Jump to content
gravedigger

TÜV auf diversen Fahrzeugen bzw. Teilen

Recommended Posts

vor 3 Stunden schrieb Rote PV:

. Warum verfügen aber offenbar Prüfingenieure nicht über ein Fachwissen, welches man sich allgemein durch das Studium entsprechender Literatur aneignen könnte. Es ist so als wenn der Patient dem Arzt eine Studie über Husten-Viren vorlegen müsste, um am Ende einen Hustensaft verschrieben zu bekommen.
 

 

Ganz einfach die Zeit sich etwas anzueignen bezahlt keiner, wozu auch, ein Prüfingenieur darf solche Abnahmen sowieso nicht machen. Die 50.000 (Brutto!) sind übrigens Wunschdenken im ländlichen Raum, der Job hat aber andere Vorteile, habs lang genug gemacht.

 

Du selber hast ja scheinbar jemanden gefunden der bereit ist sich einzuarbeiten, aber das ist dir ja oh Wunder zu teuer.

 

Dein Arztvergleich hinkt immernoch. Der Sachverständige ist das Bauamt. Du gehts auf nicht hin fragst wie baue ich ein Haus, du gehts zum Architekten, planst das und legst das vor. Wenn du gut bist planst du selber und legst das dann vor. Du gehts aber nicht ohne Ahnung unvorbereitet hin sodern überlässt das dem Profi, hier z.B. Worb.

Edited by matzmann

Share this post


Link to post

Achso, der Prüfingenieur bräuchte dann auch Fachwissen über.

 

-Baumaschinen

-Schwertransporte

-Schaustellerfahrzeuge

-Harley

-Vespas

-Streetfighter

-Hotrods

-Rallyautos

usw. und so fort.

 

Dein gerne zitierterter Arzt wäre also

-Chirurg

-Othopäde

-HNO-Arzt

-Hautarzt

 

usw.

 

Gibts in beiden Branchen, ist aber die seltene Ausnahme.

 

 

 

Edited by matzmann
  • Like 1
  • Haha 1

Share this post


Link to post

Nun erzählte ich dir mal wie es bei meinen Eintragungen gelaufen ist. 

Es war nämlich einmal der normale Dienstweg und einmal der kurze. 

Basis ist eine V50 Bj. 80 eingetragen werden sollte eine PK Gabel, BGM Dämpfer, 133 Polini, Polini Membran, 24 Dellorto, LTH Road. 

Soweit so gut, alles mit dem Prüfer abgesprochen und er benötigte eine Geräuschmessung und eine Leistungsmessung. 

Leistungsmessung auf einen P4 machen lassen. 

Geräuschmessung ging an der TÜV Station nicht, allso einen Termin bei einer passenden gemacht. 

Dort erstmal eine grobe Standgeräuschmessung vorgenommen, 

Ergebnis viel zu laut. 

Eine Orginal Banane montiert und nochmal gemessen, immer noch zu laut. 

Allso den Originalen 4109S dran und wieder hin. 

Roller ein paar Tage später abgeholt mit dem Protokoll (175€) es passte. 

Mit neuen Termin ab zu Prüfer Nr1. 

Der trägt mir alles ein und macht sofort die HU mit (ca180€) 

Alles Gut und eingetragen nur der Auspuff war scheiße, allso den LTH wieder montiert und alles lief wie es sollte. 

Irgendwann wurde der Vergaser gegen einen 28Polini gewechselt und der Polinimembanstutzen gegen den von MRP mit RD350 Membran. 

Der nächste HU Termin kam und ohne Mängel bestanden. 

Nun kommt der kurze Dienstweg, durch meine Arbeit einen TÜV Prüfer kennengelernt, mit ihm der Thema Auspuff besprochen. 

Der Prüftermin  war dann an einem Samstag Vormittag bei ihm zuhause. 

Dort wurde der Auspuff, der Vergaser und der Ansauger dokumentiert und ein paar Tage später hatte ich meine Papiere. 

Für mich kann Hessen machen was es will, im Rest der Republik brauchen wir das nicht. 

 

Share this post


Link to post

@ Roterzobel: Schön für Dich, aber nicht korrekt. Es hätte einer Fahrgeräuschmessung bedurft, die man(n) sich gespart hat.

 

Wie diese Messung vorgenommen werden muß, ist haarklein in einer Vorschrift festgelegt und das Verfahren ist verglw. aufwendig (mehrfache Schallpegelmessung bei beschleunigter Vorbeifahrt).

