Kosmoped

Members
  • Gesamte Inhalte

    3
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

0 Neutral

Über Kosmoped

  • Rang
    newbie
  1. Oh,sorry! Hatte nur im vorbeisehen "Dämpfergummi V50" gelesen. Ist mir schon sehr peinlich... Wer lesen kann ist klar im Vorteil. Und Augen auf im Straßenverkehr! Keine Antworten vor dem 2ten Kaffee geben...!
  2. Moin,Petsi! Die gibt es immer noch fast überall in der eBucht zu kaufen. Solltest auf jeden Fall gleich beide neu machen! Wenn die Gummis zu alt und ausgelutscht sind,könnte es sein, daß der Dämpfer im Auge der oberen Halterung anschlägt, und bei,z.B. Kopfsteinpflaster,unschöne,laute Geräusche macht. Die Gummis gibt es bei manchen Verkäufern auch im günstigeren Doppelpack. Vergleichen lohnt sich immer. Wichtig ist auch die große Unterlegscheibe! Diese muß etwas dicker,als die billigen,dünnen Baumarkt "Karosseriescheiben" sein,da die dünnen sich trichterförmig nach oben verbiegen können,was ebenfalls zu Schlaggeräuschen führen kann,weil der Dämpfer dadurch nicht mehr richtig fest sitzt. 3mm Materialstärke sind hier Pflicht! Munter bleiben! :o)
  3. Standfestigkeit Polini 102

    Bin 1986 mit meiner originalen Special vom Teutoburger Wald bis nach Jesolo in Italien gefahren,und habe mir den dort gekauften 102er Polini mit Proma Banane montiert. Rest natürlich,mangels Wissen,Möglichkeiten und italienischer Lira,original belassen. Ich war natürlich als 16 Jähriger Bengel von der Leistung und dem Drehmoment,aufgrund des kurzen,originalen Primärtriebs,sehr beeindruckt. Was mir später noch zum Verhängnis werden sollte! Da ich ihn aber aus Ungeduld nicht eingefahren habe,hatte ich nach ca.80 Km meinen ersten Klemmer. Außerdem war es dort im Sommer sehr heiß! Das hat mich gelehrt: EINFAHREN! EINFAHREN! EINFAHREN!!! Und das mit absoluter Disziplin,mit vollsynthetischem 1:40 Mix und mehr als 1000 Km mit max. 3/4 Gas. (die gehen auch vorüber) Nach gut 14 Tagen hatte ich den Heimweg angetreten. Am Fuße der italienischen Alpen hatte ich in einer kühlen Nacht eine längere Pause gemacht,nach der ich den Motor NICHT warm gefahren,und auf einer abschüssigen Straße gleich Vollgas gegeben habe. Bei gut 85 Km/h blockierte nach einem sehr kurzen,heftigen Geräusch mein Hinterrad,sodaß ich zunächst dachte,ich hätte nur einen "simplen" Kolbenfresser. Lange Rede kurzer Sinn. Das Pleuelauge am Kolben war zur Hälfte (an den 2 Bohrungen) abgerissen und der Kolben ins Kurbelgehäuse gefallen. Bei der nächste KW Umdrehung hat das restliche Pleuel die Kolben- und Zylinderwand vom mittigen Überströmer weggefräst,brach dabei ab,fiel ebenfalls in das KW Gehäuse,wurde vom Drehschieber erfaßt und am Einlaß ca. 15 mm tief ins Aluminium getrieben. Die KW Wange war davon blau angelaufen und ca. 5mm weggefräst! Trotz der abrupt festgefressenen KW drehte sich das Lüfterrad noch weiter,riss dabei den Halbmond ab,sodaß das LR wie festgeschweißt auf der KW saß,und später zum Öffnen des Motors auch noch der Flansch vom LR großzügig aufgebohrt werden mußte. Es gab keine andere Möglichkeit! Trotz meiner extrem schlechten Erfahrung,bin ich mir sicher,daß der 102er unter bestimmten Voraussetzungen genauso vollgasfest ist,wie die anderen Polinis auch,die ich gefahren,oder in meinem Freundeskreis verbaut habe. In meinem Fall lag es ja auch nicht direkt am Zylinder! Polini baut ja schließlich keinen Schrott. Wenn man keine Anfänger-,oder Usererror begeht,indem man dem Material nicht alles zumutet,kann theoretisch jeder Zylinder halten. Vermutlich sogar die so beschimpften RMS oder ähnliche.Schäbige Baumarktroller und Stromaggregate laufen ja schließlich auch. Man muß das Material halt mehr pflegen und darf ihm nicht alles abverlangen. Und Montagsmodelle gibt es bei jedem Hersteller immer mal wieder. Habe schon einen zerbröselten 210er Malossi Kolben gesehen,der keine 150 Km geschafft hat! Und der wurde nicht verheizt! Wie Oldie V50 und Frankfree schon richtig angemerkt haben zählt die richtige Bedüsung,Zündungseinstellung und vor allem auch die richtige Kerze dazu,die ebenso zur thermischen Entlastung beiträgt,.Größere Vergaser sorgen nicht nur für mehr Leistung,sondern auch für Kühlung von innen.Der obligatorisch größere Krümmer sorgt auch dafür,daß die Hitze abgeführt werden kann. Zwecks Gewichtsersparnis abgedrehte Lüfterräder verlieren einen wichtigen Teil ihrer Funktion als Kühlkörper,was auch einige immer noch nicht zu wissen scheinen! Da Du ja scheinbar eh' nicht zu den "Heizern" gehörst,und wenn Du den Zylinder sauber einfährst und ihm lieber einen Tropfen Öl zuviel,als zuwenig gönnst,vor allem an sehr heißen Sommertagen!!! (im Zweifelsfall bei "Hitzewelle" den Deckel mal weglassen!),und die anderen Tipps berücksichtigst,wirst Du sehr wahrscheinlich keine Probleme mit dem 102er haben.Aber wenigstens halbwegs warmfahren! Hauptsache der Primärtrieb ist nicht zu kurz! (bei Dir ja nicht der Fall) In dem Fall hilft dann nämlich nur noch der ADAC Auslandsschutzbrief... Anbei "Mein schönster Motorschaden"