Jump to content

scoot_a_lot

Members
  • Posts

    320
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    1

scoot_a_lot last won the day on October 3 2016

scoot_a_lot had the most liked content!

3 Followers

About scoot_a_lot

Profile Information

  • Gender
    Male
  • From
    L.E.

Recent Profile Visitors

2587 profile views

scoot_a_lot's Achievements

expert

expert (4/12)

48

Reputation

  1. Danke für die ausführliche Beschreibung des komplexen Fehlerbildes. Ist es zufällig eine S-Box? USB-Inspektionskamera geht vielleicht für den Anfang auch.
  2. An der Tankstelle traue ich mich nicht, die Lüfterradabdeckung anzufassen. Ein Wunder, dass meine nicht aufgibt bei den Temperaturen. Grüße aus Šibenik jetzt.
  3. Ich hab extra danach gefragt - scheint nicht der Fall gewesen zu sein.
  4. Nicht mein Motor, sonder einer vom Vespa Club Zadar in Kroatien. Falschluft-Symptome ca. 300 km nach Motorrevision. Laut Eigentümer - keine Schleifspuren an der Welle, keine Schäden am Lager, dem Lager- oder WeDi-sitz. Über dein Einbau weiß ich nichts. Lasse das trotzdem mal hier fallen, da für mich interessantes Schadensbild.
  5. Ok, das probiere ich. Die übergroße ND war als "Gegenmaßnahme" zum mager-feilen des Schiebers - hatte ich mir mal im Keihin-Topic angelesen, das Konzept funktioniert ganz gut auf den kleinen PWKs...
  6. Hallo Leute, ich brauche euren Rat m260 ungefräst auf Box mit 7l Verbrauch auf 100km bei zurückhaltender Fahrweise (100km/h GPS auf Autobahn und keine brachialen Überholmanöver auf dem Weg dahin). Mit einem XL-Tank kommen so gerade mal garantierte 120 km Reichweite raus, realistisch tanke ich aber alle 100km wegen mulmigem Gefühl. Reisen wird mit dem Motor so praktisch ad absurdum geführt. Daten: m244-Kit auf VR one mit King64-Glockenwelle, Malossi-Membran wie mitgegeben und MRP-Oberteil für große PWKs. Ungefräst 124/177 VA 26,5° (FuDi 1,5mm, Auslaßoberkannte 36,8mm, Überströmer 49,95mm, Kolbenüberstand ca. 0,12mm) geom. Verdichtung von 11,8 auf 10,6 gesenkt durch Ausdrehen von 3ml aus dem Kopf. Qs ist bei unambitionierten 1,8mm. Übersetzung 25/62, Auspuff S-Box 220. Vergaser: PWK35 AS, Schieber von 4,5 gefeilt in Richtung 6,0, ND 52, HD 148, Schwimmerstand weicht nur 1mm vom Vorgabewert ab. Nadel: BGP bis BGQ Verbindungsgummi ist ein kurzes Stück Tankwagenschlauch. Hutze ist mit dem Fön eingedrückt und MRP-Oberteil-Langlöcher so gefeilt, dass alles schön gerade steht ohne Anzustoßen am MV150-Rahmen oder der Hutze. Nadeln: sie halten gerade mal 700km, danach sind sie um ein 1/100 dünner und der Motor läuft in dem Bereich viel zu fett - am Ende einer Abstimmungsphase kann man eigentlich immer eine frische Nadel nehmen und wieder vor vorne anfangen. Vor dem Vergaser arbeitet eine alte kleine Mikuni-Pumpe, die in dem Rahmen zusammen mit einem kleineren M1X-Kingwellenmotor auf Polini-PWK30 wunderbar funktioniert. Anfangs als der Vergaser noch nicht so gerade stand und die Hutze noch nicht so bearbeitet war, dass die Wanne nicht ansteht, konnte man im Stehen nach Gasstössen beobachten wie für kurze Zeit etwas aus dem Überläufen kommt. Nun meine Fragen: -habt ihr auch so hohe Verbräuche, ist das normal? (bitte: mir geht es darum die Reichweite zu erhöhen, die Benzinkosten sind mir egal) -erlebt ihr das auch, daß die Nadeln nur so kurz halten? (bei meinem kleineren M1X-King halten die Nadeln ca. 3000km, bevor auf Stadtdurchfahrten die Teillast anstrengend freigerotzt werden muss). -würde ein kleinerer Vergaser den Verbrauch senken? -der Motor vibriert schon deutlich und schüttelt den vergleichsweise schweren PWK35AS auf seinem harten Ansauggummi ganz schön durch - das erklärt schon mal gut die Abnutzung der Nadel. Wäre es außerdem möglich dass ich unterwegs so viel über die Überläufe verliere (und davon im Stand nichts mitkriege)? Ich würde nur ungerne den Schwimmerstand senken, weil ich dann befürchte mit der HD148 bei Vollgas keine AFR-Werte kleiner als 13 zu bekommen. Perspektivisch soll der PWK30 drauf, weil man dort nicht nur Nadel sondern auch Nadeldüse wechseln kann (wegen Abnutzung) und wegen des erhofften niedrigeren Verbrauchs.
  7. NIce design, TPU <-- also nice I fear you tempted me to design and print my own
  8. scoot_a_lot

