Jump to content

Recommended Posts

Hallö liebe Community, da ich schon eine ganze weile in Stuttgart studiere und mir mein Hobel hier sehr fehlt soll er nun endlich hier her kommen. Nach wie vor bin ich aber noch ein Schisser was den Diebstahl an geht. Es kommt ja doch hin und wieder vor das so eine Kiste geklaut wird und es ist nicht immer die Möglichkeit gegeben das Dingen irgendwo an zu ketten. Des halb hatte ich die Idee zu einem Zündschloss/Diebstahlschutz. Hatte schon lange Bock auf ein Arduino/Raspberry Projekt.  Ich dachte ich mach das ganze hier mal zugänglich damit es jeder verfolgen und evtl. nachbauen kann. 

 

Zu dem Projekt:

 

Die Endversion des Ganzen soll wie folgt aussehen: Ein Zündschloss das über ein NFC Chip aktiviert und deaktiviert werden kann.

 

Befindet sich das ganze im "geschlossenen Zustand":

 

       -Zündstrom wird auf Masse kurz geschlossen

       -Ein Schocksensor ist aktiv der reagiert wenn der Roller bewegt wird.

                     -> wird der Roller dennoch bewegt löst dieser einen Alarm aus (optional) und aktiviert einen Gps Tracker welcher im voreingestellten Takt GPS Daten an ein Mobilgerät                                  sendet.

 

Das alles Soll auf einem Raspberry und Arduino basieren. Versorgt wird alles über einen Akku (möglichst klein noch nicht ausgewählt welcher genau) der Über meinen Ladestrom von der Vespower Zündung gespeist wird.  

 

Phase 1: Zunächst nur das Zündschloss das aus NFC reader, Arduino, Akku und Piezo Summer besteht.

 

Funktioniert das ganze wird es erweitert.

 

Phase 2: Nun kommt der Raspberry gestützte GPS-Tracker hinzu. Ausgelöst wird er durch den Arduino und  bestehend aus Raspberry und Gps modul (bin mir noch nicht sicher was ich sonst noch dazu brauche)

 

Das ganze ist mein erstes Projekt bei dem ich Programmiere also wirds wohl spannend ob ich alles so hin bekomme wie gedacht. Außerdem muss warscheinlich eine NFC Antenne zum auslesen des Chips selbst gebaut werden. Die NFC reader chips sind recht globig und durch die Karosserie kann nicht gelesen werden. Also ist mein momentaner Plan eine Antenne selbst, so klein wie möglich, zu bauen um die außerhalb (z.B. Untereseite Lenkkerkopf) unterbringen zu können. 

 

Für Anregungen und Tips bin ich offen und immer dankbar. Ansonsten viel spaß beim mitverfolgen.

 

Bearbeitet von Lucas CasadiClassico

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bin grundsätzlich an so einem Unterfangen interessiert, meine schnell dahergeworfenen 2 Cents dazu:

- entsprechend den Platzverhältnissen sollte das Endprodukt einen schmalen Fußabdruck haben (Bauform, resistent auch bei Montage im Nässebereich, Stromverbrauch im aktiven Zustand);

- Betrieb wahlweise mit 6V/12V AC/DC inkl. der Modelle ohne Batterie, ohne externe Gleichrichtung;

- GPS-Betrieb setzt nicht nur den Empfang der Koordinaten voraus, auch das Aussenden der Spur sollte gegeben sein, sonst ist die Funktion zweckfrei; weiters sollte man sich Gedanken machen, inwieweit/gut das ohne außen angebrachte Antenne funktioniert (Handschuhfach, unter den Seitenhauben, im Tankraum, neben dem Tank u.ä.)

- Raspi/Arduino/Teensy … neben den erforderlichen Shields für das GPS-Modul, das GPRS-Modul (mobiles Internet für die Telemtrie), ist die Bauform, Stromverbrauch, die techn. Eignung und die Programmierung/IDE ein wichtiger Faktor;

- Kommerzielles Produkt? OpenSource? Welche Lizenzart?

 

NFC finde ich nicht unspannend, aber eher ein Gimmick, wenn man nicht grundsätzlich auf ein Zündschloss (was bei einigen Modellen auch das Lenkradschloss schliesst) verzichten möchte. Den Verkabelungsaufwand würde ich so gering wie möglich halten wollen, des leichten Nach-/Einbaus wegen.

