Jump to content

Wer von Euch fährt hier eigentlich auch VW Bus?


markes
 Share

Recommended Posts

Posted (edited)
vor 16 Stunden hat Yamawudri folgendes von sich gegeben:

@heizer

 

Da schau einer an, wurde mir damals so erklärt und ich habe das so übernommen, gut zu wissen (mache mich ungern lächerlich mit falschem Wissen)

Nichts destotrotz kann ich mich erinnern oftmals von gerissenen Zylinderköpfen und gerissenen Zahnriemen gehört zu haben.

 

rlg

 

Christian

Du hast im T4 mit 5-Zylinder eine ordinäre Verteilereinspritzpumpe mit Lochdüsen.

Der Kram ist ewig haltbar.

Zahnriemen müssen beide regelmäßig getauscht werden, dann passiert da auch nix.
T4 haben den Ruf ewig langlebige TDI Motoren zu haben. 1.000.000 km sind da nicht selten.
Frag mal den pehaa wieviel km er mittlerweile auf seiner Schlüssel hat. :-D

Edited by PK-HD
Freudscher Verschreiber, wenn der Wunsch Vater des Gedanken usw.
Link to comment
Share on other sites

vor 11 Stunden hat vespaoldies folgendes von sich gegeben:

kann das Solarmodul was?

Was betreibst Du damit?

Funktioniert richtig super, es läd meine Versorgerbatterie und die versorgt Radio, Kühlschrank und div. Ladegeräte. 

 

Und immer perfekt der Sonne ausrichtbar

20200411_141034.jpg

20200418_145734.jpg

Link to comment
Share on other sites

Verallgemeinern sollte man das mit den 2,5l Diesel im T4 so auch auch. Es gab und gibt regelmäßig Probleme mit fressenden Wasserpumpen, die dann den Zahnriemen zerficken oder sich lösende Pleulschrauben bei den 150 PS Motoren. Beides kündigt sich aber durch klackernde Geräusche an...

 

Im T5 gibt es meiner Meinung nach keinen gescheiten Diesel und ihm T6 sollte man einen Bogen um den Biturbo machen. Würde ich mir stand heute einen neuen Bus kaufen, wäre es ein 200er Benziner, dem ich nach Ablauf der Garantie mit einem TTE Lader etwas mehr Druck verpassen würde. 

 

(ich wollte es nur der Vollständigkeit wegen erwähnt haben...)

Link to comment
Share on other sites

Mein 2.4D ist zwar lahm, aber der überlebt auch nen atomaren Erstschlag (wer ihn dann noch gebrauchen kann weiß ich aber auch nicht). :-D

 

Im Ernst: ich hab den Eindruck daß die Motoren mit jeder neueren Generation auch anfälliger wurden. Waren es beim T4 nur die 150PS, bei wlechen es hin und wieder mal Probleme gab, so ist es beim T6 gefühlt nahezu jeder Diesel (bei den Benzinern kenn ich mich nicht aus). Und: selbst Motor aus- und einbauen ist beim T6 ja kaum mehr möglich. Zumindest entsteht dieser Eindruck, wenn man sich einschlägige Videos auf YT ansieht (z.B. redhead )

Link to comment
Share on other sites

vor 6 Stunden hat *Wolfgang* folgendes von sich gegeben:

Waren es beim T4 nur die 150PS, bei wlechen es hin und wieder mal Probleme gab

Ich weiß nicht, ich möchte mich da zu keiner Aussage bzgl. Häufigkeiten hinreißen lassen.

Gerade Richtung Endbauzeit des T4 kam das Internet so langsam für jedermann in die Welt.

Plötzlich gab es online-Zeitschriften, Internet-Foren für allerlei Spezialitäten und die Leute tauschten sich plötzlich über 1000e km Entferntung hinweg aus.

So kann ein Problem, das nur einige Male auftaucht, dem geneigten Leser erscheinen als gäbe es eine hochprozentuale Anhäufung.

