Jump to content

klaschu

Members
  • Posts

    74
  • Joined

  • Last visited

Profile Information

  • Scooter Club
    keiner

Recent Profile Visitors

431 profile views

klaschu's Achievements

member

member (3/12)

51

Reputation

  1. Meiner war der hier https://www.scooter-center.com/de/steuersatz-lenkkopflager-mauro-pascoli-vespa-v1-v15-v30-v33-vm1t-vm2t-acma-hoffmann-oben-unten-3332316?number=3332316 Ich war noch mit dem hier am liebäugeln https://www.sip-scootershop.com/de/product/lenkkopflagersatz-oben-unten-sip-premium_90122910?q=Lagerschale Lenkkopflager oben da die Kugeln in Käfigen sitzen wollte es dann aber doch lieber originaler haben. Bei der oberen Lagerschale habe ich es dann noch hiermir https://www.sip-scootershop.com/de/product/mutter-lenkkopflager-lenksaule-oben_22660000 versuch. Hat aber auch nicht gepasst.
  2. @Aliali123 Ich habe bei mir mal nachgemessen. Beim oberen Lenkkopflager hat die untere Lagerschale (neue Repro) außen 40,9mm Durchmesser. Die obere mit dem Gewinde neue Repro: 41,9mm und das alte Original: 40,9mm. Der Innendurchmesser von meinem Lenker (Sraube nicht angezogen) ist 41,5mm. Auch mit dem Originallager war also schon nicht viel Luft bei 0,6mm. Ich würde versuchen jemand zu finden, der den Lenker innen auf mindestens 42,5mm evtl. auch noch zwei 10tel mehr ausdreht oder scheift. Ich habe aber keine Ahnung wie man das macht damit es auch sauber und rund ist. Vieleicht weiß hier ja sonst jemand Rat. @vespisti99 Mir der Feile ist da ganz sicher nicht zu machen. So sah meine Lagerschale nach 15 Minuten auf der Drehbank aus:
  3. Ich habe das Problem bei meiner Hoffmann Vespa (die noch immer nicht zusammen gebaut ist 🙁). Im Rahmen der Überholubg habe ich eine komplette Lagersatz bestellt. Leider musst ich dann feststellen, dass der obere Lagerring um mindestens 2/10mm größer ist als das Original. Bei mir passte damin der Lenker scon nicht mehr über den Lagerring. Ein abdrehen des Lagerring ist am gehärtten Material gescheitert. Ich werde einfach den alten Ring nehmen das die Hauptlast eh auf dem unteren Lager liegt. Da du den alten Ring ja nicht mehr haben wirst könntest du statt dessen den Lenker etwas ausdrehen lassen.
  4. Also ich lese jetzt schon die ganze Zeit mit. Da ich mich nicht zu den Experten zähle habe ich meine Meinung bisher für mich behalten. Aber @Housefrau hat dann das geschrieben, was ich mir auch gedacht habe. Ich versuche mal meine Gedanken zu beschreiben. Im Leerlauf steht das Schaltkreuz zwischen dem Zahnrad für den ersten und dem zweiten Gang. Dabei muss der Drehwinkel nicht unbedingt passend zu den Ausparungen im Erstergangzahnrad stehen. Hängt halt vom Zufall ab. Drehe ich nun am Hinterrad bzw bewegen den Rolle etwas vor oder zurück, ändert sich auch die Stellung des Schaltkreuz. Irgend wann passt es dann und der Gang geht rein. Läuft der Motor und die Kupplung wird gezogen gehe ich davon aus, dass die Zhnräder sich noch eine Weile drehen. Dann müsste der Erste auch reingehen. Was halte ihr von meiner Vorstellung?
  5. Ich habe den alten wieder genommen und an den Enden mit einem Körner gestaucht.
  6. So, bei mir geht´s hier immer nur im Schneckentempo weiter. Zwischenzeitlich hatte ich im Hoffmann Thread wegen meiner krummen Gabel geschrieben. Inzwischen konnte ich meine Gabel mit Autogenbrenner ziemlich gut lösen. Die Gabel in der Wunschform fixiert und da, wo sie sich hinbewegen soll puktuell mit dem Brenner dunkelrot gemacht. Probeweise mal Ersatzmotor rein und Gabel eingebaut. Messlatte am Hinterrad mit Schraubzwinge fixiert. Das Vorderrad ist minimal (ca. 6mm) nicht in der Spur. Das lasse ich jetzt erst mal so. Leider blockiert das Lenkschloss auch in offenem Zustand. In gelockertem Zustand mit ein bisschen rumwackeln ging es aber dann. Das muss ich mir auch nochmal ansehen. Schwingenlager und radlager sind auch hin. Das kommt als nächstes.
