Jump to content

dongoyo

Members
  • Gesamte Inhalte

    967
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

2 Neutral

Über dongoyo

  • Rang
    sexidol
  • Geburtstag 01.07.1960

Letzte Besucher des Profils

5.349 Profilaufrufe
  1. dongoyo

    Hauskauf...

    Ein Tip dazu. Austauschen gegen ein passendes Regenstandrohr (z.B. von LORO)
  2. dongoyo

    YOUNGTIMER, KLASSIKER VON MORGEN.

    @Ska Wenn du einen Geländewagen suchst und Fahrzeuge vor 1990 bevorzugst, hast du schon mal über einen Land Rover Defender nachgedacht. Der fährt sich etwas bequemer als meine Serie und mit Dieselmotor ist der auch sparsamer. Reparaturfreundlich ist der auch. Als Oldtimer, Baujahr vor 1988 mit H-Kennzeichen ist der auch günstig im Unterhalt (Steuern/Versicherung) ca. 300 €/Jahr. Außerdem sind Umweltzonen kein Problem. Gibt es natürlich auch als Youngtimer, womit wir wieder beim Topic sind.
  3. dongoyo

    YOUNGTIMER, KLASSIKER VON MORGEN.

    Da hast du schon recht, wenn man nicht gerade ein Hype-Fahrzeug (VW Bus T1, T2 o.ä.) restauriert, wird man bei einem möglichen Verkauf allenfalls die Ersatzteile bezahlt bekommen. Der Bastellohn bekommt man meistens nicht raus.
  4. dongoyo

    YOUNGTIMER, KLASSIKER VON MORGEN.

    Ob Youngtimer oder sogar neuere Fahrzeuge jemals zu Oltimern werden hängt ja nicht nur von den Fähigkeiten der Instandsetzer und der Verfügbarkeit von Ersatzteilen ab. Diese Fahrzeuge beinhalten immer mehr Technik bei gleichzeitigem Versuch den dafür erforderlichen Materialeinsatz zu minimieren. Das schränkt die Reparaturmöglichkeit erheblich ein. Beispiele dafür wären Elektrokabel, kostengünstig mit minimalsten Querschnitt, kreuz und quer direkt bei der Karrosserieherstellung in Hohlräumen verlegt. Bricht da mal ein Kabel irgendwo, wird die Fehlersuche schon zum Problem, geschweige denn die Reparatur. Den klassischen Kabelbaum, den man bei den jetzigen Oltimern noch komplett austauschen konnte, wird man da vergeblich finden. Ein anderer Punkt sind Verbundwerkstoffe (Kunststoff/Metall etc. pp). Da werden tragende Bauteile, mit zum Teil komplizierten Querschnitten (Wabenstrukturen o.ä.) verklebt, verpresst oder weiß der Teufel irgendwie zusammengepappt. Da kann man mit einem Stück Blech und einem Schweißgerät nichts mehr machen. Ok bei Premiumfahrzeugen, die werthaltig sind, wird da wohl in Zukunft schon mehr Aufwand betrieben. Aber bei einem Brot&Butter-Fahrzeug wird der vermehrte (wenn überhaupt mögliche) Reparaturaufwand außerhalb des jeweiligen zukünftgen Oltimerwertes liegen.
  5. dongoyo

    YOUNGTIMER, KLASSIKER VON MORGEN.

    @Skawoogie Wenn schon Geländewagen dann oldschool. Den fahre ich seit letztem Jahr (auch im Gelände). Über den Verbrauch reden wir mal besser nicht.
  6. dongoyo

    "Der Fall Mollath" Klingt wie ein Märchen, ist aber keines..

    Hoffe das ist GSF-Forumskonform: Wer mithelfen will, dass dieser unglaubliche Justizskandal ein gutes Endes für Gust Mollath findet, dann kann man diese Petition mit unterschreiben: http://www.openpetition.de/petition/online/freiheit-fuer-gustl-mollath
  7. dongoyo

    Oldtimer mit modernen Motoren...

    Ist wohl machbar! http://www.spiegel.de/auto/aktuell/heinkel-kabinenroller-mit-e-motor-zukunft-im-fifties-look-a-794585.html
  8. dongoyo

    GSF WA: Tragende Wand, ja oder nein?

