Jump to content

V3sp!

Members
  • Posts

    20
  • Joined

  • Last visited

5 Followers

Contact Methods

  • Website URL
    https://www.germanscooterforum.de/topic/448692-vespa-ersatzteile-und-werkzeuge-3d-druck-wuchtbock-totpunktwerkzeug-zündungseinstellung-lagerdummys/

Profile Information

  • From
    Deutschland
  • Interests
    3D Druck on demand für Vespa
  • Scooter Club
    Vespa Club Deutschland

Recent Profile Visitors

560 profile views

V3sp!'s Achievements

expert

expert (4/12)

24

Reputation

  1. Habe inzwischen einen neuen Tacho samt neuer Black Box verbaut. Bisher alles ok, ich schaue mal nach der ersten Fahrt. Motor lief seither nicht mehr. Nur über Batteriestrom den Tacho verwendet und neu eingerichtet.
  2. Hey Leute, kennt ihr ähnliches? Ich habe eine PX Alt mit Batterie und habe den SIP Tacho verbaut. Angeschlossen habe ich die drei Kabel von der Black Box wie folgt: - Rot mit Kabel verlängert bis Lenkkopf und an Zündungsplus auf Position 1 von Zündschloss gelegt, wo auch die weißen Kabel draufgelegt werden - Braun an Blinkerrelais mit Wechselstrom Eingang - Schwarz an die Masse der Batterie geklemmt Wie auf dem Foto zu sehen geht der Tacho sporadisch an wenn er Strom bekommt und auch mal wieder von allein aus. Weiterhin ist es so, dass er manchmal nur mit Displaybeleuchtung angeht, danach aber nicht weiter hochfährt, Nadel bewegt sich in die Endpositionen dann wieder auf Null. Dann habe ich das Phänomen, dass ich den Tacho am Abend benutzen kann, dann am nächsten tag geht er wieder nicht. Habe bereits Stecker kontrolliert, Kabel erneuert, alles. Irgendwie komme ich nicht weiter. Fakt ist, dass die PX komplett neu aufgebaut wurde, neuer Kabelbaum, neuer Tacho, neue Schalter. Strom liegt auch an - Kontrolliert mit Voltmeter. Batterie ist eine 9 Ah von SIP ebenfalls neu. Habt Ihr vielleicht noch eine Idee? Ich möchte den Tacho gerne über Zündungsplus verwenden, so dass ich Ihn einschalte kann, ohne dass der Motor läuft. Anbei ein Foto wie er manchmal angeht und ein Video. Jedoch sieht man auf dem Video nicht, dass er manchmal auch gar nicht angeht. Zwischen BlackBox und Dem Tacho habe ich das Y-Kabel von SIP verbaut zum Anschließen einer USB Steckdose. Die Funktioniert auch, wenn die Black Box Strom bekommt. Viele Grüße 1245928557_SIPTacho.zip
  3. Hallo Zusammen, mein Quattrini ist quasi fertig eingehängt und läuft. Allerdings konnte ich noch keine Probefahrt machen. Nun zu meiner Frage: Wie habt Ihr beim Malossi Motorblock die Gangzüge vom Auslass ferngehalten? Viele Grüße
  4. Alles klar, danke für die netten schnellen Reaktionen, dann ich ich weiter, bei meiner PX Alt war da sehr wenig Platz habe ich noch in Erinnerung.
  5. Hallo Leute, gibt es hier einen Trick zum Einbau der Bremsleitung mit Führung durch die Lenksäule? Wie geht das mit Lusso Tacho? Da ist doch kein Platz in der Säule am Tacho durch die fette Klemme der Tachowelle im Tacho. Wie habt Ihr das gelöst? Viele Grüße
  6. Malossi VR-One mit M244 In der Kleinen Hälfte sieht man die Ölbohrung, da ist es dünner das Material. Rest war immer ausreichend. Den Steg auf dem Foto vom Spacer habe ich final noch in der großen Hälfte entfernt.
