rallyto

Members
  • Gesamte Inhalte

    9
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

0 Neutral

Über rallyto

  • Rang
    newbie
  1. Hallo, das ist ein komplexes Thema und ich habe Euch mit meinem langen Roman scheinbar wirkungsvoll abgeschreckt... Ich versuchs mal mit ein paar gezielten Verständnisfragen um weiter zu kommen. -Mein Modell hat nicht nur am Bremslicht, sondern überall Öffner-Schalter? -Haben die rallys mit Batterie überall andere Schalter, also auch schliessende Lichtschalter u.s.w. , also wie bei einer 12V Anlage? -Könnte ich z.B. nur eine Spule so umbauen, z.B. nur den Bremslichtschalter auf Schliesser und diese Spule dann zum Laden der Batterie nehmen über den Regler? Also quasi ein nur teilweise geregelter Kreislauf. Oder gäbe das irgendwie Probleme,z.B. weil die Kreisläufe über Masse zusammenhängen? Wäre für Hilfe dankbar Viele Grüsse, Thomas
  2. N'abend zusammen, möchte wegen der Umrüstung auf 177ccm jetzt Blinker nachrüsten und verkabelungstechnisch von rally 180/ GTR u.s.w. (Killschalter rechts, kein Zündschloss) was ändern, dass eine Batterie über einen 6V Regler (von BGM) geladen werden kann. Evtl. kann man sogar alle Verbraucher (ausser Blinker natürlich) an den geregelten Wechselstromausgang des Reglers anschliessen, um den Dominoeffekt bei einer defekten Birne auszuschalten. (Dass dann auch die anderen durchbrennen). Ich habe mal meine aktuelle Verkabelung angehängt (rally 180/ GTR u.s.w.) und den Schaltplan einer Sprint mit Batterie und Blinker. Wo kam eigentlich bei den Batteriemodellen der Kabelbaum unter die linke Backe? Muss ich da noch ein Loch bohren? Welche Rolle hat der in diesem Zusammenhang immer wieder auftauchende Bremslichtschalter (Öffner) und muss der umgebaut werden? Mein Plan bisher: Alle Kabel ausser Zündung vom Motor erstmal in die linke Backe führen und an den Regler (Wechselstromeingang) Dann an den Gleichstromausgang den Batterie-Blinker-Stromkreis und an den Wechselstromausgang alle restlichen Verbraucher. Oder: Nur ein Kabel einer Spule freibekommen durch Zusammenlegen von z.B. Rücklicht auf Scheinwerfer und nur dieses freie Kabel nach links zum Regler. Dann bliebe wohl der Dominoeffekt dann bestehen. Was meint Ihr? Vielen Dank und viele Grüsse, Thomas Scannen0005.pdf
  3. N'abend zusammen, hab schon Einiges geändert und kann jetzt auch das Geräusch näher beschreiben: Es ist Auspuffknallen bei gerader Strecke im Vollgas und zwar meistens, wenn die Beschleunigungsphase vorbei ist. Da der PX-Auspuff mit dem dickeren Krümmer für meinen 2-Kanal-Oldie schon eine Art tuning ist und die Knallerei Zeichen für zu mageren Lauf ist, wurde mir empfohlen mal mit der HD auf 106 (orig. 102) und ND auf 45 (orig. 42) zu gehen. Das mit der ND ist gar nicht so einfach, weil es die fast nur in der 42er Grösse gibt. Ich habe jetzt die für SHB-Vergaser drin, ist auch ohne Luftbohrung und der obere Teil etwas zu kurz, weshalb sie im dem Loch ziemlich verschwindet. Der Funktion tut das keinen Abbruch, weil der Teil unten mit Düsen und Gewinde exakt gleich ist wie bei der langen. Diese Abstimmung ist eindeutig besser, der Leerlauf bleibt auch nach Vollgasfahrten schön ruhig und das Knallen ist fast weg. Allerdings passiert, wenn ich bei Vollgas den Choke ziehe rein gar