Jump to content

abtreter

GSF Support
  • Posts

    573
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    7

abtreter last won the day on December 23 2018

abtreter had the most liked content!

7 Followers

Contact Methods

  • Website URL
    http://www.luz-racingsystems.at/
  • ICQ
    0

Profile Information

  • Geschlecht
    Male
  • Aus
    Steiermark, Österreich
  • Scooter Club
    SFR

Recent Profile Visitors

5,996 profile views

abtreter's Achievements

sexidol

sexidol (6/12)

427

Reputation

  1. Die Gedanken sind schon richtig. Grundsätzlich würde ich es nicht nur auf die Bedüsung schieben. Es wird ja nicht nur wegen der Bedüsung zu heiß. Ein gut beobachtbares Beispiel ist die BigBoxSport von BGM. Mit jedem Lauf ging die Leistung runter. Durch das zu kleine Endrohr wird der Zylinder zu heiß. Diesen Zylinderkiller kann man nicht wirklich wegbedüsen. Das mit dem 3. und 4. Gang möchte ich von meiner Seite aus bestätigen. Ein idealer Motor liefert komplett idente Kurven auch beim 10. Lauf (zwangsgekühlt vorausgesetzt). Den 1. Lauf mal außer Acht gelassen. Und wenn Unterschiede sind sollte der 4. Gang mehr anzeigen wenn es ein Straßenmotor sein soll. Bei Rennmotoren ist das wiederum nicht so wichtig. Die haben zu kurze Vollgaszeiten. Von Strecken wie Magny Cours abgesehen. Beim idealen Motor passt auch sonst alles. Auspuffresonanz, Verdichtung, Zündung, Quetschspalte.... Wenn man also solche Kurven erhält, ist mein Vertrauen in den Motor schon mal groß das es auf der Straße keine Problem gibt. Rennauspuffe sind da natürlich nochmal ein anderes Thema, vor allem was Teillastbereiche betrifft. Man kann mit etwas Gefühl auch die Teilbereiche des Vergasers am Prüfstand rausfahren. Einfach gute Markierungen machen und mit Teillast beschleunigen und vergleichen. (Dabei kommt mir jetzt grad die Idee das ich da mal so eine Art klemmbaren und verstellbaren Anschlag entwickeln könnte - oder gibts sowas schon?) Ach und meines Erachtens auch ganz wichtig. Der Zeitraum der vergleichbaren Messungen. Viel Erfahrung am Prüfstand mit unterschiedlichen Motoren sollte vorhanden sein um Messungen die z.B. 1 Monat auseinander sind deuten zu können. Das kommt mit der Zeit. Darum sind die Rahmenbedingen beim Messen so wichtig. (Fahrweise - warum drehen manche auf dem Prüfstand, auch wenn die Messung schon läuft, das Gas über mehrere Sekunden nur langsam auf?) Wer sitzt wie oben. Reifendruck und auch ein bisschen welcher Reifen (Rennreifen oder ein 20 Jahre alter Holzreifen) Wenn man diese Rahmenbedinungen immer gleich hält kann man schon viel ausblenden zum Kurven vergleichen. Wenn es wirklich ein echter Vergleich sein soll. so schnell hintereinander wie möglich (siehe z.B. meine Zylinder und Auspufftest immer an einem Tag ausgefüht) - Am Abend davor liefert öfter andere Ergebnisse als am Tag danach als man meint gleiche Motortemperatur gleiche Fahr und Belastungsweise des Fahrzeugs - ich benutze dafür einen Motorhalter wo der Motor immer gleich niedergespannt ist. mindestens die 1. Messung, je nach Motor auch die 2. Messung zählt nicht. Auch wenn der Motor nur kurz aus war zum Bedüsen. Wenn ich den Motor starte beschleunige ich einmal alle Gänge voll durch. Damit ist die 1. Messung quasi simuliert. Gleiche Basis, nicht einen Auspuff an 2 verschiedenen Motoren testen - auch wenn sie vorher ein ähnliches Ergebnis lieferten Auch andere Erfahrungen kommen mit der Zeit. Ein Beispiel. Die GTS Vespa braucht einige Läufe bis sie gleichmäßige Ergebnisse abliefert. Da muß schon alles voll auf Betriebstemperatur sein. Bis dahin geht die Leistung immer nach oben. 5-6 Läufe würde ich jetzt mal sagen, auch wenn man sie vermeintlich warm draufstellt - außer sie kommt wirklich grad jetzt von der Straße. Ein Grund warum, wenn wir mit dem Prüfstand wo stehen, immer 3 Läufe