Jump to content

Hauskauf...


Recommended Posts

Na ok, dann sind wir uns tatsächlich einig, wobei man blödsinnig bauen kann (mit den (strengen) KFW Vorgaben) oder weniger blödsinnig. 

 

Und um den Bogen zum Thema zu kriegen: Nur weil ein Haus erst 7 Jahre alt ist, heißt es nicht, dass es über die nächsten 25 Jahre günstiger (und gesünder) als ein älteres Haus im Vergleich. Und nur weil ein Haus alt ist, muss es am Ende nicht teurer sein. 

Link to post
Share on other sites
  • Replies 4.5k
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Wer auf Neubau steht fährt auch Automatik.

Na dann will ich auch mal, 2 Jahre später und ein paar Kilos weniger,,,,

Fischgrätparkett Eiche, verlegt '53, mal wieder zu neuem Glanz verholfen.

Posted Images

@freibier Da stimme ich dir absolut zu, aber wenn der Staat Förderungen anbietet, damit eben nicht mehr mit 24er Sandstein gebaut wird, muss das halt irgendwie definiert und festgelegt werden. Das muss man im Detail nicht alles gut finden, oder auch tatsächlich sinnhaft sein, gibt aber Orientierung und vereinfacht die Zuweisung/Ablehnung von KfW-Krediten. Die sind bei der heutigen Zinslage eh kritisch zu hinterfragen.

Da wir jedoch tendenziell Bestandsimmobilien angesehen hatten, war klar, dass bei den notwendigen Renovierungskosten, vor allem wenn man den einen oder anderen heutigen Standard mit einbinden möchte, noch ein richtiger Brocken dazu kommt. Da kommt dann auch ein Neubau in Frage, sofern es bezahlbare Grundstücke gäbe. Gesucht haben wir im Umkreis von Nbg, Maßgabe waren max. 30min Fahrweg in die Arbeit + Anbindung der Öffis.
Wir hatten uns auch ne Fertighaussiedlung angesehen, mir wurde bei der ganzen Technik schlecht. Wenn ich mir Neubauten bei Freunden ansehe, insbesondere diese Lüftungskanäle, pfui, da hängt der Staub aus den Gittern raus. Gut, das kann an meinen Freunden liegen, aber ich möchte sowas nicht.
Auf die Wärmerückgewinnung pfeife ich wenn ich mir dadurch solchen Dreck durchs Haus puste.
Daher bin ich über diese Hütte überglücklich. Da fehlt der ganze Firlefanz.
Wir werden das jetzt erstmal beobachten und wenn wir Bedarf an einer Dachdämmung sehen, das separat finanzieren.

Zu dem Thema gibt es einfach so viele Möglichkeiten, noch mehr Meinungen und komischerweise funktioniert das alte Zeug teilweise genauso gut wie das Neue. Das ist halt der Unterschied von Theorie und Praxis. Daher frage ich tatsächlich lieber hier nach Erfahrungen als einen Energieberater nach seinem theoretischen Knowhow. Wobei es da sicher auch Praktiker gibt.

Link to post
Share on other sites

Um KFW Geld ging es doch auch gar nicht. Aber die politischen Baustandards sind ja nunmal vorhanden. 

 

Ich wohne lieber in meinem energetischen-alptraum Bungalow aus den 70ern als in einer zwangsgelüftetet Plastedose die auf maximal Ertrag ausgelegt ist. 

Aber da ist ja jeder anders drauf. 

 

Von 5-8 Neubauten im Umkreis gefallen mir 2 hinsichtlich Umsetzung, Energiekonzept und Wohnklima. 

 

Bei den anderen krieg ich Beklemmungen. Schlecht gelüftet, überall FuboHzg, ... 

 

 

 

Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde hat Quickshifter folgendes von sich gegeben:

@freibier Da stimme ich dir absolut zu, aber wenn der Staat Förderungen anbietet, damit eben nicht mehr mit 24er Sandstein gebaut wird, muss das halt irgendwie definiert und festgelegt werden. Das muss man im Detail nicht alles gut finden, oder auch tatsächlich sinnhaft sein, gibt aber Orientierung und vereinfacht die Zuweisung/Ablehnung von KfW-Krediten. Die sind bei der heutigen Zinslage eh kritisch zu hinterfragen.

