Jump to content

177er Polini Tuning und Überarbeitung


Recommended Posts

  • Replies 3.3k
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Meinem Polini habe ich auch nochmal überarbeitet. Damlas hatte ich nur den Auslass berabeitet auf 65% Sehenmaß und 188-121 Stuerzeiten Ich hab jetzt nochmal die Überströhme angehoben auf 188

Sollteste aber vielleicht mal probieren. Ansonsten: Mäßigung, die Herren. Wenn zwei sich mal privat zum Knutschen treffen wollen und daraus am Ende vielleicht sogar was Ernstes wird freut sich das G

So ungefähr kann man das sehen - von der Wirkung her. Dahinter steckt eigentlich nicht eine Veränderung der Fläche  (Stichwort Ringspalt), sondern eine gezielte Druckentlastung des Mischrohrs.

Posted Images

vor einer Stunde schrieb ganja.cooky:

 

völlig umsonst, aber jeder wie er mag

 

Wenn‘s bei 10/100 klemmt, wars honen auf 10/100 halt auch umsonst... lieber auf Nummer sicher gehen

 

Habe einen GS Kolben mit 13/100 in meinem GG Polini am laufen seit mehreren tausend km und das läuft und hält

Link to post
Share on other sites
Am 3.9.2018 um 11:30 schrieb Revolverheld:

Ich mache mal mit einem Übermaßkolben weiter.

 

Dabei stelle ich mit erneut die Frage, ob ich mit kürzeren SZ eine noch bessere Fahrbereit hinbekomme. Zuletzt hatte ich mit einer 1mm Fußdichtung unterlegt und 121/173. Unten die Diagramme mit Parma60kopf und Polinikopf.

 

 

 PolinivsParma.thumb.jpg.d875a84e359d0a959188b1cdfd4c8cf1.jpg

 

 

 

 

Wäre es sinnvoll mit der originalen Fußdichtung von 0,3mm auf rechnerisch 117,5/170 zu gehen und eine Kopfdichtung von 1mm zu fahren? Die QK läge damit um 0,3mm höher bei 1,6mm.

Der Auslass ist in die Breite gezogen auf 65%, Auspuff BBT, SI 24, 80er Getriebe mit 63/24 Primär. Die Einlasszeit der Langhubwelle ist was kurz mit angegebenen 58 Grad... 

 

Grundsätzlich fuhr sich das okay, Dynamik und Drehzahl vorhanden - allerdings der Ganganschluss von 3 auf 4 hätte besser sein können...

 

Ich hatte mich im Vergleich für den Polinikopf entschieden, da der mit weniger Verdichtung bei hohen Drehzahlen und den dicken GS-Ringen thermisch spürbar stabiler lief (ZZP 17*).

 

 

 

Ich hab den bgm Kolben mal wieder was schön gemacht mit 150er Schmirgelpapier. Ich bin gespannt, was der Schleifer dazu sagt...

 

Zu den minimal niedrigeren SZ:

Wie weit würde sich das nach links verschieben oder die Leistung ändern? 

Link to post
Share on other sites
vor 58 Minuten schrieb raimi-27:

Hätte hier mal ne Frage wegen Polossi.

 

Ist ein Polossi mittlerweile komplett aus der Mode gekommen?

Oder wird dieser wenn dann nur bei den großen Motoren noch gefahren.

 

Hallo LEUTE! NAAAAACHDENKEN! :-D

 

Du wärst der erste im Polini 177 Bereich, der einen 166er Kolben im 63,xx Zylinder fährt.

 

Oder willste dem Polini noch ne Stahllaufbuchse einpressen?

 

:muah: warum nicht...

Edited by Revolverheld
Link to post
Share on other sites

Ich bin einen Polossi noch nie gefahren bzw. habe mich ernsthalft nicht interessiert um mich zu informieren.

Daher dachte ich schon sollte ich diese Frage überhaupt stellen!!!!!!!

 

Da ich mit meine Schrauberfreund im Winter für mich erstmalig auch einen 125ccm Motor tunen, dachte ich haue diese Frage mal rein.

