Jump to content

nevertoolate

Members
  • Posts

    163
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by nevertoolate

  1. Der ist halt deutlich einfacher zu bekommen als das Original und kostet weniger, wenn mal ein Austausch nötig ist.
  2. Viele spanische T5 haben einen 152er Polini drunter, oft ohne dass Kopf und Vergaser angepasst wurden. Wenn du unbedingt den originalen 125er brauchst (TÜV, B196 usw.), kommen weitere Kosten hinzu.
  3. Kurbelwellenstumpf rostig: Als ich gestern das Polrad bei meiner T5 abgenommen habe, fiel mir auf, dass der Kurbelwellenstumpf rund um die Nut oberflächlich rostig ist, das Lüfterrad an der gleichen Stelle auch. Ist das normal (Regenwasser dringt ein bei der Keilnut) oder deutet das auf schlechten Sitz des Polrads hin (Metallabrieb, unrund oder so)?
  4. So Leute, das Problem ist gelöst. Der Motor dreht wieder aus, nachdem ich die Zündgrundplatte neu verlötet habe. Irgendwo in der mürben Kabelage muss ein Leck gewesen sein. Möglicherweise in dem großen runden Stecker, der war ein bisschen angeschmort. Also nix mit Spritmangel, so kann man sich täuschen.
  5. Ich habe eine neue Schwimmernadel eingebaut. Gibt es da eventuell unterschiedliche beim SI 24 und ich habe das falsche? Mittlerweile komme ich auf die wildesten Theorien... Aufschäumen durch Vibrationen? Elektrikfehler, der beim Erreichen der Reserve einen Kurzen erzeugt? Undichter Schwimmerkammerdeckel?
  6. Ich bin gertenschlank und die Sitzbank ist untenrum frei. Klar habe ich auch schon an die Entlüftung gedacht, aber müsste das Problem dann nicht eher bei vollem Tank auftreten? Wie auch immer, momentan ist er fast voll und alles funktioniert. Sobald er wieder halbleer ist und die Kiste zickt, mache ich mal den Tankdeckel ab.
  7. So, ich habe das Problem jetzt eingegrenzt - ohne eine Lösung zu haben. Das Phänomen tritt nur auf, wenn der Tank weniger als halbvoll ist und je leerer der Tank ist, desto schlimmer wird es. Bei < 2 verbleibenden Litern geht die Kiste immer wieder komplett aus und springt nach ein paar Sekunden, manchmal auch Minuten, wieder an. Der Benzinschlauch ist so kurz wie möglich und läuft sanft und ungeknickt dort, wo er hingehört. Fazit: Tank ist sauber Benzinhahn ist neu (fast flow) Vergaser ist aufgebohrt und sauber Nadelventil ist neu Vergaserdichtungen sind neu, Filtersieb sauber Düsen von 110 bis 128 getestet - kein Unterschied Mischrohr, Luftdüse und Nebendüse sind original Meine Nerven liegen blank...
  8. Soviel ich weiß, sind die Blinker der PK Lusso identisch. So richtig häufig ist die aber auch nicht zu finden...
  9. Passen die Beläge einer originalen T5 Kupplung in eine Piaggio Cosa 2 Kupplung?
  10. Der Schlauch reicht gerade so, um den Tank so weit anzuheben, dass man den Schlauch vom Benzinhahn abziehen kann. Bei der PX bzw. T5 verläuft der Schlauch aber ohnehin ungünstig - erst nach unten und dann wieder hoch. Vielleicht sollte ich ihn mal durch den Ansaugbalg verlegen...?
  11. Der alte Benzinhahn hatte sowieso eine Macke, bei Reservestellung kam nichts durch. Es sind immer 1-2 Liter im Tank geblieben. Konntest du ja nicht wissen. Abgesehen davon hätte ich mir nicht zugetraut zu erkennen, ob "das was da plätschert" ausreicht, um bei Vollgas und 8000/min die Schwimmerkammer zu füllen.
  12. So, heute habe ich den neuen Benzinhahn eingebaut. Das Problem besteht unverändert. Sobald ich im 4. Gang Vollgas gebe und ca. 90 km/h erreiche, bockt die Karre, als würde man Gas wegnehmen. Keine Fehlzündungen, keine Geräusche, einfach aus. Wenn ich dann ein bisschen Gas wegnehme, läuft sie wieder, als wäre nichts gewesen. Im 3. Gang dreht der Motor deutlich weiter, hier tritt das Phänomen offenbar nicht auf. Vielleicht wenn ich länger Gas gebe, aber das wollte ich dem Motor nicht zumuten.
  13. Das passt alles schon. Der Benzinhahn ist wahrscheinlich noch der erste von 1987 und lässt wohl nicht mehr allzu viel durch. Ich sage Bescheid, ob es sich mit dem neuen Hahn verbessert hat.
  14. Ich habe das BE4 Mischrohr mit 120er Luftdüse, somit alles original, auch der Luftfilter. Das mit dem größeren Verbrauch im 4. Gang klingt plausibel. Ich warte jetzt mal auf den neuen Benzinhahn.
