Jump to content

Kühlschrankfrage


Don

Recommended Posts

Vielleicht kennt sich jemand mit Kühlschränken aus?
Vor einigen Jahren hatte ich die Temperatur für das Gefrierfach meines Tischkühlschrankes auf 0 Grad abgesenkt
(mit separatem Temperaturfühler). Das hat sich bewährt. 
Da mir das Kühlfach aber inzwischen zu klein ist, denke ich an die Anschaffung eines neuen 4 Sterne Tiefkühlschranks, den ich wieder mit 
0 Grad betreiben möchte. 
Meine Frage: "Normalerweise werden diese Kühlschränke mit -18 Grad betrieben. Läßt sich die Temperatur eines modernen Tiefkühlschrankes (3 Schubladen) auch auf 0 Grad einstellen? ...oder ist irgendwie schon bei -16 Grad Schluß?
Vielleicht kennt sich jemand damit aus? Die Verkäufer im Supermarkt brauche nicht zu fragen. Die wissen das nicht.

Das Internet auch nicht.
Für einen Hinweis wäre ich dankbar. Für mich eine Katastrophe, wenn ich den alten funktionsfähigen Kühlschrank bei Anlieferung entsorge,
der neue sich aber dann nicht auf die gewünschte Temperatur bringen läßt. 

Danke schon mal im voraus.

Edited by Don
Link to comment
Share on other sites

Ich würde mir das Handbuch des Wunschobjektes herunterladen, da steht das dann drin.

Ich halte es für wahrscheinlicher, dass Du einen Kühlschrank herunterregeln kannst, als dass Du einen Tiefkühler auf diese Temperatur einregeln kannst.

Und zu guter Letzt: Warum?

Link to comment
Share on other sites

vor 4 Stunden schrieb Skawoogie:

Ich würde mir das Handbuch des Wunschobjektes herunterladen, da steht das dann drin.

Ich halte es für wahrscheinlicher, dass Du einen Kühlschrank herunterregeln kannst, als dass Du einen Tiefkühler auf diese Temperatur einregeln kannst.

Und zu guter Letzt: Warum?

Dann muß ich es noch einmal über die Hersteller probieren. 

Ich habe schon viel gesucht, habe aber nichts Konkretes gefunden. 

0 Grad ist insofern gut für Tomaten, Eier, Butter, Käse, Milch, Soya-Produkte, Salate, Grünzeug, Erdbeeren, Spargel usw. 

Tiefgefrieren brauche ich nicht und normale Tischkühlschranktemperatur (ca. 7 Grad) ist mir zu warm. Da kann ich drauf verzichten. 

Wegen der dicken Wärmeisolierung das Tiefkühlschranks bei null Grad Betriebstemteratur ist der Energieverbrauch zudem minimal. Ich schätze so 2/3 Energieersparnis gegenüber Normalbetrieb. 

Edited by Don
Link to comment
Share on other sites

vor 19 Minuten schrieb Style:

die modernen Kühlschränke heutzutage haben doch auch 0° Zonen. Meiner zb hat 4 Fächer in denen es 0° hat, evtl ist das etwas für dich, der Rest vom Kühlschrank hat 7°

Davon habe ich schon gehört.

Dann ist er wohl auch höher als 85 cm?

Aber ich brauche die 3 Fächer mit 7 Grad überhaupt nicht!

Zudem habe ich dann auch wieder das Platzproblem, da es ja nur ein Schubfach ist mit null Grad.

 

Die Gemüsehändler packen ihr unverkauftes Gemüse abends in die null-Grad-Truhe und holen die Ware dann am nächsten Tag wieder raus. 0 Grad ist schon eine sinnvolle Temperatur!