Anmerkung für Rote TV: Das ist mit einem PC kaum zu "rationalisieren".

Share this post


Link to post
vor 44 Minuten schrieb T5Rainer:

@ Roterzobel: Schön für Dich, aber nicht korrekt. Es hätte einer Fahrgeräuschmessung bedurft, die man(n) sich gespart hat.

Damit hast du natürlich recht. 

Ich wollte nur darauf hinweisen, daß wenn überall Hessen wird, es sehr schwer wird überhaupt noch etwas eingetragen zu bekommen. 

Denn wenn z.b.der Auspuff bei dir in der Werkstatt zu laut ist, wird der nicht leiser wenn die Karre zu einem Dienstleister gebracht wird der sich um die Eintragungen kümmert. 

Share this post


Link to post
vor 4 Stunden schrieb Roterzobel:

Ich bin jetzt etwas verwirrt.

Möchtest du die Banane eingetragen haben,oder gegen das System rennen?

 

Du hast natürlich Recht. Ich bin aktuell verdammt sauer, weil mir ein Prüfer mündlich zugesichert hatte, dass ihm eine DGM-Nummer genügen würde und er nun plötzlich wo es konkret wird einen Rückzieher macht. Der Auspuff wurde heute geliefert und sieht verdammt geil aus. 

 

@matzmann

Sicher verdienen wohl nicht alle Prüfer den Durchschnittslohn. Ist dies aber ein Grund sich nicht fortzubilden. Mein Einkommen liegt auch unter dem Durchschnitt und ich gehe trotzdem regelmäßig zu abendlichen Fortbildungsveranstaltungen, wenn andere im Biergarten sitzen. Ohne Fortbildung kann ich aber meinen Kunden auch nicht helfen die heißen Kartoffeln aus dem Feuer zu holen, ohne mir selbst dabei die Finger zu verbrennen. 

 

Außerdem lese ich hier immer wieder, dass viele offenbar ähnliche Änderungen für rund 300 EUR eingetragen bekommen haben. Der Typ, mit dem ich am Montag gesprochen hatte, sprach von mindestens vierstellig. Wenn Rita etwas mehr in meiner Nähe ansässig wäre, würde ich keine Sekunde zögern und dort hinfahren. So fasse ich dies nun aber als Plan B ins Auge. Solange halt der Brotauspuff montiert ist, läuft der Roller eher 70 und ist damit für die Autobahn nicht so toll geeignet, was die Anreise erschwert.

 

 

Edited by Rote PV

Share this post


Link to post

Da fängt es schon an das es in Hessen Probleme machen kann, laut GebOst fängt die Prüfung eines Auspuffes bezügl. Geräusch bei 398 EUR an und die ist eigentlich bindend. Da könnten schon Fragen aufkommen. Und das ist nur ein Auspuff und nur das Geräusch! Dann wird der Betrag schnell 4-Stellig.

Edited by matzmann

Share this post


Link to post
vor 8 Stunden schrieb matzmann:

Da fängt es schon an das es in Hessen Probleme machen kann, laut GebOst fängt die Prüfung eines Auspuffes bezügl. Geräusch bei 398 EUR an und die ist eigentlich bindend. 

 

Und genau das ist der Punkt, der mich mit Verlaub extrem ankotzt. Wenn ein Auspuff bereits auf einem nahezu identischen Zylinder bereits getestet wurde und dort exakt die gleichen Werte gemessen wurden, wie bei meinem Motor, zweifle ich eben am Sachverstand des Kfz-Prüfungswesens. Wie soll ein Auspuff an einem etwas schwächeren Motor mit weniger Kompression und weniger Leistung dann lauter sein?!

 

Es geht also nicht um die Position der Gebührenordnung, sondern um die Frage, welche Prüfungen im Sinne der Verkehrssicherheit notwendig sind. So langsam dämmert es mir, wie dieses System funktioniert. Die Masse scheint sich mit Abschreiben von Gutachten und Abarbeiten von Segelanleitungen für Nichtschwimmer zu beschäftigen und wie z.B. in den Zulassungsstellen in Hessen bekommt man dann wohl einen Groll, wenn Ingenieure in anderen Bundesländern ihren Beruf mehrheitlich selbstbewusster und kompetenter ausüben. 

