Jump to content
Dr. Hawk

river table bauen

Recommended Posts

Hallöle,

 

hab hierzu nix im Gaysf gefunden. Ich spiele mit dem Gedanken mir einen neuen Esstisch zu bauen.

Ganz schick finde ich die Rivertables, bei denen ein gegattetes Brett in der Mitte geschnitten,

die Aussenkanten nach innen gelegt, und dann mit Epoxidharz ein "River" in der Mitte gegossen wird.

Einfach mal googeln, dann weisse bescheid.

Frage hierzu: hat jemand sowas schonmal gemacht? In den Tutorials gießen die 4-6cm Dicke am Stück,

da hab ich ein wenig Bauchweh, wegen den Temparaturen und daraus resultierend Blasenbildung.

 

Fire free

Klaus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Allenfalls wenn das Harz kocht.

Sollte aber bei passendem Gießharz nicht passieren. Das empfiehlt sich aber sowieso. Laminierharz würde abbrennen bei so ner Menge.

 

Luftblasen lassen sich beim Umrühren schön zusätzlich einbringen. Oder eben auch nicht, wenn man das vorsichtig macht (bei nem Beton-Quirl z.B. gut von der Oberfläche wegbleiben). Auch immet gut: Die komplette Menge von einem Gefäß in ein zweites umkippen, dann hängt nix unvermengt am Rand oder in der Ecke...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Blasen an der Oberfläche kann man mit einer weichen Flamme, gleich nach dem Verguss entfernen. Fläche wird dann Spiegelglatt.

Der Typ hier macht jede Menge von solchen Tischen usw.

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wo kommen die Bretter her?

Darauf achten das sie gescheit getrocknet wurden, das ist zwar schwierig zu kontrollieren und auch leider nicht immer gegeben.

Kenne hier einen Fall wo ein sog. Designer Konglomerat arschteure Tische "hand-crafted", dafür aber nicht 100%iges Holz nimmt - das Resultat sieht man dann nachdem der Tisch 6-8 Mon. in der Wohnung steht: Risse, hochstehende Astreste, ausgegossene Löcher und Risse verändern sich und das scharfkantige E-Harz steht hoch.

 

Klar ist Holz ein Naturprodukt, aber wenn es durchgetrocknet gewesen wäre, hätte man sich den Gutachter und Nacharbeit zu Lasten des Herstellers sparen können. 

So hat am Ende keiner was verdient.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 7 Stunden schrieb Schmied:

Wo kommen die Bretter her?

Darauf achten das sie gescheit getrocknet wurden, das ist zwar schwierig zu kontrollieren und auch leider nicht immer gegeben.

Kenne hier einen Fall wo ein sog. Designer Konglomerat arschteure Tische "hand-crafted", dafür aber nicht 100%iges Holz nimmt - das Resultat sieht man dann nachdem der Tisch 6-8 Mon. in der Wohnung steht: Risse, hochstehende Astreste, ausgegossene Löcher und Risse verändern sich und das scharfkantige E-Harz steht hoch.

 

Klar ist Holz ein Naturprodukt, aber wenn es durchgetrocknet gewesen wäre, hätte man sich den Gutachter und Nacharbeit zu Lasten des Herstellers sparen können. 

So hat am Ende keiner was verdient.

 

 

Das ist extrem wichtig. Noch besser ist es solche Hölzer (oder andere Naturmaterialien) vorher zu stabilisieren. Funktioniert bei so großen Teilen gut mit einer Vakuumtüte.

Ohne gibt es Blasen, Trübungen usw. Da war es dann schnell umsonst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.



×

Wichtiger Hinweis

Wir haben einen Cookie auf deinem Endgerät abgespeichert, um dein Benutzererlebnis zu optimieren. Du kannst deine Cookie Einstellungen ändern, falls du dies nicht wünscht. Ansonsten gehen wir davon aus, dass es OK für dich ist.
Weiterhin ist auf dieser Webseite Google Analytics aktiviert. Hier kannst du für alle Webseiten verhindern, dass du durch Google Analytics erfasst wirst: http://tools.google.com/dlpage/gaoptout.
Mit der Nutzung des GSF erklärst du dich mit unseren Datenschutzerklärung und unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.