Da wir jedoch tendenziell Bestandsimmobilien angesehen hatten, war klar, dass bei den notwendigen Renovierungskosten, vor allem wenn man den einen oder anderen heutigen Standard mit einbinden möchte, noch ein richtiger Brocken dazu kommt. Da kommt dann auch ein Neubau in Frage, sofern es bezahlbare Grundstücke gäbe. Gesucht haben wir im Umkreis von Nbg, Maßgabe waren max. 30min Fahrweg in die Arbeit + Anbindung der Öffis.
Wir hatten uns auch ne Fertighaussiedlung angesehen, mir wurde bei der ganzen Technik schlecht. Wenn ich mir Neubauten bei Freunden ansehe, insbesondere diese Lüftungskanäle, pfui, da hängt der Staub aus den Gittern raus. Gut, das kann an meinen Freunden liegen, aber ich möchte sowas nicht.
Auf die Wärmerückgewinnung pfeife ich wenn ich mir dadurch solchen Dreck durchs Haus puste.
Daher bin ich über diese Hütte überglücklich. Da fehlt der ganze Firlefanz.
Wir werden das jetzt erstmal beobachten und wenn wir Bedarf an einer Dachdämmung sehen, das separat finanzieren.

Zu dem Thema gibt es einfach so viele Möglichkeiten, noch mehr Meinungen und komischerweise funktioniert das alte Zeug teilweise genauso gut wie das Neue. Das ist halt der Unterschied von Theorie und Praxis. Daher frage ich tatsächlich lieber hier nach Erfahrungen als einen Energieberater nach seinem theoretischen Knowhow. Wobei es da sicher auch Praktiker gibt.

 

 

Alles gut, war mir zwischen durch nicht sicher ob meine "getippter Ton"  der richtige war und/oder ob ich richtig verstanden wurde. 

 

Ein anderes Beispiel: Am Hof steht in den nächsten 5  Jahren eine komplett neue Heizungsanlage mit Warmwasseraufbereitung an, verheizen will ich Holz. Dazu soll Photovoltaik mit Batteriespeicher und Solar auf die Dächer Richtung Süden.  Das ganze Theater würde mit über 20 k€ von Seiten des KFW gefördert werden. Halte ich die Vorgaben ein, um die Förderungen zu erhalten, entstehen mir aber Mehrkosten von über 15 k€ im Vergleich zur Version ohne Förderung. Da ich Papierkram, Anträge und die Warterei auf Handwerker hasse, mache ich den größten Scheiß selber, spare dadurch quadratisch Kohle und bin unterm Strich günstiger...

Link to post
Share on other sites

Filter sind immer nur so gut wie sie von ihren Nutzern auch gewartet und getauscht werden.

Ich war mal gewerblich in einem Mietobjekt, da mussten wir den Hausmeister unter Androhung von Schlägen dazu bewegen, die Filter in den RaumLüftern zu tauschen. Und was wir da gesehen haben hat starken Brechreiz ausgelöst.

Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde hat Quickshifter folgendes von sich gegeben:

ht. Wenn ich mir Neubauten bei Freunden ansehe, insbesondere diese Lüftungskanäle, pfui, da hängt der Staub aus den Gittern raus. Gut, das kann an meinen Freunden liegen,

Das liegt ziemlich sicher an den Freunden.

Bei mir sind das ganze Jahr über die Fenster geschlossen. Alle 4 Wochen die Filter der Anlage reinigen und dafür so gut wie keinen Staub im Haus und immer frische Luft.

Ich würde jetzt nicht mehr ohne Wohnraumlüftung leben wollen und sehe den Zugewinn dieser teuren Technik. Aber sicher hängt es auch von Modell und Ausführung und Pflege ab.

Link to post
Share on other sites

Also das Dach würd ich mit reinnehmen in die Finanzierung, wenn eh direkt was zu machen wäre und du es nicht aus dem regulären Einkommen stemmen willst/kannst. Da kommt eh noch unvorhergesehenes.

 

Wir haben nach der Erstrenovierung und Einzug für Sondersachen und weitere Instandhaltung nach Ablauf von diesem Jahr (6 Jahre drin) sicher nochmal 60-70% der Summe investiert. Sondertilgung nur 2x geschafft aufgrund dessen. 

Daher zweite oder dritte Runde im Haus und besser zuviel geplant also zu wenig. 

