Jump to content

bubu50n

Members
  • Content Count

    1237
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    2

bubu50n last won the day on April 24

bubu50n had the most liked content!

Community Reputation

47 Excellent

About bubu50n

  • Rank
    sexidol
  • Birthday 11/06/1982

Profile Information

  • Gender
    Male

Recent Profile Visitors

6352 profile views
  1. Auf die die Frage habe ich ehrlich gesagt noch keine richtige Antwort. Da fehlt mir zum einen die Ahnung bezüglich Haftung und Schutz, und zum anderen will ich, wenn ich da was anbiete, dass das ganze Hand und Fuß hat, hält und keine Kinderkrankheiten hat. Ich würd das Ganze ganz gerne noch ein wenig auf Herz und Nieren prüfen. Nebenbei mach ich mir Gedanken wie man das ganze angehen könnte und was das dann ganz grob kosten könnte. Sowas hab eich schon auf dem Schirm gehabt. Oben am Lenker steht das aber doch wie ein Geschwür unterm Lenker hervor? Das schein ganz schön aufzubauen hinter derm Banjo, oder? Gruß, bubu
  2. Ich kenn jetzt die Platzverhältnisse bei geschlossener Felge nicht, ich würde aber sagen ja. Bauchweh hätte ich allerdings dann bei der Tatsache, dass sich die Bremsscheibe direkt an den Blechfelgenhälften abstützt. Oder man muß da mit dem Adapter arbeiten der sich auf der Trommel abstützt, das kostet aber enorm Bauraum, den man leider dringend braucht. Ansonsten schließe ich mich meinen Vorrednern an, die Stahlfixbremse gibts da ja und auch das Ding aus Saigon mit Antidive. Gruß, bubu
  3. Ich weiß nicht so recht wohin damit, aber ich wollt es gerne zeigen: Die Crimaz-Perimeterscheibenbremserei fand ich immer schon interessant wegen dem guten Kompromiss aus Originaloptik an der offenen Trommel und einer guten Bremsleistung ... gestört hat mich da immer nur, warum da nicht einfach einen Schritt weitergegangen wurde, und das Anti-Dive ordentlich mit eingebaut wurde (über dieses Schwingenverlängerungsblech will ich gar nicht reden). Ich hab mich also daran gemacht, wie schon bei der Simplex-Trommelbremse, die Scheibenbremserei ordentlich mit einem echten Anti-Dive zu verheiraten. Also erstmal wieder ein bisschen Reverse-Engineering, suche nach einem geeigneten Bremszylinder, ein bisschen 3D-Druck und irgendwann war der finale Prototyp fertig: Bei der Bremsscheibe habe ich an der Crimaz-Scheibe orientiert. Die Bremszange ist eine 1-Kolben-Bremszange schwimmend im Halter gelagert mit 30 mm Kolbendurchmesser. Die Scheibe wurde passend zu den Platzverhältnissen am Rad, Trommel und Schwinge und passen zur Bremszange angefertigt. Die Bremsbeläge sind modifiziert damit möglichst viel Belagfläche auf der Scheibe greift. Die Zange wurde auch leicht modifiziert damit sie "Verkehrt herum" radial möglichst nahe an die Scheibe gelangt. Um die Bremszange drehbar zu lagern wurde die originale Schwinge modifiziert. Alles was nicht gebraucht wurde kam ab. Auf die Achslagerung wurde eine Buchse verpresst/geschweißt welche ein Gleitlager beherbergt. Das Bremsmoment wird über eine Stange auf die Gabel übertragen. Durch Verstellung der Klemme in der Höhe kann man den Anti-Dive-Effekt in der Stärke einstellen. Lenkerseitig wird das über eine TPH-Pumpe unterm Lenker angesteuert. Das Ganze teste ich jetzt schon eine Weile auf der Straße und ich muß sagen ich bin begeistert. Das Anti-Dive funktioniert einwandfrei! Die Bremsleistung ist phänomenal. Als nächstes muß ich mir Gedanken machen um eine Bremslichtbetätigung für die Vorderradbremse machen. Gruß, bubu