  7. Hallo @Roli12 deinem Post entnehme ich, dass du den Dreick Lichtschalter hast. Den habe ich auch. Mir fehlen nur die Schrauben für den Deckel. Bei SIP habe ich mir die hier bestellt: https://www.sip-scootershop.com/de/product/schraube-lichtschalter-piaggio-pascoli_20042050 Die lassen sich auch gewaltfrei eindrehen sind nur leider viel zu lang. Und wie das bei SIP so ist, es steht nicht dabei um was für ein Gewinde es sich handelt M2,4 oder M2,5 oder M2,6. Hast du die Möglichkeit bei den Schrauben von deinem Lichschalter zu messen? Dann kann ich mich nochmal auf die Suche nach kürzeren machen. Die von SIP möchte ich nicht absägen, da dabei das Gewinde leidet und wenn ich die dann in den Schalter drehe habe ich dessen Gewinde ruiniert Falls jemand eine Quelle für die richtigen Schrauben kennt, immer her damit!
  8. Mit viel vor, zurück und gleichzeitig drehen habe ich die Einzughilfe wieder herausbekommen. Dann mit der Endoskop Cam rein: Nach einem kurzen Stück endet die Rohrhülse und es geht frei im Tunnel weiter vorbei an einer der Nieten vom Typenschild. Mit der Cam bin ich dann tatsächlich bis zum unteren Lenkkopflager gekommen.
  9. Sowas habe ich tatsächlich schon. Die Zugführung war soweit ja aucvh erst mal frei. Jetzt seckt die Einzughilfe darin fest. Aber im Tunnel scheint die Zugführung eine Öffnung zum Tunnel zu haben und dahin ist meine Einzughilfe abgebogen.
  10. Brauche Hilfe, Bowdenzug Kupplung bei Hoffmann HB. Leider war das Rohr für den Bowdenzug der Kupplung bei meiner Hoffmann leer. Ich habe jetzt versucht von unten mit einer Einzugshilfe aus dem Elekrobedarf den Weg des Zug szu finden. Eingang ist die dritte Röhre (ganz rechts). Die Einzushilfe ist sehr weit darin verschwunden ohne das ich sie im Gabelbereich hätte sehen können. Beim Zurückziehen hat sie sich jetzt auch noch verhakt. Hat vielleicht jemand Bilder vom Innern des Tunnels auf denen man sehen kann wie der Kupplungszug dort geführt wird?
  11. Bin jetzt die die Variant Richten angegegangen. Ein Halterung gebaut um das Gabelrohr zu fixieren. Erwärmen mit Lötlampe, bringt leider maximal 350°, und mit dem Wagenheber gedrückt. Geht anschließend wider ein gutes Stück zurück. Also die leere Acetylen Flasche getauscht und das Ganze mit erhitzen bis Dunkelrot erhitzt. Dem frei stehenden Teil nach hinten einen Anschlag verpasst. Hätte ich besser mal auch nach vorne und oben gemacht. Hier zeigt sich der Effekt des Flammrichtens. Die erwärmte Stelle zieht sich beim abkühlen über den Ursprungspunkt hinweg zurück. Das ist in lieder in zwei Richtugen geschehen. Ich werde das also noch mindestens einmal aus den entgegen gesetzten Richtungen wiederholen müssen.
  12. Also evtl. gibt es noch die Modellvariante 5a. Meine Hoffmann entspricht in (fast) allen Punkten der 5. Modellvariante. Aber, sie hat keinen Sickenrahmen.
  13. Ich wollte gerade den Kotflügel meine Hoffmann montieren. Dabei ist mir aufgefallen, dass ich entweder die Schrauben von Obne oder die von der Seite verwenden kann. Da passt was nicht. Ursache scheint eine krumme Gabel zu sein. Ok, der Kotflügel hatte auch Beulen. In der einen Richtung scheint alles zu stimmen, aber in der anderen Richtung sieht es eindeutig schief aus. Was tun? Erste Variante - Ersatz beschaffen! Falls also jemand noch eine Gabelrohr für eine Hoffmann HB zu erschwinglichem Preis abzugeben hat, Bitte her damit. Bisher habe ich nur eine bei Kleinanzeigen entdeckt. Die soll 850 kosten und ich vermute mal dass sie am Gewinde zu kurz ist. Zweite Variante - Richten Mein Plan ist, eine Halterung zu bauen, die das Gabelrohr wagerecht fixiert. Es soll dabei so gedreht sein, dass die seitliche Kotflügelbefestigung senkrecht zur Unterlage steht. Das Ganze dann auch gegen Verdrehen sichern. Nun mit Hydralikweagenheber die Schwingenaufnahme nach oben drücken. Testen, ob sie zurück federt. Wenn ja, etwas weiter drücken bis sie nach wegnehmen des Drucks korrekt stehen bleibt. Nun bin ich mir unsicher, was ich tue ist ja Kaltvervormen. Muss ich befürchten, dass die Gabel sich jetzt leicht wieder zurück verbiegt? Alternativ evtl. Flammrichten Zitat von hier "Das Flammrichten ist oft die einzige technische und wirtschaftliche Alternative zum Richten von geschweißten Bauteilen. Beim Flammrichten wird das Bauteil örtlich erwärmt. Infolge einer behinderten Wärmedehnung ergibt sich eine lokale Stauchung. Beim Abkühlen wirken in dem gestauchten Bereich Schrumpfkräfte, die dann zur gewünschten Formänderung führen." Da würde ich mir nicht zutrauen, die Auswürkung des Hitzeeintrags abzuschätzen. Weis jemand Rat?
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.
By using the GSF you accept our Privacy Policy and our Guidelines.