Bearbeitet von sähkö
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Freut mich sehr das Interesse an so einem Projekt besteht!

 

@sähköDem Stimme ich in allen Punkten  zu, bis auf die Sache mit dem NFC. In der absoluten Endversion soll das Ganze natürlich so kompakt wie möglich und mit allen Stromarten kompatibel sein. Wo genau die Reise schlussendlich hingeht was die Art des "Produkts" angeht will ich mir offen halten. Je nach dem bis zu welchem Stadium das ganze kommt (Zeit, Lust und Geld abhängig) ist nicht aus zu schließen das schlussendlich ein kommerzielles Produkt draus wird, sollte denn eine Nachfrage bestehen. Zunächst möchte ich jedoch mit der NFC Geschichte Starten da meine Smallframe kein Zündschloss hat und ich eben wie gesagt sehr Bock auf so eine Art an Bastelei habe. Im nachhinein ist es ja kein Problem das ganze auf ein Zündschloss um zu klemmen. ( Allgemein und grundsätzlich ist es natürlich ein Gimmick klar!). 

Die tage werden die ersten Tests mit dem Arduino gemacht. Werde berichten. 

Bearbeitet von Lucas CasadiClassico

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Am 3.6.2012 um 13:33 schrieb subway:

GSF-Projekte sind Projekte, die gemeinschaftlich von mehreren GSF-Usern entwickelt, getestet und umgesetzt werden und bei erfolgreichem Abschluss der GSF-Gemeinschaft kostenlos, zum Selbstkostenpreis oder zu deutlich günstigeren Konditionen als bei einer eventuellen späteren professionellen Vermarktung durch kommerzielle Anbieter zur Verfügung gestellt werden.

 

Zum NFC: Wie stellst du dir das vor, verbindungslos oder -behaftet? An beidem, bzw. letzterem noch mehr, hängt eine Kette von weiteren Voraussetzungen und Entwicklungen, deren Gesetztheit ich erst mal grundsätzlich klären würde, wenn ich schon die klare Vorstellung der Kommerzialisierung formalisiert hätte.

 

Ohne das jetzt schon runterzusprechen, habe ich das Gefühl, dass es dir eher um eine Machbarkeitsstudie geht. Das wäre auch vollkommen legitim und sehr GSF-mäßig :laugh: Weil es in deinen zwei Posts mehr um den Einsatz von Schlüsseltechnologien geht, als das Problem grundsätzlich von allen Seiten zu analysieren (gerne z.B. mit five times why) um zu entscheiden, wo man tatsächlich ansetzen sollte. Um konkret was beizutragen, wäre mir ein Blockieren eines der beiden Räder in realiter wichtiger als mit RFID-Chipkarte/Schlaufon den Irgendwas-mit-Medien-Topchecker zu machen. Oder erst mal die Probleme mit dem GPS zu lösen, denn ein NFC-Zündschloss alleine ist nicht mehr als Spielerei.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo

1. Das gibt es bereits als Enprodukt ausser mit GPS Tracker.

Motogadget M-Unit blue.

Das kann neben dem kontaktlosen Starten und einer Alarmanlage mit Bewegungssensor noch vieles mehr...

2. Für Fahrzeug Ortung per GPS Tracker gibt es auch bereits eine sehr grosse Auswahl.

 

Die ganze Open Source Hardware ist zwar günstig aber muss noch angepasst und programmiert werden. Ob sich der ganze Aufwand lohnt um ein bisschen Geld zu sparen bezweifle ich stark...

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.



×

Wichtiger Hinweis

Wir haben einen Cookie auf deinem Endgerät abgespeichert, um dein Benutzererlebnis zu optimieren. Du kannst deine Cookie Einstellungen ändern, falls du dies nicht wünscht. Ansonsten gehen wir davon aus, dass es OK für dich ist.
Weiterhin ist auf dieser Webseite Google Analytics aktiviert. Hier kannst du für alle Webseiten verhindern, dass du durch Google Analytics erfasst wirst: http://tools.google.com/dlpage/gaoptout.
Mit der Nutzung des GSF erklärst du dich mit unseren Datenschutzerklärung und unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.