Jump to content

PX/Cosa ZGP mit div. Reglern am Oszilloskop


Pholgix

Recommended Posts

@Pholgix

Hast du vielleicht die Möglichkeit die Kurve der Gleichspannung eines BGM-Reglers darzustellen? Mich interessiert, ob die Kurve geglättet ist und wenn ja, wie stark. Ich möchte damit ein Relais für ein Benzinpumpe ansteuern und Brummen wäre doof.

Ich meine diesen hier:

https://www.scooter-center.com/de/spannungsregler-4-pin-bgm-pro-12v-ac/dc-universal-bgm6690?sPartner=google-shopping-de&msclkid=347a258befc917c88528404427539bd2&utm_source=bing&utm_medium=cpc&utm_campaign=DE | Shopping | Alles 20.3.23 [ROAS 500, max1.2 - 16.10.23; 700, 1.5, 070224]&utm_term=4586887641963618&utm_content=Alle Produkte

 

Link to comment
Share on other sites

Meine Batterie scheint nicht so richtig geladen zu werden, drum habe ich heute mal den verbauten 343420 Regler getestet und bei der Gelegenheit u.a. noch den BGM für Dich @DocMed drangehängt.

 

BGMnoname343420.thumb.jpg.866240a19f2a2e56e4d3e35e062a11cd.jpg

Regler hängen jeweils an der ZGP der Cosa, also 4 Spulen in Reihe an Masse, jeweils Leerlauf und mittlere Drehzahl, Standlicht und 35W Halogen AN. Batterie hat abgehängt eine Leerlaufspannung von 11.5V.

 

343420:

ZGPCosa_343420alt2verb_77Hz_Batt11.5V(erh.LL)(resized).thumb.jpg.5fa9d94f3beadaf26c3b0562c9cbba9d.jpgZGPCosa_343420alt2verb_328Hz_Batt11.5V(erh.LL)(resized).thumb.jpg.ad29e2479283da6e63c7594e4c4fc197.jpg

 

 

BGM6690:

(direkt gebrückt)

ZGPCosa_BGM_56Hz_Batt11.5V(resized).thumb.jpg.418151514050a27be381fdb7ca01de32.jpgZGPCosa_BGM_380Hz_Batt11.5V(resized).thumb.jpg.14a055267bc96dc7551e6e26cb49f05f.jpg

 

NoNameFlach:

ZGPCosa_NoNameflach_59Hz_Batt11.5V(resized).thumb.jpg.5e5eb3be51d7b650b05b84c1e80fb736.jpgZGPCosa_NoNameflach_245Hz_Batt11.5V(resized).thumb.jpg.85fe072ad5a756fe378ba77c2e7d063d.jpg

 

55Hz ist tiefe LL-Drehzahl, kurz vorm Absterben.

(55 1/s * 60s/min) /3Polpaare=1100 /min

260Hz = 5200 /min

@GelbStich korrekt? :-D

 

Ich verstehe nicht, wieso die Batterieladespannung bei allen drei Reglern bei nur maximal 12.6V liegt? Ich hab da zum Test auch mal eine vollere Batterie (U_LL=12.6V) drangehängt und einen weiteren 343420 ausprobiert, das Ergebnis war dasselbe.

Der BGM soll doch laut SCK 14.4V haben? Habe ich da einen Denkfehler? Die Regler werden doch nicht alle 4 defekt sein...?

 

Edited by Pholgix
  • Thanks 2
Link to comment
Share on other sites

  • Pholgix changed the title to PX/Cosa ZGP mit div. Reglern am Oszilloskop

Vielen Dank für Deine Mühe. Wegen der Ladespannung hatte ich im ersten Moment an die niedrige Ruhespannung der Batterie gedacht, aber das hast Du ja ausgeschlossen. Von T5-Rainer habe ich gelernt, dass 11,4V an C nicht reicht, um den Ladestrom über B an die Batterie freizugeben. Mit der frischen Batterie ist das aber vom Tisch. Leider (für meine Zwecke) hat du mit dem BGM nicht DC gegen Masse gemessen. Daher fällt die gemessene Kurve nur auf Batt.-Spannung ab. Aber ist nicht tragisch.

