Jump to content

MrInka

Members
  • Posts

    145
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by MrInka

  1. Gefahren tatsächlich nicht, im Stand / Ohne Gang / mit Kupplung pfeift allerdings auch beim Hochdrehen nichts. Ebenfalls nich, wenn ich auf die Abdeckung drücke, daran ziehe oder Ähnliches. Bei Gelgenheit werde ich das trotzdem mal noch machen. Geht ja fix. ;)
  2. Kleines Update für Interessierte und zukünftige Leser: 250km später ist alles unverändert. Vespa pfeift weiterhin fröhlich vor sich hin, schaltet und kuppelt wunderbar weich und läuft nach GPS knapp 90, womit ich erstmal zufrieden bin. 108er HD gibt ein wunderbar Rehbraunes Kerzenbild. Wird also die Saison weiter so gefahren und ggf. Im Winter nochmal näher begutachtet.
  3. Au, vielen Dank. Das Thema ist mir irgendwie entgangen. Dann werde ich wohl mal versuchen, den Regler zu testen. Das wäre wohl der nächste logische Schritt. Edit: Habe mal versucht ein bisschen was am Regler zu messen. A (lila, außen): Am Kabel gemessen (kommend von Lima mind. 50V AC bei leichten Gasstößen A (lila, innen): Am Steckplatz schwankend zwischen 9 und 15V AC B (grau): Hier wars etwas komisch. Am Steckplatz hatte ich mal kurz 50V DC gemessen, am Kabel Richtung Blinkergeber dann später 0.5V DC. Vielleicht habe ich bei ersterem falsch gemessen. M: Masse G (gelb): 50V+ AC, wie lila Klingt nach kaputtem Regler, richtig?
  4. Hat mir vielleicht jemand den Soll-Widerstand zwischen Gelb und Blau (bzw. normalerweiße Rot), finde ihn leider nach ausgiebig Suchfunktion nicht. Hintergrund: Px Alt lädt die Batterie nicht. Habe damals eine BGM Pro 2.5 HP ZGP mit 7 Kabeln gekauft und verkabelt. Als ich etwas später beim Einstellen der Zündung bemerkt habe, dass an dieser ZGP in der Fertigung wohl Blau und Rot vertauscht wurden, habe ich alles nochmal mit dem Schaltplan abgeglichen. In diesem Zug habe ich dann ZGP-Rot an Baum-Lila und ZGP Blau and Baum Rot angeschlossen damit die richtigen Spulen an den richtigen Kabeln des Reglers hängen. Dort ist jedenfalls alles korrekt. Motor läuft. So lange die Batterie noch voll war, ging auch die gesamte Elektronik. Jetzt ist die Batterie nach ein paar Wochen/Monaten leer, kein Spannungsanstieg an den Batteriepolen im Betrieb. Zwischen ZGP-Gelb und ZGP-Blau (normal rot), also den zusammenhängenden Spulen messe ich 0.9 Ohm. Kommt mir wenig vor, vermutlich sind die Spulen also durch. Kann mir das jemand bestätigen? Habe mich hier orientiert:
  5. So lässt sich das natürlich auch angehen. Ich war für den Großen Führerschein angemeldet, Pandemiebedingt gab's da aber eine sehr lange Warteliste weil die Theorie bereits online absolviert werden konnte, Praxis kam da erst spät. Habe dann kurzfristig auf B196 reduziert. Bin mir sicher, dass das von dir beschriebene nächstes Jahr dann Eintritt.
