Jump to content

Chris_Turchese

Members
  • Content Count

    39
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

3 Neutral

About Chris_Turchese

  • Rank
    talent

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. ... immerhin 50% O-Lack sind bei meiner ACMA bisher übriggeblieben. Mittlerweile habe ich von Toom den Graffitientferner als bestes Mittel entdeckt. Die oberste Lackschicht lässt sich quasi runterwischen nachdem sie sich gewellt hat. Nach 20 min ist einiges durchgeweicht. Dann wird mit einem Schwämmchen gaaaaaanz vorsichtig der Rest runtergerubbelt. Manchmal lässt es sich nicht verhindern, dass ein bisschen O-Lack draufgeht geht. Aber einiges lässt sich retten. Teilweise ist aber schon einiges wegrasiert worden bevor vor etlichen Jahren überlackiert wurde. Mit der Methode lässt sich eine Seitenbacke in 4-5h freilegen. Wenn ich kontinuierlich Zeit damit verbringe bin ich vielleicht in 3 Wochen mit allem durch Mittlerweile ist sogar graue und rote Grundierung unter O-Lack an gleichem Bauteil Reste (die hartnäckig nicht runter wollen) werden wenn es wieder alles fest und trocken ist mit 2000er nass runtergeschliffen.
  2. Mit einem Schaber oder Skalpell kriegt man es mit ganz leicht einweichen auch hin, aber immer mal wieder ist leider doch entweder eine angeschliffene Stelle oder was auch immer dabei. Arschbacken zusammenkneifen und durch. Fiese Stellen werden dann beilackiert und nachpatiniert. Geduld ist wohl das Wichtigste bei dem Ganzen Das Karakiri sieht wirklich mega aus!
  3. Möchte mein Leid mit meiner ACMA teilen... nach viel wirrwarr ob es denn O-Lack ist oder nicht, bin ich fest von überzeugt dass es O-Lack ist. Habe mit einer Seitenbacke angefangen und mich von weich bis hart durchgetestet. Ergebnisse waren leider ernüchternd. Mit vielen verschiedenen Einweichzeiten durchprobiert. Entweder es will nicht weg oder wird bis zum O-Lack durchgeweicht. Dazu kommt, dass der „Lackierer“ einiges vorher angeschliffen hat. Dann ist man gleich doppelt so schnell durchgeschwubbelt Hier mal ein paar Bilder. Mittlerweile bin ich von gattinators Topic angefixt alles nasszuschleifen. 600-800-1200-2000. Auch da kommt man nicht drumrum auf eine dünne Stelle zu treffen und dann ist man mit 2000er auch schnell auf der O-Grundierung. Insgesamt habe ich 4-6 Schichten auf dem Blech. Von außen zu Blech: dunkelgrüner Lack, hellgrüner Lack, rote Grundierung, O-Lack und -Grundierung. Der O-Lack ist einfach wahnsinnig dünn. immerhin konnte ich das Scheinwerfergehäuse mehr oder minder retten. Mit Rasierklinge konnte ich dort wo O-Lack war das meiste retten. Hier mal ein paar „Ergebnisse“ aka Leopardengrundierung: So sieht der Rahmen aus. Am Tunnel hat sich immerhin der Lack gelöst (ohne mein Zutun).
  4. Die Freude war man Anfang recht hoch... aber so ganz kann das mit dem O-Lack nicht sein. Habe mal die eine Backe ein wenig bearbeitet. Der untere Teil hat 2 Schichten Lack ohne Grundierung. Alles „zentrale“ hat die rote Grundierung unter dem metallic grün. Teilweise kommt es direkt blank unter dem dunkelgrünen O-Lack. Ist eher unwahrscheinlich, dass unter dem metallic grün O-Lack keine Grundierung war. Bedeutet für mich, dass ein Teil des metallic grün nachlackiert wurde. Kann jemand berichten, ob er an manchen Teilen auch keine Grundierung hat/hatte? Auch das Scheinwerfergehäuse hat keine Grundierung. Entlacken quasi nicht möglich... Habe nur einmal bisschen geschabt und mir fliegt alles um die Ohren. Bin fast auf dem Trichter entweder alles so lassen wie es ist oder komplett nackig zu machen.
  5. Ui... mal eben zu pakistanischen Sprints paar Sachen durchgelesen... Geldgrab und co., aus verschiedenen Rollern zusammengeballert. Ich editiere das oben gleich mal.
