Jump to content

Frage zum Urheberrecht.


Don
 Share

Recommended Posts

Bestimmt gibt es unter den vielen Mitgliedern des GSF auch jemanden, der sich mit dem Urherberrecht 
auskennt?

 

Ich habe vor, ein Lernvideo auf Youtube hochzuladen. 

 

Das Video bezieht sich auf eine Lektion aus dem Lehrbuch "Französisch für Sie" von Bauer/Trochu.
Drei Bände gibt es davon. Herausgabe etwa 60er/70er Jahre, eventuell aber auch noch 80er Jahre???
Ob die Bücher noch gedruckt werden bzw. noch im Verkauf sind, weiß ich nicht. Im Internet werden einige
als gebraucht angeboten. In neu habe ich nichts gefunden.  Auf einer ziemlich professionell gestalteten

Seite allerdings sehe ich noch das Deckblatt des 1. Bandes mit dem Hinweis: "Das Bild kann urheberrechtlich

geschützt sein".
 

 

 

Ich erstelle  die Dokumentation zu nur einer Lektion.
Die entsprechenden Seiten werden am Computer aufgerufen und dann vom Bildschirm abgefilmt. 

 

1.  Ich habe den Haupttext sowie die Grammatikregeln aus dem Lehrbuch mühselig abgeschrieben. 
    Originalschrift ist Ariel, meine Abschrift Serifenschrift.

 

1b. Die Vokabelseite habe ich abfotografiert. Oder muß ich die auch selber eintippen?
     Das werde ich wohl oder übel noch machen müssen? Die soll mit rein.

 

2. Zu jeder Lektion gibt es ein Bild im originalen Handbuch.
   Das habe ich per Hand bereits abgezeichnet. Soll auch mit rein.

 

3. Ich habe den Deep-Translator genutzt für die Übersetzung in Deutsch und in Englisch. 
   Der Text der Übersetzungen (jetzt Ariel) soll mit ins Video.

 

4. Ich möchte den Ton (französisch) nebenher laufen lassen.
   Die Stimme der Deepl-Dame ist sehr angenehm. 
   Den Ton habe ich mitgeschnitten (mp3) und habe vor, ihn im Hintergrund abzuspielen. 
   Über das Mikro aufgenommen, soll er im Video zu hören sein. 

   Meine Aussprache möchte ich niemanden zumuten.

  Jedenfalls nicht in einem Lernvideo.

 

   Alles erlaubt so? Kann da jemand was zu sagen?

 

 

     Edith: Überflüssiges Geschreibsel habe ich rausgenommen.

 

  

 

 

 

 


 

Edited by Don
Link to comment
Share on other sites

...habe eine Zeitlang immer wieder mit Lernvideos zu tun gehabt... Schwieriges Feld! Bei uns galt immer die Standardannahme, dass jegliches fremdes Bildmaterial geschützt ist, einfach weil das Überprüfen sehr schwierig/aufwendig ist. Gerade bei YouTube wäre ich vorsichtig. 

 

Vielleicht ne Notlösung oder Idee: Bilder kann man mit Apps umwandeln in Comic-Zeichnungen. Dann ist der Verfremdungsgrad sehr hoch... 

 

Link to comment
Share on other sites

Posted (edited)
vor 5 Stunden hat purevernunft folgendes von sich gegeben:

...habe eine Zeitlang immer wieder mit Lernvideos zu tun gehabt... Schwieriges Feld! Bei uns galt immer die Standardannahme, dass jegliches fremdes Bildmaterial geschützt ist, einfach weil das Überprüfen sehr schwierig/aufwendig ist. Gerade bei YouTube wäre ich vorsichtig. 

 

Vielleicht ne Notlösung oder Idee: Bilder kann man mit Apps umwandeln in Comic-Zeichnungen. Dann ist der Verfremdungsgrad sehr hoch... 

 

Die Zeichnung mache ich von Hand. Das wird nur eine kleine Skizze.

Da habe ich weniger Bedenken. 

 

Beim Französischtext habe ich auch kaum Bedenken. Ich weiß von früher, daß ganze Telefonbücher von Hand abgeschrieben wurden für die Rückwärtssuche oder es gab Wegbeschreibungen anhand von Skizzen. Was ich irgendwo hinschreibe auf Französisch dürfte allein meine Sache sein. Ob das irgendwo schon mal in einem Buch gestanden hat, wen hat das zu interessieren? ...auch wenn ich es 1:1 übernommen habe. 