  6. Moin @2Manni Danke wiedermal für die ausführliche Antwort und deine Erfahrungen. Wegen den 6/12 Federn hatte ich vorher mit ein paar Leuten gesprochen. Viele scheinen auch bei den 80ern gleich die 12 zu verbauen. Schadet wohl nicht und soll wohl die Federn entlasten, womit sie länger halten. Das war also mehr oder minder bewusst. 2. Als ich die Vespa bekam war sie nicht lauffähig mit DR135 und dem 20er Ritzel. Zwecks Führerschein bin ich direkt auf die 125 und habe auch im gleichen Zug das billige 22Z verbaut. Das 20er muss noch irgendwo sein, konnte es aber letzte Woche nicht finden. Ich werde demnächst mal aufräumen müssen, da taucht es dann sicher auf. Das würde ich dann noch probieren. 3. Da ich jetzt ein zweites 22Z verbaut habe und das pfeifen weiter besteht, liegt es wohl nicht an der Fertigung des billigen OEM Ritzels. Wenn dann an der alt-auf-neu Situation. Vielleicht sind die beiden Teile damit einfach unterschiedlich eingefahren (schreibt ja auch "alteroller.de"). 4. Den Verschleiß am OEM Ritzel kann ich mir ebenfalls nicht ganz erklären. Dazu sei gesagt, dass ich damals den Motor schonmal in einer Nacht und Nebel Aktion vor dem TÜV offen hatte, da das Schaltkreuz falschrum war, der Vorbesitzer hat seine "Revision" ziemlich mies durchgeführt. Das Ritzel habe ich dann im gleichen Zug einfach verbaut ohne groß weiter zu kontrollieren. Bei der jetzigen Revision hatte ich dann festgestellt, dass die Nebenwellen Mutter die ganze Zeit locker war, die hatte ich bis dato noch nie angefasst. Vielleicht hat da was rumgewackelt in den anschließend gefahrenen 500km und für den Verschleiß gesorgt, wer weiß. Abgesehen vom 20Z Ritzel (sobald ich es wieder gefunden habe), bleiben mir nicht viel mehr Möglichkeiten im Moment. Ich könnte natürlich nochmal ausbauen und spalten, habe mir aber für den Motor sehr viel Zeit genommen und eigentlich jede Kleinigkeit doppelt kontrolliert und nachgelesen. Ich wüsste nicht, nach was ich da drin gerade suchen sollte. Da ich die Vespa seit Februarhabe und bisher quasi nicht zum Fahren gekommen bin, werde ich das jetzt mal so belassen und das weiter beobachten. Richtung Winter werde ich wie gesagt mit einem erfahrenen Freund mal drauf schauen und da auch nochmal das Ritzel betrachten, ob es da dann ähnliche Ausbrüche gibt. Da kann man dann auch nochmal in den Motor schauen. Ich werde auf jeden Fall berichten, wenn es da was neues gibt. Liebe Grüße und Danke für deine Mühen!
  7. @vespazieren Och. Wäre schöner ohne das pfeifen, auf Dauer würde ich das schon gerne loswerden, würde aber nun auch gerne mal ein bisschen fahren. So sehr stören tuts mich nicht. Da das meine erste Vespa ist, wollte ich auch eine Meinung von den alten Hasen, ob mir das Ding gleich um die Ohren fliegt, wenn ich die restliche Saison so verbleibe. Zum Winter gebe ich sie wohl mal in die Hände eines ehemaligen Studienkollegen, der betreibt inzwischen eine Vespa Werkstatt, ist aber ein Stückchen weg. Also ja - wenn jemand noch Ideen hat bei denen ich vorzugsweise nicht nochmal spalten müsste, gerne her damit. Ansonsten fahre ich, wie du schon sagst, erstmal mit dem Turbolader Sound.
  8. @polinist Habe da die alte weiter verwendet und nur probeweise mal die Nebenwellenachse reingesteckt. Die hat gut gepasst ohne groß Spiel. @-Festus- Interessant. Dann werde ich wohl irgendwann nochmal ein anderes Primär versuchen müssen. Primär ist von der alten Welle, sah etwas besser aus. Das muss aber glaube ich noch bis zum Herbst warten. Habe aktuell keinen passenden Schrauber Platz mehr. Gefahren wird ohnehin nicht viel bei dem Wetter. Freue mich dennoch über weitere Einfälle, was es sein könnte.
