Jump to content

Sprudelvespi

Members
  • Content Count

    35
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

1 Neutral

About Sprudelvespi

  • Rank
    talent

Profile Information

  • Gender
    Male
  • From
    Bad Vilbel

Recent Profile Visitors

119 profile views
  1. Weiter gehts: Kann ein undichter Krümmeranschluss zum Zylinder zu einem unkontrollierten hochdrehen bei Vollgas-Kupplungziehen verursachen kann? Der sifft nämlich und es zeigte sich, dass der Vorbesitzern zwei Dichtungen verbaut hatte... Habe im Zuge dessen den Zylinder runter genommen und auch mal das Spiel des DS „gemessen“ 0,05 Plättchen ging dazwischen, 0,10 nicht. Werde heute Abend mal den Ölstandtest am DS machen.
  2. Jupp, konnte die Düse mehrmals wechseln und den Vergaser fast komplett abstimmen.
  3. So war es! Hab mich jetzt getraut über den „nach fest kommt ab“ -Punkt drüber zu drehen. Sie ging bis Anschlag rein aber normal fühlte es sich nicht an.
  4. Ich habe es fast befürchtet. Werde nochmal zusätzlich nachmessen und vergleichen. Könnte natürlich die Ursache für das nicht einstellbare Standgas sein.
  5. Nur mal schnell die Frage ob es beim 16.10er O-Ring Version normal ist, dass die kurze ND so weit draußen ist bei fast bombenfest angezogen?
  6. Bei mir waren mal die beiden gelben Stecker im Spannungswandler vertauscht. Danach funzte alles wieder.
  7. Kann ich aus einer 4 Belagskupplung eine Scheibe rausnehmen und eine weichere Feder verbauen? Der Vorbesitzer meiner Special war der Meinung bei 50ccm eine Sportkupplung verbauen zu müssen. Edith: hab die Antwort natürlich im GSF gayfunden! Geht nicht. Danke!
  8. Beim Aufräumen meiner Handybilder bin ich auf folgendes getroffen. Die alte KW die wohl so hart einen mitbekommen hat das sie jenseits von gut und böse ist. Neben der Biegung als auch den Abschabungen sind mir die Riefen auf dem KWKörper(keine Ahnung wie der heißt) aufgefallen. Ich gehe schwer davon aus, das nach dem offensichtlichen Kolben/Zylinderschaden es den DS kaputtgehauen hat. Werde nach meinem Urlaub mal den Blick ins Innere riskieren.
  9. Zylinder ab, Kurbelwelle drehen, dann siehst du (oder wir) mehr. Schäden sind meistens deutlich erkennbar. Dafür müsste der Motor nicht raus. Top! Hatte ich gar nicht gehört . Unter Last und gerade Bergauf hatte ich schon überlegt mit Gehörschutz zu fahren (natürlich nicht ernsthaft, aber es trifft doch eine "belastende" Frequenz ) Ich habe irgendwie das Gefühl, dass meine Reparaturen sich immer im Bereich "Ivory Club" einpendeln
  10. Ob der DS defekt ist, sehe ich sehr wahrscheinlich nur wenn ich den Motor spalte. Das ist der Plan für den Winter. Denn auch das Gekreische des gerade verzahnten Primärs geht mir arg auf die Nüsse. Dazu kommt ein ab und zu springender dritter Gang. Ergo, Getriebe richtig distanzieren, Schaltklaue neu... Ich sehe die Euros schon flattern. Dennoch freue ich mich schon drauf! Ich habe nämlich das GO bekommen mir eine ordentliche Werkstatt einzurichten. Ich muss also nicht mehr zwischen Keller, Waschküche und Garten hantieren.
  11. Update: nachdem ich das Wochenende diverse Vergasersetups durchprobiert habe tuckert Sie im Stand fröhlich vor sich hin. Habe von einem in den anderen Vergaser diverse Düsen, Chokes und Schieber hin und her getauscht. Am Ende funktionierte es mit dem ältesten und versifftesten Vergaser mit den ältesten Düsen... Der Choke und seine Länge haben definitiv eine große Rolle gespielt. Jetzt bin ich mal gespannt ob ich Sie nach meinem Urlaub wieder so schön eingestellt bekomme wenn Valle den Gaser bis dahin auf 16.16 aufgespindelt hat. Sollte das Problem dann wieder auftreten muss ich wohl über den Prollini Membransaugstutzen nachdenken --> ist der die Lösung für das Symptom?
  12. Weiter gehts: Reste des Viertraktern waren noch da. Endgültige Lösung die Länge des Chokezuges. Dieser war dauerhaft um ca 1,5mm gezogen... @V50 statt V8 hatte es geahnt, @Rita hat es bestätigt. Nun rennt die Kiste ab HD Bereich wie der Teufel. Nach wie vor lässt sich das Standgas nicht richtig einstellen. Größere Nebendüse getestet: Nope Falschluft getestet: Nope Nebendüse Durchgeblasen: Nope Verschiedene Vergaser verwendet: Nope ------> Daraus könnte man auf ein Problem abseits des Vergasers kommen... Ist für mich allerdings schwer vorstellbar, da das Standgas dann gehalten werden kann, wenn der Schieber so weit offen ist, dass die HD ins Spiel kommt. Im Schubbetrieb hört sie sogar auf zu zünden (ergo kein Standgasgemisch kommt an). Was als nächstes tun?
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.
By using the GSF you accept our Privacy Policy and our Guidelines.