Andreas

Members
  • Gesamte Inhalte

    402
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

3 Neutral

Über Andreas

  • Rang
    pornstar
  • Geburtstag 14.05.1972

Profile Information

  • Geschlecht
    Male
  • Aus
    Pulheim

Letzte Besucher des Profils

2.037 Profilaufrufe
  1. Oh Mann, ich habe es befürchtet. Trotzdem Danke für die schnelle Hilfe.
  2. Danke! Es gibt zwei "Enden" der Schaltgabel: Eines wird verschraubt, das andere sitzt im Gehäuse. Wenn ich es richtig verstehe, kommt die Wellscheibe auf die ungeschraubte Seite? Daraus ergibt sich aber.... verdammt, die habe ich inkl. Hauptwelle schon eingebaut!
  3. Und die nächste Frage: Ich habe hier noch eine "Wellscheibe für Schaltgabel" irgendwann mal gekauft. Ich verstehe aber nicht so ganz, wo genau die jetzt hin kommt. Beim SCK steht folgender Text: Wellscheibe für die Schaltgabel der Vespa PK XL2 Motore. Wird zwischen dem unteren Schaltgabelende und dem Motorgehäuse eingebaut. Hält die Schaltgabel unter leichter Vorspannung. .... und in den Explositionszeichnungen kann man es auch nicht genau erkennen. Ist die Wellscheibe innerhalb des Motorgehäuse oder von aussen hinter den "Teller" für die Schaltzüge? Danke und viele Grüße!
  4. Danke für die Antworten!
  5. Hallo zusammen, nach sehr vielen Jahren komme ich endlich dazu, so langsam meiner V50 neues Leben einzuhauchen. Derzeit ist der Motor dran. Da letzte Mail, dass ich einen Motor komplett zerlegt und wieder zusammen gebaut habe, ist echt lange her. Daher stehe ich zum Teil vor einem Puzzle und frage mich, wozu manche Teile waren bzw. wo diese hinkommen. Klingt komisch, ist aber so.... Daher nach und nach mal ein paar Fragen: 1. Ich habe hier zwei Seegeringe. Wo gehört der rechte, bzw. beide hin? 2. Ich habe mir eine neue Ölentlüftungsschraube besorgt. Gehört zwischen dieser und dem Motorblock noch eine Dichtung und wenn ja welche? Danke für eure Hilfe. Gruß Andreas
  6. Das heisst ich muss ernsthaft das Primärzahnrad abdrehen?
  7. Hallo zusammen, ich habe mir den BGM PRO Kupplungskorb gekauft und versuche ihn mit meinem schrägverzahnten 2,54 Primärzahnrad zu verbauen. Wenn ich aber die Schrauben komplett anziehe, klemmt dieses scheinbar. Und das ob mit oder ohne Federn. Was mache ich falsch? Gruß Andreas
  8. Danke für die Hinweise! Den Schriftzug gibt es nicht als Aufkleber. Habe ich damals mit Photoshop selbst gemacht.
  9. Vielen Dank für den Hinweis! [emoji1360] Habe direkt heute Morgen beim SCK vor Ort gekauft. [emoji41] VG Andreas
  10. Lack - FAQ Fragetopic

    Danke für deine Einschätzung! Also reicht dann wohl 1,5 Liter von jedem um auf Nummer sicher zu gehen. Wenn ich ja den Grundierfüller nehme, so wie du beschrieben hast, dann brauche ich den Füller sowieso nicht. [emoji6] oder habe ich das falsch verstanden? Und nach dem spachteln sollte ich was auf den Spachtel auftragen? Nochmal diesen Grundierfüller?
  11. Lack - FAQ Fragetopic

    Moin zusammen, mir wurde jetzt der Original Fordlack Focus ST slategrau so angeboten: 2 Liter Basislack spritzfertig, 2 Liter Klarlack mit Härter und Verdünner und 1/2 Liter Füller für 180-200€ Ist der Preis so in Ordnung? Ich habe da so garkeine Ahnung und kann das überhaupt nicht einordnen. Danke!
  12. Lack - FAQ Fragetopic