  6. Hat jemand einen guten Tipp, welches „Entlackungsmittel“ für die Vespa Acma V53 Lacke gut funktioniert? In diesem Fall ist es der grüne Metallic-Lack. Mein Abbeizer hinterlässt nach nur 2 min einen leichten Schleier Bzw. löst O-Lack an. Mit Aceton ist es eine unangenehme Prozedur und bei zu viel Rubbeln kommt auch der O-Lack runter
  7. https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/vespa-sprint-garagenfund-oldtimer/1297538386-305-1207?utm_source=copyToPasteboard&utm_campaign=socialbuttons&utm_medium=social&utm_content=app_ios Greifet zu! Wenn nicht schon ein weiterer Haufen in der Garage stehen würde, wäre ich schon im Auto Edith sagt, dass nach bisschen Recherche das Ding wohl eher kein Schnäppchen ist...
  8. Vielen Dank für die zündende Idee. Letztenended war es ein tauschen mit Try & Error. Schwarz und rot habe ich getauscht. Jetzt läuft sie wie ne eins! Danke!
  9. So... leider hat die Sofitte 6V15W nicht den gewünschten Erfolg gebracht. verrückt ist, dass gestern bei einem einzigen Mal alles tadellos lief. Danach die Kiste zusammengebaut und es läuft wieder nichts. Das ist der Schaltplan der dabei war. Ich meine alles genau so wie es im Plan steht verkabelt zu haben... Edit: jetzt habe ich mal den Scheinwerfer von der Karosserie getrennt, damit kein Kontakt dazwischen ist, sie springt an, die Leuchten funktionieren alle einwandfrei. Lediglich der Killschalter funktioniert nicht. Sobald Scheinwerfern mit Karosse Kontakt hat, geht die Vespa aus....
  10. Also italienische 50N BJ 68 6V. wenn der Scheinwerfer nicht angeschlossen ist, springt sie an. Wenn angeschlossen: nix anspringen... Hier meine Verkabelung: hinten: 6V 5W vorne: 6V 15 W Tachobeleuchtung nicht eingesetzt. Kabelbaum ist dieser hier: Kabelbaum für Vespa 50 N/L/R, ohne Batterie, mit Fern- /Abblendlicht, ohne Bremslicht, ohne Blinker,mit Kabelstecker https://www.sip-scootershop.com/de/main/base/Details.aspx?ProductNumber=87025000 Whats wrong?
  11. Vielen Dank vorab. Ich werde Fotos machen und einmal alles spezifizieren! Danke für die Erklärung!
  12. Ich bräuchte mal Elektrohilfe... Wenn ich die Vespa ohne angeschlossene Frontleuchte starte, läuft alles wie am Schnürchen. Wenn ich den Kill-Schalter drücke, geht sie leider nicht aus. Dafür geht sie aus wenn ich den Rücklichtschalter betätige (also nach rechts drücke). Wenn ich die Frontleuchte anschließe geht sie nicht mehr an. Beim Kicken aber leuchten Front und Rückleuchte kurz auf. Bin da wirklich sehr unversiert. Vor dem Austausch des Kabelbaums lief alles... kann mir jemand helfen?
  13. Gibt es zufällig für die jeweiligen Baujahre eine Art Sammlung aller Explosionszeichnungen? Würde mir helfen zu checken, ob ich denn alle Teile mitbekommen habe... Wenn man sich bei vintagescooter.com durchklickt, kriegt man auch was zusammen. Wenn es das noch nicht geben sollte, würde ich mir für das BJ 53 mal die Mühe machen. Edit: Habe mittlerweile was gefunden... wem es hilft: http://www.vespa-des-savoie.com/restauration/DocumentationTechniqueACMA1952_1956.pdf Ist zwar keine 53 dabei, aber die 52 sollte ziemlich deckungsgleich sein. Könntest Du da mal eine Hausnummer nennen? Ziehe das auch in Erwägung.
  14. Jau, Backe ist offen. Wird schon eine 53er sein. Die Kiste wird bald entlackt. Erstmal muss ich aber meine Fuffi zum Ende bringen. Habe mal die eine Seitenbacke mit Verdünnung abgerubbelt, Aceton und Abbeizer an Ministellen. Der Abbeizer greift schnell den darunterliegenden Lack an, wenn man nur mal kurz wegguckt Also wird es wohl die Aceton-Lappen-Auflege-Methode werden.
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.
By using the GSF you accept our Privacy Policy and our Guidelines.