Jump to content

Javaanse

Members
  • Content Count

    80
  • Joined

  • Last visited

Community Reputation

37 Excellent

About Javaanse

  • Rank
    member

Profile Information

  • Scooter Club
    none

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Hallo, der Nachteil von der Geschichte ist "nur" dass mit MIG/MAG schlecht auf dem Zink schweißen kannst. Den Zink muss man großzügig um die gewünschte Schweißstelle entfernen. Beim Widerstandsschweißen kannst das entweder durch Anzahl der Impulse, Stromstärke und Zeit relativ gut einstellen. Hier kenne ich mich etwas aus, habe bei uns im Geschäft den Prozess eingeführt und eingestellt. Miyachi Peco Inverter. Zwar keine 6mm Schweißpunkte, das Prinzip ist allerdings gleich. Wir verbinden ein galvanisch verzinktes Bauteil mit einer Feder. Meist erfolgt das mit 2 Impulsen. Der erste bewirkt dass die Zinkschicht zwischen den Bauteilen förmlich verdampft, der 2. verschweißt. Wobei der 1. Impuls ca. 50% stärker und ca. 1/3 der Zeit beansprucht als der eigentliche Schweißvorgang. Beim MIG/MAG oder WIG spuckt dir das ausgasen der Zinkschicht in die Suppe was Dein Schweißbad empfindlich stört. Dein 2. Ansatz die Kiste zuerst schweißen und dann verzinken, habe auch schon daran gedacht. Bisher habe ich nur einen Rahmen so behandelt und eine Spinger Gabel, beides Rohrwerk. Nichts Weltbewegendes, trotzdem hatte ich das Problem dass in den kleinsten Ritzen etwas Säure vom Beizen/Vorbehandlung übrig geblieben ist bzw. rein gezogen wurde und erst nach dem verzinken raus gelaufen ist. Keine Ahnung ob das normal ist, kann mir aber vorstellen dass durch die Kapillarwirkung Säure rein gezogen worden ist und erst nach dem verzinken wieder raus gelaufen ist. Verzinkte Karossen werden auch nicht verzinkt sondern bestehen aus verzinktem Blech das tiefgezogen wurde und gepunktet. Mal schauen, erst die Lehre fertig stellen. Offshore Lacke und Grundierungen, das denke ich könnte etwas dauerhaftes sein. Incl. Hohlraumversiegelung. Gruß
  2. Hallo, melde mich hier außerplanmäßig weil es mich ankotzt. Lucille, hast mit großer Sicherheit recht mit dem was Du schreibst. Die Reaktionen des Publikums konnte ich nicht nachvollziehen, und jeder der nicht jeden Tag bzw. jeden neuen Post liest versteht unter Umständen meine Reaktion auf bestimmte Beiträge nicht. Warum das so ist? Der "Wolfsrudel" spielt ein etwas falsches Spiel. Die Beiträge wurde nach meinen Antworten editiert und somit wurden meine Antworten aus dem Zusammenhang gerissen. Vor allen von den Spezis die jetzt Fakten Zitieren. Von einem wurde ich als Rostnazi betitelt, ein anderer möchte mir eine rein hauen usw.. Diese vorhergehenden Beiträge wurden dann von denjenigen "korrigiert" meine Antwort steht. Das nenne ich feige und unanständig. Ich suche nicht nach Profilierung oder möchte irgendjemanden im Netz bashen weil es mir langweilig ist oder weil ich gerade nichts anderes zu tun habe bzw. ich mir irgendwelche Geschäfte erhoffe wenn ich völlig aus dem Zusammenhang meine Arbeit vorstelle. Die Bezeichnung dieser Menschen als "Wolfsrudel" halte ich für falsch. Ein Wolfsrudel ist äußerst sozial, das was teilweise hier geschieht, ist asozial. Habe mal nachgeschaut bei entsprechenden Herrschaften, Auffälligkeiten werden nur in Beiträgen gezeigt in denen jemand nieder gemacht wird so dass Admins einschreiten und die Diskussionen beenden. Hier sammelt Mann dann mit Sinnfreien Beiträgen "Punkte" die