    Hallo zusammen, ich kann für meine V50 einen Wasserlack von Ford in Slate Grau inkl. Klarlack bekommen. Jetzt steht hier meine Kleine gesandstrahlt und fertig geschweisst rum und wartet auf ein neues Kleid. Wie sollte/kann im Idealfall der Aufbau sein? Nach nochmaligem Lesen diverser Posts habe ich mal eine Konkretisierung meiner Fragen hinzugefügt: Was für eine Grundierung? Was für ein Spachtel? Was für ein Füller? -> 2-K Füller, aber welchen? Muss ich nach dem Spachteln nochmal grundieren? -> Nach nochmaligem Lesen diverser Posts, muss ich wohl nach dem Spachteln noch mal Grundieren. Und dann den Basislack und danach den 2-Komponenten Klarlack drauf? Fragen über Fragen. Danke! Andreas
  13. Schau mal, ob deine Gasrolle ein Kabel quetscht und dann einen Kurzen produziert. Hatte ich tatsächlich mal genau so.
  14. Moin zusammen, Ich bin mir noch nicht sicher, ob die Banane bleiben soll. Gut, dann lasse ich erstmal die Überströmer so und widme mich dem Ein- und Auslass. Ich bin mir nicht sicher, was der "Hobel" mal so können soll. Kommt ja, wenn ich das richtig verstehe, hauptsächlich auch mal auf den Auspuff an. Bisher ist eine ET3-Banane mit normalem Langhubkrümmer drauf. Bisher war es diese Banane, weil ich der Rennleitung nicht zuviel Anhaltspunkte geben wollte, mein "kleines" Nummernschild zu hinterfragen! Ich habe hier einen 30er Krümmer liegen, den ich montieren wollte. Bin aber für jeden Verbesserungsvorschlag zu haben. Sollte halt ein Alltagsgefährt werden. Wenn es so sein muss/sollte, dass ich für mehr Leistung einen auffälligeren Reso-Auspuff brauche, würde ich mir das nochmal überlegen. Hier mal mein bisher für den 30er Krümmer angepasste Auslass (30,8mm Durchmesser) inkl. Portmap: Wenn ich das richtig berechnet habe, sind das 63,28% des Bohrungsdurchmessers (57,5mm). Für den Anfang doch erstmal genug? Den Polini Ansaugstutzen habe ich aufgefräst und am Gehäuse angepasst. Ich muss mal das alte Leistungsdiagramm raus suchen. Da hatte ich, wenn ich mich recht erinnere, mit unbearbeitetem Auslass, originalen Überströmern am Gehäuse angepasst, HP4 Lüfterrad, Polini Mebranansaugstutzen mit einer Minarelli Tassinari Membrane, Gerhead ca. 12 PS. Ein paar mehr sollten es schon werden. Wie schon geschrieben, bin ich für Verbesserungsvorschläge offen. Danke!
  15. Hallo zusammen, nach jahrelanger Abstinenz habe ich mich entschlossen meinen Motor, welcher schon seeehr lange auseinandergenommen hier rum liegt, wieder Leben einzuhauchen. Der Zylinder ist natürlich ein Polini welcher damals für ein Bananensetup pauschal 2mm oben abgedreht wurde und mit einer 2mm Fudi und einem Gerhead gefahren wurde. Jetzt möchte ich gerne etwas mehr herausholen, aber nicht zwingend einen maxed out 133er. Auch habe ich mir schon sehr viele Infos zum Thema Polini 133 durchgelesen. Da der Zylinder ziemlich verrostet war, habe ich ihn auf einen 57,5er GS Road Plus Kolben neu hohnen lassen. Ich habe die Überströmer mal größer gefräst und schon mal am Gehäuse angepasst. Sollte ich an den markierten Stellen den Zylinderfuß (und natürlich auch am Kolben) auch etwas wegnehmen, oder soll/kann das so bleiben. VG Andreas