Jump to content

blackspace

Members
  • Posts

    58
  • Joined

  • Last visited

About blackspace

  • Birthday 09/17/1989

Profile Information

  • Gender
    Male
  • From
    Aachen

Recent Profile Visitors

2873 profile views

blackspace's Achievements

member

member (3/12)

2

Reputation

  1. Super, schonmal danke für alle Tipps! Frischwasser lief bei uns glücklicherwiese durchgehend, allerdings bis heute nicht genießbar. In Ortschaften mit weggerissenen Wasserleitungen wird das tatsächlich ein hartes Problem sein, weil du den Schlamm ohne Hochdruckreiniger generell niemals restlos weg kriegst. Da ist nicht ein bisschen Sand sondern eine klebrige Scheissmasse voller Heizöl, Lehm und vermutlich allerlei Biomasse. Alles riecht wie ein dieselübergossenes Klärwerk. Für Strom wurde ab Tag 1 noch mit vorhandenen und angeschleppten Generatoren hin und her gedealt zwischen den Häusern, am 3. Tag hat das THW dann ein zentrales Aggregat aufgebaut und seit Tag 6-7 haben die meisten bei uns (Stolberger Dörfer) Dank vielen ehrenamtlichen Elektrikern wieder Strom in den nicht-betroffenen Etagen.
  2. Ist zwar etwas spät, aber ich denke alle direkt Betroffenen hatten bisher ebenfalls deutlich höher priorisierte Sorgen: Wie geht man am besten vor bei überfluteten Rollern? Aus meiner akuten Erfahrung kann ich schonmal sagen: der Schlamm drückt sich (zur Not als feinster Sand) ins sämtliche Hohlräume, egal für wie dicht man die gehalten hat. Bei uns war. über der Kellerdecke nochmal ca. 2m Wassersäule, da wird alleine der Wasserdruck alles durch die Entlüftung in den Motorinnenraum gepresst haben, oder? Meine Vorgehensweise war bisher nur äußerlich (und im Vergaserraum) abkärchern, in der Sonne lüften/ trocknen lassen und die Vespa in ein trockenes Lager bringen. Als nächstes so schnell wie möglich Motor raus und spalten, Getriebe, Kulu und KuWe einzeln entrosten? Kriechöl in alle Rahmenöffnungen? Was macht man mit der Elektrik? Wer hat Erfahrung und kann sein Wissen teilen? Ich würde jetzt Mal drauf hoffen dass es einige 'allgemeingültigen' Strategien gibt die unabhängig von genauem Fahrzeugmodell greifen. Sämtliche Ratschläge und Tipps willkommen! PS: Auffindungs-Zustand von letztem Donnerstag:
  3. Nachtrag für wen's interessiert: das war letzten Donnerstag, hab sie am Freitag Nachmittag erst abspritzen können und mit Hochdruckreiniger Mal alles wo man ohne Werkzeug drankommt abgespült. Motor spalten werde ich hoffentlich Mitte nächste Woche. Das zerlegte Getriebe einer zweiten Smallframe war an Hauptwelle und Gangrädern gestern aber schon richtig hart am rosten, ich vermute das auch bei geschlossenem Motor durch die Entlüftungsschraube Wasser/Schlamm rein und Öl rausgedrückt wurde. Wird also eine Revision. Kellergarage war ca. 1,5 Tage komplett bis unter die Decke voll. Wie andere schon beschrieben haben ist die Hilfsbereitschaft aber echt der Wahnsinn: Haus ist inzwischen komplett leer und bis auf den Rohbau freigelegt, sämtliches (mechanisches) Werkzeug abgespült und erstmal eingelagert. Hiermit schonmal ein pauschales riesen Dankeschön an alle die in den betroffenen Gebieten unterwegs waren! Ohne euch wäre wir kein cm weit gekommen!
  4. Mal ne blöde Frage vom langjährigen Mitleser und nun leider auch "Flutopfer" (was ein Scheisswort): Wäre es vielleicht eine Idee, einen Thread zur Vermittlung von "Notversorgung" der Zweiräder betroffener GSFler zu starten? Das kommt nun eher spät da wir seit sieben Tagen unser Haus ausräumen und trockenlegen aber wenn ich die Ersatzteile aus dem Keller so rosten sehe, will ich nicht wissen wie es in der zuvor fahrbereiten PK S aussieht. Für mehr als schnell abkärchern und in ein trockenes Lager schieben bleibt aber auch in der kommenden Woche kaum Zeit - einem Nachbarn gegenüber geht es mit 2 PX, einer Cosa und diversen Oldtimern nicht anders, die Leute haben gerade einfach noch wichtigere Sorgen. Meine Frage daher: wäre es den Betroffenen nicht eine Hilfe, in dem jemand ihre Schätzchen in eine trockene Garage nimmt, Motor spaltet und kurzerhand alles mit Öl flutet? (Hab selber leider keinerlei Erfahrung was Wasserschäden an Zweitaktern angeht, wer mehr Ahnung hat teile sein Wissen bitte!) PS: wohnte selbst bis Mittwoch in Stolberg Zweifall und könnte am Wochenende bei Bedarf gerne einige Roller mit nem kleinem Peugeot Boxer durch die Gegend transportieren. VG, Michael
  5. blackspace