Insgesamt sind alle Messwerte dieses Durchgangs nicht ganz plausibel. Warum gibt keiner Der Regler mehr als 13V Ladespannung ab? Warum ist AC auch nur knapp bei 12,5V? Da kommt doch auch etwas von knapp 14V raus, meine ich. 

Sind die Abweichungen von den erwarteten Werten evtl. auf die behelfsmäßige Messvorrichtung zurückzuführen? Ich habe keine Ahnung, wie die Genauigkeit gegenüber einem "richtigen" Oszilloskop ist.

Link to comment
Share on other sites

11.5V an C hat bei mir tatsächlich ausgereicht, damit an B+ was rauskommt, hatte ich extra auch getestet. Also Motor aus, Zündung an, dann steigt B+ von 0 auf 11.5V und sinkt dann langsam auf 11.3V wg der Verbraucher.

 

vor einer Stunde schrieb DocMed:

Leider (für meine Zwecke) hat du mit dem BGM nicht DC gegen Masse gemessen. D

 Wie meinst Du das? Ohne Masse hätte ich nichts messen können...

 

vor 1 Stunde schrieb DocMed:

Sind die Abweichungen von den erwarteten Werten evtl. auf die behelfsmäßige Messvorrichtung zurückzuführen? Ich habe keine Ahnung, wie die Genauigkeit gegenüber einem "richtigen" Oszilloskop ist.

 

Der war gut :-D Das ist keine "behelfsmässige" Vorrichtung, sondern ein hochpräzises "richtiges" Oszilloskop. Das Picoscope 2000 kommt an den USB Anschluß eines Rechners und hat zwei BNC Eingänge, die entsprechend hoch abgetastet sind, um schnelle Änderungen in der Spannungskurve zu erfassen. Die Infos sind alle in den Bildern hinterlegt.

Link to comment
Share on other sites

vor 6 Stunden schrieb Pholgix:

11.5V an C hat bei mir tatsächlich ausgereicht, damit an B+ was rauskommt, hatte ich extra auch getestet. Also Motor aus, Zündung an, dann steigt B+ von 0 auf 11.5V und sinkt dann langsam auf 11.3V wg der Verbraucher.

 

 Wie meinst Du das? Ohne Masse hätte ich nichts messen können...

 

 

Der war gut :-D Das ist keine "behelfsmässige" Vorrichtung, sondern ein hochpräzises "richtiges" Oszilloskop. Das Picoscope 2000 kommt an den USB Anschluß eines Rechners und hat zwei BNC Eingänge, die entsprechend hoch abgetastet sind, um schnelle Änderungen in der Spannungskurve zu erfassen. Die Infos sind alle in den Bildern hinterlegt.

Sorry, ich hatte mir so was hier vorgestellt:rotwerd::

https://de.aliexpress.com/item/1005006220572381.html?spm=a2g0n.productlist.0.0.69523f3eKWfsuM&browser_id=a79c89ad89cb48f087242f4df19ef67f&aff_platform=msite&m_page_id=atxzhlilkfcavkaj18dbff3000bb9ecf6b21cc4357&gclid=&pdp_npi=4%40dis!EUR!40.46!16.02!!!307.00!121.60!%40211b61b017083223900097315ef58c!12000036340315859!sea!DE!0!AB&algo_pvid=d6554629-97d1-4c96-a3ad-a37d90d3cd04

 

Mein Plan war, ein Kraftstoff-Relais über den DC-Ausgang des BGM zu steuern. Das allerdings ohne Batterie. Den BGM hätte ich allein dafür parallel zum GGBCM an das zuführende, ungeregelte Kabel von der Lichtmaschine angeschlossen.

Du hast an DC gemessen, während die Batterie auch angeschlossen war. Deshalb fällt die Spannung auf die 11,4 V der Batterie ab. Somit kann ich nicht sehen, ob der Regler die Kurve mittels Kondensator glättet oder ob sie zwischen 12,x und 0 wechselt. In dem Fall würde das Relais entsprechend der Motordrehzahl schalten, brummen und schnell verschleißen.

Es ist aber nicht so tragisch, da ich inzwischen herausgefunden habe, daß eine Zwangsabschaltung der Benzinpumpe (beim Krad) nicht erforderlich ist, wenn der Benzinhahn von der Fahrerposition aus erreichbar ist. Deshalb kann ich das Relais über geschaltetes Plus vom Zündschloss (C) steuern und den geschalteten Strom von der Batterie direkt abgreifen. 

