!" Info-Tante: "Ja, dann nehmen Sie doch eine die richtig gut ist!" Ich: "Also ist die, die ich gekauft habe nicht gut? Warum legen Sie sich denn eine nicht gute Säge ins Sortiment?" Info-Tante: "Das müssen wir, eben als Lockangebot!" Ich: "Ach, für solche Idioten wie mich, die für 2 mal Sägen in 4 Jahren denken, dass eine Säge für 32,95 Euro reichen muss. Was sie aber nicht tut. Und dann kommen diese Idioten entnervt in den Markt in dem Sie arbeiten um mit vor Scham geneigtem Haupt eine Säge zu verlangen die das 5-fache kostet?" Info-Tante: "Das haben Sie gesagt!" Ich: "Stimmt. Also passen Sie auf, wir diskutieren hier schon seit fast 10 Minuten... und... (Tante Info unterbricht mich): "...sie hätten ja gleich eine teure Säge kaufen können, hätte ihnen das alles erspart!" Ich: "So, Feierabend, Ich hätte gerne den Geschäftsführer gesprochen!" Geschäftsführer kommt, ich kläre ihn sachlich auf, erwähne den etwas ungehobelten Umgang seiner Mitarbeiterin. Er zahlt mir den Kaufpreis aus, entschuldigt sich und sagt, dass die Mitarbeiterin seine Frau sei und momentan etwas unter Stress stehen würde wegen der Inventur: Ich: "Warum heiraten Sie auch so ein Billigteil!" Hab` jetzt Hausverbot und keine Säge.....
  2. Gnau_So

    katzen

    Leider musste der Dicke nun von uns gehen. Haben ihn mit 14 Jahren aus dem Tierheim geholt. Meine Frau hat sich dort damals auf der Suche nach unserem ersten Kater, der verschwunden war, im Käfig bei Jasper selbst therapiert und das Tier am Ende mit nach Hause genommen. Dieses ist jetzt auch schon 6 Jahre her. Nun sitz er oben bei seiner Schwester und erzählt ihr von den tollen Stunden auf der Terrasse in der Sonne liegend... Ohne Katze ist doof...
  3. Fehler gefunden! Habe beide Mikroschalter noch mal abgeklemmt und durchgemessen. Bei dem schwarzen Schalter liegt der Messwert zwischen unendlich (nicht betätigt) und bei Betätigung schwankt er stark zwischen 3,3 kOhm, 60 Ohm und 0,1 Ohm. Nach mehrmaliger Betätigung scheint er nun wieder einigermaßen sauber zu schließen. Nun läuft der Stellmotor wieder!! Also, einmal Mikroschalter neu bitte, dann darf es wieder für die nächsten 30 Jahre funktionieren... Weiß jemand, ob die Messingnieten bis zum Ende durchgehen und ausgebohrt werden müssen? Oder kann man die mit einer guten Zange greifen und vorsichtig "herausdrehen" ?
  4. Ja, das hab ich schon gemessen. 230 Volt liegen an, wenn die Regelung schaltet. Gut hörbar duch das Klicken des Relais und dann zwischen Anschluss 1 (Blau) und 2 (Schwarz) gemessen. Ich werde heute Abend aber noch mal die Kabel an den Mikroschaltern abnehmen und dann den Durchgang der Schalter durchmessen, bzw. den geschalteten Strom der drei Anschlüsse von der Regelung aufschreiben. Nebenbei suche ich gerade den passenden Kondensator, nach Rücksprache mit unserem Firmenelektriker kann es gut sein, dass dieser defekt ist. Leider finde ich nicht wirklich viele Angebote im Netz mit den passenden Kondensatoren. Ich hab jetzt augerechnet auf Amazon den hier gefunden, kann der passen?