    @freerider Bin als Bauingenieur zwar nicht beruflich als Statiker tätig, habe aber schon ein paar Einfamilienhäuser für den Eigengebrauch statisch berechnet und bis jetzt ist auch noch keines von denen zusammengefallen. Hier eine kleine überschlägliche Modellberechnung (ohne jegliche Garantie, Gewährleistung etc. pp) für einen Stahlträger als Unterzug. Die Berechnung soll kein Ersatz für eine "ordentliche" statische Berechnug durch einen Statiker sein, sondern nur ein Anhaltswert, wie so ein Unterzug dimensioniert sein könnte. 1.Belastung aus der Wohnzimmerdecke: Eigengewicht der Decke: ca.4,5 kN/m2 Verkehrslast: 2,0 kn/m2 Gesamtlast 6,5 kN/m² Deckenspannweite: ca. 4,50 m Die Wohnzimmerdecke als Balken auf 2 Stützen gerechnet, bewirkt als Auflagerkraft je Meter auf den Unterzug: 6,5 kN/m² x 4,50 m / 2 = 14,625 kN /m 2.Belastung aus der Esszimmerdecke: Gesamtlast wie Wohzimmer ca. 6,5 kN/m² Deckenspannweite: ca. 2,80 m Die Esszimmerdecke als Balken auf 2 Stützen gerechnet, bewirkt als Auflagerkraft je Meter auf den Unterzug: 6,5 kN/m² x 2,80 m / 2 = 9,1 kN/m 3. Gesamlast auf den Unterzug: aus Auflagerkraft Wohnzimmerdecke: 14,625 kN/m aus Auflagerkraft Esszimmerdecke: 9,1 kN/m Eigengewicht Unterzug: 1,275 kN/m Gesamtlast ca. 25,0 kN/m 4. Bemessung des Unterzuges: Spannweite: ca. 3,50 m maximales Moment: 25,0 kN/m * 3,50 m * 3,50 m /8 = 38,3 kNm maximal zulässige Biegezugspannung für Baustahl (S235JR - früher St37-2) 160N/mm2 erforderliches Widerstandsmoment Wy = 38,3 kNm * 1000 / 160 N/mm³ = 239 cm³ Das ergäbe dann einen HEB Träger 160 (HEB 160 Gewicht: 42,6 kg/m, Wy = 311 cm³) als Unterzug mit einem Widerstandsmoment von 311 cm³. vorhandene Biegezugspannung: 38,8 kN/m x 1000 / 311 cm³ = 123 N/mm². Es sind also noch Reserven vorhanden. Der HEB-Träger 160 mit einer Länge von ca. 3,50 m wiegt dann 3,50 m x 42,6 kg/m ) = 148,75 kg. Kann man gerade noch mit ein paar Mann händeln. Die Auflagerkraft des Unterzuges auf Mauerwerk von 25,0 kN/m * 3,50 m/ 2 = 43,75 kN (das sind dann ca. 4,4 Tonnen) muß allerdings vom Mauerwerk aufgenommen werden können. Das wäre noch zu überprüfen. Zusätzlich muß gewährleistet sein, daß die Kräfte auf den Unterzug aus den Deckenauflasten auf den Träger gleichmäßig aufgenommen werden kann.
  9. Vielen Dank an SPS-Team für den tollen Run. Bin das nächste Mal wieder mit dabei.
  10. dongoyo

    Wichteln 2011

    Heute ist ein Paket aus Düsseldorf angekommen Geöffnet wird aber erst am Samstag. Vorab vielen Dank an den Wichtel.
  11. dongoyo

    Uhh mal schnell ne Frage für den GSF-DOC

    Autsch, aber wer hat auch zwei Kettensägen Nähen oder klammern einer Wunde kann man nur ein paar Stunden nach der Verletzung, sonst geht das nicht mehr. Jedenfalls hatte ich das vorletztes Jahr auch den Fall. Spät abends mir einen tiefen Schnitt durch eine abgebrochene Fliese eingefangen, aber gedacht der Doc könnte mir das auch am nächsten Morgen zusammenflicken. Ging aber nicht mehr, laut Aussage vom demselbigen. Heilt zwar auch ohne nähen oder klammern, dauert aber länger bis sich die Wunde wieder geschlossen hat. Gute Besserung
  12. dongoyo