 

Zur niedrigen Batteriespannung: so wie Du es beschrieben hast ist die Messung nicht richtig, glaube ich. 

Wenn alles in Ordnung wäre, sollte aus B ja Ladestrom für die Batterie kommen. Du misst aber lediglich 11,3 bzw. 11,5, was nicht genug ist. 

Wenn Du mit eingeschalteter Zündung ohne Motorlauf an B gegen Masse mißt, dann mißt du letztendlich nur die Batterie. Denn bei der Cosa geht B als rotes Kabel zum Zündschloss und von dort (weiß) wieder zurück zu C. An der Sicherung vor dem Anlasserrelais zweigt aber rot auch zur Batterie ab. Wenn die 11,5 nicht reichen, um B freizugeben, misst Du trotzdem noch die 11,5 an B, weil die Batterie parallel angeschlossen ist.

Ich muss mal das Thema mit T5-Rainer raussuchen...

Link to comment
Share on other sites

@Pholgix

Sowas baut man sich doch selber, wenn man Elektroniker ist.

Dann macht man es auch gleich vernünftig und baut noch einen Transistor vorweg. So hat man kaum eine Regelabweichung 

bei Licht "an" bzw. Licht "aus". Bei den gekauften Reglern sind das nämlich einige zehntel Volt Unterschied.

Das ganze Meßtheater mit den gekauften Reglern kann man sich sparen...und man spart auch noch 'ne Menge Geld dabei.

Einmal gebaut - hält ewig! 

Anstatt der Festwert-Z-Diode kann man auch eine über Poti eistellbare 

Z-Diode einbauen und so die Ladespannung nach Belieben einstellen - wer  möchte. Das halte ich aber für unnötig. So sind es 14,2V oder z.B. 14,4V... festgelegt.

 

Den AC-Regler baut man sich dann auch selber. Das sind noch weniger Bauteile.

Dann hat man 2 Regler, separat verbaut.

 

Der Wechselspannungsregler ist ja noch viel einfacher aufzubauen. Ausführliche Anleitung findet man hier im Forum.

Dann ist man auch nicht so abhängig von den Shops, die selber wenig Ahnung von der Materie haben und deren Dokumentation mehr als dürftig, wenn überhaupt, vorhanden ist. 

 

Außerdem ist dieses Thread "alter Schnee"...wurde alles schon mal ausführlich diskutiert. 

 

hwr 4 Bilder.jpg

Edited by Don
Link to comment
Share on other sites

Am 18.2.2024 um 17:45 schrieb Pholgix:

Meine Batterie scheint nicht so richtig geladen zu werden, drum habe ich heute mal den verbauten 343420 Regler getestet und bei der Gelegenheit u.a. noch den BGM für Dich @DocMed drangehängt.

 

BGMnoname343420.thumb.jpg.866240a19f2a2e56e4d3e35e062a11cd.jpg

Regler hängen jeweils an der ZGP der Cosa, also 4 Spulen in Reihe an Masse, jeweils Leerlauf und mittlere Drehzahl, Standlicht und 35W Halogen AN. Batterie hat abgehängt eine Leerlaufspannung von 11.5V.

 

343420:

ZGPCosa_343420alt2verb_77Hz_Batt11.5V(erh.LL)(resized).thumb.jpg.5fa9d94f3beadaf26c3b0562c9cbba9d.jpgZGPCosa_343420alt2verb_328Hz_Batt11.5V(erh.LL)(resized).thumb.jpg.ad29e2479283da6e63c7594e4c4fc197.jpg

 

 

BGM6690:

(direkt gebrückt)

ZGPCosa_BGM_56Hz_Batt11.5V(resized).thumb.jpg.418151514050a27be381fdb7ca01de32.jpgZGPCosa_BGM_380Hz_Batt11.5V(resized).thumb.jpg.14a055267bc96dc7551e6e26cb49f05f.jpg

 

NoNameFlach:

ZGPCosa_NoNameflach_59Hz_Batt11.5V(resized).thumb.jpg.5e5eb3be51d7b650b05b84c1e80fb736.jpgZGPCosa_NoNameflach_245Hz_Batt11.5V(resized).thumb.jpg.85fe072ad5a756fe378ba77c2e7d063d.jpg

 

55Hz ist tiefe LL-Drehzahl, kurz vorm Absterben.