nichts und es sollte dann eigentlich überfetten. Dann fiel mir noch auf, dass meine Vergaserwanne hinten vollläuft! Übeltäter müsste dieser runde Deckel auf dem Filter oben auf der Schwimmerkammer sein. Darin war mal eine Papierdichtung über 35Jahre atomisiert und die Geschichte deshalb undicht. Wenn ich zur Leerlaufeinstellung den Stopfen rausgezogen habe, kam ein richtiger Schwung Sprit raus! Und die Kiste säuft mir auch ab, Warmstart nach z.B. 5Minuten (mit Hahn zu!) geht nur mit Anschieben. Wahrscheinlich, weil mir bei der Fahrt vorher die Wanne vollgelaufen ist. Aber wie kommt das aus der Wanne ins Innere des Gasers? Durch die Leerlaufgemischschraube?? Freue mich auf Ratschläge, Viele Grüsse Thomas
  4. Hallo zusammen, @Arthur: Gebe Dir völlig recht; ein 180er rally Motor würde dem Roller gut stehen. Kurze Frage, warum nicht 200? Eine Sache beschäftigt mich noch in meinem Vollgasproblem: Ich habe diesen OEM-Hahn hier verbaut. Benzinhahn Weiss jemand, ob der überhaupt 3 Stellungen hat? Sonst hätte ich ihn mit Hebel nach oben immer nur halb auf gehabt und die Sache wäre klar...Dachte immer ohne Benzinuhr wären 3 Stellungen, aber das schmale lange Filterchen sieht nicht so aus, als wäre darin noch ein Rohr für die Mittelstellung. Viele Grüsse, Thomas
  5. Hi, also schon in dem ersten schweizer Fahrzeugschein von 73 stand der 125er Motor drin. Muss aber eine Umrüstung sein, hat man in der Schweiz wohl recht gerne gemacht. Original gehört ein 175er 3-Kanal Motor rein. Ich nutze das jetzt, um mal bischen Largeframe-Erfahrung zu sammeln; bin zwar 11Jahre ne PX 200 millennium gefahren, aber zerlegt und motormässig überholt hatte ich bisher nur eine Smallframe. Und ich finde, der VNL2M klingt recht gut mit dem PX-Puff und geht gar nicht mal soo schlecht. Das mit der Nebendüse habe ich jetzt auch gelesen; hat noch nicht die Doppelfunktion wie die neueren, sondern nur Spritbohrung und darum auch nur eine Zahl. Die 42er ist drin und ich hab im Scootercenter auch nur eine andere gesehen (leider nicht lagernd) nämlich eine 50er. Vielleicht versuche ich mal die, wenn die Reinigung nix bringt zusammen mit einer 104 HD. Was ist empfehlenswerter bei meinen Symptomen; HD grösser oder HLKD (ist 160) kleiner? Wird ja beides fetter... Ich hatte noch gedacht, wenn der Benzinhahn nach oben steht, wird ja nicht von ganz unten im Tank angesaugt. Der Tank ist auch nicht mehr sehr voll, vielleicht sollte ich es auch nochmal mit vollem Tank oder Hahn auf Reserve probieren... Viele Grüsse
  6. Hallo, hab mal ein paar Bilder vom Roller. Ist Zweikanal,hatte alles auseinander... Komisch, im Wiki steht bei der Originalbedüsung als Nebendüse eine 42. Ich dachte das müsste immer eine Relationsangabe sein von Luft/Benzin? z.B.160/48 Wenn das Problem eigentlich nur bei Vollast auftritt müsste ja eher die Hauptdüse unpassend sein. Soll ich mal eine 104 (statt der 102) probieren, wenn die Ultraschallreinigung nix bringt? Oder noch fetter?
