Jump to content

Füllmenge Getriebeöl ACMA V54


Recommended Posts

Hallo Scooter-Freunde,

ich bin neu hier und habe seit kurzem erst meine erste Vespa eine ACMA V54 erstanden. Nun bin ich gerade beim einem größeren Service und bin natürlich auch das Thema Füllmenge Getriebeöl gekommen. Ich habe im Vorfeld das Forum durchsucht und hoffe keine Shitstorm zu bekommen wenn ich das Thema nochmals aufgreife. So wie ich die Antworten verstanden habe kommt einfach soviel Getriebeöl rein bis es an der Füllschraube wieder rauskommt. Gesagt getan und ich habe nun 500ml reingeleert bis es an der Füllschraube wieder rauskommt. Das kann doch nicht sein? Laut den anderen Beiträgen sind es so +/- 200ml. Jetzt verstehe ich gerade nichts mehr, vielleicht kann mir jemand weiterhelfen. Vielen Dank.

 

Gruß Michael

Link to comment
Share on other sites

Ich habe mal ein Bild noch mit einer Kennzeichnung der 3 Schrauben gemacht. Und wie bereits geschrieben kommt das Öl an der Einfüllschraube raus bei 500ml und nicht bei der Entlüftungsschraube. Oder gibt es hier noch eine weitere Schraube für das Getriebeöl?

 

Nachtrag: Bild wurde auf Wunsch von Claudia wieder entfernt, da die Bezeichnungen falsch waren...

Edited by Ekmi
Link to comment
Share on other sites

Sorry ich sehe da keine Ablassschraube. Das sind doch nur noch Gehäuseschrauben.

Bild_2024-02-03_165334644.thumb.png.02bf53866c9fa0f176cea3f7b0c45a4f.png

 

Auf der Explosionszeichnung sehe ich auch nur die 3 Schrauben welche ich oben beschrieben habe.

Bild_2024-02-03_165614490.thumb.png.556c170c8afc2f33056f3b13f36094d9.png

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb Ekmi:

Ich habe mal ein Bild noch mit einer Kennzeichnung der 3 Schrauben gemacht. Und wie bereits geschrieben kommt das Öl an der Einfüllschraube raus bei 500ml und nicht bei der Entlüftungsschraube. Oder gibt es hier noch eine weitere Schraube für das Getriebeöl?Bild_2024-02-03_162548348.thumb.png.bdf4ad86f31cd162cc0c4abc7bca2778.png

Deine Einfüllschraube ist keine Einfüllschraube. Deine Ölablassschraube dient zum ablassen und einfüllen des Öls. 
 

Roller auf den Rädern gerade hinstellen. Unten einfüllen und wenn es hier wieder rausläuft, ist gut. 
sollten so ca. 180ml sein. 
 

Tante Edit sagt noch, dass es Schraube Nummer 2990 ist. 

Edited by dermarc
Link to comment
Share on other sites

Dieser Motor hat keine Öl Ablassschraube und die von dir in der Mitte gekennzeichnete ist dazu da, den Ring des Systems des Kickstarter Segmentes innerhalb in Position zu halten.

Ablassen findet über die Bohrungen statt, wenn du den Kickstarter demontiert hast. Einfüllen über die Schraube im unteren Bereich.

 

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Minuten schrieb dermarc:

Deine Einfüllschraube ist keine Einfüllschraube. Deine Ölablassschraube dient zum ablassen und einfüllen des Öls. 
 

Roller auf den Rädern gerade hinstellen. Unten einfüllen und wenn es hier wieder rausläuft, ist gut. 
sollten so ca. 180ml sein. 

Leider nicht so bei dieser, aber klar ist, dass hier durchaus mehr als 180ml kein Problem darstellt. Ich bin da bei 250ml ohne das oben was raus gedrückt wird.

Link to comment
Share on other sites

vor 23 Stunden schrieb Ekmi:

Ich habe mal ein Bild noch mit einer Kennzeichnung der 3 Schrauben gemacht. Und wie bereits geschrieben kommt das Öl an der Einfüllschraube raus bei 500ml und nicht bei der Entlüftungsschraube. Oder gibt es hier noch eine weitere Schraube für das Getriebeöl?

 

 

wäre schön, wenn das Bild wieder entfernt würde. Das ist leider falsch und könnte für den Motor tödlich enden!