(55 1/s * 60s/min) /3Polpaare=1100 /min

260Hz = 5200 /min

@GelbStich korrekt? :-D

 

Ich verstehe nicht, wieso die Batterieladespannung bei allen drei Reglern bei nur maximal 12.6V liegt? Ich hab da zum Test auch mal eine vollere Batterie (U_LL=12.6V) drangehängt und einen weiteren 343420 ausprobiert, das Ergebnis war dasselbe.

Der BGM soll doch laut SCK 14.4V haben? Habe ich da einen Denkfehler? Die Regler werden doch nicht alle 4 defekt sein...?

 

Die Diagramme sind ja ganz interessant, aber was anfangen, kann ich da auch nicht mit. Die Zahlen sind zu klein. Man kann die Werte nicht ablesen.  

So was z. B. ist ein aussagekräftiges Diagramm:

Batteriespannung.jpg

Edited by Don
Link to comment
Share on other sites

vor 16 Stunden schrieb Don:

Die Diagramme sind ja ganz interessant, aber was anfangen, kann ich da auch nicht mit. Die Zahlen sind zu klein. Man kann die Werte nicht ablesen.  

 

Am besten gehst Du mal zum Optiker...der hilft Dir sicher weiter. Dann kannst Du den Ohrensessel auch weiter weg von Röhre stellen :cheers:

Link to comment
Share on other sites

vor 4 Stunden schrieb Pholgix:

Am besten gehst Du mal zum Optiker...der hilft Dir sicher weiter. Dann kannst Du den Ohrensessel auch weiter weg von Röhre stellen :cheers:

Ich glaube nicht, daß jemand hier so ein Adlerauge hat, die Zahlenwerte in deinen Diagramme zu lesen. So sind die ganzen Bilder wertlos.  

Link to comment
Share on other sites

Wo ist das Problem? 

X Achse 10mV Skalierung 

Y Achse 10ms Skalierung

Eff 13,34V

Spitze-spitze 45,93V

Blablausw.... 

Allerdings musste ich mir mit meinem Smartphone die Mühe machen,, die Bilder groß zu ziehen:-D

Link to comment
Share on other sites

vor 7 Stunden schrieb Don:

Ich glaube nicht, daß jemand hier so ein Adlerauge hat, die Zahlenwerte in deinen Diagramme zu lesen. So sind die ganzen Bilder wertlos.  

Ähm, hier war das eigentlich auch ohne Hilfsmittel möglich.

Du musst das Bild antippen, dann öffnet es sich in einem neuen Tab. Dann nochmals antippen, und Du hast die volle Auflösung und kannst zoomen (bei iOS).

Edited by DocMed
Link to comment
Share on other sites

vor 12 Stunden schrieb DocMed:

Ähm, hier war das eigentlich auch ohne Hilfsmittel möglich.

Du musst das Bild antippen, dann öffnet es sich in einem neuen Tab. Dann nochmals antippen, und Du hast die volle Auflösung und kannst zoomen (bei iOS).

Ich habe heute Abend noch was anderes vor.

Edited by Don
  • Haha 1
Link to comment
Share on other sites

Ich bleibe dabei: Konfuse Dokumentation.

Ich würde mir nie erlauben, so unprofessionell vorzugehen..

...ist auch kein guter Stil, den Leuten Bilder vorzusetzen wo sie nix drauf erkennen können. 

 

Edited by Don
  • Confused 1
Link to comment
Share on other sites

Ist ja auch kein guter Stil, Leuten , die mal echten content liefern, Unprofessionalität vorzuwerfen, selbst aber außer klugscheißen nix vorzuweisen haben, dabei aber nicht in der Lage oder willens sind, mal ein Bild groß zu clicken... 

  • Like 4
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
  • Recently Browsing   0 members

    • No registered users viewing this page.


