Jump to content

David_Johansen

Members
  • Content Count

    50
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

0 Neutral

About David_Johansen

  • Rank
    member

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Nach über zwei Wochen Odyssee mit HDI, habe ich eine Helvetia-Filiale im Städtchen entdeckt und, wie in guten alten Zeiten, alles Vorort mit Bargeld erledigt. Das Kennzeichen kommt per Post, heute. Nur 65€ mit auf 150€ Selbstbeteiligung-Teilkasko: www.helvetia.de/manfred.rueffert. Beim HDI online, bekommt man ein Formular was für Mopedbesitzern ungeeignet ist. Denn, eine Kennzeichnungsnummer wurde angefordert. Weil Kennzeichnungsnummer nur 6-stellig sind, kann das Formular den Antrag nicht verarbeiten. Ich müsste, stattdessen, meine eigene PKW-Kennzeichnungsnummer eintragen, so daß es weiter ging, bis zum nächsten Hindernis. Zwar, habe ich meine echte Name in das Formular eingetragen. Danach, wegen landesweit-gespeicherte Daten, wurde der Vertag verweigert (SCHUFA?). Nachdem, ich ein paar Buchstaben meiner Vorname geändert habe, ging es weiter. Was Schulden mit jährlichen Kennzeichen zu tun haben ist mir noch rätselhaft. Wenn es um Mitarbeitern geht, kommt es häufiger vor, habe ich den Eindruck mit sonst Unvermittelbaren in "Arbeits"massnahmen mit zu tun, wie eine Art versteckte Arbeitslosigkeit. Nicht nur bei Versicherungsunternehmen. Sondern, wenn man der letzten Zeit "Security" vorm Discounter begegnet oder bei Filialen gewisser Telefon/Internet-Anschlussanbietern
  2. Nein, es war ein Barkauf. Er wolltet nur tausend Teuro (war nur die Kupplung zu wechseln). Für den Freundschaftspreis, gab's weder Feilschen noch was schriftliches. Für entstehende Schäden die innerhalb eines Teilkaskosvertrags bedeckt wird, ist es mir klar, daß die Selbstbeteiligung zu zahlen ist und das Reste in übriger Volle, seitens des Versicherer, zu zahlen ist. Aber, wüsste ich nicht, das die Auszahlung wegen eines Diebstahls von Kilometerzahl u.a. Zustände abhängig ist, beim jährlich Kennzeichenpflichtigen. Bei P.K.W.s, z.B., wenn die Unfall-Reparaturen der Wert des Fahrzeugs übersteigt, bekommt man die Ausgleichung pauschal als Totalschaden bezahlt, gleichgültig ob das Fahrzeug bereit für ein Museum war oder unter 4. stelliger Krebs leidet. Dem Selbe gilt auch für wenn das Fahrzeug gestohlen wird
  3. Was sind unsere Fahrzeuge eigentlich wert? Es gibt solche Tabellen für P.K.W.s. Aber, wer stellt der Wert anderer Fahrzeuge?
  4. So habe ich gedacht, sonst wäre eine Umstufung dieser Art Thema hier und im Ape-Forum geworden. Also, durch e-Post, habe ich die erforderliche Anlagen an die ADAC erteilt, nachdem ich und die Beraterin schon e-Briefverkehr ausgetauscht haben. Komisch, daß sie solche vermeintliche Änderungen nicht schriftlich erteilen wollte. Stattdessen, hatte sie mir telefonisch zu erreichen versucht. Damit, habe ich nichts in der Hand, Beschwerden wegen falscher Auskunft nachhinein zu beklagen, vermute ich
  5. Ich habe der 8.1-Treiber kurz danach bekommen. Als Hindernis, verlangt jetzt die Installation nach ein BIOS-"Update", vor der endgültige Schließung dessen. Ich habe an Microsoft gewendet und habe ich eine 4-stellige Nummer bekommen, obwohl eine 5-stellige Nummer verlangt ist. Gibt es eine zuverlässige Quelle für diese "Updates", außerhalb Microsoft? Der Rechner soll ge"updated" werden und zu meinem Nachbar gehen. Er brauchte ein Ersatz, so daß er seine Kombi-Scanner-Drucker benutzen kann was nur mit 8.1 bis 10 möglich ist.
