malte_vespa_ac

DAS GROSSE GRILLTOPIC

Recommended Posts

vor 5 Stunden schrieb WORTWAHL:

Btw2: Du brauchst eine ordentliche Aufschnittmaschine. Was sind denn das für Remmel? Hauchdünn gehört das :-)

 

Ich BITTE um ein paar Beispiele von einer vernünftigen Aufschnittmaschine,

habe auch eine Zeit lang geliebäugelt mit einer Maschine.

Habe es dann aber verworfen denn eine Berkel Red Line 250 die ich ins Auge gefasst hatte,

ist einfach zu teuer für das bisserl was ich gemacht hätte damit.

Kaufe mir beim Fleischhacker meines Vertrauens den Speck frisch aufgeschnitten,

der kostet um 1,4 Euro mehr pro Kilo als im ganzen Stück.

Da kann ich lange frisch geschnittenen Speck holen,

bis sich die Maschine überhaupt mal rechnen würde.

Der Stellplatz für ein Gerät ist auch ein Thema so groß ist unsere Küche nun auch nicht.

Pastrami bekomme ich mit dem Messer auch schön dünn hin,

aber Speck geht überhaupt nicht das kann man vergessen.

 

Vagöts God 

Jogl

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Jogl

 

Vergiss die Berkel Red Line. Das ist in meinen Augen eine Hipster- und Yuppiemaschine. Die hat mit Berkel an sich nix mehr zu tun.

Werden in Italien hergestellt. Ich denke, die haben nur den Namen gekauft - wie bei Grundig, Telefunken etc.

Ich habe über die Ebay Kleinanzeigen vor 2 Jahren oder so eine Berkel 834S gekauft. 40 Jahre alt, generalüberholt. Läuft wunderbar.

Und lag bei 200 Euro.

Bizerba ist sicher ebenso gut. Allerdings - und da hast Du recht - die Dinger sind halt doch ganz schön groß. Und verdammt schwer. Denke, so an die 35 - 40 kg.

 

Ich bin da allerdings recht schmerzfrei und schneide mit der Maschine auch Brot. Ein befreundeter Koch, der kürzlich bei uns zu Besuch war, hat recht irritiert geschaut :-) Bis dato hat das der Maschine respektive dem Blatt nichts ausgemacht.

 

Wenn es denn doch eine Maschine aus dem Consumerbereich sein soll, dann denke ich, Graef ist nicht so die schlechteste Wahl.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auf ebay Kleinanzeigen bekommste eine brauchbare Bizerba VS 5 oder 6 so um die 300 Steinchen. Gewicht würde ich auf rd 25 kg schätzen. Brot schneide ich ebenfalls auf der Bizerba, funktioniert 1a

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mooooooooooooooooooorsche,

das Thema ist vom Tisch Freunde!

Habe keinen Platz mir ein fettes Gastrogerät in die Küche zu stellen.
Wegen 20 Scheiben Speck gehe ich sicher nicht in die Garage und werfe die Aufschnittmaschine an.
Mache weiter wie gehabt und kaufen mir den Bacon frisch aufgeschnitten,
Rohschinken und den anderen Kram den man sehr fein aufschneidet

und ich mit einem scharfen Messer nicht hinbekommen würde  ist auch nicht auf unserem Menüplan.
Ein Graef Spielzeug habe ich  mal bei Metro befingert fragt mich nicht welches Modell,
hat mich damals nicht 100% überzeugt.
Wird von dem Hersteller sicher auch was Ordentliches geben.

Vagöts God 

Jogl

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden schrieb butze:

Waas? Bei dir ist kein Platz mehr für Equipment? Unfassbar. :whistling:

 

 

So ist es denn der Käse ist gegessen 100%ig!!:-D

Mich kann so eine Aufschnittmaschine am A**** lecken,

eh schon oben gesagt nur für Speck ist mir eine GUTE Aufschnittmaschine zu groß

und der frisch aufgeschnittene Speck ist viel zu billig in meiner Fleischerei.

Da setzte ich mich gerne in die Kutsche oder aufs Moped sind ja nur 4 km.

So ein kleines Ding was sich leicht verstauen lässt,

kann NIX das ist das Problem.

 

Vagöts God 

Jogl

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 57 Minuten schrieb Jogl:

1) So ist es denn der Käse ist gegessen 100%ig!!:-D

 

2) Mich kann so eine Aufschnittmaschine am A**** lecken,

 

eh schon oben gesagt

 

3) nur für Speck ist mir eine GUTE Aufschnittmaschine zu groß

 

4) und der frisch aufgeschnittene Speck ist viel zu billig in meiner Fleischerei.

 

5) Da setzte ich mich gerne in die Kutsche oder aufs Moped sind ja nur 4 km.

 

6) So ein kleines Ding was sich leicht verstauen lässt,

kann NIX das ist das Problem.

