Marc Werner

Das Keihin PWK Vergasertopic

4.769 Beiträge in diesem Thema

Am 30.6.2016 um 21:11 schrieb T5Rainer:

Ich habe bei verschiedenen, anderen KEIHIN 28PWK-Nadeldüsen (es gibt verschieden hohe!) 2,58mm gemessen.

Moin Rainer,

ich hab hier auch 2 verschieden hohe Nadeldüsen rumliegen. Kannst du sagen welchen Einfluß die Höhe der Nadeldüse auf die Gemischbildung hat?

VG aus dem Norden

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

OK, danke.

Wenn ich also auf die längere Nadeldüse gehe kann ich fetter abdüsen.

 

:wallbash: und ich hatte schon gehofft, dass ich von der fetten Nebendüse und der fetten Nadel wieder runter komme. Leider hab ich schon die kurze Nadeldüse verbaut. Gehe ich also auf die längere müsste ich ja noch fetter abdüsen.

Soll wohl so sein :wacko:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 42 Minuten schrieb Hjey:

Wenn ich also auf die längere Nadeldüse gehe kann ich fetter abdüsen.... Gehe ich also auf die längere müsste ich ja noch fetter abdüsen.

Wieso das denn?

Ich verstehe das so, daß die Nadel mit der längeren, etwas höher herausstehenden Nadeldüse nicht so fett wirkt.

Von Düsen lese ich da nix.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ID: 4755   Geschrieben: (bearbeitet)

Na aktuell ich messe einen AFR Wert von ca. 13 - 13,5  im Gasbereich 1/8 bis 1/4 (Nadelbereich Durchmesser) mit einer JJF Nadel.

Wenn ich jetzt die längere Nadeldüse einbaue, dann würde es doch magerer werden und ich müsste dies mit einer fetteren Nadel kompensieren, oder?

Meine Hoffnung war, dass es dann fetter wird und ich wieder den Bereich für magerere Nadeln komme (JJH, JJK, ....).

 

Oder mach ich jetzt einen Denkfehler ? :blink:

 

Edith sagt noch: Mit abdüsen meinte ich den Vorgang des Einstellens

Bearbeitet von Hjey

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Banale Zwischenfrage: Welche Befestigungsschrauben sind am PKW 28 an der Wanne und am Deckel verbaut?  M4? Irgendein besonderes Gewinde? Gibt es da auch was mit einem brauchbaren Schraubenkopfantrieb?

ich weiß das stand hier schon irgendwo, aber ich finde es nicht...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ID: 4760   Geschrieben: (bearbeitet)

vor 14 Minuten schrieb 125vnb:

Imbus

:muah:

 

Innensechskant von ehem. Schraubenhersteller Bauer und Schauerte. ;-)

Bearbeitet von T5Rainer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Minuten schrieb T5Rainer:

Innensechskant von ehem. Schraubenhersteller Bauer und Schauerte. ;-)

Korrekt

 

vor 10 Minuten schrieb T5Rainer:
vor 19 Minuten schrieb 125vnb:

Imbus

:muah:

Ok. hast ja recht. Umgangsprachlich wird fälschlicherweise manchmal "Imbus" ausgesprochen und auch geschrieben. (siehe Wikipedia)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wikipedia ist immer wieder eine verlässliche Kwelle :-D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe mir vor kurzem wieder eine Vespa zugelegt und habe ebenfalls Abstimmungsprobleme meines Keihin PWK 28.

 

Setup: 210 HMR, 60 Membranwelle, S&S Newline S, Kopf S&S ausgedreht, Vespatronic, MMW Ansaugstutzen mit VForce2, Keihin Benzinpumpe, Steuerzeiten ca. 123/185°.

 

Ich habe starkes ruckeln/stottern im unteren und mittleren Drehzahlbereich.

Interessanter Weise trat dieses Phänomen nicht bei der Probefahrt auf, bzw. der Vorbesitzer sagte er habe das Ruckeln durch eine andere Düsennadel weggebracht. Höhendifferenz alter / Neuer Standort 80m.

 

Vergasersetting: ND42, HD 140, Nadel JJK, Clip auf der obersten Stufe

 

Zuerst habe ich die ND von 45 auf 42 reduziert, ohne Verbesserung.

Dann habe ich den Vergaser ins Ultraschallbad geworfen und versucht den Schwimmerstand einzustellen.

Abstand Schwimmerkammer zur Dichtfläche - Vergaser auf Kopf gestellt - ca. 17mm. Hab dann das Blech des Schwimmers etwas gebogen, Abstand nun ca. 19mm. Ergebnis, keine Verbesserung.

 

Meine Frage zum Schwimmerstand einstellen, muss bei der Messung der Stift der Schwimmerkammernadel eingefedert sein oder nicht?

Ich wollte eigentlich mit der "Schlauchmethode" einstellen, habe aber auf die Schnelle keine Lösung gefunden die Schwimmerkammer dicht zu bekommen.

Was noch dazukommt, Sie springt schlecht bis gar nicht an wenn Sie warm ist (Benzinhahn offen), sieht aus als ob sie absaufen würde.

 

Meine Frage, wie würdet ihr ansetzen?

 

Besten Dank im Voraus!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

...aus eigener Erfahrung mit Warmstartproblemen: Macht der Chokekolben im Vergaser auch wirklich zu, wenn der Hebel am Rahmen drin ist?

