snuesje

Members
  • Gesamte Inhalte

    104
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

8 Neutral

Über snuesje

  • Rang
    member

Profile Information

  • Geschlecht
    Male
  • Aus
    Raum Bodensee
  1. Auf der Homepage steht aber folgendes http://www.ascc.at/index.php/reglement
  2. es hat ja schon den etwas faden Beigeschmack dass bei der Selektion von Pleuel über 116mm + Auslasssteuerung genau der K&W heraus fliegt.... merkt an, das es merkwürdig ist inmitten einer Saison das Reglement zu gunsten bzw. zu ungunsten von Teams oder Personen zu wechseln.....
  3. Laut Reglement bezieht sich diese Beschränkung doch nur auf das Summerrace in Melk,oder?
  4. Ist der K&W Zylinder beim nächsten Rennen wieder erlaubt?
  5. KW Projekt

    den zylinder mit nem kolben größer wie 65mm zu fahren würde ich mir gut überlegen.
  6. Hallo, Wenn das so gelaufen ist finde ich das extrem schei... Da ich im namenskürkzel des hier genannten Zylinders stehe werde ich so ein unseriöses Geschäftsgebaren nicht länger dulden und erkläre hiermit -gerade hier im GSF- die Zusammenarbeit mit dem Erich für beendet!
  7. War heute noch bei dem Bearbeiter meines Vertrauens.... eine Handvoll Rohlinge werden diese Woche noch fertig bearbeitet
  8. sorry aber auf irgendwelche Sticheleien deinerseits habe ich kein Interesse Ich habe lediglich die Funktionalität eines Systems bewertet und habe mir deshalb auch erlaubt dieses hier kundzutun ob so ein System Sinn macht oder nicht soll jeder für sich selbst entscheiden oder ausprobieren
  9. die Funktionsweise der variablen Ansaugrohrlänge funktioniert genauso mit Membran.... natürlich nur in einem kleinem Drehzahlband
  10. Ich konstruiere gerade für mein eigenes K&W Projekt so eine Kurbelwelle... Also 54 Hub und 125er pleuel...
  11. nein, von daher stammt das nicht ....der frühere Öffnungszeitpunkt der Boostports habe ich mal bei nem Zylinder für Plasteroller endeckt
  12. von diesen existieren ja auch mehr als ein dutzend! Beim K&W gibt es z.Z. nur dieses eine Setup das hier als Referenz herangezogen wird Sollte es auch hier eine breite Vielfalt an Auspuff/Ansaugvariationen geben könnte das Ergebnis auch anderes aussehen