einen als Experte oder was weiß ich ausweisen. Mir eigentlich egal, habe ein dickes Fell, und gebe mich damit nicht ab. Auge im Auge würde das höchstwahrscheinlich nicht so ablaufen. Habe hier und da schon mal eine PN gesendet und höflich nachgefragt ob Diskussionsbedarf besteht. Außer gequirlte Scheiße kommt nichts. Der Ton hier im Forum ist anscheinend so und damit muss man sich eben abfinden. Den Ton kann ich auch, möchte ich aber nicht, und öffentlich muss ich mich nicht damit abfinden! Also, ich werde hier die Doku rein stellen, auch Hilfe anbieten falls nötig, falls jemand nach meinem Gebrauch die Schweißlehre benötigt kann ich diese auch verleihen, suche Gleichgesinnte für Ausfahrten und werde mich mit der Vespa bei verschiedenen Veranstaltungen auch sehen lassen. Hobby eben....kein Glaubenskrieg oder sonst was. Leider komme ich im Moment nicht so gut vorwärts weil mir die Zeit fehlt. Aber das wird schon. Mai 2020 läuft die Diva. Danke für Deinen Beitrag. Gruß und einen schönen Sonntag
  3. Stimmt, zum teil. Aber ein paar nette Freunde habe ich jetzt schon gewonnen (negativ gemeint). Egal, die Tipps die mir Yamawudri gegeben hat sind Wertneutral und sehr hilfreich. Auch ein paar andere Anregungen von anderen Nutzern sind hilfreich oder stoßen andere Denkprozesse an. Der Rest, habt ihr recht......nicht der Mühe wert. Poste nur noch wenn es was zu sehen gibt ohne Kommentar. Es juckt halt immer wenn Dumpfbackenpost kommt. Wenn Fragen kommen dann beantworte ich diese, wenn ich Fragen habe überlese ich die Dumpfbacken. So long......
  4. Der Beitrag ist jetzt aber wirklich böse....ähhhh nicht dass noch jemand auf falsche Gedanken kommt. Bei der Vespa kommt alles wieder an seinen Platz. Die Vorhaut stirbt nach ein paar Stunden ab glaube ich. Vor allem kann es hier und da mal schwierig sein die Haut von Schwellkörper zu unterscheiden für manche. Also, nur fummeln ja nicht choppen.
  5. Steck Dir Pommes in die Ohren und Nase und sing damit „it's a beautiful day“..... Wenn dann noch deine Haare rot färbst und dir noch ein paar Sommersprossen malst siehst aus wie Dein Avatar. Den Beiträgen nach glaube ich jetzt aber fast dass Du wirklich Dein Bild gepostet hast.......Scheisse mann......so viel Glück wie Du muss man erst mal haben. Beneide Dich....wirklich. Wenn nicht, passt es auch zu dem was Du von Dir gibst.
  6. Die Sprache ist die Quelle der Missverständnisse. Subjektives Empfinden. Geht mir auch immer so...
  7. Am besten vorher wiegen, die leichteste nimmst dann, garantiert Edelrost. Beim fahren natürlich auf so eine Art rasseln achten..... Möchte niemanden überzeugen.....my way.
  8. @discotizer303 Kollege, es gibt Dinge die kennt man, Dinge von denen man schon gehört hat und Dinge die jemanden geraten werden. Sich kritisch damit auseinander zu setzen gilt allgemein als vernünftig. Schlussendlich lernt man ja dabei. Mein Weg führt auch nicht über das bekannte Fertan und Mikes Fett, sondern die Welt dreht und dreht und dreht sich jeden Tag weiter. Hier der Test von 2002. https://www.autobild.de/artikel/rostschutzmittel-im-test-35817.html Ich denke dass dieser Test recht objektiv ist. Heute? Keine Ahnung, im Bulli Forum gehen die Meinungen auseinander, und selbstverständlich setzte ich mich auch mit Rostegal auseinander. Am liebsten würde ich die Karre vor dem zusammen setzten galvanisch verzinken und dann schweißen. dann hast „nur“ die Schweisnähte die noch rosten können. Nachteil: man muss danach altern. Habe ich bei meinem Triumph Rahmen vor 20 Jahren nicht gemacht, der Lack warf mini Blasen. Grund waren die Ausgasungen von der Zinkschicht. War zu frisch.