Meine Meinung: solange es keine greifbaren und belastbare Zahlen gibt, solange glaube ich nicht an eine übertriebene Häufung.

Ich habe in meinem Leben 3 mal einen T3 mit brennendem Vergaser/Motor auf der BAB stehen sehen. Dennoch würde ich nicht auf die Idee kommen zu denken, dass Vergaserbrände bei T3 ein grundsätzliches Problem seien.

Ich habe/hatte mehrere Leute im erweiterten Bekanntenkreis, die einen T5 mit 5-Zylinder und 170 PS hatten. Keiner von denen hatte jemals Probleme mit dem Motor. Teilweise sogar seit 300.000 km gechippt.

Aus diesem Grund habe ich mich auch, entgegen der vorherrschenden Meinung bzgl. des 111 kW Motors und der sich lösenden Pleuelschrauben, für ebendiesen Motor entschieden.

Mir fällt spontan kein Fahrzeug ein, über das es im Internet in diversen Portalen KEINE angebliche Häufung von Mängeln gibt.

Solange nicht bekannt ist, wieviele der Wasserpumpen-Schredder-T4 das Wechselintervall für den Steuerzahnriemen überzogen haben, solange mag ich da auch erstmal nicht an eine tatsächliche Häufung glauben, sondern lediglich an subjektive Eindrücke aus gelesenen Erfahrungsberichten, an die man eigentlich nur über das Internet rankommt. Oder, und das kommt imo noch häufiger vor: an nachgeplapperte "Meinungen" von "Bekannten".

  • Like 2
  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Das stimmt schon was Du sagst! Auch muß man sich vor Augen halten wieviele Motoren der einzelnen Typen produziert wurden. Die "Massenmotoren" mit entsprechend größerer Verbreitung waren sicher eher die kleineren Diesel, beim frühen T4 z.B. die 60 und 68PS, bei den späteren dann die 102PS TDi. Gerade letztere finde ich eine angemessene Motorisierung, die 150PS waren dann doch eher den hohen Ausstattungsstufen vorbehalten und sind dementsprechend seltener. Die kleinen Motoren scheinen aber recht stabil zu sein, zwar lahm aber dennoch haltbar. Und die laufen sicher meist an der Leistungsgrenze. (digitales fahren, 0 - 1, und so...:-D)

 

Jedoch gerade beim T6 ist es schon auffällig, daß vor allem die starken Modelle gerne kaputtgehen. Ich kenne selbst zwei Leute mit T6 und den großen Motoren, beide hatten schon Ärger mit dem Motor, der eine hat bei unter 100tkm bereits den Motor erneuern lassen müssen.  Ein anderer guter Bekannter hat sich aus diesen Gründne lieber für nen kleineren Diesel entschieden, von diesem Motor findet man so gut wie keine negativen Einträge im Netz. Der kleinste Diesel jedoch ist scheinbar recht standfest. Ich kenne unseren Postboten gut und hab ihn mal gefragt was er von sienem Dienstfahrzeug hält (VW Bus): der Motor macht keinen Ärger, Getriebe war schon kaputt und ansonsten irgendwelcher anderer Kram (z.T. Elektronik). Bei seinen Kollegen scheint es sich ähnlich zu verhalten.  Der Motor scheint aber zäh zu sein. Hatte ihn  deswegen gefragt, weil ich ne Zeitlang überlegt hab mir nen alten Postbus zu kaufen. Man muß natürlich mit den wenigen PS auch zurechtkommen (86 hat er glaub ich).

Link to comment
Share on other sites

vor 6 Minuten hat *Wolfgang* folgendes von sich gegeben:

Ein anderer guter Bekannter hat sich aus diesen Gründne lieber für nen kleineren Diesel entschieden, von diesem Motor findet man so gut wie keine negativen Einträge im Netz.