 

 Wenn die Schraube für die Schlitzbuchse entfernt wird, diese sich verdreht (Kicker drücken) und die Schraube gewaltsam falsch eingesetzt wird, kann es das schon gewesen sein. 
 

Wo das Öl rein kommt und wie es je nach Baujahr wieder raus kommt, ist ja schon beschrieben worden. 
 

Die Menge ist m.W. bei jeder Vespa (SF, LF, WF) werksseitig 250ml (original immer SAE30, Klassischerweise gerne in der Standardflasche von Runge, Köln). Die passen meist nicht ganz rein und suppen dann wieder raus, aber dann dreht man schnell die Schraube wieder rein.
 

Wer 500ml über die Entlüftung einfüllt, oder moderneres Öl benutzt, weiß was er tut und stellt die Frage hier nicht bei originalen Komponenten. Da sind die Getriebe/Kupplungen sicher nicht original und die PS auch nicht. 

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

- Bild ist entfernt

 

- Bzgl. der Mengenangabe 250ml scheint es ab ACMA Werk anders zu sein. Ich habe noch ein Dokument gefunden welches die Füllmenge mit 180ml angibt. Scheint nicht generell 250ml zu sein. Carter boite de Vitesses = Getriebeghäuse

 

image.thumb.png.7443e6aa0119573132a5e46c16ac66ee.png

 

- Dein letzter Satz verstehe ich nicht. Ich habe nie geschrieben 500ml über die Entlüftung eingefüllt zu haben oder bzgl. Ölqualität bzw. Komponenten auch keine Aussage getroffen. Ich habe letztendlich die Schraube für die Schlitzbuchse als Einfüllschraube fälschlicherweise verwechselt. Durch diese Öffnung habe ich die 500ml eingefüllt und gleich wieder durch die Ablassschraube wieder raus gelassen. Wie soll ich das nun verstehen?

 

Der Auszug ist aus diesem Dokument:

image.thumb.png.a81b836170115571eef413711d199685.png

 

Link to comment
Share on other sites

vor 4 Stunden schrieb Ekmi:

- Bild ist entfernt

 

- Bzgl. der Mengenangabe 250ml scheint es ab ACMA Werk anders zu sein. Ich habe noch ein Dokument gefunden welches die Füllmenge mit 180ml angibt. Scheint nicht generell 250ml zu sein. Carter boite de Vitesses = Getriebeghäuse

 

image.thumb.png.7443e6aa0119573132a5e46c16ac66ee.png

 

- Dein letzter Satz verstehe ich nicht. Ich habe nie geschrieben 500ml über die Entlüftung eingefüllt zu haben oder bzgl. Ölqualität bzw. Komponenten auch keine Aussage getroffen. Ich habe letztendlich die Schraube für die Schlitzbuchse als Einfüllschraube fälschlicherweise verwechselt. Durch diese Öffnung habe ich die 500ml eingefüllt und gleich wieder durch die Ablassschraube wieder raus gelassen. Wie soll ich das nun verstehen?

 

Der Auszug ist aus diesem Dokument:

image.thumb.png.a81b836170115571eef413711d199685.png

 

 

Erstmal Danke für die Entfernung des Fotos. Sicher gibt es ein paar lesefaule, die sich sonst nur das Bild merken würden.

 

Ich hab mal einiges an Dokumentation überflogen. In den Betriebsanleitungen der WF hab ich nur hier und da konkrete Angaben zur Füllmenge gefunden. In einer (freien) ACMA Reparaturanleitung ist von 160ccm die Rede, in einer der Betriebsanleitungen steht was von 140g Öl. 

 

Die Offizielle Vorgehensweise laut Betriebsanleitung ist bei heißem Motor das Öl abzulassen, mit etwas frischem Öl nachzuspülen, dann den Motor kurz laufen zu lassen, wieder abzulassen und dann bis Oberkante Einfüllschraube aufzufüllen. Dafür bekommt man üblicherweise eine 250ml-Flasche in die Hand gedrückt und die reicht dann für den Wechsel. Ob da am Ende 140, 160, 180 oder 220ccm im Getriebe landen, ist zweitrangig. 

 

Wenn ich recht informiert bin, werden im Rennumfeld und bei starken Motoren gerne die 500ml eingefüllt. Das mit der Entlüftung und der anderen Ölqualität hab ich der Vollständigkeit halber erwähnt.