    scoot_a_lot

  9. Mist, diese Felge ist interessant. Nicht dass dieser Fred noch zu Umsatzsteigerungen führt...
  10. Kennt jemand was von Pinasco was wirklich, ich mein tatsächlich funktioniert, die Leistung steigert und haltbar funktioniert?
  11. Hat der Pickup für die PK S (jener, der mit 2 Schrauben befestigt wird) einen anderen Widerstandswert als die 'normalen' Pickups? Denn ich messe den alten und einen neu eingebauten Pickup jeweils mit ca. 50 Ohm Widerstand (PX=100-110 Ohm). Auch die Ladespule hat einen Widerstand von nur ca. 120 Ohm - waren da nicht 200 Ohm oder 500 Ohm normal? Hintergrund: PK S bei der immer mal wieder nur ein paar Zündfunken nacheinander kommen....schon alles probiert, neues Zündkabel, CDI von der PX....ZGP und Kabel augenscheinlich in Ordnung und mit Durchgang....nichts aufgescheuert, nichts abgeknickt.....
  12. Hat es zwischenzeitlich noch jemand mit kleinem PWK probiert? Möchte den zum Gehäuse mitgelieferten Ansaugstutzen erstmal verwenden (Anschlussweite) und habe noch einen frischen unbenutzten Polini PWK30.
  13. Zumindest bei 200er Gehäusen soll es eine Serie geben, deren Lochstich für die Stehbolzen nicht perfekt ist und die Stehbolzen schon im kalten Zustand der Bohrung im Zylinder innen anliegen...sagt der m244-Beipackzettel. Mir selbst ist nach Einbau eines Conversion-Stehbolzens (smallblock) passiert, dass sich der Zylinder beim Aufstecken die letzten 2cm schwer bewegen lies (trotz Aufreiben des Kanals auf 8,5mm). Ergebnis war zumindest Undichtigkeit am Zylinderfuß beim Drucktest. Weiteres Aufreiben an anderer Stelle hatte dann geholfen. Einen echten Stehbolzenklemmer habe ich selbst noch nicht gesehen. Es fehlt allerdings nicht viel Phantasie, sich vorzustellen, was passiert, wenn das ganze warm wird. Abstand Stehbolzenkanal bis Zylinderlaufbahn ist beim M1X z.B. weniger als 3mm. Edit: Wie das mit zu fest angezogenen Kopfmuttern zusammenhängt, weiss ich auch nicht.
  14. Um wiederholte Versuche zu starten, wann denn der Motor nun vollgasfest ist,.lohnt es sich das vorhandene Material aufzuarbeiten. Erst wenn feststeht, das alles läuft, kannst du ein neues Kit kaufen. Bei mir hat funktioniert: Alureste aus dem Zylinder mit Wasserschleifpapier entfernen (mühsam). Kolbenringe aus dem Kolben befreien - vorsichtig oder mit Gewalt (dann nur neue Ringe). Kolbenring Nuten mit Nagelfeile bearbeiten, bis Ringe wieder einwandfrei ein- und ausfedern. Kolben kann auch mit Schleifpapier seitlich bearbeitet werden bis aller Überstand weg ist. Ist ggf. russisch aber spart Geld bis die eigentliche Ursache des Klemmers gefunden ist.
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.
By using the GSF you accept our Privacy Policy and our Guidelines.