  9. Alter, kein Theoretiker.....müsste das Ding sogar zu dem Rahmen schleifen ansonsten hätte mir noch jemand unterstellt dass es nicht meine Dose ist
  10. Der Rahmen steht im Moment, am Wochenende geht es weiter. Werde Schablonen anfertigen und diese hier vorstellen. Die Idee ein Rohr zwischen den beiden Lenkkopflagern einzuschweißen werde ich aufgreifen.
  11. stimmt....hatte nur noch die schrecklich nette Dumpfbacke im Sinn
  12. Dumpfbacke fand ich auch ziemlich geil, aber nur in der Serie „Eine nette Familie“. Mit zwei Möpsen und einem hübschen Arsch würde ich Deine Sprüche auch geil finden.......so, naja. Fuck.....shit happens..... zu wenig hübsche Dumpfbacken....damit muss ich wohl leben
  13. Zitat: Lösemittelhaltige Alkydharzverkochung mit speziell kriechfähigen Zusätzen und Beimischungen, die Restsauerstoff aus der Rostschicht verdrängen Soweit verstanden. Bei dem Mittel wird im allgemeinem von einer Farbe gesprochen. Ich frage nach, wie bereits erwähnt, ich nicht glaube dass der Prozess aufgehalten wird ohne Umwandlung oder Passivierung. Und da es sich bei unserer Unterhaltung um eine fachliche Diskussion handelt ohne persönliche Note.
  14. Kann ich mir jetzt nicht vorstellen. Der Rahmen ist einer mechanischen Belastung. ausgesetzt. Sprich, Zug/Druck/Biegung. Die Lacke (rostegal=Lack) härten irgendwann vollständig aus und bilden Risse. Normal. Der Prozess wird aufgrund Sauerstoffmangel unterbrochen, aber nicht aufgehalten. Bernsteineffekt der Konservierung. In wie Weit das ganze jetzt verschlimmbessert wird, keine Ahnung. Ich würde den Rost nicht mit Kunstharzlack versiegeln. Dann eher nur mit Mikes fett großzügig behandeln da dieses immer wieder „nachkriecht“.
  15. Das sehe ich als die einzig richtige Methode. Wenn jetzt noch das ganze etwas warm machst, hast ne Phosphatierung die bei Trockenlagerung äußerst lange hält. Also, bisher kannte ich „nur“ Fertan mit anschließender Behandlung mit Mike Sanders. Und diese Geschichte hält auch nicht ewig. Völlig unabhängig wie ich damit umgehe und ob das jetzt i.O. oder n.i.O. ist ist eine Benetzung/Behandlung mit Owatrol kritisch zu sehen. Owatrol ist ein dewateringfluid im weitem Sinne, kein Chemischer Umwandler wie Fertan. Sprich, falls sich auf der Oberfläche/Blech Salze gebildet haben (die bei Korrosionsprozessen in Verbindung der Umgebung) durchaus entstehen können muss nachbehandelt werden. Kondenswasser wäscht das Owatol auch aus. Bei entsprechender Vorbehandlung hält eigentlich nur Mike‘s Fett. Eine vorhergehende Behandlung mit Owatol halte ich für überflüssig und auch bedenklich. Gibt es nachzulesen im Netz wo ein direkter Vergleich der verschiedener Mittel gemacht worden ist. 3Jahres Test. Der Test wurde von Autobild 2003 durchgeführt. Über Oldtimerpraxis bin ich auf Fertan aufmerksam geworden, dort wurde ein 911er damit behandelt. Ich glaube zu wissen wie so etwas behandelt wird. Ohne Umwandlung (die so eine Art Passivierungsschicht bildet) würde ich nicht anfangen zu „konservieren“.Für mich aber immer noch nicht zufriedenstellend da wie bereits mehrmals erwähnt ich nur vermuten kann was darunter ist. Aber gut.
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.
By using the GSF you accept our Privacy Policy and our Guidelines.