 

Vagöts God 

Jogl

 

:whistling:

 

Ich kenne diese Argumentation von mir selbst...! ;-)

 

Die Punkte 1) bis 4) "absolut" und "nicht diskutierbar". :whistling:

 

Punkt 5) spricht demnächst FÜR die Anschaffung einer Schneidemaschine. 

 

Und Punkt 6) ist bereits jetzt das Argument für eine "richtige Investition"! 

 

:-D:cheers:

 

Bin schon gespannt, was es dann wird!! :-P

 

  • Thanks 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

die Argumentationslinie ist doch bei Anschaffungen im Hobbysektor eigentlich immer die gleiche:

 

Das brauch ich eigentlich gar nicht...

und/oder

kein Platz / zu groß...

und/oder

viel zu teuer...

und/oder

keine Freigabe durch Regierung...

und/oder

....gekauft!

 

:cheers:

  • Haha 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Heute Geschmacksduell, Deutschland gegen Frankreich

 

IMG_20180414_175858.thumb.jpg.131f36fa301ff6f636a38d56319b28ae.jpg

 

In der linken Ringecke französisches Maishähnchen, in der rechten Ringecke deutsches Maishähnchen, beides Mittelgewicht, beide gleich stark gedopt mit einem Schuß italienischem Rotwein...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 13.4.2018 um 18:46 schrieb Beo:

Bin schon gespannt, was es dann wird!! :-P

 

vor 7 Stunden schrieb Tyler Durden:

die Argumentationslinie ist doch bei Anschaffungen im Hobbysektor eigentlich immer die gleiche:

 

Mann muss tun was zu tun ist ohne jegliche Kompromisse einzugehen,

eine Absprache mit der Regierung gibt es mal gar nicht ohne jetzt Entwertend rüber zu kommen.

Was her muss muss eben her, bei mir ist das Thema echt vom Tisch.

Habe schon vor Weihnachten angefangen zu gucken

und bin endgültig  zum Entschluss gekommen der Invest wäre in meinem Fall für die Katze.

 

vor 3 Stunden schrieb Champ:

Heute Geschmacksduell, Deutschland gegen Frankreich

 

der Sieger kann nur der heimische Gockel sein,

habe da auch einen Kandidaten am angrenzenden Grundstück herumlaufen :laugh:

5ad242487bbe1_CIMG7996(web).thumb.jpg.d7fda6baa0e8569915989157d2714672.jpg

 

heute nix spektakuläres Bio-Pute vom Nachbarn,

Spargel im Speckmantel mit Sauce Hollandaise

5ad242844989f_CIMG7951(web).thumb.jpg.be7b9020e97e43507f12c5f1298cfb5b.jpg

 

5ad2427462ed9_CIMG7977(web).thumb.jpg.5bdd532192ac3654e90b5ecbd1327fb9.jpg

 

5ad24265f1be3_CIMG7983(web).thumb.jpg.15a0f3f78e0eb7fa4b1ec280f5368655.jpg

 

5ad2425bb08a4_CIMG7985(web).thumb.jpg.0ecc2d754eeb7fce36082585a0aba0a0.jpg

 

Vagöts God 

Jogl

Bearbeitet von Jogl
  • Thanks 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich kann nicht wirklich sagen, dass eins besser geschmäckt hätte als das andere. Beide sehr gut, auch ein wenig anders im Geschmack, aber nicht so, dass ich da eine unterschiedliche Wertung abgeben würde. Im Vergleich zu den Brathähnchen, die man so von diesen Grillwagen bekommt auf jeden Fall um Welten besser, gar kein Vergleich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dutch oven, oder der Schichtfleisch-Unfall


Anlässlich eines Junggesellenabschiedes an diesem Wochenende trug es sich zu für den Freitag ein Schichtfleisch aus dem DO zu kredenzen. Schnell und einfach gemacht, mehr Zeit fürs Glas.
So wurde dem Chefeinkäufer aufgegeben er möge Nackenfleisch und Schinkenspeck, Zwiebeln, Knoblauch und Gewürz besorgen nebst etwas BBQ Soße.
Nun ist der Chefeinkäufer kein Gourmet und brachte neben mariniertem Nackensteaks und frischen Schweinebauchscheiben eine Tüte Cayennepfeffer, 5 dicke Zwiebeln und drei Tuben Grillsoße. Und Rosmarinzweige???
Gut. Nach bereits drei Bier und Schnaps war eh keiner mehr fahrfähig, also rein in den Topf.
Immerhin hatten wir gute Briketts.
Unten Bauchscheiben, dann Nacken, Zwiebel, Nacken oben auch Bauchscheiben.
Ach mist, vergessen zu würzen, BBQ Soße vergessen, Knoblauch. Egal. Wozu haben wir Hände.
Alles rein in den Pott und Vollgas. Draußen mittlerweile unter 10Grad, lausiger Wind. Kaaaaalt. Trinken. Warten. Es Duftet, hmmmm lecker.
Irgendwie so 2,5h später hielt uns nichts mehr. Pott her, Fleisch raus.
Oh. Brot? Keins da. Naja. Fleisch!!! Es waren 3kg Nacken und 500g Bauch oder so.
Bis auf die Soße alles aufgefressen... Super Zart, Sehr würzig dank einem halben Beutel Cayenne.
Aber das Fleisch war fast schon Pulled Pork.