  9. Sind identisch. Hatte ich im Zuge einer anderen Frage sichergestellt.
  10. @freerider13 Das täuscht auf jeden Fall. Ist eine Spiegelung. Hier noch ein Foto mit dem alten Blech. Ein paar Spuren hat so eine gebrauchte Primär natürlich, habe aber rundherum penibel kontrolliert und nirgendwo größeres "Schleifen" oder andere Defekte feststellen können. Diese radialen "Bearbeitungsspuren" waren ebenfalls auf alles Zähnen noch vorhanden. Da dürfte also nichts geschliffen haben. Unterlegscheibe ist die BGM "Original", Einbaurichtung ist hier ja ebenfalls hinfällig. (Link)
  11. @makro Das klingt böse. Ich hatte die Buchsen nach deiner Antwort im anderen Thema nochmal geprüft und sichergestellt, dass da nichts aneckt. Habe damals auch noch zwei Fotos davon geschossen. Die Buchse sitzt auf beiden Seiten innerhalb des Motorgehäuses, theoretisch kann das den Sitz der Nebenwelle also nicht beeinflussen, da dieser damit vom Gehäuse und nicht von der Buchse bestimmt wird, wenn ich das richtig verstehe. Besonders die neue Nebenwelle sitzt auch gut stramm in der Buchse und wackelt nicht. Zusatz Information: Das Ölleitblech war für die besagten 500km nicht verbaut, das habe ich erst jetzt in der Revision eingesetzt. Können die Ausbrüche von mangelndem Öl da oben kommen? @Matt44 Tatsächlich ja. 68 wie erwartet.
  12. Moin zusammen, da das inzwischen die "kleine Technikfrage" übersteigt, nochmal ein eigenes Thema um das allgemeine Schwarmwissen zu beschwören. Ich habe inzwischen schon sehr, sehr vieles gemacht um das in den Griff zu bekommen, sehe allerdings keine Verbesserung. Symptom: PX80 pfeift wie ein Auto im Rückwärtsgang. Nur in den Gängen zu hören, drehzahlabhängig Nicht im Leerlauf (Drehzahl egal) Nicht mit Kupplung im Gang (Drehzahl egal) Geräusch stottert leicht mit sehr wenig Gas und untertourigem Fahren Allgemeines Setup / Zustand: PX80 Alt, 1982 mit 125cc (Scooter Center Conversion) 34.000 km Laufleistung Lager und Simmerringe vollständig erneuert Schaltkreuz und Schaltstange neu Getriebe auf 0.2 mm distanziert, Gangräder zu 100% richtig herum Vergaser gereinigt und neu gedichtet Öl-Leitblech ist verbaut Ca. 250-300ml SAE30 "Runge" Öl (Link) Auspuff Original Baustelle Nebenwelle: Getauscht gegen neue gebrauchte, Zustand sah absolut super aus. (Tannenbaum, Achse) Lager erneuert Neuer 12-Feder-Satz mit neuen Blechen Bleche liegen sauber an, Nieten sind fest und wurden noch etwas geplant - Schleifen ausgeschlossen 68Z Schräg verzahnt, Primär ist definitiv richtig herum Baustelle Kupplung: Verbautes 22Z Ritzel (SC OEM-Qualität) wurde nach 500km vorgestern gegen ein neues 22Z von FA. Italia getauscht (Link). Keine Veränderung. Lockere Buchse gegen neue BGM (Link) getauscht. Musste diesmal aufgepresst werden, hält jetzt absolut fest, sitzt gerade. Anlaufring wurde (nochmals) erneuert Leicht eiernder Korb gegen neuen Piaggio getauscht Unterlegscheibe ist die BGM "Original" (Link) Neue Beläge (3) BGM Andruckplatte, neuer Pilz Auffällig: Das alte "OEM-Qualität" Ritzel war beim gestrigen Ausbau / Tausch an der Oberseite leicht mitgenommen. Laufleistung knapp 500km. Neues FA. Italia zum Vergleich, hier alles sauber und neu. Grundplatte mit Buchse / Anlaufring Sonstiges: Die Vespa ist seit ca. 500km bei mir Pfeifen bestand bereits vor der gesamten Revision mit dem alten (von mir verbauten) OEM-Ritzel und alter Primär, davor aber gefühlt etwas leiser - oder es wurde mit der Zeit leiser? Das Original 20er Kupplungsritzel bin ich damals kaum gefahren und kann mich nicht erinnern. Seit Revision wurden gerade so 5 km zurückgelegt. Unter "alteroller.de" habe ich noch das hier gefunden: Da ich inzwischen gefühlt alles in meiner Macht stehende getan habe, würde ich die PX für den Rest der Saison nun einfach so fahren und mal schauen, ob sich das Problem selbst erübrigt (siehe Zitat). Eine magnetische Ölschraube ist verbaut und ich werde hin und wieder mal nach dem Abrieb schauen. Abgesehen von der Geräuschkullisse läuft und schaltet sie einwandfrei. Dennoch: Fällt euch noch etwas ein, was ich kurzfristig versuchen könnte? Liebe Grüße und vielen Dank!
  13. Super, das neue Ritzel werde ich trotzdem versuchen. :) Ein ganz leichtes klackern höre ich schon auch wenn ich mich neben den laufenden Motor Knie, Klang für mich aber nicht sonderlich bedrohlich. Irgendwelche Geräusche macht so ein Motor ja immer. Kickerritzel auf Nebenwelle hatte auf jeden Fall genug Spiel. Kann mir nicht vorstellen, dass das frisst. Oder hast du eine andere Vermutung?
  14. Hier kommt das Pfeifkonzert. Kennt jemand das Geräusch oder klingt das wie dein Fernost Kupplungsritzel, @Matt44? Ab 0:07 Leerlauf Ab 0:20 Erster Gang Kupplung gezogen Beim untertourigen Rollen mit ganz ganz leicht Gas wird das Pfeifen etwas stotternd (gut zu hören bei ca. 1:26). Beim Durchbeschleunigen flüssig drehzahlabhängig. Motor ist PX80 Alt (125cc), voll revidiert inklusive Distanzieren, SiRis, Lager, neue Kurbelwelle. Nebenwelle ist eine neue gebrauchte mit neuen Federn und vorsichtig von mir vernieteten Blechen - da streift und eiert nichts. Geräusch war schon vor all dem vorhanden, aber etwas leiser. PX geht im Leerlauf gerne aus, aber das ist denke ich eine andere (Vergaser-) Baustelle. Kupplung bekommt Samstag einen neuen Korb, sowie eine nicht so lockere neue Buchse. Fa-Italia Ritzel hole ich da ebenfalls beim LTH ab. Ich poste das nur schonmal mit der Frage ob die Symptome zur Kupplung passen. :)
  15. 1. Ach. Super, dass da schonmal wer ähnliches erlebt hat. Danke für den Tipp. Das wäre dann wohl das hier. Da steht nichts von der Größe, aber 6-Feder bedeutet glaube ich generell "kleine Kupplung": https://www.lambretta-teile.de/Kupplungsritzel-22-Zaehne-6-Federn-Kupplung-Ital-Vespa-PX Woher das Ritzel "OEM Quali" vom Scootercenter tatsächlich kommt wäre interessant. LTH sitzt hier 15 km um die Ecke. Da fahr ich mal vorbei und versuch das. 2. Ein- uns auskuppeln fühlt sich weich an. Neue Buchse und Glocke kamen trotzdem heute an. Wird gemacht. 3. Hab ich schon länger. Habe nochmal neue Sicherungsscheiben mitbestellt. Ich hab gestern mal noch ein Video gemacht. Da hört man alles ganz gut in Leerlauf, Kupplung, verschiedenen Gängen. Ich schieb das heute Abend mal auf Youtube und würde dich nochmal darauf markieren. Vielleicht erkennst du das Geräusch ja wieder. Wenn Ritzel und Buchse nichts helfen mach ich mal einen extra Post für die Schwarm Intelligenz. Danke und Liebe Grüße!
