Jump to content

Recommended Posts

Servus zusammen,

 

habe mir eine VBB von 61 hergerichtet.

 

Mein Problem ist das sie nicht mehr anspringt, zumindest nicht zuverlässig. 

Verbaut ist der Original Motor mit der Original Zündgrundplatte.

Getauscht wurde der Kondensator und natürlich der Unterbrecher, sowie die Zündspule, die erregerspule ist noch die alte.

 

Bei denn Startversuchen habe ich immer mal wieder kleine Verpuffungen aus dem Vergaser. 

Der Zündzeitpunkt ist so wie die platte früher drauf war. 

 

Hat jemand ne Ahnung wie es zu denn Verpuffungen kommen kann. 

 

Schon mal Danke und Viele Grüße,

Andreas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

wackelige Lötstelle, defektes Neuteil (eher unwahrscheinlich), defektes Altteil, falsch eingestellter Unterbrecher, Zündkerze 

Wenn der Funke regelmäßig sichtbar ist, tippe ich auf banal Kerze

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja wenn  ich etwas Sprit in den Vergaser gebe springt sie kurz an, geht aber bald wieder aus. 

 

Werde mal den Kondensator austauschen und dann noch mal denn Zündfunken anschauen. 

 

Finde ihn schon etwas schwach, oder ist des normal bei einer 6V Zündung

Bearbeitet von Andreas_VBB

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hört sich eher an, als würde sie kein Sprit bekommen. Benzinschlauch ok? Wenn du ihn erneuert hast, drauf achten, dass keine Luft im Schlauch ist. Das hatte ich vor kurzem.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ist die Kerze denn nass, wenn du versuchst zu starten? Vielleicht ist die Nebendüse/ Vergaser verstopft. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ach so ein dreck, wenn sie nass ist dann hat sie auch unten einen Funken, also da wo normal die Isolierung ist. 

Muss mir Morgen mal eine neue Kerze besorgen und dann noch mal Testen, deswegen ist der Funke auch so schwach.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So neue Kerze (B8HS)rein und  den Zündzeitpunkt eingestellt.

Ist an diesem Tag auch gut angesprungen.

 

Gestern wollte ich eine Runde fahren, und meinst sie wäre mal länger als ein paar Sekunden gelaufen. :( 

 

Vergaser ist der Standart drin, auch mit Standart Bedüßung. 

 

Zündfunke ist auch da.

Und Kerze ist nass. 

 

Jemand eine Idee was ich als nächstes Versuchen kann, soll?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vergaser ist sauber und Schwimmernadel schließt korrekt? Wie nass ist denn die Kerze? Mach mal ein Bild. Bilder helfen uns hier immer :whistling:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Stunden schrieb Andreas_VBB:

So neue Kerze (B8HS)rein und  den Zündzeitpunkt eingestellt.

Ist an diesem Tag auch gut angesprungen.

 

Gestern wollte ich eine Runde fahren, und meinst sie wäre mal länger als ein paar Sekunden gelaufen. :( 

 

Vergaser ist der Standart drin, auch mit Standart Bedüßung. 

 

Zündfunke ist auch da.

Und Kerze ist nass. 

 

Jemand eine Idee was ich als nächstes Versuchen kann, soll?

 

=> Zündzeitpunkt auf 28° v. OT stellen und abblitzen. Solltest Du das schon gemacht hast, umso besser.

=> Zündfunke scheint da zu sein und die Zündkerze ist nass. => O.k.

=> Kondensator und Unterbrecher hast Du getauscht und den Unterbrecherkontaktabstand wohl richtig eingestellt. => o.k.

 

Ich würde mal Folgendes machen:

1. Tankentlüftung checken, ob diese freigängig und nicht verstopft ist.
 

2. Vergaser reinigen und auch die Düsen. Solltest Du das schon gemacht haben, umso besser.
 

3. Wenn Punkt 1 und Punkt 2 geprüft wurden und o.k. sind, dann tippe ich auf einen Defekt der Erregerspule. Hast Du hier mal durchgemessen und den korrekten Widerstand gecheckt?
 

