Jump to content

ulai

Members
  • Content Count

    8164
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

49 Excellent

7 Followers

About ulai

  • Rank
    formely known as artax
  • Birthday 12/16/2000

Contact Methods

  • Website URL
    http://www.meinkleinespony.de

Profile Information

  • Gender
    Male
  • From
    Futzefitz

Recent Profile Visitors

11813 profile views
  1. ulai

    Cannonball für E-Autos

    So mal ein paar Links für den Interessierte, hilft vielleicht mal ein paar Grautöne in den Dialog zu bringen und nicht nur "Fridays for Hubraum" Ansichten gegenüber "Greta How dare you" Weltverbesseren. Auch die eMobilität ist in Ihrer Umsetzung Diskussionswürdig, allerdings gibts im Elektrobereich auch ein paar Betonköpfe. Youtube : folgende Kanäle mal ab ins Abo : T&T Tesla, Ove Kröger - immer wieder sehenswert . Horst Lüning - spricht zu vielen Themen, viel Tesla wennees um Autos geht, sehr interessante Ansichten. Dennis Witthus - aus Bremen, zusammen mit Holger Laudeley einige sehenswerte Clips, wenn er nur nicht so ne weinerliche Stimme hätte e auto vlog dirk henningsen - Manchmal langatmig, aber informativ. da gibt es übrigens noch 2,3 interessante Telegram Gruppen 163 grad Björn Nyland : mit der bekannteste Tesla Youtuber aus Norwegen, pennt nachts am Polarkreis im Tesla inkl. Heizung an (da muss der ja erfrieren) next move - Newskanal der Autovermietung- Empfehlenswert --- www.electrive.net - allg. eAuto News www.teslamag.de - Tesla News - Kommentare sehr ideologisch verbohrt www.tff-forum.de - grösstes Deutschsprachiges Tesla Forum www.teslarati.com ---- Telegram : https://t.me/joinchat/ICNxchFa3LYfGYPvwPTd4g . e Auto Diskussionsgruppe dann mal über die Suche : eRinge , Tesla Freunde D-A-CH Wohl bekomms...
  2. ulai