  7. Hallo, danke Euch für die Antworten! Dass die PX einen 20/20 Vergaser hat, war mir auch aufgefallen. Aber ganz auf 'PX-Standard' kommt man wohl bei dem Motor allein wegen der nur 2 Überströmer nicht. Ist gut zu wissen, dass das mit dem 20/17 auch gehen kann. Da ich ihn nur in Reinigungsbenzin eingelegt und mit Druckluft durchgepustet habe, werde ich ihn nochmal im Ultraschall reinigen lassen. Die Tankdeckelentlüftung, wie kann man die denn sicher frei machen? Von unten sehe ich zwei kleine Löcher, aber von oben nichts? Ersetzen würde ich vermeiden, weil Tank und Deckel noch schön im O-Lack sind. Die Kompression werde ich erstmal messen und wenn sie viel zu gering ist, die Kolbenringe tauschen. Mal die Düsen in eine Spur fetter auszuprobieren würde ich dann auch in jedem Fall machen, wenn von den vorangegangenen Sachen nichts hilft. Da manche die Düsen unterschiedlich nennen; ist die Nebendüse die Leerlaufdüse? Und werden die mit einer Nummer grösser fetter?Die Hauptdüse schon, aber ich meine bei irgendeiner wärs umgekehrt. Könnt Ihr mir ein Beispiel für eine etwas fettere Bedüsung sagen, die sich lohnt zu probieren? Vielen Dank und viele Grüsse, werde morgen mal ein Foto meiner alten Dame anhängen, ist wirklich schön geworden Thomas
  8. Hallo zusammen, habe meine schweizer rally VRD1T gerade fertig. Es war schon damals der 125er Motor VNL2M verbaut und den habe ich auch so wie er ist gereinigt und überholt (Wedis,Lager).Original Bedüsung: (Dell Orto 20/17mit HD 102, LLD 42,Luftkorrekturd.160,Mischrohr E1,Choked.60) Allerdings habe ich den Piaggio PX-Auspuff (80,125) verbaut und der ist schon anders als der alte. Der Krümmer war deutlich dünner bei dem originalen. Jetzt die ersten Km gefahren und zunächst festgestellt, dass der Motor warmgefahren einen deutlich höheren Leerlauf hatte. Also warm nochmals eingestellt (Gemischschraube und Leerlaufschraube). Soweit ist der jetzt o.K., aber ich habe bei kaltem Motor ein 'Anfahr-Gasloch' und was mich viel mehr stört, besorgniserregende Geräusche bei dauerhaft höheren Drehzahlen im warmen Zustand. Beschleunigen alles soweit gut, aber länger auf Vollgas scheint sie nicht zu mögen. Ich vermute jetzt, dass ich entweder die Düsen (35Jahre Standzeit...) nicht ganz sauber bekommen habe, oder die Bedüsung nicht zum Auspuff passt. An die Tankentlüftung habe ich noch gedacht, da der Tank/Deckel auch noch komplett original ist. Hahn ist allerdings neu. Wie würdet Ihr vorgehen? Hab etwas Sorge, dass ich den Motor so schrotte. Achso eine Auffälligkeit, kann evtl auch mit reinspielen, der Motor hat wenig Kompression-das Lüfterrad lässt sich mit drei Fingern locker darüberdrehen. Springt aber trotzdem gut an, ausser dass man bei warmem Motor und ein paar Minuten Stehen recht viel Gas geben muss und auch erst nach ein wenig Fahren nach einem Warmstart der Leerlauf hoch genug ist. Freue mich über jede Anregung, viele Grüsse, Thomas
  9. Hallo zusammen, bin gerade am Schwingenlager einer schweizer 175er rally zugange und ein wenig verwundert...Hatte in der Schwingenlageraufnahme zwei Nadellager erwartet und sehe beim Reinschauen nur die Nadeln eines Lagers!? Vielleicht war da schon wer dran; der Roller war in überholungsbedürftigem Zustand. Ist das eigentlich ein durchgängig gleich grosses Loch, in dem die Lager mit irgendwelchen Distanzröhrchen in Position gehalten werden, oder hat jedes Lager einen eigenen Sitz von seiner Seite? Ich meine mal gehört zu haben, dass man beide Lager auf einmal mit einem Abzieher zu einer Seite rausziehen kann.Vielen Dank für Eure Hilfe und Viele Grüsse, Thomas