Die Restsoße gab es den Folgeabend samt Brot. Super delikat. Nächstes mal wieder. Noch etwas mehr Gemüse und länger ziehen lassen.

Gelungener Unfall. DO zum Geburtstag gewünscht. Geiles Teil. 8cc13db76f2f79806b6dd7223d16a3ed.jpg69b9cc94f4edb60c69f0bdb22be02253.jpg

  • Haha 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden schrieb TU ES!!!:

heute mal wieder "homemade"Burger vom Grill (Buns von der Chefin) :inlove:

14931523786304345.thumb.jpg.485ce995ce95c2504d78b222c93df337.jpg

in denBergen im Ötscherland gab es heute Burger was für ein Zufall:cheers:

 

ebenso im Auenland war heute Tag des Burgers mit zwei größeren Patties für Papa

5ad3942ab5d19_95781523788993413(web).thumb.jpg.1eedce18aace8a1df7168cb51b5c2328.jpg

 

5ad394297e862_95771523788984861(web).thumb.jpg.b21cb5fea7335b66051e92ccb2cea914.jpg

 

5ad3942fa3ed3_95931523789618324(web).thumb.jpg.a3dddf10b4fd473bf55a017275ba6f10.jpg

 

5ad39430cb76c_95941523789627259(web).thumb.jpg.ae192e6a5d22fc224b701efea00dea4c.jpg

 

5ad3943231f5b_95991523790231931(web).thumb.jpg.17c71c6ca03d27cf485e1157781fde0a.jpg

 

5ad39433a3e48_96051523791601774(web).thumb.jpg.ec0176e337009e8139b3bb00a11132ae.jpg

 

5ad3942862446_96061523791604854(web).thumb.jpg.c60ebdcc30ef0a16266ad6c7be9f7611.jpg

doppelt Fleisch inside

 

@butze

kauft beim nächsten Mal mehr Schnaps damit kein Geld mehr übrig ist für die BBQ Sauce,

die Sauce braucht das Schichtfleisch nicht nur schön gerubtes Fleisch reicht. ;-)

 

Vagöts God 

Jogl

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden schrieb Champ:

Also ich kann nicht wirklich sagen, dass eins besser geschmäckt hätte als das andere. Beide sehr gut, auch ein wenig anders im Geschmack, aber nicht so, dass ich da eine unterschiedliche Wertung abgeben würde.

 

Wiederum ein Beispiel das wir gute Qualität vor der Haustüre haben

und kein Fleisch importieren brauchen aus anderen Ländern.

Das geilste Federvieh bekommt man beim Bauern um dei Ecke der Ab-Hof verkauft:whistling:

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Jogl: 

ich denke auch, wenn man das Fleisch schön gerubbt hat, ordentlich Gemüse dabei für ein bisschen Feuchtigkeit (Paprika, Tomaten, Zwiebeln, ggf noch was Kartoffel) und nebst Öl ggf noch ein Schuss Honig hinzugibt (je nach Zuckergehalt vom Rub) dann kommt da schon ein super Ergebnis bei raus. 

 

Aufgrund dieser Lösung war das Fleisch quasi "gekocht". Blubberte halt in der Soße. => Unfall = nicht wiederholbar ;)

  • Haha 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb salo75:

Hallo Jogl

Wie würzt du die Patties und wie halten die so schön zusammen?

 

Meiner Meinung nach - und so halte ich es auch - brauchen Patties nichts außer Salz und Pfeffer.

 

Die Bindung des Fleisches resultiert einfach aus dem simplen Kneten der Fleischmasse.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden schrieb salo75:

Hallo Jogl

Wie würzt du die Patties und wie halten die so schön zusammen?

