Jump to content

GSF WA Folge 4711: (Weihnachts-)Baumständer außen XL


freibier
 Share

Recommended Posts

Moin, 

Ich überlege immer wieder hin und her wie ich in der Vorweihnachtszeit und zum ersten Mai die entsprechenden Bäume im Innenhof sicher aufstellen kann. Bisher nutze ich ein sackschweres altes LKW Rad, in dessen Nabe ich die Stämme verkeile. Das geht, ist aber nicht wirklich cool und die Stämme sind inzwischen auch immer zu dick für die Nabe... :rotwerd:

 

Daher bin ich auf Ideensuche, wie ich zukünftig die Bäume sicher und praktikabel aufstellen kann. Sie stehen eigentlich immer in einer Gebäudeecke und sich daher windgeschützt. Ohne Bäume soll von dem Halter nichts aus dem Boden ragen. Daher habe ich schon daran gedacht ein Kunststoff KG Rohr (aufgrund der korrosionsbeständigkeit) mit einem Innendurchmesser von irgendwas um 30 cm 1,5 m tief in den Boden einzubetonieren. In das Kunststoffrohr soll dann passend ein Stahlrohr gesteckt werden (ordentlich gefettet), in dem ich dann vorher den Stamm verschraubt habe... 

Wenn 9,5 Monate im Jahr kein Baum im Hof steht, kann ich einfach einen Deckel auf das Kunststoffrohr im Boden stecken, 4 Pflastersteine drauflegen und gut ist. 

Eine andere Idee wäre eine Art Flansch einzubetonieren, an den ich den am Baum befestigten Teil verschrauben. Was aber immer bedeuten würde, dass ich unter den Bäumen hockend Gewinde benutzen müsste, die monatelang nicht benutzt wurden und der Witterung ausgesetzt waren. Klar kann ich die einfetten und ggf nachschneiden, aber wie oft soll das gut gehen und ohne langlöcher ist das mit der Positionierung der Bäume schwierig, denke ich. Da ließe sich ein:e unten etwas konisch zulaufende:r ü30 Pimmel:in leichter einfädeln. 

 

 

Ich hoffe man kann verstehen, wie ich mir das alles vorstelle und was ich vorhabe. Als Beispiel der Weihnachtsbaum, den ich heute Vormittag aufgestellt habe. 

 

IMG-20211128-WA0000.thumb.jpeg.1ea001f86e0abd53a80d5decbbc9adab.jpeg

 

Vielleicht hat je jemand von euch eine gute Idee? 

 

 

Gruß, Ralf 

Edited by freibier
Link to comment
Share on other sites

Aus meinem Heimatort kenne ich es, dass die Feuerwehr den Weihnachts- / Mai- / Fasnetsbaum in so ein Rohr steckt und mit Hölzern verkeilt:

https://www.profishop.de/baumstaender-aus-stahl-inklusiv-deckel-bst-03-oe300mm-innen-tiefe-950mm-wandstaerke-5-6mm-13695

Da muss dann (beim Weihnachtsbaum) eben einer unbequem drunter sitzen.

Vorher in ner Hülse verschraubt wird glaube ich schwierig gerade auszurichte - und die Hülse musst du ja auch wieder fixieren...

Sowas kann man aber natürlich auch deutlich günstiger selbst bauen.

Link to comment
Share on other sites

vor 6 Minuten hat AAAB507 folgendes von sich gegeben:

Aus meinem Heimatort kenne ich es, dass die Feuerwehr den Weihnachts- / Mai- / Fasnetsbaum in so ein Rohr steckt und mit Hölzern verkeilt:

https://www.profishop.de/baumstaender-aus-stahl-inklusiv-deckel-bst-03-oe300mm-innen-tiefe-950mm-wandstaerke-5-6mm-13695

Da muss dann (beim Weihnachtsbaum) eben einer unbequem drunter sitzen.

Vorher in ner Hülse verschraubt wird glaube ich schwierig gerade auszurichte - und die Hülse musst du ja auch wieder fixieren...

Sowas kann man aber natürlich auch deutlich günstiger selbst bauen.

 

Danke für die Antwort, das Rohr ist in den Boden einbetoniert und da steckt der Baum drin und wird verkeilt? Das kann ich ja auch im KG Rohr machen, wenn das rundherum in bewehrtem Beton steckt? 

Link to comment
Share on other sites

Genau. Das Ding wird einbetoniert und im Pflaster versenkt.

