Jump to content

dolphin002

Members
  • Content Count

    20
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

1 Neutral

About dolphin002

  • Rank
    talent
  • Birthday July 1

Contact Methods

  • Website URL
    www.fly-race.com

Profile Information

  • Gender
    Male
  • From
    München
  • Interests
    Aviation, Modellbau
  • Scooter Club
    bin noch auf der Suche :-)

Recent Profile Visitors

308 profile views
  1. Hallo Zusammen, endlich bin ich dazugekommen den lange geplanten Wechsel an der Kupplung vorzunehmen. Dazu habe ich wieder einen Satz originale Beläge mit Scheiben sowie die originalen Federn eingebaut. Da ich ein eine 23er Ritzel von DRT verwende, sind die beiden Löcher, welche etwas aus der Mitte sind nicht so deutlich wie bei Original versetzt, habe dennoch dazu die Scheiben mit den Aussparungen ausgerichtet und auch so verbaut. Zusätzlich habe ich gleich die beschissene Kronenmutter, welche im Normalfall nur mit Schlagschrauber wieder aufgeht, gleich durch eine Mutter M12x1,5 mit Bund , Zahnscheibe und 65NM Anzugsmoment wieder montiert. Das Rauf- und Runterschalten funktioniert auch nach 100km Probefahrt immer noch PERFEKT:-). Vielen Dank für eure Vorschläge und Mithilfe. Problem gelöst:-) Gruß
  2. Du schreibst Kolben und Zylinder sind neu und dass bei Verwendung einer 110er Düse keine Leistung vorhanden ist und nicht ausdreht. Wenn du das ausdrehen auch mit der kleineren Düse versucht hast, sind Klemmer vorprogrammiert.- Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass bei dem DR out of the box unbedingt vorab die Kanäle abgerundet und vor allem bis max. 60km/h und ab und zu für 30sec auch etwas mehr speed für ca. 500km eingefahren werden muss. Ich hatte mir beim ersten 135er DR auch kurz nach dem Einbau einen Klemmer gefahren. Dann weiter wie oben beschrieben mit 105er Düse eingefahren, anschließend auf 102 reduziert und fahre seit dem völlig ohne Problem mit aktuell 2300km. Hatte letzte Woche an meiner PX mal wieder einen D-Check:-) gemacht, dabei auch den Zylinderkopf abgebaut mit dem Ergebnis, die Zylinderlauffläche ist TOP und der Kreuzschliff sieht aus wie gestern eingebaut. Evtl. hilft dir die Info ja weiter:-).
  3. Auch Danke für den Hinweis:-) Da wäre mal sowas wie eine Checkliste mit Angaben wie z.B. was muss definitiv noch geändert werden wie z.B. Spiegel links, oder was ist noch zu tun, wenn der Motor mehr Hubraum bekommen soll usw. Mir als Neueinsteiger in dieser Baureihe würde das sehr weiterhelfen und wohl auch einiges an unnötigen Aufwand, Ärger und unnötige Zusatzkosten ersparen.
  4. Servus Zusammen, habe mir auch vor kurzer Zeit von einem Italiener in der Nähe von München eine in Italien abgemeldete VNBT5 Bj. 64 gekauft:-). In meinem Fall war eine Abmeldebescheinigung vom ACI als Kopie mit dabei. Nach Rücksprache und Prüfung der ACI Bescheinigung durch den Leiter meiner Zulassungsstelle hat der mir folgendes mitgeteilt: 1. Grundsätzlich müssen originale Dokumente, Bescheinigungen oder sonstige Nachweise wie z.B. eine Betriebserlaubnis stets im Original vorgelegt werden. Ihm ist bekannt, dass es wohl auch Zulassungsstellen gibt, welche das anscheinend unterschiedlich handhaben, dennoch ist es NICHT korrekt. 2. Auf meiner ACI Bestätigung wurde z.B. ein Abmeldedatum von 1988 angegeben. Die Zulassungsstelle hat hat jedoch für diese Seriennummer ein Abmeldedatum von 1991, sogar mit letztem Kennzeichen, in Ihrem System. Erstmal nicht blöd, da schon mal nicht geklaut:-). Allerdings ist die Bescheinigung somit gar nix wert, da erstens falsches Abmeldedatum und zweitens eine Kopie. 3. Habe von ihm den Hinweis bekommen, ich soll mich mit den neuen Erkenntnissen (Abmeldedatum und Kennzeichen) an den ACI in Bozen wenden, da die dort deutsch sprechen und der die notwendige Bescheinigung (certificato chronologico) ausstellen kann, welches von meiner Zulassungsstelle auch anerkannt wird. Also beim ACI angerufen, einem Fabricio eine Mail mit dem Sachverhalt geschickt und man(n) will es kaum glauben, nach 3 Tagen kam die Mitteilung, ich könne die notwendige Bescheinigung entweder für 50€ direkt in Bozen abholen oder mir zu einem Preis von 100€ auch zuschicken lassen. Jetzt noch ab zum TÜV, mein Prüfer vor Ort hat auch ausreichend Erfahrungen mit älteren Vespa Schaltroller und nach Auskunft der Zulassungsstelle wird dann geschmeidig eine neue Betriebserlaubnis (nur bis 125cm), alles was mehr hat ein Kfz-Brief, ausgestellt. Gruß
  5. Servus, hier mein aktueller Neuzugang und nächstes Winterprojekt. Würde evtl. auf 12V Zündung umbauen, dazu gibt es wohl eine Kurbelwelle mit passendem Konus für die elektronisch Zündung aus der PX. Gibt es zum Umbau und Kabelbaum etwas zu beachten? Aktuell will ich sonst alles "stock" lassen da ja auch die Vollabnahme ansteht. Die Lima selbst schaut, wenn auch etwas antiquar, an sich noch ganz gut aus. Der Unterbrecher sollte sicher getauscht werden und bin da zuversichtlich, dass es so einen noch gibt. Francesca soll gemütlich im Münchner Umland und zu meiner Lieblingseisdiele " Sarcletti" eingesetzt werden. Ich denke, dafür würden die 6V auch reichen und den Rest fahre mit meiner Harley oder auf der Z1000SX:-) Evtl. ist für später ein größerer Zylinder geplant, allerdings werde ich dann auch sicher Blinker benötigen und auch hier werde ich wohl den Kabelbaum anpassen müssen. Hat jemand von euch bei der VNB statt dem originalen Vergaser 20/15 den 20/20 einer PX im Einsatz und wenn ja funktioniert das ohne Probleme? Gruß
  6. dolphin002

