Jump to content
poppa

Nur mal schnell 'ne Lambretta-Technikfrage

Recommended Posts

Am 20.6.2019 um 06:31 schrieb gravedigger:

steht der vergaser höher mit dem quattrini als mit dem oanser?

brauchts vielleicht eine pumpe?

 

 

Ne, ist ein anderer Motor......

Share this post


Link to post

Mir hat's den S3-Tacho zerstört. Hab das Ding deshalb mal komplett zerlegt:

 

- Kilometerzähler:

erste Symptome, er ruckelte. Dann ging er immer langsamer. Schlussendlich gar nicht mehr. Die Zahnräder sind alle ok. Gibt's da noch eine andere mögliche Fehlerquelle?

 

- Tachonadel: Sprang nur noch wild hin und her. Der Magnet war voll mit kleinen Metallresten. Ich denke mal, die gehören da nicht hin und hab den Magneten erst mal gesäubert. Ich frag mich allerdings, wo diese Reste herkamen. Vielleicht hat was am Magneten gerieben. Könnte das sein? Ist ja eigentlich relativ geschützt da im Gehäuse.

Share this post


Link to post

Noch eine Frage:

Mein Schaltsegment ist leicht locker und vibriert während der Fahrt sehr laut, sobald ich es loslasse. Ich denke mal, die Buchse ist ausgeschlagen.

Ist das diese hier?

https://www.scooter-center.com/de/kunststoffbuchse-lenker/gas-schaltwelle-lambretta-li-serie-3-lis-sx-tv-serie-3-dl-gp-8008010?number=8008010

 

Share this post


Link to post
vor 2 Stunden schrieb benji:

Noch eine Frage:

Mein Schaltsegment ist leicht locker und vibriert während der Fahrt sehr laut, sobald ich es loslasse. Ich denke mal, die Buchse ist ausgeschlagen.

Ist das diese hier?

https://www.scooter-center.com/de/kunststoffbuchse-lenker/gas-schaltwelle-lambretta-li-serie-3-lis-sx-tv-serie-3-dl-gp-8008010?number=8008010

 

Die Schaltwelle und -griff ist an 3 Stellen gelagert. Am besten nimmst da das ganze Set. 

https://www.jockeys-boxenstop.de/Vibrationsdaempfer-Buchsen-Lenker-Serie-3-DL-GP

Share this post


Link to post

Danke. Ich schau mir das Set mal näher an. Denke, es kann nicht schaden, auch den Gasgriff anzugehen wenn ich schon mal dabei bin.

Share this post


Link to post

hallo zusammen

 

ich muss die birne ersetzen, habe aber keine ahnung wie man diese fassung vom scheinwerfer weg bringt. das ding ist fest drauf. sehe nichts zum aushängen, drehen kann man auch nichts. ich wäre froh um ein tipp. 

image.jpeg

image.jpeg

image.jpeg

Share this post


Link to post

Mal davon abgesehen, dass ich diese Quetschverbindung nicht mag, weil sie ein quell für ewigen Ärger sind. wird die Lampenfassung eigentlich nur in den Scheinwerfer gesteckt und dann mittels Drahtbügel (siehe Bild) gehalten. 

Wenn das bei dir nicht abgeht, dann musst mal selber nach dem Fehler suchen. im Zweifelsfall geht Dir halt der Scheinwerfer flöten.  Guten Ersatz gibts bei Jockeys (Scootopia)

Unbenannt.thumb.JPG.e4c9d86a17bb180e559b2a44c87d3a10.JPG

 

Schau doch mal seitlich ob da was ist. Wenn das keiner reingeklebt hat, dann muss es ja ab gehen. 

Ich glaube ganz fest an Dich. Bald hast Du eine neuen Birne verbaut und die Quetschverbinder entfernt.

Edited by Friseur

Share this post


Link to post
vor 10 Stunden schrieb Friseur:

Mal davon abgesehen, dass ich diese Quetschverbindung nicht mag, weil sie ein quell für ewigen Ärger sind.

...

 

Warum? Bei Verwendung des richtigen Werkzeugs und der Auswahl des zum Querschnitt des verwendeten Leiters passenden Verbinders gibt‘s da keine Probleme.

O.k. die richtige Zange gibt‘s nicht im Baumarkt im Eingangsbereich an den 1,-€ Aufstellern, da sind mal schnell locker an 200,-€ fällig.

 

Share this post


Link to post
vor 2 Stunden schrieb schindol broer:

 

Warum? Bei Verwendung des richtigen Werkzeugs und der Auswahl des zum Querschnitt des verwendeten Leiters passenden Verbinders gibt‘s da keine Probleme.