  • Posts

    • Das wurde doch schon X mal beschrieben und wird auch so gefahren (von mir auch): Beispiel: Original PX 255mm PK 210mm  Differenz 45mm Schwinge flacher stellen 15mm (2 geht auch noch)   = 30mm Gabel kürzen   Du musst also gucken wienlang der neue Dämpfer ist und danach rechnen, wieviel die Gabel kürzer muss.  Und die Schwinge muss (!) flacher. Denn wenn Du um das volle Maß kürzt, dann wird Dein Nachlauf sogar geringer im Vergleich zum Original. Denn durch das Kürzen steht die Gabel steiler.
    • Habe das ganze Geraffel gerade eingebaut. Guss sah ok aus. Kanäle und Kreuzschliff auch. Entgratet war das ganze allerdings wirklich mit Hammer und Meißel.   Da der Roller jetzt über mehrere Jahre stand und der Pflegezustand bescheiden war, musste nun auch einiges anderes neue (Kabelbaum, Zündung etc.). Ich bin jetzt aber auf der Zielgraden und berichte dann gerne über das Ergebnis.
    • Moin!   Momentan ist in meiner Vespa ein 133er Polini (Mono), eine Mazzuchelli Rennwelle (Race) und ein PHBL 24er verbaut (ohne Membraneinlass). Bearbeitet wurde am Gehäuse noch nichts, ist aber geplant. Ich frage mich nun welches Upgrade sich lohnen würde?   Ich habe mir überlegt einerseits den Zylinder zu ersetzen. Z.B. durch einen Pinasco Zuera SS 135. Bei dem wären die Überströmer ja deutlich grösser. Würde sich ja dann mit Anpassung des Gehäuses besonders lohnen. Dazu habe ich mir überlegt eine etwas längere Übersetzung anzuschaffen. Nun bin ich mir aber bei der Kurbelwelle nicht ganz sicher. Wäre da ein Upgrade (z.B. mit dem Pinasco) empfohlen? Grundsätzlich kann ich ja sowieso keine Langhubwelle einbauen. Da müsste ich ja das Gehäuse entsprechend bearbeiten und soviel ich weiss ist das nicht wirklich leicht. Aber z.B. eine Vollwangenwelle?' Passend dazu würde ich mir dann auch einen Membraneinlass verbauen.   Habe mir auch überlegt für das Egig Setup zu gehen, also der 170er mit der entsprechenden Welle und Membraneinlass. Die Welle ist da aber schon ziemlich teuer. Oder würde das doch dann etwas auf das gleiche kommen? Zudem verstehe ich nicht ganz welche Lager man da für die PK 125 XL nehmen müsste. Ist ja andere Konus.   Was meint ihr dazu? 
    • Bin auf diese topic aufmerksam gemacht worden. Ziel ist mit dem 196 B eine PK50 S Lusso oder PX 80E auf 125ccm umzurüsten. Hab jetzt etwas quer gelesen und die SF ist wohl raus aus der Idee. Zu leicht und damit nur 8-9KW möglich (ist aber auch ausreichend).   Dazu ist mir der SIP Kit zu umfangreich und zu teuer. Habe noch so einiges an SF Material und benötige die Hälfte nicht. Eigentlich nur den Zylinder.... Oder wie früher mit Orginalteilen und Leistungsmessung den Umbau eintragen?   Oder wie ist das eigentlich mit Übermaßkolben für einen Serienmotor. Ich habe eine Nuova , die mal ordentlich abgeklemmt hat und es kam ein max. Übermaßkolben in den Zylinder. Soweit ich weis , waren das knapp 130ccm rechnerisch. Sieht und hört man nicht,aber was geht  noch als 125ccm durch? Bis zu welchem Übermaßkolben ist erlaubt? Dieser Motor ist schon in einer V50.Wäre das zu legalisieren mit dem kürzeren Radstand?   Bei der PX gibt es ja auch nur den Zylinder zu kaufen, oder mit 24Si Vergaser. Da wären auch gut 10KW möglich...aber anderes topic.   Gruß Tom            
    • Minze, Zitronenmelisse, Oregano, Salbei, Tymian, Rosmarin gehen bei uns gut in "Freilandhaltung", die meiste Zeit sogar ohne gießen.   Petersilie, Schnittlauch und Basilikum (verschiedene) haben wir in Töpfen, sind halt nur einjährig. Bei Basilikum nehmen wir sogar teils die in Töpfen aus dem Supermarkt. Wenn man die in etwas größeres umtopft, wachsen die so regelmäßig und ordentlich, dass man das ganze Jahr ernten kann, ohne nachzukaufen.
×
×
  • Create New...

Important Information