4. Ansonsten könnte auch an der Zündgrundplatte (bzw. Zündspule) ein Isolationsschaden (Spulen oder Kabeln) bestehen, der ab einer gewissen Betriebstemperatur des Motors auftritt. Das Problem bei den Kabeln ist, dass die in der Regel sehr alt sind, oft sehr eng geführt werden bzw. dann am Kabelkästchen einen starken Knick machen. Dadurch sind innere Kabelbrüche nicht ausgeschlossen. Sschau auch, ob Oxidationen an den Anschlüssen gegeben ist. Dadurch entstehen oft hohe Übergangswiderstände.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 14 Minuten schrieb Deichgraf:

 

Ups?

Wieso, 28° ist doch richtig für einen originalen VBB Motor. Auf meiner GS3 sinds sogar 31°:-D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vergasser ist sauber, Schwimmernadel schließt auch richtig, denn defekt hatte ich schon.

Tankentlüftung check ich am Abend. 

Kondensator kam neu rein, bin damit auch schon gut 100 km gefahren (doch dann hat sich herrausgestellt das sie 

Falschluft zieht).

Unterbrecher ist auch neu, eingestellt auf 0,4mm.

Als sie lief habe ich sie auf 28° vor OT abgeblitzt. 

 

Zündkerze ist schon recht nass, mit schock ist sie mir eh noch nie angesprungen.

 

 

Für die  Erregerspule, hast du hier zufällig den richtigen Wert für mich?

 

Schon mal Danke für die Tips. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde schrieb Andreas_VBB:

 

Kondensator kam neu rein, bin damit auch schon gut 100 km gefahren (doch dann hat sich herrausgestellt das sie 

Falschluft zieht).

Ist das Falschluftproblem behoben worden?

vor einer Stunde schrieb Andreas_VBB:

Unterbrecher ist auch neu, eingestellt auf 0,4mm.

Als sie lief habe ich sie auf 28° vor OT abgeblitzt. 

Gut:thumbsup:

vor einer Stunde schrieb Andreas_VBB:

 

Für die  Erregerspule, hast du hier zufällig den richtigen Wert für mich?

 

Das kann ich Dir leider nicht sagen. Da müsstst Du bitte hier im GSF mal die Suche bemühen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Dirk

 

JA denke schon, habe jetzt beim Zusammenbau die Dichtung mit Flüssigdichtung beschmiert und

auch bei denn Simmeringen besonders acht gegeben (was ich beim ersten mal aber a gemacht habe). 

 

Heute habe ich nochmal denn Vergasser zerlegt und alle Kanäle kontrolliert, ned das dann doch was zu war, 

aber alles frei. 

 

Anlassen konnte ich sie dann auch aber nur mit Hilfe von einem Bremsenreiniger. 

Danach lief sie auch, bin auch kurz die Straße rauf und runter, danach lief sie noch gut drei Minuten, bis sie langsam aus ging.

 

Kann es vielleicht echt sein das der Zündfunke nicht stark genug ist, um das Benzin zu entzünden? 

Habe leider keinen der wo auch eine 6V Zündung hat.

 

Wegen werten für die Erregerspule suche ich gleich mal.

 

Viele Grüße,

Andreas

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dass Dein Roller, wenn ja nur mit Hilfe von Bremsenreiniger anspringt, einige Minuten läuft und dann ausgeht, spricht dafür, dass es mit dem wärmer werden des Motors zu tun hat.

 

Entweder ein Falschluftproblem, welches mit zunehmender Dauer des laufenden Motors auftritt (und ist eventuell doch noch nicht behoben?) oder ggf. ist der neue verbaute Kondensator doch nicht in Ordnung.

 

Und auch die Erregerspule (Widerstand bei warmem Motor!) würde ich checken und unbedingt auch alle Kabel von der Zündgrundplatte ausgehend, auf Bruchstellen/Beschädigungen prüfen.

Bearbeitet von Dirk Diggler

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.



×

Wichtiger Hinweis

Wir haben einen Cookie auf deinem Endgerät abgespeichert, um dein Benutzererlebnis zu optimieren. Du kannst deine Cookie Einstellungen ändern, falls du dies nicht wünscht. Ansonsten gehen wir davon aus, dass es OK für dich ist.
Weiterhin ist auf dieser Webseite Google Analytics aktiviert. Hier kannst du für alle Webseiten verhindern, dass du durch Google Analytics erfasst wirst: http://tools.google.com/dlpage/gaoptout.
Mit der Nutzung des GSF erklärst du dich mit unseren Datenschutzerklärung und unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.