O.k. die richtige Zange gibt‘s nicht im Baumarkt im Eingangsbereich an den 1,-€ Aufstellern, da sind mal schnell locker an 200,-€ fällig.

 

Genau so ist es. Die meisten nehmen. Aber die 5 Eurozange und das Endstück, was zur Hand ist. 

 

Mir ist die klassische Crimpzange einfach lieber. Endstück ist das gleiche. Die nimmst halt je nach Kabelquerrschnitt den passenden Bereich an der Zange.. Das hat bis jetzt immer gehalten. Das kann ich von den Qutschverbindern bei mir nicht behaupten.

Da kannst auch schlecht optisch kontrollieren. 

Crimpen sieht auch noch original aus. 

Und löten bricht halt irgendwann direkt an der Lötstelle. 

 

Aber kann jeder machen wie er gute Erfahrungen gemacht hat. Zusammentüddeln und Klebeband geht auch 

Share this post


Link to post

Hat jemand schonmal kupplungsbeläge gehabt, die so stark an den Stahlscheiben kleben, dass man die mit einem Schraubenzieher weghebeln muss?  Roller wurde 4 Wochen nicht bewegt. Was schafft Abhilfe? Anderes Getriebeöl?

618FE1A7-B657-4E6C-A4C1-4DCBA620A0CB.jpeg

Share this post


Link to post

Ich hatte mal billiges Getriebeöl im Verdacht, das zum falschrn Zeitpunkt im falschen Motor drin war. Da war regelrecht Vollkorosion im Spiel und ich musste extrem aufwendig "entrosten".

Die Scheiben waren regelrecht miteinander verbacken.

Edited by M210
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
On ‎6‎/‎21‎/‎2019 at 6:19 PM, benji said:

Mir hat's den S3-Tacho zerstört. Hab das Ding deshalb mal komplett zerlegt:

 

- Kilometerzähler:

erste Symptome, er ruckelte. Dann ging er immer langsamer. Schlussendlich gar nicht mehr. Die Zahnräder sind alle ok. Gibt's da noch eine andere mögliche Fehlerquelle?

 

- Tachonadel: Sprang nur noch wild hin und her. Der Magnet war voll mit kleinen Metallresten. Ich denke mal, die gehören da nicht hin und hab den Magneten erst mal gesäubert. Ich frag mich allerdings, wo diese Reste herkamen. Vielleicht hat was am Magneten gerieben. Könnte das sein? Ist ja eigentlich relativ geschützt da im Gehäuse.

 

Wenn es ein Veglia Tacho ist:

 

Es hört sich so an, als ob die Tachoachse samt Magnet in deinem Tacho trocken und anschließend eingelaufen ist. Die im Tacho vertikal stehende Achse, an welcher der Magnet verpresst und an dessen Ende die Tachowelle in die Vierkantöffnung gesteckt wird, muss immer gut geschmiert sein. Ist das nicht der Fall leidet das Gehäuse des Mechanismus und dessen Führung für diese o.g. Achse läuft ein. Irgendwann macht die Nadel dann nicht mehr was sie soll und hüpft.

Warum der Kilometerzähler nicht mehr geht, weiß ich nicht. Evtl. ist doch der Mitnehmeranschlag vom roten Zahnrad abgebrochen, welcher das folgende Zahnrädchen bei jeder ganzen Umdrehung eine Ziffernstelle mitnimmt. Schau mal genau oder bau die Walze aus und dreh am Metallzahnradkranz der Kilometerwalze. 

 

Eine neue Buchse für die Führung der Mitnehmerachse presst dir der Sucram70 aus dem Forum ein. Er überholt und schmiert dir auch den ganzen Tacho.

Share this post


Link to post
vor 9 Stunden schrieb centro-studi:

 

Wenn es ein Veglia Tacho ist:

 

Es hört sich so an, als ob die Tachoachse samt Magnet in deinem Tacho trocken und anschließend eingelaufen ist. Die im Tacho vertikal stehende Achse, an welcher der Magnet verpresst und an dessen Ende die Tachowelle in die Vierkantöffnung gesteckt wird, muss immer gut geschmiert sein. Ist das nicht der Fall leidet das Gehäuse des Mechanismus und dessen Führung für diese o.g. Achse läuft ein. Irgendwann macht die Nadel dann nicht mehr was sie soll und hüpft.

Warum der Kilometerzähler nicht mehr geht, weiß ich nicht. Evtl. ist doch der Mitnehmeranschlag vom roten Zahnrad abgebrochen, welcher das folgende Zahnrädchen bei jeder ganzen Umdrehung eine Ziffernstelle mitnimmt. Schau mal genau oder bau die Walze aus und dreh am Metallzahnradkranz der Kilometerwalze. 