    Cannonball für E-Autos

    kurz zur Akkuthematik.... mir ist die Zellchemie und das Batteriemanagementsystem der Franzosen, Koreaner oder auch von Volkswagen nicht bekannt, allerdings sei folgendes zu sagen : die Degradation eines Akkus hängt letztlich davon ab wie pfleglich man mit Ihm umgeht. Kurz : der Akku im Jahre 2019 mag Wechselstrom, stresst sich bei zu grossem Anteil Gleichstrom (Schnelllader), die Zellchemie mag keinen komplett leeren und keinen komplett vollen Akku, also immer schön im Bereich zwischen 20% und 80% bleiben, dann hat man lange etwas vom Fahrzeug Zumindest bei dem Rumgejuckel im eigenen Landkreis was wohl die meisten von uns als tägliche Fahrleistung haben kein Problem. Steht mal eine Langstrecke an, dann natürlich auf 100% und zeitnah leert sich der 'Akku auf der Autobahn. Hatte übrigens im Frühjahr ne zerlegt LU nach Rosenheim gebracht, 1200 km an einem Tag, easy, kein Problem, aber Achtung : im Supercharger Netzwerk von Tesla. Lebensdauer : Nehmen wir mal wieder Tesla : Tesla spricht von 1500 Ladezyklen, die der Akku schafft, bis er ggf. im Fahrzeug keinen Sinn mehr macht und als bspw. Hausspeicher in den Keller wandert. 1500 Zyklen x 350km (bewusst niedrig gegriffen) macht also 525.000 km Lebensdauer, sollte reichen. Ein Zyklus wäre laut Definition 0 auf 100 %. Rekordhalter bei Tesla ist momentan übrigens ein Deutscher, hat mit seinem 2.Batteriepack gerade die 900.000 km geknackt. https://efahrer.chip.de/news/900000-km-deutscher-stellt-rekord-mit-tesla-model-s-auf_101008 Hansjörg Gemmingen heisst der Kerl, kann man mal googlen. Weitere Schauermärchen mit halbierter Reichweite im Winter und leerem Akku wenn die Heizung an ist kann ich ebenfalls aus der Praxis nicht bestätigen, ebensowenig Sommer und Klimaanalage im Stau. Stand im Juni 2 Stunden bei 30 Grad am Frankfurter Kreuz, hat mich im Model S 2% Akku gekostet ( 100kWh Akku brutto, also netto nutzbar so um die 92kWh) . Letztlich macht es uns Norwegen, das Elektroautoparadies in Europa, vor, wo -20Grad im Winter eher Standard als Ausnahme ist und jedes 2 verkaufte Fahrzeug nunmehr Elektro ist. Funktioniert alles, man muss halt nur wollen. Anbei ein Link zu einer ganz guten ZDF Doku, die das Dilemma zeigt : Vollgas oder Scheitern Spannt im Übrigen einen ganz guten Bogen zu einigen Punkten wie bspw. einer absolut mangelhaften Ladeinfrastruktur im öffentlichen Bereich, als auch eine zögernde Gesetzgebung für Ladeinfrastruktur im privaten Bereich - eine Bundesregierung die zaghaft, unentschlossen handelt, ein Verkehrsminister der noch im April Subventionen für den Aufbau einer Wallbox zu Hause rausposaunte, bis heute allerdings noch nichts davon zu hören ist. Wieso so wichtig ? Das Umdenken fängt bereits bei dem Laden des Fahrzeugs an. Einen Verbrenner tanke ich wenn er leer ist, ein Akku lade ich ich wenn ich nicht fahre. An sich kein Problem, ein Fahrzeug steht meistens ohnehin 22h eines Tages nur herum. Ja, wo nun laden ? Zu Hause, Arbeitsplatz, Supermarkt , während ich im Kino sitze ? Schön und gut, allerdings sitzen die Hälfte der Bevölkerung in Mietwohnungen oder Eigentümergemeinschaften, wo es sich schwierig gestaltet eine Ladebox zu setzen - Stichwort Einstimmigkeit bei Veränderung von Gemeinschaftseigentum in Eigentümerversammlungen. Da jammert Miteigentümer Meier über Elektrosmog und Miteigentümer Müller verweist darauf das die EAutos regelmässig in Flammen aufgehen (täglich brennen aufgrund technischer Defekte in D 40 Verbrenner ab, interessiert scheinbar keinen). https://de.wikipedia.org/wiki/Fahrzeugbrand Naja, eine Verordnung die auch Mietern und Miteigentümern