fahren lassen um einigermaßen reele Ergebnisse zu bekommen. Je nach Beobachtung messe ich das Getriebe nochmal mit einem anderen Gang und lasse noch einen Lauf fahren damit für den Besitzer auch wirklich eine Erkenntnis rauskommt. Ich habe oft beobachtet das auf Veranstaltungen 1 Lauf gemacht wurde und aus. Diese 1. Messung ist definitiv Müll. Und wenn ich schon so schreibselig bin. Für alle die nach einem Prüfstandslauf zum Betreiber gehen und sagen sie hatten voriges Jahr bei dem xy Prüfstand 1,34 PS mehr: Ein Rollenprüfstand - egal welcher! - ist nur ein Vorher Nacher Vergleichsmessgerät. Kein Absolutwertmessgerät. Es gibt keinen "geeichten" Rollenprüfstand auch wenn manche Hersteller das vermitteln wollen. Wonach auch?! Es gibt kein UrPrüfstandsPS wie ein UrKilo oder einen UrMeter und somit auch kein geeichtes Justagegerät für Prüfstände! Viel zuviele Einflussfaktoren beeinflussen vergleichbare Ergebnisse auf unterschiedlichen Prüfständen an unterschiedlichen Orten. Dafür gibts die Prüfstandsveranstaltungen. Obwohl da auch die Einheimischen einen Ticken Vorteil haben! Und Motore, schon gar nicht Vergasermotoren verhalten sich geradlinig. Die Formeln (DIN, SAE, EWG....) können gar nicht korrekt korrigieren weil es allgemeine Formeln sind und jeder Motor anders reagiert auf unterschiedliche Temperaturen, Lufdrücke, Luftfeuchtigkeit. Pff. Ich wollte nur kurz meine Mails checken....
  2. Hallo! Ich suche Z38 und Z35 für Lussogetriebe. Original Piaggio. Die Alten. In gutem Zustand. Falls jemand ein komplettes Getriebe hat. Gerne auch anbieten.
  3. Das ist meines Erachtens die Schwierigkeit hier nicht zu schwindeln um die Verkaufszahlen in die Höhe zu treiben und dem Kunden dennoch zu vermitteln das man damit schon gut arbeiten kann. Es ist z.B. ein Riesen Unterschied ob ich eine Aprilia RS250 mit 50PS am Rad auf den Stand stelle welche im 6. Gang 200+ läuft oder eine Vespa die mit 50PS grad mal 140 schafft. Ich staple z.B. deswegen lieber tief und gebe 80PS an. Das ist ein Erfahrungswert von dem ich weiß es funktioniert auch mit kurz übersetzten Fahrzeugen und es aber im schlechtesten Fall nicht mehr sein sollte um aussagekräftige Daten zu erhalten. Je nach Konstellation von Geschwindigkeit und Leistung funktioniert defnitiv mehr. Dazu kommt z.B. ob es ein Einspritzer oder Vergasermodel ist. Und jetzt auch Elektrofahrzeuge. Man könnte jetzt z.B. 150PS ins Prospekt schreiben. Und im Kleingedruckten (oder gar nicht) steht dann "gilt nur für Fahrzeuge deren Motor schnell genug nachregelt" Ich geb z.B. die Geschwindigkeit genau mit dem Datenblatt der Lagerdrehzahl an weil mir SKF da keine andere Auskunft gibt. In diese Drehzahl wird irgendeine Belastung eingerechnet die mir SKF nicht sagt. Ich bin zwar überzeugt davon das die Prüfstandsrolle defintiv keine Belastung für ein 55er Lager ist, und deshalb viel höher drehen dürfte, aber ist halt so. Solange ich das nicht schriftlich habe gebe ich die Geschwindigkeit mit 200km/h an. Amerschläger z.B. gibt seine Rolle mit 1-2 Tausend Umdrehungen mehr an, als diese Datenblattangaben. Und funktioniert auch wie wir wissen reibungslos. Ein Kunde von mir, von dem ich weiß, hat seinen Prüfstand bis 285kmh beschleunigt. Tadellos sagt er. Zusammengefasst sind es also Erfahrungswerte die man nutzen kann indem man die Rotationsenergie von den Rollen der Prüfstandshersteller errechnet und vergleicht. Ich war z.B. von einem Traktal T1 sehr überrascht. Was der an Rotationsenergie aufnehmen kann bei sehr wenig Gewicht ist sehr gut. Und für den Vespasektor auf jeden Fall ausreichend. Deine Rolle ist gleich schwer wie die von mir, und da es keine stufige Rolle ist und keine externe Schwungmasse hat würde ich die auch mit 80PS beziffern im Prospekt. Vmax würde ich mit 270km/h beziffern wenn es auch SKF Lager bis 3500U/min sind. Durch den größeren Durchmesser deiner Rolle wirst allerdings etwas mehr Drehmoment aufnehmen können aufgrund des geringeren Schlupfs durch mehr Auflagefläche. Obwohl ich noch keinen Schlupf erlebt habe auf einer Rolle mit Griptape. Oh Mann - hatte wohl grad wieder einen Schreibanfall.