  16. Stimmt! Die Grundplatte mit dem Sitz für die Kurbelwelle gibts ja auch noch, da hab ich mich vertan. Dann diese kalt, Buchse warm. ;) Grundplatte dürfte also in Ordnung sein - die neue Buchse wollte ja nicht. Beim Ritzel vertrau ich jetzt mal darauf, dass es in Ordnung ist. Könnte eh nur ein anderes OEM-Qualität bestellen. Korb habe ich neu bestellt - mir ist eingefallen dass ich am alten mal rumgebogen hab. Nicht sehr schlau. Buchse find ich nichtmehr. Auch neu bestellt - mit Schmiernut. Dann mal hoffen, dass es das pfeifen beseitigt. Wenn nicht fahr ich erstmal ein paar Tage so und beobachte woher das kommt und wie es sich entwickelt. Sonst fühlt sich alles super an, wird also nicht gleich was zerreissen. Seit Revision nur knapp 1 km Testfahrt gemacht. ;) Danke für die Hilfe, schönen Abend!
  17. @freerider13 Dann werd ich nach Feierabend wohl nochmal 1-2 Videos schauen. Aus dem Gedächtnis sollte die Buchse dann Stramm im Ritzel sitzen. Also Buchse kalt, Ritzel heiß, im Zweifelsfall noch Gewindestange + Uscheibe. Super. Dann versuch ich das mal bevor ich wieder haufenweise Geld für Ritzel etc ausgebe. Korb bestelle ich trotzdem mal noch einen mit zwecks eiern. Gibts was zu wissen hinsichtlich der Buchsen mit und ohne den Spiral Einkerbungen außen? Ich hab eine ohne hier. Die verbaute ist auch ohne. Schmiernut kann nicht schaden denke ich.
  18. @freerider13 Ach. Ich war der Überzeugung, dass die Buchse bei Zimmertemperatur locker drauf sollte. Das hatte ich irgendwo in einem Video so gesehen. Meine fällt raus wenn man die Kupplung auf den Kopf stellt. Dann werd ich mich vielleicht doch nochmal an die Buchse machen, die hier noch irgendwo rum liegt. Diesmal dann mit Heisskalt. Messinganlaufscheibe wurde gegen eine neue getauscht, ja.
  19. Stimmt! Jetzt wo ich dran zurück denke habe ich die neue Buchse nicht verwendet. Die hat kaum rein gepasst und sah recht minderwertig aus. Die alte sah noch gut aus und hat sauber gepasst. Die sollte doch generell flüssig reinflutschen ohne Druck, oder? Anlaufring ist neu. Siehst du da eine Verbindung?
  20. Klingt nach einem guten Rat, danke. Dann bleibe ich bei den 3 Scheiben. ;) Dann gibt es wohl erstmal einen neuen Kupplungskorb. Da abgesehen vom 125er Zylinder alles original ist, wirds da schon auch ein normaler - nicht CNC - tun. Hauptsache gerade ... bzw rund. Vielleicht der hier: Scooter-Center An schrägverzahnten 96 mm Ritzeln mit 22 Zähnen scheint es wirklich nur noch OEM nachbauten zu geben. Das vom ScooterCenter hab ich, vielleicht versuch ichs mal mit dem vom SIP: https://www.sip-scootershop.com/de/product/kupplungszahnrad-z-22-26_17473300?q=kupplungszahnrad Vielleicht noch eine neue Trennscheibe. Die sollte das ganze ja zentrieren. Beläge und Federn sind neu, die nehm ich dann aus der alten. Ich geb nochmal Rückmeldung, wenn ich mehr weiß. Dank!