 

Grundprinzip des Ölwechsels: Altes Öl muss raus, neues muss rein. Bei Deinem sehr alten Modell ohne Ablassschraube ists halt doof gemacht und ich kenne nur die beiden Varianten des Ölablassens über die Ölablassschraube oder über Demontage des Kickers. Vielleicht hat noch jemand einen anderen Tipp. Anschließend kann man frisches über die Öleinlassschraube wieder einfüllen. Das mit der Spülung kann man sich m.E. sparen. Weder Laufleistung noch Ölqualität noch Verschleiß rechtfertigen den Aufwand. 

 

In Deinem konkreten Fall kann ich mir gut vorstellen, dass Du das frische Öl oben (egal wo) eingefüllt hast und genau dieses frische Öl am Einlass wieder rausgelaufen ist. Das alte Öl schwimmt wahrscheinlich noch entspannt im Getriebe. 

 

 

Link to comment
Share on other sites

Sorry 500ml ist einfach extrem zu viel für einen Wideframemotor auch bei 20ps+

Da an der Stelle nur der O-ring dichtet, reichen die 140ml locker und da läufts es schon längst durch die Ablassschraube.... raus.

Bei 4-Gang-Getriebe bzw. GS Motor erst recht, da noch weniger Volumen im Getrieberaum vorhanden ist.

Link to comment
Share on other sites

vor 9 Stunden schrieb Corleone:

Sorry 500ml ist einfach extrem zu viel für einen Wideframemotor auch bei 20ps+

Da an der Stelle nur der O-ring dichtet, reichen die 140ml locker und da läufts es schon längst durch die Ablassschraube.... raus.

Bei 4-Gang-Getriebe bzw. GS Motor erst recht, da noch weniger Volumen im Getrieberaum vorhanden ist.


Ich hol das Thema mal von der Goldwaage. Wir hatten oben allgemein von Vespa Motoren gesprochen, von denen meines Wissens jeder mit maximal 250ml auskommt. Wieviel genau ist dann egal, weil in der Regel eingefüllt wird bis es wieder raus läuft und nicht bis die 163,2ml per Pipette auch friedlich drin bleiben. 

Die 500ml hat z.B. Egig in seine Motoren und das ist weit weg von dem, worum es hier geht. (Mehr wollte ich damit nicht aussagen)

Link to comment
Share on other sites

Bei meiner Acma habe ich auch versucht mehr Getriebeöl als die angegebenen 180ml einzufüllen. Also die typische Flasche mit 250ml. Das Ergebnis war, das sich der Schmierstoff bis auf den möglichen Rest (vermutlich die 180ml) durch den Filzring des Kickers verabschiedet hat. 

Durch den Umbau auf den Wellendichtring am Kicker geht jetzt mehr, also die 250ml. Die verbleiben dann auch im Motor.

Die 500ml habe ich früher in jeden Motor eingefüllt den ich über die Rennstrecke bewegt habe. Ausschließlich SF.

Eine solche Menge an Öl ist mMn in einem WF Motor absolut nicht nötig.

Gefühlt würde ich sagen das ein SF Motor schon geräumiger ist als ein WF Motor und der WF Motor auch bei erhöhtem Leistungsspektrum mit 250ml bestens klar kommt. Gerade auch mit bedacht darauf, das gerne modernere Öl als das historische SAE30 verwendet werden.

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb wheelspin:

Durch den Umbau auf den Wellendichtring am Kicker geht jetzt mehr, also die 250ml.


Darf ich da mal halb OT nachfragen? Hast du den WeDi da speziell eingebaut und ggf. das Kickstarter Segment selbst angepasst? Oder hast du das „neue Set“ verbaut, das es bei den SXX-Shops neuerdings gibt? Hab bisher nicht viel darüber in Erfahrung bringen können. 

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb Claudio:


Darf ich da mal halb OT nachfragen? Hast du den WeDi da speziell eingebaut und ggf. das Kickstarter Segment selbst angepasst? Oder hast du das „neue Set“ verbaut, das es bei den SXX-Shops neuerdings gibt? Hab bisher nicht viel darüber in Erfahrung bringen können. 

 

Im Fall meiner Acma habe ich das selbst gemacht und die original Kickerglocke mit Übermaß Führung bearbeitet. Aber es ist genau so wie man das bei den diversen Shops als fertiges Set bekommt.

 

X

 

Wer selbst an der Drehbank was kann,  braucht eigentlich nur den Wedi.