  4. @7werner7 Bei einem Direkt angetriebenen Elektro-Radantrieb könnte man 1 als Übersetzung eingeben. Wenn da nur eine Kette dazwischen ist - und man beide Zahnräder weiß kann man die auch in der Software manuell eingeben. Den Reifenumfang kann man auch eingeben. Das wäre der manuelle Weg um in der Software die NM zu ermitteln bei fixer Übersetzung.
  5. Ein anderer Kunde hat das Thema Vario und NM vor kurzem auch wieder mal mit mir aufgewärmt. Ich könnte die tatsächlichen NM die an der Rolle liegen anzeigen im Variomodus. Das kann zwar jetzt auch schon bewerkstelligen wenn man statt Vario km/h, die Standardfunktion km/h verwendet und als Übersetzung 1 eingibt. Aber ich kann mir vorstellen das sich dann einige die das Diagramm dann sehen aufregen weil viel mehr NM angezeigt werden als der Motor überhaupt haben kann und damit die ganze Messung anzweifeln. Im übrigen bin ich voll beim Werner mit der Leistung des Elektormotorrads. Leistungen messen kann man mit den Prüfständen viel mehr als angegeben. Eigentlich solange es der Schlupf zulässt. Das Begrenzende ist die Geschwindigkeit und das Sinnvolle was zumindest Verbrenner angeht. Wenn der Verbrenner in 3 Sekunden hochdrehen würde kann das Ergebnis gar nicht wirklich stimmen, da die Thermischen Bedingungen gar nicht erreicht werden um richtige Ergebnisse zu erhalten. Die Elektronik ist immer schnell genug. z.B. bei meiner Software wären selbst nach mindester Interpolation noch 20 Messpunkte pro Sekunde sinnvoll möglich. Und ein Diagramm mit 20 Messpunkten ist schon sehr aussagekräftig. Ca. 1 alle cm auf einer Din A4 Breite. Wenn man die aktuelle Drehzahl des Elektromotors wüßte könnte man mit einer integrierten Sofwareversion die Übersetzung ermitteln.
  6. Ich hab mal eine Frage zur Zündung einer 180SS mit Batterie Ich möchte einen neu aufgebauten Motor mit Pinasco Zylinder mit der originalen Zündung betreiben und ich bekomme einfach keinen Funken raus. Neu ist mittlerweile: Zündspule extern Speisespule intern Unterbrecher Kondensator Also alles ausser dem Polrad. Der Unterbrecher öffnet 0,4 und schliesst - anhand der Nocke ca. 180° Schließwinkel Verdrahtung mehrmals kontrolliert nach diesem Schema. Was ich probiert hab und hoffentlich nichts kaputt ging, was ich mir nicht vorstellen kann. Bei der externen Spule 1 und 2 vertauschen. Was ich noch nicht probieren konnte - ein anderes Polrad. Die Position vom Lüfterrad sollte wohl egal sein, oder? Magnetisch ist es noch soweit ich das überhaupt so kontrollieren kann(?) weil ich manchmal von Lüfterrädern lese welche man neu magnetisieren muß. Motorkabelbaum ist abgehängt. Es funkt einfach nicht und ich verzweifle etwas. Kann mir jemand mit Rat helfen?
  7. Wann und wo genau hab ich geschrieben das du den Motor auf der Straße bewegst? Und wo steht das ich mich mit irgendwem auf dem Ring messen möchte?
  8. Eine gerade NM Kurve ist eigentlich eh schon der Kompromiß. Ein idealer Motor hat eine steigende NM Kurve bis zum Peak! Das sind dann meist Werksmotoren. Gibts aber auch relativ leicht im Vespasektor herzustellen. SF mit Franz Auspuff, M200 mit Egig VRA Auspuff um nur schnell 2 zu nennen. LF muß ich gestehen experementiere ich nicht viel mit Resoauspuffen. Da bin ich definitiv Fan von Boxen weil da mittlerweile ganz gute Leistungen rauskommen. Mein BFA306 liefert mit einer Nordspeed Box 49PS und(!) gleich steigende NM Kurve. Da sollte der Kompromiß dann ca. 55PS sein mit geraderNM Kurve. Alles andere wäre meines Erachtens kein funktionierender Motor, außer man will wirklich nur