 

Ich möchte unbedingt den Translator verwenden! Wenn ich den Text selber spreche, macht das keinen guten Eindruck. Dafür muß man Muttersprachler sein. Zumal es auch ein längerer Text ist, der schnell runtergesprochen werden soll.

 

Aber auch der übersetzte Text vom Französichen ins Deutsche bzw. Englische mit Deepl könnte auffallen. Es könnte bemerkt werden, daß es eine Übersetzung vom Originaltext ist, den Deepl gemacht hat. Der Google-Übersetzer formuliert ein wenig anders. 

 

Der Algorihmus ist inzwischen derart effektiv, daß man damit rechnen muß.

Letztens habe ich schon eine Beanstandung für eine nur ganz kurze Filmsequenz bekommen, was ich mir nie hätte träumen lassen...war abgefilmt, wurde trotzdem erkannt innerhalb einer Sekunde. 

 

L.G.

 

 

 

 

 

 

Edited by Don
Link to comment
Share on other sites

Posted (edited)
vor 3 Stunden hat purevernunft folgendes von sich gegeben:

.. verstehe jetzt gerade nicht ganz: Du hast Bedenken die Audiospur mit Deepl zu machen!? 

Ja, habe ich. Für Sprache und den übersetzten Text in Deutsch bzw. Englisch auf dem Bildschirm. Ich habe mich bei youtube mal umgeguckt. Da scheint noch niemand das Tool zum Vorlesen von Text verwendet zu haben. 

Darüber hinaus. Im 3. Band kann der Text schon mal 50 Zeilen lang sein. Besser der Translator macht das.  Wenn ich das mache, verprelle ich die Leute nur. 

Edited by Don
Link to comment
Share on other sites

..von Google gibt es Text-to-Speech Software in unterschiedlichen Sprachen. Audacity hatten wir auch in Verwendung... Sprachausgabe für Tutorial Videos haben Studierende auch noch mit ner anderen Software gemacht. Müsste ich Mal nachschauen...

Link to comment
Share on other sites

Posted (edited)

Audacity ist gut. Habe ich auch. Ich muß mal sehen, wie die Sache so gehandhabt wird. Ich möchte aber auch in keine Falle tappen. Wenn sich das nicht klären läßt, werde ich notfalls bei Youtube anfragen bzw. Deepl um Erlaubnis bitten. 

 

Zuerst möchte ich mit einer Lektion austesten, ob die Sache 

überhaupt Anklang findet. Ich kann mir vorstellen, daß die ältere Generation daran interessiert sein könnte...also die, die danach mal gelernt hatten. 

 

Edit: Mit diesem Sprachkurs verhält es sich so ähnlich wie mit unseren Vespas. Die alten Sachen sich mitunter gar nicht mal so schlecht. 

Einige Leuten merken das auch schon. Es kommt nicht auf schön bunt bedrucktes Papier an. Andere Dinge sind viel wichtiger, wie etwa die Methode nach der damals unterrichtet wurde. Ich weiß auch gar nicht, wie heutzutage so ein Erwachsenensprachkursus auf der Volkshochschule aussieht. 

Ich habe ja schon einige mitgemacht. Die modernen Lehrbücher fand ich überhaupt nicht gut - als Nachschlagewerk z. B. denkbar schlecht geeignet. Und dann noch zu jedem neuen Kurs ein neues Lehrbuch mit ganz anderem Format, also anderen äußeren Abmessungen, mal groß, mal klein, mal quadratisch. 

 

Edit: Die Sache hat sich erledigt. Neuerdings liest Deepl nicht mehr den Text in französisch vor, lediglich in deutsch. Der Wiedergabebutton fehlt auf der Frendsprachenseite. 

 

 

 

 

 

 

 

Edited by Don
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

  • Recently Browsing   0 members

    • No registered users viewing this page.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.
By using the GSF you accept our Privacy Policy and our Guidelines.

Hello,

 

the GSF ist funded by Ads. By using an adblocker, you deprive the GSF of its livelihood.

 

Please deactivate your adblocker for the GSF in order to have access to the GSF again.

In the adblocker settings you can specify certain pages where advertisements may continue to be displayed.

OK