Kleiner Gedankenanstoß: vielleicht sind gerade die kleineren Motoren übermäßig häufig in Handwerker- und Firmenfahrzeugen verbaut. Diese sind sehr häufig geleast und fliegen eben einfach in die Werkstatt und werden repariert.

Der Geschäftsführer einer Bude mit ein paar "kleinen"  T6 wird sich nicht die Mühe machen den Ärger über Reparaturen in irgendwelche online-Foren zu tippen. Da sind dann eher die Privatleute unterwegs.

Kann sein. Muss nicht. Ich kann auch völlig daneben liegen. Aber keiner von uns kann das beurteilen.

Link to comment
Share on other sites

Mag sein. Ist wahrscheinlich sogar so. In nem Kasten oder Trapo ist wahrscheinlich ein kleinerer Motor drin. Der hat aber höhere Verbreitung, es gibt ihn aber wahrscheinlich mind. genauso oft in typischen Familienautos in privater Hand. Bin der Meinung daß man trotz der anzunehmenden höheren Verbreitung dennoch weniger von Motorschäden liest als bei den Großen. Ist aber nur so ein Gefühl, belegen lässt sich das wohl nicht wirklich.

 

Anderer Gedankenanstoß: Leasing Geschäftsfahrzeug der höheren Preisklasse (z.B. T6, gute Ausstattung, großer Motor): Leasing vier Jahre, das könnte er durchhalten. Danach wird was neues geleast. Das vier Jahre alte Auto kommt mit 80 bis 100tkm auf den Markt. Also zu dem Zeitpunkt wo sich erste Anzeichen bemerkbar machen (erhöhter Ölverbrauch, etc.). Weitere 20, 30tkm ist er platt. Obs tatsächlich so ist? ihc weiß es nicht, aber wenn ich mir überlege: ich kauf mir z.B. einen 5  Jahre alten T6 in guter Ausstattung zu einem wahrscheinlich relativ hohen Preis. Und ein, zwei Jahre später ist der Motor durch mit einem Kostenrahmen von ca 8 bis 10k€ - das wäre schon hart. Beide Bekannte haben das Thema schon durch, der eine hat noch weiteren Ärger mit seinem Bus, da war noch mehr kaputt (Lenkgetriebe, Ausstellfenster, el. Kram) und er will ihn weggeben. Der dritte mit dem kleineren Diesel läuft tadellos, da war noch nix. (Alle drei gehobene Ausstattung, keine Handwerkerkästen oder -pritschen)

 

Schau Dir mal die Videos von den Instandsetzern an, nahezu unisono sind die Fehlerbilder bei den großen Motoren (ich glaub CFCA war z.B. ein Motor KB) vergleichbar: Honschliff ist weg, Motor braucht Öl, Kompression im Keller. Klar, das MUSS nicht so kommen, aber mir erscheint es zumindest auffällig.

 

Nicht falsch verstehen, bitte: ich finde den T6 ein sehr schönes Auto, innen sehr schick gemacht, gute Sitze und auch aussen mehr als nur ansehnlich. Insbesondere als Camper finde ich ihn schon schön. Aber ich glaub ich würde mir aus benannten Gründen keinen kaufen. Lieber bleib ich bei meinen beiden alten Bussen.

Link to comment
Share on other sites

Bist du dir sicher, dass du den T6 meinst? Hohen Ölverbrauch und die Probleme mit dem Honschliff kenne ich nur vom T5, bei denen sich die Plasmabeschichtung verabschiedet. 

 

Ansonsten ist es doch bei jedem modernen Diesel der gleiche Scheiß. Das AGR ist ein Verschleißteil und den Partikelfilter inkl Regeneration muss man im Auge behalten. 

 

Andere Theorie bzgl länger haltender Firmenwagen: Mutti und Vatti bummeln den 204 PS Biturbo T6 zu Tode, das Öl wird kaum heiß und die Filterregeneration wird andauernd unterbrochen. Das alles führt zu einem versifften AGR samt Peripherie und Dieseleintrag im Öl, das ja nie heiß wird. 