 

 

Link to post
Share on other sites

Tja, da ist was dran. Mich würde mal interessieren, was sich trotz der Filter nach 2-3 Jahren in der Verrohrung absetzt. Da wir absolute Frischluftfanatiker sind, ist Lüften bei uns kein Thema. Natürlich gibt es noch unzählige weitere Vor- und Nachteile, letztendlich hat man bei einem Gebrauchtkauf nur bedingt Einflussmöglichkeiten.
Wenn du zufrieden bist, freut mich was. Wenn ich das nächste Mal ne verstaubte Belüftung sehe, frage ich, wann die Filter das letzte Mal gewechselt wurden. Vermutlich kommt so ne Ansage wie: Muss man nur einmal im Jahr tauschen. [emoji43]

Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden hat Quickshifter folgendes von sich gegeben:

Tja, da ist was dran. Mich würde mal interessieren, was sich trotz der Filter nach 2-3 Jahren in der Verrohrung absetzt. Da wir absolute Frischluftfanatiker sind, ist Lüften bei uns kein Thema. Natürlich gibt es noch unzählige weitere Vor- und Nachteile, letztendlich hat man bei einem Gebrauchtkauf nur bedingt Einflussmöglichkeiten.
Wenn du zufrieden bist, freut mich was. Wenn ich das nächste Mal ne verstaubte Belüftung sehe, frage ich, wann die Filter das letzte Mal gewechselt wurden. Vermutlich kommt so ne Ansage wie: Muss man nur einmal im Jahr tauschen. [emoji43]

Kommt eventuell auf das Modell an.

Unsere Anlage schlägt Alarm wenn die Filter langsam dicht sind.

Dann baue ich die aus und sauge die mit dem  Staubsauger ab. Dann wieder rein. Dauert keine 5 min und ist bei uns so ca. alle 2-3 Monate fällig. Kommt bissl drauf an wieviele Baustellen gerade nebenan sind und wie viele fliegende Insekten gerade Saison haben.

Der Filter für die Luft, die von außen kommt ist dann regelmäßig komplett schwarz mit toten Insekten. Wenn es überhand nimmt, dann tausche ich die Filter gegen neue. Bisher einmal in 3 Jahren.

Der Volumenstrom ist frei einstellbar. Im Sommer stelle ich den über Nacht gerne mal etwas höher, damit das Haus über Nacht auskühlen kann. Lässt sich einfach einprogrammieren.

Link to post
Share on other sites

Weiss nicht ob das hier rein passt:
Habe in der Werkstatt einen alten Flatscreen hängen, allerdings keinen Kabel- oder Sateliten Anschluss.

 

W-Lan bzw. Netzwerk ist vorhanden, bekomm ich damit (und einem zusätzlichen Gerät wie Receiver o.ä.)
TV Empfang in die Höhle?

Link to post
Share on other sites
vor 11 Stunden hat vespaoldies folgendes von sich gegeben:

Weiss nicht ob das hier rein passt:
Habe in der Werkstatt einen alten Flatscreen hängen, allerdings keinen Kabel- oder Sateliten Anschluss.

 

W-Lan bzw. Netzwerk ist vorhanden, bekomm ich damit (und einem zusätzlichen Gerät wie Receiver o.ä.)
TV Empfang in die Höhle?

Ich hab ein TV Gateway im Einsatz. Damit kannst du das Fernsehprogramm ins Heimnetzwerk einspeisen.

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
vor 11 Stunden hat vespaoldies folgendes von sich gegeben:

Weiss nicht ob das hier rein passt:
Habe in der Werkstatt einen alten Flatscreen hängen, allerdings keinen Kabel- oder Sateliten Anschluss.

 

W-Lan bzw. Netzwerk ist vorhanden, bekomm ich damit (und einem zusätzlichen Gerät wie Receiver o.ä.)
TV Empfang in die Höhle?

 

Du nimmst an einer Stelle im Haus etwas Geld in die Hand und installiert sowas wie eine VU Box, Dreambox. Mit der streamst Du in Dein Netzwerk und kannst überall wo Netzwerk vorhanden ist mit kleineren Clients (fire TV Stick, MiBox u.ä.) alles schauen. Für Details würde ich jetzt auf die einschlägigen SAT Foren hinweisen wollen. Ich hab das aktuell noch nicht bei mir umgesetzt, aber das ist in Planung. Momentan hab ich andere Baustellen und TV hat nicht so den Stellenwert bei uns.

 

Ich werde eine VU Box mit 2 FBC (full band capture) Tunern nehmen.

 

Sollten Dir aber die Angebote der öffentlich rechtlichen und App Angebote reichen, ist der Fire TV Stick eine gute Alternative. Das ist momentan meine Lösung im Bad und im Schrauberkeller.

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

Hatten wir das Thema Unterverteilung schon?

 

Macht sowas Sinn?

Situation: Garage am Haus. Verlegt ist einmal 400V/16A und eine 230V/16A aus dem Hauptsicherungskasten im Keller.

400V brauche ich nur für die Hebebühne, könnte man also einfach Dose setzen und Fertig. Dann würden aber alle anderen Werkstatt-Verbraucher an der einen 230V hängen (Licht ist separat).