 

Meine These hinsichtlich der Willkür wäre damit hinfällig. Vielmehr könnte man das ganze dann als unterschiedliche Ausprägung der fachlichen Kompetenz betiteln. Beim Thema Zulassungsstellen, die dann wohl unter dieser Annahme den "fachlichen Strebern" Steine zwischen die Beine werfen wollen, bin ich wieder an dem Punkt, wo Behörden nach meiner Einschätzung mit ihren Vorschriften bewusst gegen höheres Recht verstoßen. 

 

BTW: Langsam kann ich immer besser nachvollziehen, warum so viele ihre Fahrzeuge illegal tunen und darauf hoffen, nie erwischt zu werden. Das ist dann so ähnlich wie mit der Schwarzarbeit, wo der Gesetzgeber die Bürger bis heute mit einer zu hohen Steuerbelastung (kalte Progression) schröpft und dann auch noch mit aller Härte versucht, diese überzogenen Steuern von denen zu holen, die eh nicht viel haben und gleichzeitig zusieht, wie große Gewinne hinsichtlich der Besteuerung ins Nirvana verlagert werden. Für die Verkehrssicherheit ist dies dann aber wohl kontraproduktiv. 

Edited by Rote PV

Share this post


Link to post
vor 2 Stunden schrieb Rote PV:

 

Und genau das ist der Punkt, der mich mit Verlaub extrem ankotzt. Wenn ein Auspuff bereits auf einem nahezu identischen Zylinder bereits getestet wurde und dort exakt die gleichen Werte gemessen wurden, wie bei meinem Motor, zweifle ich eben am Sachverstand des Kfz-Prüfungswesens. Wie soll ein Auspuff an einem etwas schwächeren Motor mit weniger Kompression und weniger Leistung dann lauter sein?!

 

Es geht also nicht um die Position der Gebührenordnung, sondern um die Frage, welche Prüfungen im Sinne der Verkehrssicherheit notwendig sind.

 

 

Das kannst du auch nicht verstehen wenn du so rangehst. Fahrgeräusch hat nichts mit Verkehrssicherheit zu tun sondern mit Umweltschutz, der wird nämlich auch geprüft.

 

Für den ET3 Auspuff gibt es keine gültige Prüfung für Deutschland, mit keinem Zylinder. Also gibt es auch nichts worauf man sich beziehen kann. Die italienische Geräuschprüfung nach Italienischer Norm von 1970 hilft da nicht.

 

Unter anderem erlischt die Betriebserlaubnis wenn man das Geräuschverhalten ändert, also auch wenn’s leiser wird, Schwachsinn aber steht so im Gesetz.

Share this post


Link to post

Würdest du akzeptieren das Sie die Bleiverkleidung deines Nachbaratomkraftwerks gegen 1m Beton tauschen weil einer sagt das müsste eigentlich dieselbe Wirkung haben? Ich denke da würdest du auch auf Tests bestehen.

Da würden dir dann chinesische Test die 1950 mal gemacht wurden auch nicht reichen.

Klar krasses Beispiel, aber wo will man die Grenze ziehen. Auspuff geändert, Geräusch muß gemessen werden, Punkt aus.

 

Der Prüfer in Bayern argumentiert wie du und verzichtet auf die Messung aus „Sachverstand“ das Ding wird in Hessen vorgelegt, die prüfen wo ist das Meßprotokoll, sagen nein, du klagst und was ist die Folge? Ein Richter schaut ins Gesetz, sagt Hessen hat Recht, also wird’s nicht in Hessen erlaubt, sondern der Prüfer in Bayern kriegt einen auf den Sack.

Edited by matzmann
  • Like 1

Share this post


Link to post

Könnten Ausserirdische mit dem TÜV und den Bigfoots seit Jahrhunderten unter einer Decke stecken um die Gesellschaft zu unterwandern und dem kleinen Mann seine Banane nicht zu gönnen?

Präastronautiker sagen ja!

  • Haha 2

Share this post


Link to post
vor 11 Stunden schrieb matzmann:

Unter anderem erlischt die Betriebserlaubnis wenn man das Geräuschverhalten ändert, also auch wenn’s leiser wird, Schwachsinn aber steht so im Gesetz.

 

Das ist doch genau der Punkt, den ich bemängle. Wenn die Zulassungsstelle in Hessen ein TÜV-Gutachten nicht akzeptiert, weil die Größe der Erbens nur gemessen, aber nicht gewogen wurde, ist das Schwachsinn und wenn eine Behörde dann diesen Schwachsinn auch noch per Dienstanweisung durchsetzt, haben wir es mit richtigen Gesetzesbrechern zu tun, denn wo steht bitte schön, dass die Zulassungsstelle für die Überprüfung der Glaubhaftigkeit technischer Gutachten befugt sei.