Link to comment
Share on other sites

Ich habe zwar seit 2020 beruflich nichts mehr damit zu tun, aber so viel sollte sich da nicht geändert haben. Die Sternenanzahl 1 bis 3 zeigt Dir den Temperaturbereich an. Der 4. Stern zeigt an, dass das Gerät zusätzlich noch in einer gewissen Zeit eine bestimmte Menge Lebensmittel einfrieren kann. 3 und 4 Stern Geräte kannst Du von -1x bis -2x Grad Celsius einstellen, die sind also für Dich nicht brauchbar.

 

Der oben beschriebene Gemüsehändler nutzt einen "Lagerkühlschrank" mit einem Temperaturbereich von ca. 0 bis ca. 8 Grad Celsius. Der wird hauptsächlich für Gewerbebetriebe erzeugt und ist daher nicht billig, wäre aber für Dich geeignet. Teure Geräte haben ein kleineres Temperaturdelta zwischen oben und unten und können schneller die Zieltemperatur erreichen.

 

Wem wirklich langweilig ist, hier ist die aktuell gültige EU-Verordnung für die meisten (Haushalt und ein paar gewerbliche) Kühl-/Gefriergeräte.

Link to comment
Share on other sites

vor 4 Stunden schrieb Sloth:

Ja, das ist eine Lösung. So was ähnliches habe ich ja auch bei meinem alten Tischkühlschrank 

gemacht. Extra nur für das Kühlfach einen separaten Fühler auf Kapillarbasis 

(ohne separate Stromversorgung) eingebautt....rein mechanisch...die Kapillare einfach ins Fach gesteckt...hat auch sehr gut funktioniert. (Der eingebaute Regelschalter vom Kühlschrank war dann außer Betrieb). Am einfachsten wäre es natürlich, ich könnte am Gefrierschrank selber die Temperatur auf null Grad einstellen ohne zusätzlichen Abschalter von außen....also Tiefkühler auf sehr kalt stellen und den Rest mit dem zusätzlichenTemperaturschalter erledigen. 

Ich würde  mir den zusätzlichen Aufwand aber gerne sparen. Deshalb frage ich, ob jemand einen 

Standard-Tiefkühlschrank kennt, bei dem eine Abschaltschwelle auf 0 Grad einstellbar ist. 

Wenn es den nicht gibt, müßte ich das allerdings so machen. 

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb salami:

Ich habe zwar seit 2020 beruflich nichts mehr damit zu tun, aber so viel sollte sich da nicht geändert haben. Die Sternenanzahl 1 bis 3 zeigt Dir den Temperaturbereich an. Der 4. Stern zeigt an, dass das Gerät zusätzlich noch in einer gewissen Zeit eine bestimmte Menge Lebensmittel einfrieren kann. 3 und 4 Stern Geräte kannst Du von -1x bis -2x Grad Celsius einstellen, die sind also für Dich nicht brauchbar.

 

Der oben beschriebene Gemüsehändler nutzt einen "Lagerkühlschrank" mit einem Temperaturbereich von ca. 0 bis ca. 8 Grad Celsius. Der wird hauptsächlich für Gewerbebetriebe erzeugt und ist daher nicht billig, wäre aber für Dich geeignet. Teure Geräte haben ein kleineres Temperaturdelta zwischen oben und unten und können schneller die Zieltemperatur erreichen.

 

Wem wirklich langweilig ist, hier ist die aktuell gültige EU-Verordnung für die meisten (Haushalt und ein paar gewerbliche) Kühl-/Gefriergeräte.

Danke für den Beitrag. Da muß ich mal schauen, wie ich das am besten mache. 

Link to comment
Share on other sites

Das funktioniert ganz gut, ein Arbeitskollege kühlt damit sein selbstgebrautes Bier in einer Tiefkühltruhe bei 1-2 Grad.

 

Aber was ist eigentlich ein Tischkühlschrank? Nie gehört..

Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb Don:

Ich würde  mir den zusätzlichen Aufwand aber gerne sparen. Deshalb frage ich, ob jemand einen 

Standard-Tiefkühlschrank kennt, bei dem eine Abschaltschwelle auf 0 Grad einstellbar ist. 

