Jump to content

Hank_McCoy

Members
  • Content Count

    40
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

1 Neutral

About Hank_McCoy

  • Rank
    talent

Profile Information

  • Gender
    Male
  • From
    Stuttgart

Recent Profile Visitors

1474 profile views
  1. So, melde Vollzug. Gemischschraube (kurz, geschlitzt) musste raus, sonst wäre der Vergaser nicht rausgegangen. Beim Einbau war das ein ganz schönes Gefummel die Gemischschraube am Starter vorbei wieder in den Vergaser zu bekommen. Ein Feingewinde hätte das nicht überlebt. Danke für die Hilfe, besonders an @CDI.
  2. Holla die Waldfee. Top erklärt! Dann werde ich mal versuchen folgendermaßen vorzugehen. Ich dreh die Gemischschraube komplett raus, bau den Vergaser raus, dichte alles ab und versuche alles wieder reinzufriemeln. Die Gemischschraube habe ich schon so fest wie möglich angezogen. Hoffe, dass dadurch der Vergaser nicht zerstört ist. Wie würde sich das äußern? Das mit der Ölpumpe check ich dann auch gleich. Danke nochmal für die ausführliche Erklärungen. Ich melde mich dann mit dem Ergebnis nachdem ich am Wochenende gefumelt habe.
  3. Hm, das ist natürlich doof. Aus der Forensuche bin ich nicht wirklich schlau geworden. Jetzt ist guter Rat teuer. Ich habe da eine Gemischschraube mit Schliz drin. Ist das schon die kurze? Neue Vergaserwanne ohne gerade Fläche kaufen und verbauen? Gemischschraube raus, Vergaser neu abdichten, Gemischschraube reinfummeln und glücklich sein? Gibt es andere Nachteile außer erschwertem Vergaserausbau, wenn Stehbolzen in Kombination mit gerader Wanne bleiben? Ach ja, ist eine 84er Lusso mit Getrenntschmierung. Hier sieht man bisschen mehr vom Vergaser.
  4. Hab jetzt gute 30 Minuten am Vergaser rumgefummelt und ihn nicht rausbekommen. Gemischschraube konnte ich mühsam ganz rein drehen und trotzdem bekomme ich den Gaser nicht über die Stehbolzen hochgezogen, da die Gemischschraube an der Wanne ansteht. Das könnte in der Tat der Fall sein. Gemischschraube ganz raus drehen habe ich mich nicht getraut, da ich die unmöglich am Starter vorbei wieder reingefummelt bekomme. Werde aber wohl nicht dran vorbei kommen... Hier mal paar Bilder. Das rote Zeug um den Stehbolzen ist glaube ich Dichtmittel.
  5. Kann sein, dass ich mich da gestern einfach zu doof angestellt habe mit dem Vergaser. Ich versuche es heute Abend nochmal per Verkippen und Gefummel. Schlitz wird dann auch gleich in die Schraube gedrehmelt.
  6. Servus zusammen, wollte gestern kurz den Vergaser an meiner PX200 Lusso elestart ausbauen um die Dichtungen zu erneuern. Leider ohne Erfolg. Gelöst war alles schnell, nur bekomme ich den Vergaser nicht aus der Wanne weil die Gemischschraube hinten hängen bleibt. Lösung liegt ja auf der Hand: Gemischschraube reindrehen. Leider komme ich nicht an die Gemischschraube ran, da der Starter im Weg ist und kein Schlitz in der Schraube ist. Lösung liegt ja auf der Hand: Starter ausbauen. Leider bekomme ich den Starter nicht raus, da ich nicht an die untere Schraube ran komme. Lösung liegt ja auf der Hand: Fünf Minuten Fluchtirade. Bier auf. Sofa! Kann es sein, dass zum Vergaserausbau wirklich der Starter raus muss und wenn ja, wie bekomme ich den Starter ab? Stelle ich mich nur zu dumm an oder gibt es da einen Trick um die dritte Schraube zu lösen? Dann lasst das "Schrauber-Anfänger-Gebashe" beginnen. Gruß, Hank
  7. Servus, habe eine gebrauchte Originalsitzbank erstanden. Leider fehlen die kleinen Schrauben die das Schloss fixieren. Weiß jemand was das für Schrauben sind? M3?
  8. Servus, kurze Rückmeldung. Mit neuem BGM faster flow Benzinhahn und neuer Schwinmerkammernadel ist jetzt alles wieder dicht. Danke für die Tipps.
  9. Servus zusammen, suche für meine PX200 Lusso einen 12 PS Zylinder für kleines Geld. Mir reicht der Zylinder ohne Kopf und Kolben, da ich nur schauen will, ob der Unterschied zu den 10 PS spürbar sind. Gruß, Hank
  10. So, bin einen Schritt weiter in meiner Fehlersuche. Habe gestern Abend 3 Liter getankt, bin eine größere Runde gefahren und habe eine Schüssel unter den Motor gestellt. Heute morgen war die Schüssel dann voller Sprit. Es scheint tatsächlich so zu sein, dass der Benzinhahn undicht ist, den Vergaser flutet und der Sprit dann am Motorgehäuse hinten runter läuft. s. Bilder Müsste aber nicht die Schwimmernadel genau das verhindern oder kommt die irgendwann auch an ihre Grenzen? Da ich Getrenntschmierung habe hatte mich der Ölfleck am Boden verwirrt, aber es scheint wirklich nur Öl zu sein, das der auslaufende Sprit vom Motorgehäuse runterwäscht. Am Wochenende kommt der Tank raus und ein neuen Sprithahn rein. Ich werde berichten. Dank & Gruß Hank
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.
By using the GSF you accept our Privacy Policy and our Guidelines.