 

Das KG-Rohr geht vermutlich irgendwann kaputt, wenn du Holzscheite mit nem Mottek entlang wemmst.

Ich würde da zumindest im oberen Teil nem Stahlring nehmen.

Edited by AAAB507
Link to comment
Share on other sites

Also von kg und jeglichem Kunststoff würd ich da die Finger lassen…

hatte so was schon bei mehreren wohnzimmerständern und bloß zum verschrauben des Stamms…

einmal zu fest oder nachher dagegen gerumpelt - knack. Und das war’s…

 

frage: über was für nen Stammdurchmesser reden wir eigentlich?

 

der geilste christbaumständer, den ich je hatte funktionierte mit Druckluft.

rundrum so ein Kissen aus dem Material drin, wie es im offroadbereich oder bei der Feuerwehr als Hebekissen verwendet wird.

aussen autoventil.

Baum rein, gerade ausrichten, Druck drauf (schrittweise und ausrichten) fertig. Bombenfest.


so ein fertiger Ständer wär sicher trotzdem zu kippanfällig für deine baumgröße.

 

so was in der Art aber: Rohr (zB. V2A) in den Boden, passendes Kissen bei Bedarf rundrum einlegen, Baum rein und gib ihm. Oben am Rohr vielleicht ne Wulst, damit das aufgepumpte Kissen bei (doch mal Wind) nicht aus’m Rohr gehoben werden kann.

 

klar, speziallösung. Würde aber halten…

Link to comment
Share on other sites

Blöde frage, warum nicht einen Massiven Ständer schweißen???

 

Aus U-Schienen ein X und dann ein Rohr in passender Dimension stumpf darauf.

 

Seitlich vier M20 Gewinde rein und den Baum so festspannen.

 

 

 

 

Gerade gesehen das du wohl eher weg von ortsveränderlichen Christbaumständern willst:rotwerd:

 

 

Edited by SuperSprint
Link to comment
Share on other sites

vor 8 Minuten hat SuperSprint folgendes von sich gegeben:

Blöde frage, warum nicht einen Massiven Ständer schweißen???

 

Aus U-Schienen ein X und dann ein Rohr in passender Dimension stumpf darauf.

 

Seitlich vier M20 Gewinde rein und den Baum so festspannen.

 

 

 

 

Gerade gesehen das du wohl eher weg von ortsveränderlichen Christbaumständern willst:rotwerd:

 

 

Du meinst so was, wo massive gehwegplatten in XXL reingelegt werden?

 

Würd ich beim Baum lassen…

 

selber erlebt auf unserer restauranterasse vor einigen Jahren:

50x50 Platten, 5 cm stark. Schirm drin - 4X4m. Wind gedreht - falsche Richtung - 2 Schirme mal schnell durch den ganzen Biergarten gewandert. Prellungen, Platzwunden, alles inklusive…

 

bei nem großen Baum, der vergleichsweise kopflastig ist, würd ich das niemals riskieren. Auch nicht, wenn er vermeintlich windgeschützt steht. Die Hebelkräfte sind einfach zu groß…

Link to comment
Share on other sites

Der Baum grad hat gut 25 cm Stammdurchmesser, ich habe auch schon Birken mit ü50 cm aufgestellt, die habe ich dann aber in ca. 4 m Höhe an den Wänden festgelegt. Sowas soll nicht mehr werden. Ich würde mal auf max. 40 cm gehen.

 

Ein Kreuz o.ä. am Fuß soll es nicht mehr werden. Ich habe ja immer noch eine zweiteilige Lösung vor Auge: eine Hälfte fest und dauerhaft im Boden und die andere Hälfte am Baumstamm. Die senkrechte Ausrichtung sollte keine Problem sein. Ich hänge den Baum an die Ameise, hebe ihn senkrecht hoch und stecke den Stamm in das Rohr. verschraube ihn und fertig. Bleibt nur die Frage, wie ich das Rohr, in dem der Baum steckt, mit der Teil im Boden einfach und sicher verbinde. 

Da war meine Idee zwei in einander passende Rohre zu nehmen. 

Hat jemand von euch eine Bezugsquelle für sowas in dickwandig? Mit einem oder zwei Millimetern Wandstärke brauche ich da nicht anfangen. 

 

Die Luftkissenversion stelle ich mir interessant bei der Ausrichtung vor... 

 

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

  • Recently Browsing   0 members

    • No registered users viewing this page.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.
By using the GSF you accept our Privacy Policy and our Guidelines.