 

Moooooooooooooooorsche,

muss ich wirklich wieder aus dem Nähkästchen plaudern,

so meine aktuelle Theorie für Burger und wehe euch ihr macht das jetzt so wie ich,

dann ist mindestens ein Weizen fällig wenn ich jemandem von der Grillgemeinde im Sommer über den Weg laufe auf einem Run am Glaaaaaaaaaaaaaaaaaaaas:cheers:

  1. das Material so wenig als möglich kneten da die Patties schön locker bleiben = saftigeres Fleisch

  2. das Faschierte grob auf der Arbeitsplatte verteilen und das Finish erledigt dann ein Nudelholz,

  3. die Patties werden mit dem Deckel von einem Kochtopf ausgestochen und kommen nicht in die Burgerpresse

  4. gewürzt wird mit ein wenig von meiner Rubmischung

  5. die Patties kommen über Nacht in den Tiefkühltruhe

  6. die gefrorenen Patties kommen dann am nächsten Tag auf den heißen Gussrost

die nicht benötigten Patties kann man schön vakuumieren und bei Bedarf hernehmen,

die gefrorenen Patties halten auch besser die flache Form beim grillen,

was auch Mega wichtig ist beim Bau eines Monsterburgers :-D

 

Vagöts God 

Jogl

 

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke Jogl für deine Infos.

Ich bin letztes Jahr beim Eferdinger Vespatreffen hintern Griller gestanden.Alls ich mal etwas mehr Zeit hatte wollte ich dich mal aufsuchn um dich auszufragen.Aber deine körperliche Verfassung lies das nicht mehr zu:-D:cheers:

  • Like 1
  • Haha 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 19 Stunden schrieb Jogl:

 

Moooooooooooooooorsche,

muss ich wirklich wieder aus dem Nähkästchen plaudern,

so meine aktuelle Theorie für Burger und wehe euch ihr macht das jetzt so wie ich,

dann ist mindestens ein Weizen fällig wenn ich jemandem von der Grillgemeinde im Sommer über den Weg laufe auf einem Run am Glaaaaaaaaaaaaaaaaaaaas:cheers:

 

  1. das Material so wenig als möglich kneten da die Patties schön locker bleiben = saftigeres Fleisch

     

  2. das Faschierte grob auf der Arbeitsplatte verteilen und das Finish erledigt dann ein Nudelholz,

     

  3. die Patties werden mit dem Deckel von einem Kochtopf ausgestochen und kommen nicht in die Burgerpresse

     

  4. gewürzt wird mit ein wenig von meiner Rubmischung

     

  5. die Patties kommen über Nacht in den Tiefkühltruhe

     

  6. die gefrorenen Patties kommen dann am nächsten Tag auf den heißen Gussrost

     

die nicht benötigten Patties kann man schön vakuumieren und bei Bedarf hernehmen,

 

die gefrorenen Patties halten auch besser die flache Form beim grillen,

 

was auch Mega wichtig ist beim Bau eines Monsterburgers :-D

 

 

Vagöts God 

Jogl

 

 

Kann man so machen. Das Ergebnis gibt Dir ja recht. Kneten braucht es aber dennoch. Sonst gibt es keine Bindung. Ist ja beim Wurstmachen auch nicht anders. Natürlich - und da hast Du wiederum Recht - nicht zu viel kneten.

 

Aber einfrieren und dann gefroren auf den Rost? Warum? Oder anders gefragt: warum nicht frisch? Um zu verhindern, dass die Patties "zusammen schnurren"?  Echt? Das bekommst Du mit dem einfrieren hin? Flach und fast genauso groß wie das Ausgangspattie?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also wenn man die Patties von Blockhaus nimmt, die gehen auch gefroren drauf. Und unsere selbstgemachten sind auch alle vorher im Froster gewesen bisher. Das "warmgeknetete" Fett bindet dann alleine schon wesentlich besser. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden schrieb butze:

kann man das machen, oder jemand ein VETO?

 

Petromaxx ist warum genau teurer? 

 

Da kennst wohl noch nicht Lodge oder?

Das Gusseisenzeug ist erst richtig teuer:whistling:

Habe von Lodge nur eine Gusseisenpfanne aber die ist von der Verarbeitung sehr sauber.

 

Wenn der Deckel nicht kippelt und satt aufliegt kannst ihn verwenden sonst sofort retour schicken, der Preis Amazon DO ist schon sehr günstig für einen 12er.

Ich habe und  empfehle immer den 12er Camp Chef Deluxe der ist auch mit Deckelheber und mit 69 Euronen noch in der unteren Preisklasse.

 

vor 10 Stunden schrieb salo75:

Danke Jogl für deine Infos.

Ich bin letztes Jahr beim Eferdinger Vespatreffen hintern Griller gestanden.Alls ich mal etwas mehr Zeit hatte wollte ich dich mal aufsuchn um dich auszufragen.Aber deine körperliche Verfassung lies das nicht mehr zu:-D:cheers:

 

30 Jahre VC Eferding gehörte doch ordentlich gefeiert,:laugh:

die GlaaaaaaaaaaasSportFreunde sind durstige Leute,

wenn wir auf einem Run sind kann das schon mal vorkommen

:cheers::cheers::cheers:

 

Vagöts God 

Jogl

  • Like 1
  • Haha 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.