  7. @Dudenhofenssohn Aufpassen, die Materialstärke am Gehäuse ist in dem Bereich nicht sonderlich dick. Habe bei mir ausgemessen und war bei unbearbeiteten 2mm, dort wo die Ölbohrung verläuft.
  8. @collyn schönes Band, wäre interessant zu sehen wie sich das mit Polini Box verglichen mit Pipedesign S Box Plus zu S Box Sport verhält. Der Einbruch der Kurve im Vorresonanzbereich… wie macht sich das beim Fahren bemerkbar?
  9. Hallo Zusammen, möchte mal eben zusammenfassen, weil es mir nicht leicht gefallen ist alles aus dem Thread rauszulesen. Anfangs zum Projekt habe ich mich schwergetan, wenn es darum ging die richtigen Spacer für das Set zu finden. Ich habe eine Empfehlung bekommen und konnte überhaupt nicht einschätzen wie ich zu den Auslass- und Überströmerzeiten komme. Außerdem habe ich noch nichts wirklich zusammengetragenes gefunden, wenn ich etwas über das Thema Verdichtung beim M244 gesucht habe. Ziel ist es hier einen tourentauglichen Motor aufzubauen, ohne dabei Spitzenleistung zu erzielen. Achja, verleitet hat mich ein sehr guter Kumpel zu diesem Motorset Ich hoffe dass euch die zusammengestellten Informationen helfen und eine grobe Orientierung ermöglichen, wer kurz vor Bestellung steht, und sich die gleichen Fragen zu Spacern und Co. stellt. Bei Spacern gehen doch mal schnell 100€ über die Bühne. M244 auf 265ccm - Theoretische Quetschkanten - Überströmzeiten - Auslasszeiten - Verdichtung - Kopfvolumen (Brennkammer mit Zündkerze bemessen und ausgelitert) - Zylindervermessung (Quattrini M244 und Vergleich zu VMC 177 Aluminium) Wichtig (Bearbeitung und Steuerzeit-Messungen): - Zylinder ist nicht bearbeitet, mit Ausnahme des Boostports, der wurde angespitzt, angepfeilt - Kolben wurde nicht bearbeitet - Kurbelwelle ist von Kingwelle Vollwange 65mm Hub und 128mm Pleuel - Zylinderkopf wurde ausgefiltert mit Polycarbonatscheibe und Spritze mit Wasser und Spüle zum Brechen der Wasserstoffbrückenbindung - Steuerzeiten wurden mit Lagerdummys nach Messuhr mit Totpunkt ermittelt, Widerholgenauigkeit liegt bei plus minus 1 Grad - Angefügte Tabellen zeigen teilweise Steuerzeiten aus wiederholmessungen im Mittelwert - Spacer wurden entweder Aluminium namhafter Scooter Shops verwendet, oder Papierdichtungen eines namhaften Papierdichters - teilweise haben die Spacer kein Sollmaß, wie z.B. der 3mm Alu Spacer für Kopf und Fuß hatten jeweils 2,9mm anstelle 3,0mm, wie angeboten Restliches Setup (Getriebe, Gehäuse und Ansaugtrakt): - Pipedesign Silent Box Plus M244 (Vorgabe: 123°/178°) - Getriebe BGM Lusso 35 Zahn auf dem 4 Gangrad - Vorgelegt mit 20 Zahn (kurzer 4. Ganz, nach dem Thread hier stabiler als Original PX200 Lusso) - Kupplung BGM Superstrong geradeverzahnt auf 23 Zahn - Primärrad BGM auf 62 Zahn geradeverzahnt - Malossi Membrankaste mit Malossi Membran und Malossi Ansaugkrümmer, da sehr kurz und weit vorn in Richtung Zylinder (kürzerer Gasweg, verglichen mit MRP und RD350) - Zylinderhaube ist von BSK und passt wie die Faust aufs Auge, teuer aber sehr schön anzusehen, super Qualität - Malossi VR-One Motorblock an den Überströmen auf M244 angepasst, sowie Boxsport komplett geöffnet - Vergaser wird ein Dellorto PHBH 30 BS Verdichtung und Quetschkante Vergleichsweise habe ich einen