Wenn es den nicht gibt, müßte ich das allerdings so machen. 

 

Liebherr Vollraum Bio-Fresh Kühlschrank kannst dir anschauen,

beim Kühlen oder beim Gefrieren für mich eindeutig immer erste Wahl.

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb Jogl:

 

Liebherr Vollraum Bio-Fresh Kühlschrank kannst dir anschauen,

beim Kühlen oder beim Gefrieren für mich eindeutig immer erste Wahl.

Ich habe mir die Produktlinie "Vollraum Bio-Fresh Kühlschrank" auf der Liebherr Seite mal angesehen.

Danke für den Tip. Das muß ich mir noch mal genauer ansehen. 

84 cm hoch sollte er sein und 3 Fächer haben....und das Allerwichtigste: Die Wandstärke darf die eines normalen Tiefkühlschrankes nicht untrerschreiten! Die Dämmung ist das entscheidende Kriterium.  Die Wandstärke  kann ich auf den Bildern nicht so gut erkennen. 

 

 

 

 

 

Link to comment
Share on other sites


Was ich auf der Liebherrseite gefunden habe: 
Der Verbrauch beim 125,5 cm hohen RBa 4250 (160l) Prime BioFresh beträgt 65 kWh/a. 
Das ist schon mal sehr gut! Für einen 85 cm-Schrank dürfte der Verbrauch
noch mal um einiges geringer ausfallen. Geräuschpegel 35 dB ist auch sehr gut. 

Tolle Sache!  Aber 1400 Euro möchte ich nicht ausgeben. 
Obwohl sich das längerfristig ganz gewiss lohnen würde. 
Vor einigen Jahren hatte ich meinen alten Kühlschrank umgerüstet.
Mit der Stromkostenersparnis über die Zeit könnte ich mir jetzt locker einen
neuen herkömmlichen Kühlschrank kaufen. Für den Biotech würde es aber
es nicht reichen. 

Ganz allgemein vermisse ich bei Produktbeschreibunen die Art des 
Dämmungsmaterials. Wird jedoch, wie auch bei allen anderen Kühlschraänken,
aufgeschäumtes Material sein und kein Styropur?

Ich wollte mal in meinem Kühlschrank einen zweiten Sensor einbauen. 
Dafür habe ich etwas vom Dämmaterial wegggenommen. Da kam dann literweise Wasser rausgeflossen.
Das Material war vollgesogen wie ein Schwamm.

Edited by Don
Link to comment
Share on other sites

Früher hatten wir mal einen Siemens Tiefkühlschrank, der war auch nicht schlecht,
mußt halt bisschen weiter recherchieren, diesbezüglich kann ich dir keine aktuelle Empfehlungen abgeben sorry.
Ich bin halt seit Jahren ein Verfechter von Liebherr, preislich nicht günstig daß hast du richtig erkannt.

 

 

 

 

Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb Don:

65 kWh/a

selbst wenn ich 50cent/KWh rechne, weiss ich nicht wie du über die Lebensdauer (angenommen 15 Jahre) einen neuen Kühlschrank dir zusammensparen kannst! :blink:

Liebherr habe ich auch seit über 20 Jahren in Gebrauch. Den alten hat meine Mutter bekommen wegen Umzug und läuft heute noch. Sicherlich nicht up-to-date was den Verbrauch angeht, aber läuft.

 

vor 22 Stunden schrieb Don:

Tomaten

immer bei Zimmertemperatur lagern... sonst leiden Geschmack und Haltbarkeit !! 

 

 

Link to comment
Share on other sites

vor 10 Stunden schrieb Jogl:

Früher hatten wir mal einen Siemens Tiefkühlschrank, der war auch nicht schlecht,
mußt halt bisschen weiter recherchieren, diesbezüglich kann ich dir keine aktuelle Empfehlungen abgeben sorry.
Ich bin halt seit Jahren ein Verfechter von Liebherr, preislich nicht günstig daß hast du richtig erkannt.