Spitzenleistung die dann doch Ü60 sein sollte. Bezugnehmend auf den 244er. Mein bzw. der von mir gebaute Rennmotor für unseren Verein mit einem M244 liefert 36PS mit einer Standard Polini Box. Die NM Kurve dazu kann man sich vorstellen. Mit einer vielleicht anderen Box oder vielleicht auch einem leichteren Resoauspuff sollten also doch 40PS realisierbar sein ohne Kompromiss. Die Polini Box wird benutzt weil sie voll Schräglagentauglich ist und die Drehzahl nieder hält um den Motor zu schonen und den Spritverbrauch (Langstreckenrenner) zu senken. Und weil man aus der Kurve raus mit niedrigem Gang voll durchbeschleunigen kann ohne plötzliche NM Änderung. z.B. Cheb 500 haben wir damit gewonnen. Da ich nun davon ausgehe das der BFA mehr kann als der M244 wage ich, zu behaupten das es nicht das Gelbe vom Ei ist wenn ich eine Kurve mit 40PS sehe die einen massiven NM Einbruch hat. Aber wie gesagt wollte ich keine Diskussion lostreten. Hab eigentlich nur einen Fakt kommentiert und um eine Kurve gebeten. Ich tu mir nur immer schwer Aussagen mir gegenüber zu ignorieren die ich mit Fakten widerlegen kann. Ab jetzt aber .... und weiter im Thema 244 BFA. Zeigt mal ein paar Kurven die nicht auf Spitzenleistung gehen. Ich bin mir sicher es gibt Leute die wollen diese auch sehen! Ich bin schon mal Einer!
  9. Ich weiß das, das die gängige Meinung im Forum ist. Aber für mich ist ein Motor, der vor dem Peak mit den NM nach unten geht kein gut funktionierender Straßen(!)Motor. Egal welche Zahl er liefert. Ich merke jeden Einbruch wenn ich einen Gang von unten raus durchziehen will. Straßenmotor eben. Einen solchen Motor hab ich aktuell, bei dem die PS noch gerade sind, aber selbst der ist für mich nicht richtig. Da muß ich auch noch nachbessern. Dazu möchte ich eigentlich eh keine Diskussion auslösen. Ist nur meine Meinung und da mich dieser Zylinder sehr interessiert suche ich nach solchen Kurven. Seh aber eigentlich nie welche. Und der Zylinder ist dann schon sehr teuer für kurz mal selbst probieren - so wie ich es eigentlich immer mache.
  10. Da ist schon ein massiver NM Einbruch vorhanden Vorreso vorhanden. Hast vielleicht auch ein paar Kurven mit anderen Auspuff?
  11. Der Vergaser war ziemlich sicher wie beim Stein Dinse bestellt. 50er Schieber glaub ich mich noch zu erinnern. Mehr weiß ich leider nicht mehr. Was ich aber sicher weiß. Der Zylinder wird hin wenn du die BBS nicht bearbeitest. Also ein größeres Endrohr einschweißt.
  12. Aktuell hätte ich auf dem Motor die Polini Estart Zündung. Da ist der Kranz etwas weiter draussen als beim Orirad. Aber das kann man auch versetzen. @schoeni230 Danke schon mal für die gute Info. Der Motor, für den er eventuell gedacht ist, ist noch ein Piaggio Gehäuse mit Drehschieber. Auf 200er Welle erweitert. Einlasszeiten ergeben sich erst mit der neuen Kurbelwelle. Was sollte man da erwarten können mit einer potenten Box (z.B. S-Box oder Big Box Sport mit größerem Endrohr) und größerem Vergaser? Membran möchte ich noch nicht machen. Und hat vielleicht einer einen BFA 244 auf 125er Basis anzubieten?
  13. Mal ganz was anderes. Passt beim dem BFA 244 ein Estart Lüfterrad? Von mir aus auch 3mm weiter rausgesetzt.
  14. Also einige Freunde und ich sind der Meinung das es bewusst so ist damit von Haus aus kein Spiel bei den Flanken ist und es sich nicht ausschlagen kann. Wie gesagt mittlerweile schon sicher 10x so gemacht bei uns. Ich seh da eigentlich keinen Nachteil, eher den Vorteil abgesehen von der schwierigen Anfangsmontage.
  15. Wirklich mit Gewalt mit der Schraube draufziehen und mit dem Abzieher wieder runter. Das Ganze 5-10 mal. Wird natürlich jedesmal leichter. Dann passt das und ist definitiv Spielfrei. Schon ein paar mal gemacht so mit der Scootopia und Original Bremstrommel.
×
×
  • Create New...

Important Information