    Heizen mit Öl-Brennwertkessel oder Luft-Wasser-Wärmepumpe

    Nun ja, statisch gesehen alles nur Balken auf 2 Stützen bzw. Kragträger. Wobei der Stahlbetonsturz, der die Balkonbalken trägt, anständig Betonstahl in sich trägt. Die Holzträger vom Balkon sind auskragende Deckenbalken von der innenliegenden Ergeschoßdecke aus freiliegenden Stahlträgern und Holzbalken, aber ich schweife ab. Die Außenwände sind aus 36,5 cm dicken POROTON T9 Mauerwerk. Da kommt nur noch innen und außen ein Leichtputz drauf. Der U-Wert ist dann 0,232 W/m²K. Der mittlere U-Wert vom gesmten Gebäude ist 0,35 W/m²K. Gas nur unter Folter und wenn anderes wirklich nicht sinnvoll ist. Ist nur ein kleines Grundstück von 270 m². Die Flachdachfläche könnte evtl, genutzt werden, sind etwa 100 m²
  13. Fragen an den Heizungsspezialist: Baue zur Zeit, in Personalunion, als Planer, Statiker, Betonbauer, Maurer und Zimmermann, eine "Rollerwerkstatt mit Wohnteil". Hier ein paar Bilder von der Hütte: Für Heizung und Sanitär soll aber ein Fachfirma ran, die ich momentan suche. Ursprünglich habe ich eine Heizung mit Öl-Brennwertkessel vorgesehen. Nun ist einer der Heizungsbauer, die ich konsultierte, der Meinung eine Öl-Brennwertheizung wäre in meinem Fall überhaupt nicht sinnvoll und eine Heizung mittels Wärmepumpe wäre da besser geeignet. Tja, was nun? Gas- oder Pelletsheizung stehen nicht zur Debatte. Möchte auch keine Bohrungen mehr machen, deshalb wäre auch nur eine Luft-Wasser-Wärmepumpe denkbar. Beide Heizungsvarianten haben Vor- und Nachteile. Die Vorteile spare ich hier aufzuführen. Mögliche Nachteile wären bei der Luft-Wasser-Wärmepume: Höhere Investitionskosten, besonders bei zusätzlicher mechanischer Belüftung durch Wärmetauscher. Was aber sicherlich zu empfehlen wäre. Geräuschentwicklung durch großen Luftumsatz (ca.1000 bis 4000 m³/h). Ökologisch nicht ganz unumstritten. Mögliche Nachteile bei einer Öl-Brennwertheizung: Die Ölbrenner haben eine relativ zum Heizbedarf hohe Leistung (ab 8 kW aufwärts). Dadurch käme es zu einer hohen Taktung (Brenner an, Brenner aus) im Teillastbereich, was unwirtschftlich wäre. Der Brennwerteffekt kommt bei niedrigen Vorlauftemperaturen am besten zur Wirkung. Das steht im Widerspruch zu meinen gewünschten Heizkörpern (sihe unten), die entweder "sehr groß" sein müssten oder mit einer höheren Vorlauftemperatur beschickt werden müssten. Bestimmt ist der eine oder andere Heizungsfachmann hier im GSF, der mir zur Entscheidungsfindung beitragen kann. Hier erstmal die Fakten laut Wärmeschutznachweis nach EneV 2009: Heizwärmebedarf 10.600 kWh/a, davon maximal 2.730 kWh/Monat Spezifischer Heizwärmebedarf 50,61 kWh/m²a Beheiztes Gebäudevolumen 655 m³ Gebäudenutzfläche 209,5 m² keine Lüftungsanlage, sondern Fenster auf, Fenster zu. Solarthemie für Warmwasser gefordert und auch gewünscht. Wärmegewinne durch große Fensterflächen zur Südseite hin. Deshalb möchte ich auch keine Fußbodenheizung (reagiert träger) einbauen, sondern Heizkörper verwenden. P.S. Sollte einer hier im Forum im Heizungsbau envolviert sein und sucht Aufräge im Raum 53332 Bornheim (nähe Köln),kann er sich ja mal bei mir melden.
  14. dongoyo

    Wichteln 2011

    Bin wieder dabei!
  15. Einen Dank an die Veranstalter für die tolle Organisation und Durchführung des Events. Hat Spaß gemacht unsere HAInkels ausstellen zu dürfen. Und eine Pokal gab es auch noch oben drauf
×

Wichtiger Hinweis

Wir haben einen Cookie auf deinem Endgerät abgespeichert, um dein Benutzererlebnis zu optimieren. Du kannst deine Cookie Einstellungen ändern, falls du dies nicht wünscht. Ansonsten gehen wir davon aus, dass es OK für dich ist.
Weiterhin ist auf dieser Webseite Google Analytics aktiviert. Hier kannst du für alle Webseiten verhindern, dass du durch Google Analytics erfasst wirst: http://tools.google.com/dlpage/gaoptout.
Mit der Nutzung des GSF erklärst du dich mit unseren Datenschutzerklärung und unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.