  21. @AAAB507 Danke dir! Gegen ein identisches 22er? Das sollte ja generell schon passen. Finde leider keinen besseren Hersteller außer "OEM-Qualität", den ich versuchen könnte. Notfalls besorge ich mir nochmal dasselbe. Was mir noch aufgefallen ist: Die Kupplung, bzw. vermutlich der Korb scheint beim drehen per Hand im Motor leicht radial zu eiern vielleicht 0.5 - 1 mm? Ist sowas normal bei der Kupplung oder lieber gleich einen neuen Korb besorgen? Vielleicht auch gleich sowas - hat da jemand Erfahrung? https://www.scooter-center.com/de/kupplung-vespa-typ-6-federn-oe108mm-px80-px125-px150-4-scheiben-22-zaehne-9020089 Stören tut mich das Geräusch erstmal nicht besonders - läuft sonst super. Dass eine PX nach Übersetzungsanpassung etwas pfeift hatte ich schon gelesen. Wollte trotzdem mal schauen ob hier noch jemand eine Idee hat bei der ich nicht nochmal spalten müsste.
  22. Moin, meine PX80 (125cc) pfeift beim Beschleunigen wie ein Auto im Rückwärtsgang. Das pfeifen war sowohl vor, als auch nach meiner vollen Motorrevision vorhanden, daher denke ich, einiges ausschließen zu können: Primär wurde mit identischem für PX80 getauscht, neuer Tannenbaum, Federn. 68 Zahn schräg. Kupplung hat schon vor der Revision ein 22 Zahn Ritzel (SC OEM Qualität erhalten) bekommen, wie das Geräusch davor war, kann ich nichtmehr sagen. Neue Scheiben, Anlaufring, Pilz, Druckplattte und Buchse für die Ori-Kupplung. Verwendet die BGM Unterlegscheibe (SC) Getriebe distanziert, Schaltkreuz und Raste neu, Getriebeöl 250-300ml. Pfeifen klingt wie ein Auto im Rückwärtsgang, besteht im Leerlauf überhaupt nicht und tritt in erster Linie beim Beschleunigen auf. Drehzahlabhängig, gefühlt in den unteren Gängen mehr hörbar - das könnte aber auch täuschen. Allgemein schaltet sie sich seit Revision weich wie Butter, zieht gut und es wirkt auch sonst alles sehr sauber und präzise. Wenn das Wetter mal passt, mach ich gern noch ein Video. Irgendwelche Ideen?
  23. Stimmt. Von dem Kunststoff Winkel her scheint das eher Öl von der Nebenwelle abzuschneiden und in die Motor Mitte zu drücken. Hatte nur gelesen, dass die Kupplung gerne trocken läuft wenn besagtes Bauteil fehlt. Naja. Ist von meiner Recherche ausgehend auf jeden Fall nicht zu vernachlässigen und wird von mir noch eingesetzt. Sonst habe ich da kein gutes Gewissen dabei. Sollte ja fix erledigt sein in meinem Fall. ;)
  24. Spannend. Neue Erkenntnis. Es ist mir schon peinlich, aber ich habe heute von der Existenz des Plastik Ölleitblechs erfahren, was ja scheinbar Nebenwelle und Kupplung mit Getriebeöl versorgt. Bei mir ist das gute Stück nicht vorhanden und war es auch vor der Revision nicht. Vielleicht ist darum die Welle trocken gelaufen und der Lagersitz war hinüber? Glücklicherweise hab ich noch kein Öl drin und kein Hinterrad. Motor geht Samstag nochmal auf. Habe das Teil bestellt.
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.
By using the GSF you accept our Privacy Policy and our Guidelines.