  15. Ach nee. Ein Bekannter, der ebenfalls eine Motovespa T5 fährt mit dem gleichen Setup, hat dieses Phänomen ebenfalls. Meine ist auch eine Spanierin. Ich habe einen Fast flow Benzinhahn bestellt, vielleicht ändert das ja etwas.
  16. Es geht um eine T5, 152 Polini, original Vergaser. Mein Problem ist, dass der Roller im 4. Gang bei ca. 90 km/h bockt. Es fühlt sich an wie Spritmangel. Kurz Gas wegnehmen, und er läuft wieder. Ich habe Hauptdüsen von 110 bis 128 probiert, aktuell ist eine 122er drin. Überall dasselbe Problem, außer bei der 128er, da läuft die Kiste generell viel zu fett. In den anderen 3 Gängen kann ich drehen bis zum Abwinken, da ist alles bestens. Der Spritkanal im Vergaser ist auf 2,5 mm aufgebohrt. Ich habe 3 verschiedene Auspuffe probiert, bei allen dasselbe. Was kann das sein? Warum nur im 4. Gang?
  17. Faster Flow Benzinhahn: Welche Version brauche ich für meine T5 mit Reserveleuchte? Mit oder ohne Kabel? Wird die Leuchte vom Schwimmer angesteuert oder vom Hahn?
  18. Frage: Welches ist die typische Stelle für Falschluft bei heißem Motor? Fuß? Kopf? Ansaugstutzen? PK 125 XL mit Polini 133 gesteckt, Kopf mit O-Ring, alles andere original. Der Kopf ist geplant und die Verdichtung war zu hoch (Glühzündungen). Ich hatte den Zylinder deshalb gestern auseinander und dabei bemerkt, dass die Metall-Fußdichtung undicht war. Nachdem ich alle 3 Dichtungen (zusammen 1,5 mm) des "Der Dichter" Sets vom SC ein- und alles wieder zusammengebaut hatte, lief die Kiste perfekt. Leerlaufgemischschraube und Standgasschraube konnte ich ein ganzes Stück weiter rein drehen, perfektes Standgas, tourt schnell runter nach Gaswegnehmen, kein Dieseln mehr. Aber nach 10 Minuten Fahrt habe ich wieder Falschluftsymptome (langsames Runterkommen, hohes Standgas für 20-30 Sekunden). Nach dem Abkühlen ist wieder alles okay. Setzen sich die 3 Dichtungen womöglich und sollte ich die Zylinderschrauben nachziehen?
  19. Beim letzten Kupplungstausch habe ich es mit einem Stück Holz zwischen Lüfterrad und Abdeckung hingekriegt. Bei 65 Nm gab es zwar gequetschtes Holz, aber das Abdeckblech hat es ohne Probleme überstanden. Keine Ahnung, ob der Holzscheit aus Russland war...
  20. Bei meiner Motovespa T5 hat sich innerhalb kurzer Zeit 2x die Achsmutter gelockert. Welle und Trommel waren noch original, aber 43.000 km gelaufen. Zu sehen war an den Teilen nichts, trotzdem habe ich sie jetzt ausgetauscht. Und zwar gegen eine GR Hauptwelle (made in India) und eine OEM Bremstrommel. Bisher (ca. 100 km) ist alles bestens. Ich nehme an, dass minimales Spiel an der Verzahnung mit der Zeit zum Lösen der Mutter führt. Aber das kann ich nur vermuten.
  21. Aus gegebenen Anlass hole ich diesen Thread aus der Versenkung. Ich habe bei meiner T5 gerade den Motor revidiert, weil das Getriebe geklackert hat (was sich als Zahnausfall herausgestellt hat). Jetzt rattert die Kupplung sehr stark, wenn ich sie ganz leicht ziehe. Das Rattern bleibt, schwächer, wenn sie voll gezogen ist. Beim Fahren höre ich nichts, allerdings höre ich beim Schieben im Leerlauf ein leichtes Klicken pro Radumdrehung. Das Rattern war vor der Revision schon da, bei 2 verschiedenen Kupplungen (erst original 20 Zähne, später T5 Kupplung mit 21 Zähnen, BGM Korkbelägen und Reibscheiben). Anlaufscheibe und Messingbuchse sind neu. Auch der Tannenbaum und die Hauptwelle sind bei der Revision neu gekommen, genau wie alle Lager, Dichtringe und Dichtungen sowie Schaltkreuz und -bolzen. Die Kurbelwelle hat kein erkennbares Axialspiel, beim Kuppeln geht die Drehzahl ganz minimal zurück. Hat jemand eine Meinung dazu?
  22. Die T5 hat den innenliegenden Simmerring und außen den Filzring. Die richtige Bremstrommel müsste demnach 31,5 mm haben. Die mit 30 mm passt dann aber auch, da sie ja auf dem Lager-Innenring anliegt und dieser sowieso weniger als 30 mm Durchmesser hat. Es geht also nur um den Filzring, der dann nicht exakt an der Welle der Bremstrommel anliegt. Damit kann ich leben.
  23. Meine T5, die ich gerade revidiere, hatte 2 solcher Riefen, je ca. 1 mm breit und 0,5 bis 1 mm tief. Die lief absolut problemlos.
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.
By using the GSF you accept our Privacy Policy and our Guidelines.