 

Edited by wheelspin
  • Like 1
  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Ein überarbeitetes/ revidiertes Kickstarter Segment ist natürlich vorausgesetzt, um es an der Stelle auch wieder dicht zu haben, was bei @Ekmi ja nicht gegeben ist, oder zumindest ungeklärt ist.

Ich kann nur von den Motoren berichten, welche ich hier auf der Werkbank hatte und egal welcher, die waren in dem Bereich alle verschlissen und dadurch eben auch undicht.

Auch der Bereich der Hauptachse ist da ein Öl Schlamm sammel Bereich, welcher sich auch beim Ölwechsel kaum entfernen lässt.

Ich empfehle da, den Ölwechsel regelmäßig anzugehen!

Hatte heute erst mit dem gesprochen, welcher diesen Umbau mit dem Simmerring wohl ins Leben gebracht hatte.

Hier hält auch die alte Variante dicht, wenn es eben gut gemacht wurde und hab bis heute nichts negatives von denen gehört...

 

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Am 10.2.2024 um 08:11 schrieb Claudio:

Die 500ml hat z.B. Egig in seine Motoren und das ist weit weg von dem, worum es hier geht. (Mehr wollte ich damit nicht aussagen)

Weil wir hier bei Acma.... sind bin ich davon ausgegangen du meinst hier 500ml in ein Wideframegehäuse (getunt) zu drücken.... dann is ja gut.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Hallo zusammen,
vielen Dank für die vielen Informationen, gut zu wissen wenn es hier ein Forum gibt das einen auch weiter hilft. Hat nun alles wunderbar funktioniert, altes Öl ist raus und 180ml frisches Öl ist eingefüllt. Mal schauen ob die alte Dame Ihr Revier markiert.

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
  • Recently Browsing   0 members

    • No registered users viewing this page.


  • Posts

    • Hallo, bisher hatte ich mich immer mit Ape MP 500 und P 501 beschäftigt, habe nun aber mein Interesse für die Vespa entdeckt. ich bin auf der Suche nach einer Vespa oder Motovespa mit 200 ccm3. Der Zustand sollte technisch gut sein, Durchrostungen etc. sollten keine vorhanden sein.  Oberflächlicher Rost stört mich nicht. Lieblingsbaujahr wäre 1986, jedoch ist das Baujahr zweitrangig. Die Vespa muss kein Sammlerzustand sein, Originallack mit Gebrauchsspuren ist mir lieber. Kleinere Defekt etc. würden mich auch nicht abhalten. Bitte einfach alles anbieten, wenn jemand eine abgeben würde.  Region Baden Württemberg, Hessen, Bayern, ... würde aber auch weiter fahren.
    • Nein das VMC Gehäuse hat den ganz normalen Lagersitz mit 47mm Durchmesser. Ich persönlich steh ja auch ziemlich auf den 25mm Lagersitz der ETS Kurbelwellen, wobei sich da das NJ1005 Lager in der Vergangenheit für mich als durchaus zufriedenstellende Lösung bewährt hat.
    • Alles was unter 125ccm bleibt ist erlaubt. Basta. Wenn die Kiste mit Übermaßkolben über 125,0 ccm kommt bist Du raus. Klar wird wegen einem Übermaßkolben sicher kein Fass aufgemacht, aber 125ccm (soweit ich weiß sogar 124,(Periode 9)) ist eben das Limit, hilft alles nichts.   Ein paar interessante Zylinder gibt es ja schon in der Klasse, auch mit Kurzhub ist was dabei und die erlaubte Spitzenleistung kriegst Du auch mit einem O-Tuning Zylinder hin. Eintragen sollte auch gehen, aber wenn ich mir ansehe, was derzeit für Einzelabnahmen aufgerufen wird bist Du mit dem SIP Kit englisch günstiger dran selbst wenn die Hälfte der Teile in die Tonne wandert.
    • Am besten alles schön beim Zusammenbau dokumentieren und dem Prüfer dann ausgedruckt oder als PDF vorlegen. Ich hab alle im Gutachten angegebenen Teile mit den Nummer fotografiert und zusammen gestellt. Das war allerdings mit dem 177er Gutachten bei ner Sprint. Der Gutachter der GTÜ hat dann ringsrum noch Bilder gemacht und das war es dann.  
×
×
  • Create New...

Important Information