 

 

 

 

...war heute noch mal bei Saturn. Ich bin an kompetente Verkäufer geraten. Der ältere kannte den Biofresh von Liebherr, konnte mir auch einiges dazu erzählen. Leider war kein Ausstellungsstück von dem Modell im Laden. Ich werde mal schauen, ob es den auch als Tischkühlfach gibt. Aber mehr als 1000 Euro werde ich nicht ausgeben.

Wenn man bedenkt: Güteklasse A. Das ist unschlagbar gut!...die anderen  technischen Daten sind ebenso hervorragend. Ich werde noch mal die Produktpalette von Liebherrr im Internat durchforsten. 

Falls für mich was infrage kommt, würde Saturn die Bestellung übernehem, liefern und zugleich aucjh den alten Schrank mitnehmen. 

 

Der Verkjäufer hat dann auch meine Berürchtung bestätigt, daß eine Temperatureinstellung an den normalen Tiefkühlschränken auf null Grad nicht vorgesehen ist. Bestenfalls lassen die sich auf -16 Grad nach oben einstellen. 

 

Der Eco Biofresch hat ja auch Innenbelüftung. Wiichtig insofern, daß es nicht anfängt zu stinken. Bei meinem Umbau war das anfangs ein Problem,  aber  'ne Tasse gemahlenen Bohnenkaffe im Innenraum oder Backpulver hat das Problem sofort beseitigt, und nun gibt keine schlechten Gerüche mehr. 

 

Danke für den Meinungsaustausch. 

 

Link to comment
Share on other sites

vor 7 Stunden schrieb Don:

Bestenfalls lassen die sich auf -16 Grad nach oben einstellen.

 

Mein Tiefkühler hat 5 Optionen am Display -15, -18, -21, -25, -32.
Reine Vollraum Bio-Fresh Kühlschränke sind eher ein Nischenprodukt, da halten sie halt auch ordentlich nieder,
es wird wohl die Suche nach der Nadel im Heuhaufen werden, bei vergleichbaren Produkten vom Mitbewerb.

 

Ob es die Elektronik mit dem ganzen WLAN Appdeck überhaupt noch zulässt,

einen Umbau wie bei deinem alten Gerät könnte eine Challenge werden,
abgesehen davon fällst du um jeglichen Garantieanspruch, falls das neue Gerät mal defekt sein sollte.

Ich bin sicher kein Daniel Düsentrieb, der sich da drüber trauen würde und rate vor solchen Aktionen eher ab.

 

Link to comment
Share on other sites

vor 4 Stunden schrieb Jogl:

 

 

....

 

Ich bin sicher kein Daniel Düsentrieb, der sich da drüber trauen würde und rate vor solchen Aktionen eher ab.

 

Irgendwie muß ich eine Lösung finden. 

Es wird der letzte Kühlschrank sein, den ich in meinem Leben kaufe. 

Ich wäre auch bereit, über 1000 Euro dafür aiuszugeben.

So ein gutes Produkt ist nicht für weniger Geld herstellbar. 

Mit einem Kühlschrank ist man jeden Tag konfrontiert. 

Da ist das Geld  gut investiert.

Im Moment habe ich starkes Rheuma. Ich kann das modifizierte Kühlfach

meines alten Kühlslchrank nicht mehr schmerzfrei auffüllen oder die Sachen entnehmen. 

Ich habe Schwierigkeiten, mich zu bücken. 

Der Liebherr als Tischkühlschrank wäre ideal für mich. 

 

LG Jürgen

 

 

 

Link to comment
Share on other sites

Liebherr bietet sehr hohe Qualität, damit macht man nichts falsch (wenn man den Preis zahlen kann/will). Auch andere hochpreisige Hersteller von Weißware verbauen Liebherr und kleben dann ihr Logo drauf.