Die Handwerkerbuden bekommen es auch mit kaltem Motor gut auf den Sack, das Öl wird heiß und aufgrund der Dynamik im rechten Fuß fährt das AGR entsprechend oft auf und zu... 

 

Ich fahre meinen T6 so, dass er innerhalb kürzester Zeit auf Temperatur ist, bei unter 10 °C Außentemperatur läuft die Wasserstandheizung vor dem Start 20 Minuten. Der Motor bekommt regelmäßig und rechtzeitig neues Öl. Hardwareseitig ist der Eimer völlig problemlos, im Interieur nerven mich nur ein paar Details.... 

Link to comment
Share on other sites

@ freibier: Du hast z.T. recht, CFCA war bis 2016 verbaut, ab 2019 sprach man dann vom "T6.1" Ich meinte tatsächlich die Motoren bis 2019! Vom "T6" ganz allgemein spricht man jedoch seit 2015, da gab es noch jede Menge problematischer Motoren, auch den von mir benannten.

Link to comment
Share on other sites

vor 51 Minuten hat freibier folgendes von sich gegeben:

Ich fahre meinen T6 so, dass er innerhalb kürzester Zeit auf Temperatur ist,

Grundsätzlich gut, man muss nur aufpassen, dass man im kalten Zustand nicht Volllast fährt.
Das macht den Motor zwar schnell warm erhöht aber auch den Verschleiß und die Ölverdünnung.

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Hat hier jemand Zugriff auf die VW Datenbank (VIN gerne per PM). Möchte meinem T5.2  2.0 TDI 4M Startline aus 2013 einen „Liebhaber“Service gönnen und folgende Antriebsöle tauschen:

 

- Getriebeöl & Einfüll- und Ablassschraube

- Winkeltrieböl & Einfüll und Ablassschraube

- Differenzial (auch beide Schrauben)

- (Haldex mit neuem Filter hab ich schon gemacht)

 

in den einschlägigen Foren artet das immer in einer Öldiskussion mit einem Mix von unterschiedlichen Antriebsarten aus. Am Schluss ist man keinen Schritt weiter.

 

mir würden die Originalen Ersatzteilnummern der einzelnen Öle und Schrauben von VW reichen. Dann kommt das rein was drin war.

Link to comment
Share on other sites

Am 19.5.2021 um 23:52 hat MaRi folgendes von sich gegeben:

Hat jemand von euch einen Tipp zu einem guten Felgendoktor? 
Ich würde gern meine 16“ Ronal Felgen aufarbeiten lassen. 

 

Kommt drauf an, was es für Felgen sind, und was getan werden muss. Wenn da einfach nur frischer Lack drauf soll und die Bordsteinschäden etwas geglättet werden sollen, würde ich sie einfach zu irgend'ner Beschichterbude im Ort bringen. Ist ja dann kein Hexenwerk, und meist haben solche Läden auch den einen oder anderen Satz rumliegen, so dass man schauen kann, wie gut sie arbeiten. So was ist meist auch mit ~250 Euro getan. 

 

Bei Felgen mit teilpolierten Flächen oder bei größeren Schäden ist es dann doch eher ein Fall für einen spezialisierten Betrieb. Wobei dann halt auch immer die Frage ist, ob ein anderer Satz nicht günstiger wäre. Aber auch da würde ich eher vor Ort schauen, die Versandkosten sind halt nicht ganz ohne. 

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden hat kuchenfreund folgendes von sich gegeben:

 

Kommt drauf an, was es für Felgen sind, und was getan werden muss. Wenn da einfach nur frischer Lack drauf soll und die Bordsteinschäden etwas geglättet werden sollen, würde ich sie einfach zu irgend'ner Beschichterbude im Ort bringen. Ist ja dann kein Hexenwerk, und meist haben solche Läden auch den einen oder anderen Satz rumliegen, so dass man schauen kann, wie gut sie arbeiten. So was ist meist auch mit ~250 Euro getan. 