    blackspace

  6. Es gab hier ja schon verschiedene Lösungen für Messchieber-Upgrades zur Wandstärkenmessung beim Dremeln. Im Anhang meine Herangehensweise um eine schnelle Ahnung zu kriegen wie viel ich in etwa noch habe. Die Schenkel kamen ausm 3D-Drucker. Lässt einen die verbleibende Wandstärke zwar nicht exakt messen, aber ich verschaffe mir damit sehr schnell ein Überblick über den allgemeinen Zustand und bisher ist das ding relativ robust. Edit: Die Bohrung in der Mitte sollte natürlich schon relativ eng sein. Bei mir ist da gegenüber der Schraube, die als Gelenk dient kein merkliches Spiel. Die Mutter ist mit leichter Vorspannung auf dem Gewinde verklebt, sodass immer ein gutes Maß an Reibung zwischen Kunststoff und Karosseriescheiben herrscht.
  7. Also so hab ich das verstanden -> (Skizze) @vespa-rs: Alles klar, danke! Hatte mich nur ziemlich gewundert, weil sonst ja an jeder Öffnung mindestens noch nen O-Ring sitzt. Hätte ich an der Trommel-bohrung vorne jetzt auch erwartet.
  8. Jup, genau. Aber der dichtet wie du schon sagts nur die Bremsankerplatte zur Trommelinnenseite, oder? Das heißt zwischen Trommel und Welle dichtet nichts.
  9. Mal ne schnelle Frage zur Dichtung der Antriebswelle: ist das wirklich so, dass der Innenring des Lagers einfach nur plan mit der Bremstrommel abschließt, und so gegenüber der Welle gedichtet wird? Habe im Revisionskit von Scootercenter ein offenes Lager bekommen, und wundere mich gerade das da nirgends ein zusätzlicher O-Ring eingebaut wird. Wenn die Stirnfläche der Bremstrommel irgendwie ne Macke hätte, würde doch so das Öl über die Verzahnung und Mutter vorbei austreten, richtig?
  10. jup, da muss in der tat eine kleine Ecke weg. Und das Ding hab ich unter "Resonanzkammer" nicht gefunden, das wurde irgendwo wirklich so genannt... :/ Danke für die Hinweise!
  11. Guten Abend, hätte mal eine Frage zum Zylinder, im Anhang zu sehen (Bilder nicht von mir, aber hab so ein Ding bei einer kürzlich gekauften PK S entdeckt). Google-Suche hat nur ein paar Italienische Foren ergeben, da sind auch die Bilder her. Hatte leider gestern kein Werkzeug zur Hand, um das Ding mal runter zu nehmen. Läuft jedenfalls so um die 70 km/h mit orginalem 50er-Auspuff (und wahrscheinlich 3,00 Primär?) Hat jemand eine Ahnung, was das für ein Zylinder ist, und was dieser Knubbel soll? Bisher kann ich mir nur eine Art Resonanzkörper vorstellen, aber oberhalb vom Auslass...? Oder soll das Ding irgendwelche Schwingungen dämpfen? VG, Michael
  12. Schnelle Frage zur Motorreinigung eines XL2-Gehäuse mittels Spülmaschine: Wie geht ihr mit dem Lager+Simmering des Schaltarms um? Klar, das die eigentlich vorher raus sollten, aber erstens kann man das Lager ja nicht mal eben rausklopfen, und zweitens müsste ich dann extra wieder bestellen. Also meine Frage: was, wenn ich das Gehäuse sonst komplett nackig mache, und direkt nach dem Spülmaschinengang das Lager vorsichtig mit einem normalen Haar-Fön trockne? Oder würdet ihr's auf jeden Fall rausnehmen? Ach, wenn ich schon dabei bin, wie sieht aus bei dem Entlüftungsventil oben drauf? Rausnehmen oder mitwaschen?
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.
By using the GSF you accept our Privacy Policy and our Guidelines.