  6. Vielen dank. Ein DEVK-Büro liegt nur ein paar Schritten entfernt. Hoffentlich, haben sie am Montag auf. Denn, viele Büros sind wegen der Pandemie geschlossen. Die Beraterin bei der ADAC hatte mir gefragt ob ein 11-Jahre Fahrzeug lohnt als Teilkasko zu versichern, habe ich vergessen zu erwähnen. Die Erstattung nach einem Diebstahl scheint sehr unterschiedlich, zwischen Versicherungsunternehmen. In dem Fall wo das DEVK-Büro tatsächlich wegen des vorher erwähnten Grund zu hat, habe ich folgendes erkündigt. Die Tarife sind günstiger als die von meinem vorherigen Versicherer. Aber, die Erstattung wegen Diebstahls scheint mir vergleichsweise sehr mies, trotz gleichmäßige Selbstbeteiligung. Besonders, wenn das Fahrzeug nur 1 Jahr alt wäre: https://www.wgv.de/versicherungen/kfz/moped/index.html?p_verm_nr=1413
  7. Als ADAC-Versicherten, habe ich versucht "online" mein Kennzeichen zu bestellen. Als die Bestellung nicht auf Vorkasse ging, habe ich einen e-Brief ans Büro geschickt. Die Angestelltin teilte mich telefonisch mit, daß die APE 50ern ab dieses Jahr als Last-Dreirad hochgestuft sind und nicht ehr als Kleinkrafträdern. Sie sagte, es sei überall auch bei anderer Versicherungsunternehmen das Gleiche. Wenn diese Angabe nicht stimmt, wer versichert unter damalige Bedingungen noch?
  8. Hast Du recht. Die kleine hier arbeitet wunderbar. Ich habe nicht schlechtes, von dieser Marke gehört. Es sieht trotzdem chinamäßig aus Der Pfeil hat nichts mit dem Thema zu tun
  9. Die Gabel sieht identisch der einer Vespa aus. Nur das Federbein anders rum ist. Ich glaube nicht, daß Piaggio besondere Teile nur für die Ape herstellen würde
  10. Ich habe ein Windows 8.1 Treiber CD mit Nummer für nur 15€ inklusive Versand gekauft . Mein Rechner hat nicht genügend für Windows 10 Speicherplatz, weil er ursprünglich mit XP geliefert wurde. Weil 8.1 weniger braucht, passt es drin und habe ich Ruhe, bis Microsoft uns nochmal im Stich lässt
  11. In 79761 Waldshut-Tiengen auch. Die Pritschen sind mit Müllbehälter drauf angebracht. Ich stelle mir vor, sie werden irgendwann ersetzt und vielleicht versteigert Die alte 3-Zylindern sind ähnlich wie die von den Cuores und MOVEs. Sie sind empfindlich wegen Ölsorten und nachgelassenes Ölwechseln. Denn, die Kolben samt Ölringen gern verkoken. Ich habe ein 1998 MOVe gehabt und habe ich genau das erfahren, nachdem ich das Öl gewechselt habe. Offenbar, hat die Vorbesitzerin ihre "Werkstatt" einer Art Verdickungsmittel in das Öl reinkippen lassen. Jetzt besitze ich, neben der Ape, ein fast rostfreier 1997 Daihatsu MOVE
  12. Dank für alle Antworte. Ich habe, letztendlich, für eine AGM-Batterie entschieden. Lithium Akkus sind für mich Neuland. Ich habe ein Pedelec was auch ein neuer Akku braucht. Allein, das Suchen eines ohne "Memory Effekt"-Ausführung fordert einiges Sachwissen. Das Pedelec-Forum ist nicht immer hilfsbereit und oft zickig. Der alte Akku ist versagt, weil der Vorbesitzer verschlampt hat der Akku alle 2 Monate zu laden. So oft brauche ich die Ape nicht. Sondern, nur nach Bedarf. Ich wollte eine Blei-Säure-Batterie nie mehr haben. Die von Yuasa ist verhältnismäßig sowieso überteuert. Leider, war die AGM die am besten meine Batterieschale passte nicht lieferbar. Der Lithium-Akku doch. Aber, er hatte so viel gekostet wie die Hälfte was ich für die Ape selber bezahlt habe. Was blieb war diese. Sie ist etwas kleiner. Sollte aber reichen: https://www.ebay.de/itm/AGM-Motorrad-Batterie-YIX30L-BS-32Ah-420A-EN-12V-Harley-Davidson/311570884013?epid=1762199875&hash=item488b1265ad:g:l4QAAOSwoudW7YHi Zumindest, sollte sie länger halten und keine Säure verlieren, falls das Fahrzeug umkippt
  13. Ich habe meins versetzt, so daß die Welle gerade wie möglich dreht. Eine Lösung wäre eine Umwandlung auf eine E4-Strumenttafel was fest sitzt. Ich habe meinen fest und damit arbeitet er einwandfrei:
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.
By using the GSF you accept our Privacy Policy and our Guidelines.