VMC 177ccm Aluminiumzylinder vermessen und beigefügt, weil mich die Verdichtung ebenfalls noch interessiert hat im direkten Vergleich. Hierzu muss ich auch gestehen, dass ich noch kein wirkliches Gefühl für ausgewogene Verdichtung im 2T Bereich habe. Was ich allerdings weiß ist, dass es bei Touren in Italien häufiger mal kein Super Plus zu finden gibt. Ferner sollte die Kopftemperatur nicht zu heiß werden. Sollte ich bei den Berechnungen einen kleinen Fehler eingebaut haben, lasst es mich bitte wissen. Die Verdichtung wurde ebenfalls verglichen mit hypothetischen M244 Standardwerten nach Empfehlung von Quattrini mit Quetschkante von 1,35mm und dann auf 65mm Hub übertragen, siehe Tabelle. Wenn ich alles richtig deute, kommen wir von ca. 1,35mm Quetschkante original M244 auf 1,85mm Quetschkante bei 265ccm um vergleichbare Verdichtung zu haben wie Quattrini sie vorgibt. ich werde mich wohl auf 1,5mm einigen, damit ich Werder am Fuß noch am Kopf stark stacken muss. Motor läuft noch nicht und daher kann ich noch keine Kennwerte und Charakteristik liefern. Was meint Ihr zu Verdichtung, Temperatur und Quetschkante? Wie immer gilt großzügig: Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten Viele Grüße
  10. @Weppe @abtreter Gibt einfach Leute die "geilen" Scheiß bauen! Ich mach demnächst einmal Fotos und Beschreibung fertig wenn alles sowie ist
  11. @Weppe habe den Beitrag etwas bearbeitet und noch mit etwas Futter für diesen Thread aufgearbeitet. Danke auch für den Hinweis mit den Angeboten und Dienstleistungen, werde mich da umschauen und ggf. etwas posten. Hast du eine Idee, ob es bereits etwas passendes gibt, wozu ich mich anschließen kann? Ist und soll allerdings nach wie vor unter dem Gedanken Hobby und selbsttragend bleiben - ist schließlich die Vespa Community.
  12. Ja, ist FDM mit einem sehr hochwertig aufgebauten Drucker, und ist Material von Hersteller Extrudr mit dem Produktnamen GreenTec Pro Carbon. Die Oberflächenqualität kommt durch abgestimmte Parametrierung/Kalibrierung und Komponenten, wie z.B. Linearführungen und modifiziertem Motherboard. Kalibriert wird mit Heat-Tower, Retract und Flow Rate. Danach Kontrolle über eine Pyramide mit Überhang. Habe das Datenblatt zum Material mal angehängt. Im Übrigenhabe ich für eine V50/ET3 Lenkungsdämpfer und Schaltkulissen, sowie Boostbottlehalterungen gedruckt. Ich beschreibe mal grob Einstellungen wie ich sie für korrekt erachte und damit entsprechende Ergebnisse im Foto erzielt habe: 1. Flow/Fluss Rate Datei: Flow Rate Calibration Nozzle 0.4mm Ist für eine Düse mit 0.4mm Durchmesser Das Bauteil wird zunächst bei PLA um die 210 Grad und PTEG bei 235 Grad gedruckt. Bitte aktiviere dazu am besten Druckplattenhaftung (Brim). Erstmaliger Druck bei 100% Fluss Nach dem Druck misst du mit einem Messschieber die Wanddicke: idealwert liegt bei 0.8mm Alles was davon abweicht wird nun für die neue Flussrate wie folgt berechnet: {0.8/(gemessener Wert)}*100%=neue Flussrate 2. Retract/Rückzug Datei: Retraction Test Hintergrund ist das sogenannte Stringing, oder Fadezug, wenn man über bereits gedruckte Bereiche fliegt und die Düse eigentlich keinen Materialfluss haben sollte. Retract liegt erfahrungsgemäß bei 4mm. Starte deinen Versuch bei gewählter neuer Flussrate und mach jeweils ein Test Druck mit 1mm, dann 2mm und 3mm sowie 4mm Retract. Beobachte, ob sich zwischen den kleinen zwei Türmen Fäden bilden, oder ob diese super dastehen, ohne Knubbel. 