 

Eine neue Buchse für die Führung der Mitnehmerachse presst dir der Sucram70 aus dem Forum ein. Er überholt und schmiert dir auch den ganzen Tacho.

 

Ja, ist ein Veglia Tacho.

 

Den Zähler hab ich wieder hinbekommen. Die mittlere Welle, welche die untere Welle mit dem Zahnrad verbindet, wars. An der Stelle habe ich alles wieder hinbekommen, einmal auseinander, reinigen, zusammen und mit Silikonspray behandelt hat genügt.

 

Magnet/Nadel habe ich auch alles gereinigt. Hat allerdings nichts geholfen. Ich bekomme die Tage einen anderen Tacho. Mal schauen, vielleicht klappt es von diesem das Unterteil mit dem Oberteil meines Tachos zu verheiraten.

Share this post


Link to post
vor 9 Stunden schrieb centro-studi:

 

Und dann mal ordentlich abschmieren.

 

Sowieso.

 

Diagnose:

Die Nuten im Rohr des Schaltsegments sind sehr ausgeschlagen, die Stange wurde deshalb bereits vor ein paar Jahrzehnten mal mit zwei Schweißpunkten fixiert. Diese Punkte haben sich nun gelöst und das Vibrieren verursacht. Das war alles. Die Plastikbuchsen usw. werden natürlich trotzdem ersetzt.

Share this post


Link to post
vor 14 Stunden schrieb centro-studi:

Es hört sich so an, als ob die Tachoachse samt Magnet in deinem Tacho trocken und anschließend eingelaufen ist. Die im Tacho vertikal stehende Achse, an welcher der Magnet verpresst und an dessen Ende die Tachowelle in die Vierkantöffnung gesteckt wird, muss immer gut geschmiert sein. Ist das nicht der Fall leidet das Gehäuse des Mechanismus und dessen Führung für diese o.g. Achse läuft ein. Irgendwann macht die Nadel dann nicht mehr was sie soll und hüpft.

 

Wie und mit was schmier ich die Achse am besten? Sticky meint ja, im Tacho sei nix zu schmieren. Ich dachte an Kriechöl/WD40. Ein paar Spritzer von unten und von oben an die Achse....

Share this post


Link to post

Danke für die Tips. Habe verstanden, harz und säurefreies Fett soll es sein.

Bekomme ich die Achse mit dem Magneten zum einfetten irgendwie aus dem Gehäuse? Das habe ich mich nicht getraut, zu versuchen....

Share this post


Link to post
vor 1 Stunde schrieb T5Rainer:

Die Schmierwirkung von WD40 ist nicht besonders toll. sucram70 weiß die richtige Antwort ... KLICK

 

Auch zu allen anderen Fragen bezgl.  Tachodetails hilft das KnowHow von sucram70.

Würde mich selbst niemals mehr mit sowas auseinandersetzen, sondern flux ausquellen an jemanden, der weiß, was er tut (und nicht tun sollte).

Edited by M210

Share this post


Link to post

Ausquellen kann ich dann immer noch. Aber erstmal versuch ich das selber. Unter eifriger Miteinbeziehung des NMSNLF-Topics

Share this post


Link to post
2 hours ago, benji said:

 

Wie und mit was schmier ich die Achse am besten? Sticky meint ja, im Tacho sei nix zu schmieren. Ich dachte an Kriechöl/WD40. Ein paar Spritzer von unten und von oben an die Achse....

 

WD 40 ist super um verkrustete Motoren zu säubern, und als Rostlöser. Für alles andere am Roller halte ich davon gar nichts. Das Zeug trocknet aus.

 

Herkömmliches Schmierfett habe ich früher genommen. Das verharzt aber recht schnell. Aktuell habe ich auch das Runge Compound weiß genommen. Sucram70 hat ein spezielles Tachofett, schrieb er mir einmal.

 

Ein Lambretta Tacho zu zerlegen kriegt eigentlich jeder hin, der früher mit Lego gespielt hat, sich ein Splitter aus dem Finger ziehen kann und kein Säufer ist. Man braucht nur eine lange Spitzzange.

Einzig allein an der Feder sollte man nicht rumfummeln.

 

Ein neues Gehäuse brauchst du nicht. Du kannst dir eine Führungsbuchse einsetzen lassen und den Tacho somit restaurieren und wieder etwas mehr am Roller reparieren können.

 

Ein Vespa-Tacho ist im Vergleich echt ätzend zu revidieren. 

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.



×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.
By using the GSF you accept our Privacy Policy and our Guidelines.