    dolphin002

  7. Danke für eure Einschätzungen und Tipps Bis zum Einbau der geänderten Kupplung hatte ich das gar nicht. Sollten alle weiteren geplanten Änderungen nix helfen. werde ich wohl auch an das Primar ran müssen. Das Spalten des Motors ist sowieso nach der Saison geplant. Dass die Aussparungen der Scheiben übereinander liegen, da bin ich mir sicher. Auf die Bohrung, welche tatsächlich auch bei DRT Ritzel näher am Zahnkranz ist, die habe ich natürlich gar nicht bemerkt. Was für eine Funktion hat diese Bohrung mit geringerem Abstand? Da habe ich wohl mit Kanonen auf Spatzen geschossen :-). Dann werde ich nach meinem Kurzurlaub nächste Woche mal die Kupplung ausbauen und diese wieder mit den originalen Federn, 3 Belägen und den Zwischenscheiben passen zur Bohrung neu zusammensetzen und berichten. Gruß
  8. Danke für die schnelle Rückantwort. Ursache für das mögliche nicht trennen evtl. durch die Kombi DR Sportkupplung mit 4 Scheiben den stärkeren Federn und dem 23er DRT Ritzel oder doch etwas falsch zusammengebaut?
  9. Servus Zusammen, für meine PX 80 mit DR135 habe ich mir jetzt von DR ein Set mit Kupplungsbelägen mit stärkeren Federn sowie das 23er Ritzel von DRT verbaut. Die Drehzahl in Richtung Topspeed ist jetzt wesentlich angenehmer, das schalten an sich geht super und der erste Tourentest mit 100km war an sich problemlos. Allerdings habe ich festgestellt, das beim Runterschalten vom 4 in den 3 z.B. bei 50 es sich anfühlt, als würde kurz das Hinterrad blockieren. Wenn ich erst so bei 30 oder weniger runterschalte, passiert das so nicht. Kennt einer von euch diese Phänomenbzw. an was könnte es liegen oder habe sogar etwas falsch verbaut? Wie gesagt, an sich läuft alles super, Gänge lassen sich einwandfrei hochschalten. Gruß
  10. Servus, Ich gehe davon aus, dass der Kolbenring mit Nut der obere und mit der Nut sichtbar richtig eingesetzt ist? Der jetzt untere Kolbenring hat so einen Nut nicht, gehe davon aus, dass der auch nach unten gehört? Es handelt sich um einen DR 135 Krüger. Für was hat der obere Kolben eigentlich so eine Nut? Gruß Jimmy
  11. Servus Jungs, ich haben fertig :-). Adresse bitte per PM. Gruß Jimmy
  12. Servus Alex, dann schlage ich vor, ich mache die 12mm hoch, dann haben wir beide Möglichkeiten abgedeckt? Dann schmeiße ich für uns am Wochenende mal die Drehbank an, kriegst auch einen neuen Satz Gruß Jimmy
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.
By using the GSF you accept our Privacy Policy and our Guidelines.