Jump to content

fozzibaermopped

Members
  • Content Count

    925
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

73 Excellent

About fozzibaermopped

  • Rank
    sexidol

Recent Profile Visitors

1613 profile views
  1. Hab die auch schon in der Guzzi verbaut (niedrige Ströme, Blinker, etc.). Wenn man die nicht ständig trennt, kann man die schön mit einem kleinen Kabelbinder gegen losvibrieren sichern: Den Kabelbinder zwischen dem Plus und dem Minuskabel durchziehen und auf die andere Seite des Steckers ziehen. Dann viebrieren die sich auch nicht lose. Gut fürs Gewissen, wenn unterm tank verbaut, wo man sie nicht sieht...
  2. Die werden doch eh gelötet... kannste auch einen Klingeldraht reinlöten...
  3. Aber was macht der Laderegler im Mopped da anders? Der läd doch auch fröhlich weiter bis zur Bleiakkuladeschlussspannung.
  4. Das man den lifepo nicht überladen darf ist klar, darum sollte man ja auch darauf achten, das im Akku selbst eine Lade-Balancerplatine ist, welche die Zellenspannung regelt (dann kam ein Ladegerät für Bleiakkus benutzt werden), oder man überlässt dies dem Ladegerät ( mit Balanceranschluss). Wenn der Ladereglwr im Mopped zu hoch läd, ist lifepo ohne interne Regelplatine auch nicht ratsam... Mein Ultramat ist schon älter, ist noch der 16 ohne S. Den kann ich nur starten, wenn das Balancerkabel angeschlossen ist.
  5. Der Ultramat 16 ist für Lifepo geeignet. Aber NUR mit Balancerstecker. Wenn kein Balancerstecker vorhanden/ angeschlossen ist, dann startet der das Ladeprogramm nicht. Mann kann dann nur auf Blei umschalten. Kann sich aber den teuren Lader sparen.
  6. Viele Fifepo und Lion Akkus für Mopped haben kein Balanceranschluss. Daher geht jedes normale Blei Ladegerät ohne Ladeprogramm.
  7. Nimm ein ganz normales Ladegerät für Bleibatterien. So ne alte Blechkiste, welche nur bis Ladeschlussspannung läd, ohne Lafeprogramm.
  8. Echt jetzt... wir reden von 2 zehntel mm... ist eine Pinasco Welle genau 18mm?
  9. Wow, hätte nicht gedacht , dass da so eine krasse Kante stehen bleibt. Bin noch nie auf die Idee gekommen die zwei Teile solo zu montieren. Das ist natürlich eine ganz schöne "Verwirbelungskante". Es gibt beim Vespamotor ja einige Faktoren, welche die Kühlung verschlechtern. Kommt so was noch dazu, ist es für den thermischen Haushalt bestimmt nicht förderlich.
  10. Also wenn die Motorparameter stimmen (Zündung/Zündzeitpunkt, Verdichtung, Wärmewert Kerze, Vergaserbedüsung usw.) und der Temperatursensor/Thermometer richtig funktionieren (Kann man ja mit einem Topf Wasser auf der Kochplatte und einem zweiten Thermometer testen), dann könnte noch die Kühlerhutze betrachtet werden. Ist das Kerzenloch richtig verschlossen, sind zwischen Polradblech und Lufthutze große Spalte, hat das Polradblech zu kleine Eintrittsöffnungen ... Ist im Kopfbereich ein zu großer Freiraum zwischen der Huzte und den Kühlrippen des Kopfes (Die Luft bläst über die Rippen hinweg anst
  11. Ich kenne mich mit der VAPE leider nicht aus, hast Du die Möglichkeit mal ein Originallüfterrad zu montieren und eine Vergleichsmessung der Temperatur zu machen?
  12. Bringt das Polrad genug Luftvolumen (manche "Tuningpolräder" haben zu kleine Schaufeln, oder arbeiten in der falschen Drehzahl und kühlen dadurch zu wenig.
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.
By using the GSF you accept our Privacy Policy and our Guidelines.