 

Davon abgesehen geht für mich persönlich die Welt nicht unter, wenn ich die Banane nicht eingetragen bekommen würde. Ich würde mir dann höchstens kleine Voodoo-Puppen kaufen und jedes mal wenn ich Dank der Erbsenzählerei mein Hinterrad bei einer Demontage umständlich am Brotauspuff vorbeizerren muss, würde ich die eine oder andere Nadel in die Puppe stecken.:devil:

 

Und wenn die Kollegen aus Hessen den dortigen Zulassungsstellen per Petition mal das Handwerk legen wollen, werde ich einer der ersten sein, der dort unterschreibt und versucht auch möglich viele andere zu motivieren, deren Treiben ein Ende zu bereiten. 

Edited by Rote PV

Share this post


Link to post

immer noch die barnane :inlove:

entspann dich mal. So schlimm ist unser system nicht hab zwar keine ahnung was in hessen los ist aber fakt ist doch dass wir uns in BRD glücklich schätzen können überhaupt was eingetragen zu bekommen. Frag mich immer wie die italiener österreicher usw das machen mit den dicken resos.

Auspuuff sollte auch möglich sein soll schon bei einigen geklappt haben.

Petition muss nicht du kannst dir einen bescheid vom LRA ausstellen lassen dann steht dir der verwaltungsgerichtliche Klageweg offen siehe §40 VwGO. Hat auch öfter Erfolg gegen Landratsämter zu klagen als man denkt.

 

oder einfach die barnane anschrauben und ab dafür. das wäre allerdings illegal:whistling:

 

 

  • Thanks 1

Share this post


Link to post

In Trollhättan / Schweden dürfte die Banane easy begutachtet und eingetragen werden können. :whistling:

  • Thanks 1

Share this post


Link to post

Mein Tip:

Verkauf die PV und kauf dir einen E-Scooter, die sind gerade in. Schaltroller sind doch eigentlich schon wieder aus der Mode.

Da kannst dann auch klagen, wenn das Ding mit GPS aufm I-Phone X dann 19,2 statt 20kmh fährt.

 

 

Share this post


Link to post

Baden-Würtemberg ist übrigens das nächste Land wo es schwieriger werden kann,

Bei Zweifeln an Gutachten soll ein weiteres Gutachten der technischen Prüfstelle Baden-Würtemberg herangezogen werden. Was natürlich der Auftraggeber bezahlen muß.

Edited by matzmann

Share this post


Link to post

das ist schon ziemlich viel politik im gsf...danke an matzm. für die sachliche geduld.

rotepv, hefte nun bitte den wälzer in einen aktenordner und mach einfach.

und wenn es nicht klappt und du klagst, kannste interessierten per pn das aktenzeichen schicken, das dürfte genügen.

ich hab nach jeweils den ersten absätzen aufgehört zu lesen.

es wurde an anderer stelle eh darauf hingewiesen, dass auf der piste im zweifel stillgelgt wird bzw. nach unfall mit gutachter gerechnet werden muss (kurbelwelle).

also machen und spaß haben oder lassen und gucken und vielleicht mal anfassen. :cheers:

Share this post


Link to post

Drum prüfe, wer sich ewig bindet, ob sich nicht ein besserer Gutachter findet.

Share this post


Link to post
vor 10 Stunden schrieb PK-HD:

Drum prüfe, wer sich ewig bindet, ob sich nicht ein besserer Gutachter findet.

 

Da schreibt man Seitenlang Erläuterungen und es verstehen doch nicht alle. Definiere „besser“?

Share this post


Link to post

viele wollen es nicht verstehen. 

oder sie können nicht, weil es am lese verständnis fehlt.

 

  • Haha 1

Share this post


Link to post
vor 52 Minuten schrieb heizer:

viele wollen es nicht verstehen. 

oder sie können nicht, weil es am lese verständnis fehlt.

 

Der eine Prüfer schüttelt mit dem Kopf, ein anderer trägt es ein. 

Einfach mal an mehere Türen klopfen. 

Hessen beachtet man jetzt mal nicht. 

Share this post


Link to post

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.
By using the GSF you accept our Privacy Policy and our Guidelines.