3. Abschluss mit Testteil Datei: Testteil (Steckteil, beliebig z.B. von Thingsiverse) Das kannst du verwenden um zu prüfen, ob du kleinere Einstellungen wie z.B. Verstecken der Z-Naht einrichten solltest, damit keine unschönen Oberflächen an den Start- und Endpunkten des Drucks zu erkennen sind. Dann kannst du zudem schauen, ob die Flussrate nach wie vor auch an einem realeren Bauteil passt. Prüfe dazu die letzte Schicht nach dem Druck, diese sollte glatt und geschlossen sein, aber nicht rau. Ist sie rau, kannst du mit der Flussrate noch 1-2% (eventuell Deckschicht Fluss) runtergehen. Das Testteil sollte zum allgemeinen Bewerten der Oberflächen und optischen Erscheinung dienen. ______ Heat Tower Die Königsdisziplin ist der sogenannte Heat Tower. Der ist allerdings mit G-Code Nachbearbeitung schwer und eigentlich im privaten nicht nötig. Wenn du die Temperaturen nimmst, die ich dir genannt habe, sollte alles prinzipiell gut klappen. ______ Randparameter: - Druckgeschwindigkeit nicht größer 40 - Erste Schicht Geschwindigkeit max. 20 - Bewegungsgeschwindigkeit max 100 - Bewegungsgeschwindigkeit erste Schicht 50 - Ruckgeschwindigkeit max 40 - Rückzug 4mm - Fluss PLA meist um die 100% // Fluss PTEG meist um die 92-95% - Kühlung erste Schicht 50% - Anzahl der langsamen, bzw. kühlen Schichten 1, damit nicht auch noch die zweite Schicht über dem Druckbett langsam gedruckt, oder zu warm wird - Schichtdicke der ersten Schicht würde ich auf 0.3mm setzen, dann erst mit 0.2mm drucken lassen, dann kannst du wunderbar Unebenheiten in nicht so feinen Druckbetten ausgleichen. Ausnahmen sind Drucker mit 3D Taster am Kopf, die das Druckbett ausmessen vor jedem Druck - Fluss erste Schicht würde ich auf 105-110% bei PLA und 100% bei PTEG setzen, immer so ungefähr 5-10% mehr als der eingestellte Fluss 202007-tds-de-greentec-pro-carbon.pdf Kalibrierung.zip
  13. V3sp!

    V3sp!

  14. Hi Leute, ich habe diesen Thread gefunden und wollte mal zeigen was aktuell bei mir so geht. Neben allerlei Kleinteilen fertige ich über 3D Druckverfahren Werkzeuge für Vespa Motoren und die allgemeine Vespatechnik (Lagerdummys in allen beliebigen Größen, Auswuchtböcke, Gradmesser, Buchen für V50 Seitendeckel, Elestartabdeckungen für Malossi VR-One / V-One Blöcke, Totpunktwerkzeuge für Quattrini M244 und PX200cc Zylinder...). Anbei ein Foto von einer Abdeckung für das CMD Anti Dive Kit aus einem Carbonfaserverstärktem Kunststoff mit einer Temperaturstabilität von 165°C. Warum: weil meine rostige Ratte optisch keine glänzenden Teile verträgt ich aber dennoch das schön gefräste Aluteil verbauen wollte. Material kommt von einem renommierten europäischen Kunststoffhersteller und wäre überlackierbar. Wenn jemand etwas gedruckt haben möchte, kann er sich gern bei mir melden. Je nach Kapazität und Größe können wir dann weiteres besprechen. Haut rein!
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.
By using the GSF you accept our Privacy Policy and our Guidelines.