 

Testweise evtl. mal den Zug am Vergaser aushängen wenn der Motor warm ist, so dass der Chokekolben federbelastet komplett in die Vergaserbohrung gedrückt wird, dann neue Proberunde. Wenn's klappt, den Seilzug lockerer einstellen, so dass er nicht schon unbelastet am Kolben zieht.

 

Nebendüse wieder hoch, wenn nicht noch höher. Ich fahre in meinen Kehins auf den unterschiedlichsten Motoren (240 Monza, 195 Imola, 150 Quattrini M1-60) Nebendüsen ab 50, um Abmagern im Schiebebetrieb (hinterm LKW, Bergrunter, Autobahnausfahrt, ...) zu unterbinden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ID: 4766   Geschrieben: (bearbeitet)

vor 36 Minuten schrieb Monaco:

Dann habe ich ... versucht den Schwimmerstand einzustellen.

Abstand Schwimmerkammer zur Dichtfläche - Vergaser auf Kopf gestellt - ca. 17mm. Hab dann das Blech des Schwimmers etwas gebogen, Abstand nun ca. 19mm. Ergebnis, keine Verbesserung.

 

Meine Frage zum Schwimmerstand einstellen, muss bei der Messung der Stift der Schwimmerkammernadel eingefedert sein oder nicht?

Ich wollte eigentlich mit der "Schlauchmethode" einstellen, habe aber auf die Schnelle keine Lösung gefunden die Schwimmerkammer dicht zu bekommen.

Mach mal lieber zuallererst den Schwimmerstand. Bei Kopfstand des Vergasers wird das schon mal nicht vernünftig. Da federt die Nadel ein, was sie zur Messung der magischen 19mm nicht darf.

 

Schau zu, daß die Schlauchmethode irgendwie hinbekommst. Wenn nicht auf die schnelle, dann eben auf die zeitaufwändige ... es lohnt sich.

 

Alle Spielerei mit Düsen und Nadeln machen erst Sinn, wenn der Schwimmerstand 100%ig eingestellt ist.

 

Der Hinweis mit dem Zug-Choke ist völlig richtig. Auch das muß stimmen (Kolben muß unter Federdruck die Spritzufuhr unterbinden),  bevor es an die Regulierung des Vergasers geht.

Bearbeitet von T5Rainer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Stunden schrieb Deichgraf:

Imbus

Inbus-Schraube.thumb.jpg.e811b82c3c0cb84eb6402bb3e4be34da.jpg

 

Vormbus

Usain-Bolt-competes-against-a-bus-in-Buenos-Aires.thumb.jpg.2f0d4e50c6972f7d279ddda4e435b805.jpg

 

(Und der Mann heißt auch noch Schraube mit Nachnamen)

Korrektur!

 

Vormbus:

Usain-Bolt-competes-against-a-bus-in-Buenos-Aires.thumb.jpg.2f0d4e50c6972f7d279ddda4e435b805.jpg

Imbus:

zaertlichkeiten-im-bus-224_v-variantBig16x9_w-576_zc-915c23fa.jpg?version=228

 

Inbus:

vor 15 Stunden schrieb T5Rainer:

Innensechskant von ehem. Schraubenhersteller Bauer und Schauerte

Inbus-Schraube.thumb.jpg.e811b82c3c0cb84eb6402bb3e4be34da.jpg

 

Klugscheißmodusaus / back 2 topic :-P

2 Personen gefallen das

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 21.4.2017 um 15:54 schrieb Hjey:

Na aktuell ich messe einen AFR Wert von ca. 13 - 13,5  im Gasbereich 1/8 bis 1/4 (Nadelbereich Durchmesser) mit einer JJF Nadel.

Wenn ich jetzt die längere Nadeldüse einbaue, dann würde es doch magerer werden und ich müsste dies mit einer fetteren Nadel kompensieren, oder?

Meine Hoffnung war, dass es dann fetter wird und ich wieder den Bereich für magerere Nadeln komme (JJH, JJK, ....).

 

Oder mach ich jetzt einen Denkfehler ? :blink:

 

Edith sagt noch: Mit abdüsen meinte ich den Vorgang des Einstellens

Mal ein kurzes Update.

Habe die längere Nadeldüse verbaut und getestet. Der gesamte Nadelbereich ist dadurch deutlich fetter geworden, was dazu führt, dass ich wieder sinnvolle Nadeln fahren kann.

Bin jetzt wieder hoch auf JJL, da liegt der AFR im 1/8 Bereich jetzt so um 12,5. Der Bereich über 1/4 ist noch zu fett Nadel hängt auf dem vorletzten Clip, morgen setzte ich den Clip auf die oberste Nut. Mal schauen.

Hätte nicht gedacht, dass die Längenänderung der Nadeldüse einen so starken Effekt ha :aaalder:. Der Innendurchmesser ist identisch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ID: 4769   Geschrieben: (bearbeitet)

Würde gerne im Bereich von 100-110 kmh, in dem ich bei ca. 2/3-Gas bin, fetter werden um mehr Tourenfestigkeit zu bekommen.

Hab aber keine passenden Nadeln die im Taperbereich fetter sind.

Also nochmal Nadeldüse länger = fetter stimmt das? auch bei 3/4 Bereich?

Wo bekomm ich die für nen 30er PWK? und welche bräuchte ich?

 

Oder hab ich nachher eh das gleiche Problem, da das übliche Nadelset eben wenig im Taper variert.

Bearbeitet von Onetimer11

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.