Wäre es dann sinnvoll an die 400V Leitung eine UV zu setzen um daraus weitere (abgesicherte) 230V-Stränge zu generieren?

Oder ist es wurscht, da die 400V Leitung eh nur 16A abgesichert ist?

 

Gruß,

Al.

 

Link to post
Share on other sites
vor 3 Minuten hat wasserbuschi folgendes von sich gegeben:

Hatten wir das Thema Unterverteilung schon?

 

Macht sowas Sinn?

Situation: Garage am Haus. Verlegt ist einmal 400V/16A und eine 230V/16A aus dem Hauptsicherungskasten im Keller.

400V brauche ich nur für die Hebebühne, könnte man also einfach Dose setzen und Fertig. Dann würden aber alle anderen Werkstatt-Verbraucher an der einen 230V hängen (Licht ist separat).

Wäre es dann sinnvoll an die 400V Leitung eine UV zu setzen um daraus weitere (abgesicherte) 230V-Stränge zu generieren?

Oder ist es wurscht, da die 400V Leitung eh nur 16A abgesichert ist?

 

Gruß,

Al.

 

Kommt drauf an, was Du noch alles betreiben willst. Durch die Drehstromleitung könntest Du ja noch 3x230V 16A dazuholen. Wenn Du die große Flex, das Schweissgerät und den Kompressor gleichzeitig laufen lassen willst und dabei noch Kaffe kochen, dann könnte man das brauchen.

  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites
vor 34 Minuten hat wasserbuschi folgendes von sich gegeben:

Hatten wir das Thema Unterverteilung schon?

 

Macht sowas Sinn?

Situation: Garage am Haus. Verlegt ist einmal 400V/16A und eine 230V/16A aus dem Hauptsicherungskasten im Keller.

400V brauche ich nur für die Hebebühne, könnte man also einfach Dose setzen und Fertig. Dann würden aber alle anderen Werkstatt-Verbraucher an der einen 230V hängen (Licht ist separat).

Wäre es dann sinnvoll an die 400V Leitung eine UV zu setzen um daraus weitere (abgesicherte) 230V-Stränge zu generieren?

Oder ist es wurscht, da die 400V Leitung eh nur 16A abgesichert ist?

 

Gruß,

Al.

 

 

Als erstes ist mal wichtig, wie dick die Leitung vom Haus zur Garage ist.

Danach kann mal festlegen, wie die selektive Absicherung erfolgt.

Natürlich kannst Du in der Garage weitere Sicherungen setzen. Diese müssen aber kleiner sein bzw. schneller auslösen als die vorgeschalteten.

Die Sicherung im Haus dann 3polig.

 

Beispiel:

Zuleitung Haus zur Garage: 5x2,5²

Absicherung im Haus mit C16A.

In der Garage kannst Du dann diese Zuleitung auf eine CEE Steckdose 16A führen und parallel noch z.B. 3x B10A 1 pol. daneben hängen.

Sinnvoll ist auch ein einzelner FI Schalter 4polig hinter dem 3poligen Sicherungsautomaten im Haus nur für die Garagenzuleitung, falls im Garten evtl. weitere Geräte (Pool, Teichpumpe etc.) betrieben werden sollen.

Den einzelnen Strang würde ich im Haus mit einer trägen Sicherung z.B. C16A (Falls das Kabel 3x2,5² ist) absichern und in der Garage als Laststeckdose beschriften.

Daran kannste dann problemlos die dicke Flex oder andere 230V Geräte mit hohem Anlaufstrom betreiben.

 

 

  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites

Topp!

Danke.

Dann wird die vorhandene 230V also die Schweiß-Steckdose :-)

Kann man die Sicherungsautomaten einfach tauschen - also B16 gegen C16A?

(Leitung hat 3x2,5²)

 

So sieht es derzeit im Keller aus :

 

DSC_2415.thumb.JPG.bb41b237153a4dbcce9482df3369d4a3.JPG

 

Edited by wasserbuschi
Link to post
Share on other sites
vor 45 Minuten hat wasserbuschi folgendes von sich gegeben:

Super.

Und die 3x 10A nehme ich dann in einer Abzweigdose einfach von den 3-Phasen der 400V-Leitung ab?

 

 

Normal musst Du in der Garage erst eine Unterverteilung setzen.

Von dort abzweigen zu den Sicherungen und der Steckdose. Für die Sicherungen brauchst Du eh ne UV.

Reicht ja einreihig, 6TE (Teilungseinheiten/Plätze)

Edited by sucram70
Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.




×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.
By using the GSF you accept our Privacy Policy and our Guidelines.