  5. Du hast recht, das Mischerventil wird durch Duck betätigt. Der Stellmotor hängt an einem Getriebe, welches die 90° vom Stellmotor in eine lineare Bewegung auf das Mischventil überträgt. Jetzt ergeben die 6 mm Weg meines Erachtens auch Sinn! Ich habe jetzt mal nun mal den Stellmotor weiter geöffnet und den kleinen goldenen Motor durchgemessen. Die drei Anschlüsse gegen das Motorgehäuse gemessen hab ich keinen Widerstand feststellen können. Unter der Abdeckung sind zwei Mikroschalter, welche ich beide durchgemessen habe. Beide scheinen zu schalten, einer als Öffner, einer als Schließer, zumindest tut sich was, wenn ich den Schalter betätige. Oder kann ich da was falsch gemacht haben, weil ich gemessen habe, ohne die Stecker abzuziehen? Der Kondensator sieht zumindest augenscheinlich gut aus, hab leider kein passendes Messmittel dafür. Ein Rückführpotentiometer ist nicht verbaut. Wenn ich an den Zahnrädchen im Getriebe drehe, ist das ziemlich leichtgängig und die Nocke bewegt sich auch. Hm. Alles neu, oder nur den goldenen Motor? Kann der Kondensator das Problem sein? Den zu erneuern scheint mir das Einfachste bisher.
  6. Hallo mein Lieblingsforum Der Stellmotor unserer Heizungsanlage scheint den Geist aufgegeben zu haben. Unser Haus ist Baujahr 1974 und hatte anfangs noch eine Ölheizung im Keller. Circa in den 80er Jahren ist dann mal auf Fernwärme umgebaut worden. Verbaut ist bis heute eine Sigmagyr Junior RVP 31.31 Heizungsanlage mit einem Centra Typ VMA20 Stellmotor, welcher sich nun verabschiedet hat. An den Polklemmen lässt sich die Regelspannung der Heizungsanlage messen, der Motor gibt aber keinen Laut mehr von sich - also Motor im Sack... Nun suche ich Ersatz für den alten Centra Stellmotor. Im Netz habe ich herausgelesen, dass als Nachfolgemodell ein Honeywell Stellmotor VMK-10-4 mit Stellhebel 030000516 (?) ohne Probleme passen sollte. Dem Schaltplan nach gem. dieser Anleitung nach, denke ich sollte das elektrisch passen. Meine Frage nun: Geht das wirklich? Der Centra hat als Stellgeschwindigkeit 2,5 min / 6 mm angegeben, der Honeywell 1,5 min / 90°. Ich weiß, insgesamt läuft bei mir im Keller eine steinalte Anlage. Da aber Warmwasserspeicher, Heizungs- und Warmwasserzirkulationspumpen schon erneuert sind, fehlen eigentlich nur noch Heizungsregegler und Stellmotor. Gruß Sven
  7. Noch n update... Gruß Sven
  8. Meiner Zwischenstand von mir: Vor allem die Francos Aji gehen ziemlich ab. Ich hab auch die 865 Daylight Neonröhren, die Jogl empfohlen hat. Bis auf die 70 Watt, die da ständig laufen, bin ich sehr zufrieden mit den Leuchten. Gruss Sven
  9. Moin Moin. Stand nach ziemlich exakt 14 Tagen. Bin bei 85% Keimrate, mit Tendenz nach oben. Saatgut das Gleiche von letzten Jahr, plus noch einmal Francos Aji Chili für die Mädchen. Hab die zweite Lampe wohl etwas spät dazu geschaltet, daher auch die paar längeren Stengel dabei. Dieses Jahr gibts dann auch ein Gewächshaus, die Einzelteile stehen noch hübsch verpackt in der Garage. Im Frühjahr wird dann das Fundament vorbereitet. Gruß Sven
  10. Ja, oben. Ich kenne das jetzt nur von meinem Grill, aber da steckt der Thermofühler/Flammenwächter direkt neben dem Piezo-Element soweit im Gehäuse, das der Fühler in die Flamme ragt. Ich denke bei deinem Heizpilz sollte das nicht viel anders sein. Gruß Sven
  11. Geht schon wieder los? Ich habe letztes Jahr gute Erfahrungen mit dem Einweichen in Salpeter - Kaliumnitrat-Lösung gemacht. Gibts dieses Jahr wieder. @Jogl, weichst du in Kamillentee ein? Gruß Sven
  12. Sitzt der Thermofühler denn noch richtig? Der muss in die Flamme reichen, damit der das Ventil dauerhaft aufhält.
  13. Hängt an der Innenseite der Kinderzimmertür:
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.
By using the GSF you accept our Privacy Policy and our Guidelines.