 

Bei Felgen mit teilpolierten Flächen oder bei größeren Schäden ist es dann doch eher ein Fall für einen spezialisierten Betrieb. Wobei dann halt auch immer die Frage ist, ob ein anderer Satz nicht günstiger wäre. Aber auch da würde ich eher vor Ort schauen, die Versandkosten sind halt nicht ganz ohne. 

 

 

Danke für deine Gedanken.

Es handelt sich um Ronal R9. Ich habe jetzt gesehen, dass Ronal diese wieder neu aufgelegt hat und auch in 16" kommen die wohl diesen Sommer.

Wenn es die dann auch wieder in 8 und 9x16 gibt, werde ich wohl tatsächlich einen neuen Satz kaufen.

Gerade aber die 8x16 sind halt echt teuer geworden, da bei denen meistens (hängt natürlich vom Reifen ab) der Bügel der Schiebetüre nicht verlängert werden muss.

 

Link to comment
Share on other sites

  • 4 weeks later...
Am 8.2.2021 um 10:49 hat PK-HD folgendes von sich gegeben:

Zu dritt drauf schlafen kein Problem.

Allerdings mit Vorzelt für das ganze Gedöns, was man so mit hat.

IMG_20180816_130040.jpg

IMG_20180816_130057.jpg

 

wir haben uns jetzt schlussendlich für ein Matratzen-Topper in 7 cm Stärke

von Matratzen Concord entschieden.

160 cm breit, fehlen also nicht wie öfters bei den angebotenen Matratzen 10-15cm.

 

An der Heckklappe passend zugeschnitten (2. Verdampfer/Klimahimmel), passt zusammengeklappt bestens auf die Heckablage, und der Bezug ist abnehmbar/waschbar. Schläft sich prima auf der MV-Bank damit :-)

Edited by vespaoldies
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 19 Stunden hat vespaoldies folgendes von sich gegeben:

 

wir haben uns jetzt schlussendlich für ein Matratzen-Topper in 10 cm Stärke

von Matratzen Concord entschieden.

150 cm breit, fehlen also nicht wie öfters bei den angebotenen Matratzen 10 cm.

 

An der Heckklappe passend zugeschnitten (2. Verdampfer/Klimahimmel), passt zusammengeklappt bestens auf die Heckablage, und der Bezug ist abnehmbar/waschbar. Schläft sich prima auf der MV-Bank damit :-) 

Hört sich sehr gut an! Hast du ne Link zu dem? Ich finde online nur 140 und 160 breit. 

Link to comment
Share on other sites

Am 17.5.2021 um 22:57 hat luigi88 folgendes von sich gegeben:

Funktioniert richtig super, es läd meine Versorgerbatterie und die versorgt Radio, Kühlschrank und div. Ladegeräte. 

 

Und immer perfekt der Sonne ausrichtbar

20200411_141034.jpg

20200418_145734.jpg

Hättest du bitte einen Link zu deinem Solarmodul? bin grad auch auf der Suche.

Link to comment
Share on other sites

vor 4 Stunden hat goeksus folgendes von sich gegeben:

Hättest du bitte einen Link zu deinem Solarmodul? bin grad auch auf der Suche.

Wäre das 80W von Wattstunde

 

https://www.solarpowersupply.at/wattstunde-ws80sf-sunfolder-80wp-solartasche?utm_campaign=shopping&utm_content=&utm_source=google&utm_medium=cpc&utm_term=&gclid=Cj0KCQjw2tCGBhCLARIsABJGmZ57J-bofZfeyopwwAKQ50N5XYBorYd684QW1RsCflmOhBkIRORlrSEaAlnLEALw_wcB

Edited by luigi88
Link to comment
Share on other sites

  • 4 weeks later...

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.




×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.
By using the GSF you accept our Privacy Policy and our Guidelines.