Link to comment
Share on other sites

  • 2 months later...

Den 0 Grad-Bio-Fresh gibt es nur als Einbaukühlschrank.

Stattdessen ist es jetzt der GP1213 von Liebherr geworden.

98 ltr., 3 Fächer. Mit dem Temperaturregler vorweg ist es genau das, was ich mir gewünscht habe.

Bei null Grad Kühlschranktemperatur und 28 Grad Raumtemperatur

habe ich eine Einschaltzeit von nur drei Stunden pro Tag gemessen. Bei normaler Nutzung. Das ist bei der Hitze zur Zeit wirklich wenig. Ich hätte das schon viel früher machen sollen. Vielen Dank für die Beiträge.

 

L.G.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

  • 4 months later...

Vielleicht hat jemand Interesse daran, Energie einzusparen?

Der Langzeittest hat nun folgendes ergeben:

 

Das untere der drei Fächer war nach einiger Zeit festgefroren, sodaß ich es gar nicht mehr rausziehen konnte.

Ich habe es jetzt komplett mit Styropor ausgefüllt und zusätzlich noch eine dünne Abdeckung drübergeschoben.

So ist auch die Ausbuchtung für den Kompressor nach oben und seitlich abgeschirmt. Bei einem festen Styroporblock von 10cm Dicke ist jetzt überhaupt kein Wärmeverlust nach unten mehr möglich. Der nutzdbare Kühlraum hat sich auf etwa 75 Liter verringert. Mir reicht das als Einzelperson. Ich kann mich sowieso nicht mehr so tief bücken.

Die mittlere Schublade friert nicht fest. Die Temperaturhysterese beträgt etwa 2 Grad mit dem Kapillarschalter.

 

Der Kühlraum der unteren Schublade ist kleiner als der von den beiden oberen Etagen, da er sich den Platz mit dem Kompressor bzw. der Ausbuchtung dafür teilen muß. Die obere Schublade habe ich entfernt für die Unterbringung des Sensors. Außerdem finde ich es bequemer, das Kühlgut direkt auf die Glasplatte zu legen.

 

Auf die Arbeitsplatte, wo mein 2-Plattenkocher draufsteht, habe ich noch eine etwa 3 mm dicke Sperrholzplatte draufgeklebt. Einmal für zusätzliche Dämmung nach oben, vor allen Dingen aber, weil mir die glatte Oberfläche der Arbeitsplatte nicht zusagt.

 

Energieverbrauch: .

Die Einschaltzeit über 24 Stunden beträgt 2 Stunden und 15 Minuten bei normaler Nutzung und bei 24 Grad Raumtemperatur.

Der Kompressor zieht 330 mA bei 230V. Das ist etwa so viel, wie eine 75 Watt Glühlampe an Leistung hat. Umgerechnet auf das Jahr macht das etwa 60 kWh. Beim Strompreis von 45 cent/kWh sind das 30 Euro fürs Jahr. Ich finde, das ist sehr wenig.

 

Ich Nachhinein hätte ich natürlich lieber den Null-Grad-Biofrost gehabt. Aber einerseits fehlt da die Arbeitsplatte und auch sonst sind 1400 Euro viel Geld. Aber so geht es ja auch, wenn auch nicht mit so viel Luxus. 

 

Festgestellt habe ich dann noch, daß der Kompressor nur noch halb so groß ist, wie der von meinem alten Bosch Kühlschrank. Der hat immerhin 35 Jahre durchgehalten. Bis zum Schluß war der noch in Ordnung. Nun, der neue Liebherr wird mit der 0 Grad Einstellung nicht so sehr beansprucht, sodaß er wohl auch lange durchhält, trotz des kleinen Kompressors.

 

 

Kühlschrank2.jpg

Edited by Don
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
  • Recently Browsing   0 members

    • No registered users viewing this page.


×
×
  • Create New...

Important Information