eine Ladebox unkompliziert umsetzen lassen wabert seit Jahren durch diverse Ausschüsse in der Regierung, bislang aber nichts konkretes. Man kann sich aber mal fragen, weshalb unsere Regierung so zögerlich ist Elektromobilität zu fördern. Die Antwort ist einfach : jeder Cent Förderung fliesst momentan ins Ausland und die Deutschen Konzerne gehen leer aus. VW, Audi, BMW und Porsche sind Ankündigungsweltmeister, auf unseren Strassen fährt Hyundai, Kia , Renault und Tesla. Du bekommst so gut wie kein eAuto momentan von deutschen Herstellern. Da kann man sich auch noch breit unterhalten, inwieweit Batteriezellproduktion in Deutschland verpennt wurde, VW stampft mit CATL gerade etwas in Erfurt hoch, das bei weitem den Bedarf an Zellen nicht decken wird. Dies führt bei den Deutschen zu einem Kuriosum: erstmals diktieren die asiatischen Zulieferer den Deutschen die Preise und die Verfügbarkeit, bei Verbrennern lief es bislang andersrum. Ja, die Asiaten. In China stehen zig Elektroautofirmen in den Startlöchern bzw. befahren schon chinesische Städte, teilweise Familienkutschen unter 20000 Euro. Dazu noch die Tatsache das es im chinesischen Markt ab 2030 keine Verbrenner Neuzulassungen geben wird, Norwegen steigt bereits 2025 aus , ab 2030 in Europa Niederlande, Dänemark, Irland, Schwedenn u.a. , da wird es einem als deutscher Automobilkonzern ganz warm ums Herz. Die deutschen Konsumenten spielen im Automarkt heute so gut wie keine Rolle mehr, selbst Europa ist nur Nebenkriegsschauplatz. Die Leitlinien werden in China und Amerika erstellt, VW Chef Diess will nicht ohne Grund in 20 Jahren keinen Verbrenner mehr bauen, es gibt schlichtweg kaum noch Absatzmärkte in der Zukunft und für die paar 10000 Einheiten in D pro Jahr lässt keiner ein Motorenwerk offen. Wer nen Freundlichen VW Händler um die Ecke hat, wird sich über mehr oder wenier grosse Erdbauarbeiten wundern. Warum ? Meines Wissens nach muss jeder VW Händler bis 1.4.2020 Ladesäulen auf dem Hof stehen haben, sonst heisst es Adieu Händlervertrag.. aka Mercedes u.a. Mal sehen, wahrscheinlich zeitnah zu den ersten ID§ Auslieferungen, bin mal gespannt ob die die Stückzahlen halten können, siehe asiatische Zellzulieferer. wie man hört bekommt man beim eTron nicht auf die avisierte Tagesproduktion. Auf den nächsten Schritt - Level 5 autonomes Fahren - will ich in der Glaskugel garnicht schauen, die Tatsache das dort BMW bereits mit Mercedes kooperiert zeigt, das die Deutschen mit dem Rücken zur Wand stehen. Wenn dies in 15 oder 20 Jahren verwirklicht wird, werden ggf. die Deutschen nur noch Blech Zulieferer sein und das Herz - die Intelligenz des Autos kommt von Tencent , Waymo oder Amazon. Autonomes Fahren wird Standard, wer selbst Fahren will gilt - da Mensch und fehleranfällig - als Sicherheitsrisiko und wird in der KFZ Versicherung entsprechend zu Kasse gebeten. Ach ja , und dann haben wir bei all diesen Herausforderungen noch eine Bundesregierung die im Weichenstellen für künftige Jahrzehnte absolut versagt. KI und Digitalisierung sind die Währungen der Zukunft, wir haben Dorothee Bär... -- ich lege in einer Mail in den kommenden Tagen nochmal ein paar interessante Links für den ein oder anderen interessierten . Keiner wird sich vom Verbrenner verabschieden müssen, es wird halt künftig nur enger in den Freiheiten und vor allem teurer wenn man weiterhin diese Technik nutzen will. Diskussionsforen gibts genug im Netz, ich verabschiede mich derweil dann wieder aus dem Thread.
  3. sieht für mich echt aus, Gammel hinten, Rost am Hand und die weissen Schlieren auf dem Logo hatte ich ebenfalls.
  4. ulai