  4. Ich fahre die auch seit 2 Saisons ( aber nur 75 ccm Minderleistung). Top Dinger, die laufen rund und halten dicht. Einziges Manko ist die noch nutzbare Gewindelänge der original Bremstrommel (die Felgenhälften bauen dicker als die Originalen). Das ist schon grenzwertig kurz. Auf Minderleistung kann man das bestimmt machen, besser isses aber längere Bolzen in die Trommeln zu setzen. Gruß, bubu
  5. Hat der Laptop eventuell ein CD-Laufwerk was nicht wirklich genutzt wird? Das kann man dann nämlich ausbauen und dafür mittels Adapter eine Festplatte einbauen. Das muß dann auch keine SSD sein wenn es nur ums Datensichern geht. Gruß, bubu
  6. Danke euch! Die Keile, Muttern, Konen und Bleche werde ich mir nochmal ansehen! Wenn da nix ist kommt einfach mal so ein Hightechgetriebeöl für Nasskupplungen rein. Gruß, bubu
  7. Hi zusammen, ich habe ein Kupplungsproblem und dazu eine Frage: Der Patient ist eine V50 Spezial, 3 Gang mit 75er DR und 19er Vergaser. Die Kupplung ist eine mit 3-Scheiben und Korkbelägen und mitlerweile einer Polinifeder (eine zentrale Feder, nicht das XL2-Zeug). Getrieböl ist die Standardfüllmenge mit SAE 30 unlegiert. Der Zughalter am Motor ist der richtige für den Kuludeckel(hebel) und der Zug ist auch locker genug. Der Roller tat immer was er soll, die Kupplung trennte immer, hielt immer und rutschte nie. Irgendwann fing das an, dass die Kupplung nach dem Schalten und wieder einkuppeln eine kurze Zeit brauchte bis Sie wieder griff, sie rutschte quasi ca. 2 Sekunden und griff danach wieder. Das ganze passierte aber nur bei kalten Motor (die ersten 2-4 Betriebsminuten), danach griff die Kupplung wieder wie sie sollte. Wenn ich mir in dieser Zeit mit dem Kuppeln, Schalten und Wiedereinkuppeln und Folgendes habe ich dann getan: - altes SAE 30 raus, neues rein > keine Änderung des Problems - alte Beläge (3-Scheiben Kork) und Zwischenscheiben raus und neu Beläge (3-Scheiben Kork (was namhaftes)) und neue Zwischenscheiben (waren/sind gerade) rein > keine Änderung des Problems - alte verstärkte Kulufeder (war glaube ich ne DR oder so) durch eine neue verstärkte Polinifeder ersetzt > keien Änderung des Problems. Ich konnte bei Ausbau der Kupplung auch nicht entdecken wass mechanisch komisch war, keine SChleifspuren oder Sonstiges was ein korrektes Einkuppeln der Kupplung verhindern könnte. Liegt das am Öl? Erreiche ich da eventuell was mit so nem Superdupergetriebeöl ala MTX? Oder kanns noch was anderes sein was ich noch nicht auf dem Schirm habe? Viele Grüße, bubu
  8. Naja, wie ein Lochrohr sah das jetzt nich nicht aus. Ich hatte hauptsächlich bedenken, dass sich da wegen dem Verkürzen irgendwelche Resonanzlängen ändern. Ich habe jetzt allerdings gesehen, dass der Polini links für die Ape auch nur so ein stummeliges Endrohr hat (genau so lang wie mein gekürztes jetzt). Von daher gehe ich jetzt einfach mal davon aus dass sich nichts nennenswert ändert. Gruß, bubu
  9. Hi zusammen, schnelle Auspufffrage: Bei so einem Polini/Malossi/Gianelli/-Bananenauspuff wo statt des Endschalldämpfers nur son gerades Rohr dran ist, was passiert da wenn ich von dem geraden Endrohr ca. die Hälfte wegschneide (musste ich leider machen, das wahr komplett löchrig)? Ändert sich da die Leistung und/oder die Laustärke? Wenn ja dramatisch oder homöopathisch? Gruß, bubu
  10. Hi zusammen, kann ich bei einem 112er Malossi Zylinder ein Kolbenbolzenlager verbauen mit den Maßen D12xD17xBreite16? Platz hätte ich in der Breite für das Lager. Hintergrund der Frage: Verbaut war Kolbenbolzenlager mit den Standardmaßen D12xD17xBreite13. Das Lager konnte axial auf dem Bolzen wandern und hat das wohl auch, denn nach ca 8000km hats das in den Tod gerissen mitsamt dem zugehörigem Pleuelauge an der Kurbelwelle. Gruß bubu
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.
By using the GSF you accept our Privacy Policy and our Guidelines.