    Cannonball für E-Autos

    Freunde, eMobilität besteht nicht nur aus der Königsklasse ab 100k Kaufpreis, da ist auch was für den kleineren Geldbeutel dabei. Kannst ja erstmal mit nem eSmart anfangen . Bei einer durchschnittlichen, statistischen Strecke von ca. 50km täglich reicht es für die meisten .
  5. ulai

    Cannonball für E-Autos

    Ja, der e-cannonball. Nunmehr im zweiten Jahr und organisiert von Ove Kröger, ehemals Hobbydragsterpilot und US-Car Importeur, reinster Petrolhead und nun komplett auf Tesla. https://www.youtube.com/channel/UCqtBzOjVW0aLVZHaRYu7dpQ Ich fahre jetzt ein knappes Jahr ein Model S 100D, zwischenzeitlich hatte ich das X100D und im Sommer mal zwei Wochen das Model 3 . Viel Gesülze mal wieder hier im Forum . Mein Motiv ist nichtmal der ökologische Gedanke, sondern eher die Faszination dieser neuen Technik, supergeschmeidig. Bin bis letztes Jahr nen CLS500 (2012 neu gekauft, erst 60000kmauf der Uhr) gefahren, habe mir dann 2 Wochen einen Model S geliehen und den Benz verkauft. Kurzfazit : momentan ist Tesla in Sachen eMobilität allen anderen Herstellern 5-6 Jahre voraus. Ein Top Batteriemanagement in Kombination mit einem dichten Superchargernetzwerk in Europa lassen Reichweitenangst vergessen. Mit einem Audi eTron würde ich mir heute (Herbst 2019) 3 x überlegen ob Ich Frankfurt - München und Retoure fahre. Mit dem Tesla vom Nordkap nach Sizilien, von Warschau nach Lissabon, absolut kein Problem. Als Neuwagenkäufer übrigens lebenslang bei S und X Gratisstrom, sollte man aber nicht überbewerten. Ach ja, die Deutschen : eGolf, EQC und eTron sind momentan noch keine Alternativen. Wo Licht ist, ist auch Schatten : bei Tesla ist die Verarbeitungsqualität nunmal Amerikanisch. Wer also auf enge Spaltmasse steht sollte Mercedes kaufen, wer auf komplette Touchbedienung über nen 17" Screen steht nebst Spotify Flatrate und kostenfreien "overtheair" Updates steht, kauft Kalifornien. Vorbei die Zeiten , wo ich in der Benzniederlassung meine Karre 2 Tage stehen hatte und 200 Euro für eine Navi Kartenupdate abgedrückt habe, gibts bei den Amis kostenfrei. AfterSale Markt interessiert dort keinen, empfohlen ist ein Wechsel der Kühlflüssigkeit bei 80k km und ein Bremsenwechsel bei um die 200k Kilometer (dank Rekuperation bremse ich auf der Strecke FFM-Berlin vielleicht 5x um von Schrittgeschwindgkeit an Ausfahrten auf Stillstand zu kommen). Der letzte Getriebeölwechsel hat mich beim 500er nen Tausender gekostet, nö danke . Verbrenner ist mittlerweile für mich sowas wie SchwarzWeiss Fernsehen, braucht kein Mensch mehr. Für Interessierte : mein Model S ist eine 1 Jahres Langzeitmiete, über NextMove in Leipzig . Kann ich nur empfehlen um mal reinzuschnuppern. Keiner meiner Mitfahrer stieg bislang aus dem Model S und war davon nicht angetan, allerdings war dem ein oder anderen aufgrund der Raketenbeschleunigung kotzübel :) . www.nextmove.de Ende Oktober wird ein P100D der neuesten "Raven" Generation bestellt, der ist dann hoffentlich ab Januar aus Freemont in der NL in FFM. gruss Arty
  6. Freunde, vielen Dank, das Topic kann geschlossen werden :)
  7. Yo, mir gehts hier nicht um den letzten Euro :) Liste nach Interessenten : 1.) User Maronie01 2.) User wambes 3.) User Andy 255 4.) User minifrank
  8. PN Funktion geht. Forumsmember sidewalksurfer hat zugeschlagen. Ist weg. Bitte schliessen.
  9. Standort Lich bei Giessen, direkt an der A5 Im Bewertungstopic wurde die Sprint ausführlich besprochen. Kurze Info hier, alles weitere drüben : Vespa Sprint Veloce EZ 27.3.1975 Originallack noch angemeldet, Papiere dabei, Originalrechnung von 1975 dabei, alter Brief dabei, ggf. noch Original Betriebsanleitung dabei (bin mir nicht sicher) Fahrzeugzustand in Sachen Blech soweit ohne nennenswerte Schäden aus erster Hand gekauft. jeweils 2x Schlüssel Lenkradschloss und Zündschloss vorhanden -----
  10. Vielen Dank für die Infos. Folgende Ergänzung : Sitzbank und Tank dabei, aber nicht fotografiert Lenkanschläge ok. -- > Ich orientiere mich an LosUltimosVespas und biete den Roller für 2800.- Festpreis im Verkaufe Topic an. Vielen Dank, bitte schliessen.
  11. Standort Lich / Mittelhessen siehe hier : https://www.scooter-center.com/de/zylinder-malossi-172-ccm-vespa-t5-125ccm-1120020 250 Euro inkl. Versand.
  12. und hoch...:) die letzen beiden Postings sehe ich als verjährt :)
  13. Habe aus Händlerauflösung ein NOS Vespa Monoschlitzrohr. Prägung 423. Smallframe , in Form sogar eine SS ?! Bitte um Beurteilung ? Was ist sowas wert ?
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.
By using the GSF you accept our Privacy Policy and our Guidelines.