Abhacken fertig.;-)

 

 

Edited by raimi-27
Link to post
Share on other sites

Da hat Malossi schon nachgedacht, ob die ihr patentiertes Kolbendesign indirekt der Konkurrenz zur Verfügung stellen...

 

Beim 210er wurde das dann gemacht, weil das einfach bohrungsmäßig nahe beieinander liegt. Das funktioniert auch eine Weile - aber gut ist es nicht, da der Malossikolben und die Ringe eben für eine harte Nicasillaufbahn sind. Wenn man es dann noch mit dem Kolbenspiel ernst meint, geht das mit starkem Verschleiß einher. 

 

Soviel zu meinem Kenntnisstand. 

 

Natürlich kann man immer einen 166er Malossi aufbohren und einen Polinikolben reinmachen... aber vielleicht gibt es da doch sinnvollere Möglichkeiten...

Link to post
Share on other sites

Aus aktuellem Anlass habe ich noch eine recht allgemeine Frage:

 

Ich habe jetzt den bgm Kolben mit 12/100 Spiel im ausgedrehten Polini.

 

Bis ich mir den alten Originalkolben experimentell geschrottet habe, war ich mit 121/173 unterwegs. Jetzt hab ich mal für mehr Kraft in der Mitte runtergesetzt auf 114/168.

 

Was muss ich da jetzt an erneuter Einstellorgie des Vergasers befürchten? 

Irgendwo rauf oder runter?

 

Haben die Auguren vielleicht einen Hinweis? 

@Angeldust

@schoeni230

 

Zuletzt hatte ich

HD128 BE3-160 ND 50/140

5mm Loch über der HD 

Zzp 17 Grad

 

Das ging standfest bis ich nochmal einen Filter mit zusätzlich einen 3mm Loch über der ND testete...

 

Edited by Revolverheld
Link to post
Share on other sites

So.

Einige Tage lang habe ich so einiges probiert und trotz ausreichender und eigentlich zu fetter Bedüsung drei Klemmer gehabt - mit neuem Conversionkolben von BGM im Übermaß und vom Instandsetzer mit mutmaßlich 12/100 Spiel.

 

Vergaser war fett genug. Tendenziell etwas zu fett und drosselt. Dicht ist der Motor auch. ZZP steht bei 17 Grad. 

 

Klemmt immer ohne Vorzeichen so bei Dreiviertelgas. Wäre da etwa mit der bbt ein BE2 Mischrohr angesagt?

 

Langsam bin ich was genervt. 

 

Link to post
Share on other sites

Hast beim zusammen bauen der HLKD-Mischrohr- HD Kombi auf die Position der Löcher des Mischrohrs zur Bohrung im Vergaser geachtet?

Da gabs mal hier im Forum ein Topic,....

dass die Löcher des Mischrohrs nicht mit der Bohrung im Vergaser fluchten sollen, weil sonst die Strömung abreißen kann, oder so in die Richtung:withstupid:

 

weil sonst versteh ich nicht, dass ein 177er so oft anreibt

Link to post
Share on other sites

Kann es sein, das der BGM-Kolben mit den großen und lang nach oben geöffneten Fenster eine ungünstige Resonanz erzeugt, was zu Problemen mit der Kombi BE3/160 führt, weil die Einlasszeit bei mir gering ist (80er Gehäuse, 58 Grad Welle) und dem Pumpvolumen der Langhubwelle? Wenn ich das so richtig beschreibe...

 

Dann müsste ich mit einer HLKD 140 dagegen halten?

 

UPDATE

BE2/140 passt mit regulärem Schieber mit Cutout und Filter ohne Löcher. 

Aktuell teste ich noch die HD120 und ND55/160.

 

 

UPDATE 2

 

Der Simmering an der Kupplung war undicht. Das erklärt dann auch das ganze Rumgedüse...

Künstlerpech.

Edited by Revolverheld
Link to post
Share on other sites
  • 2 weeks later...
vor 13 Stunden schrieb Revolverheld:

Ich kann mich ja nochmal mit der Frage konfrontieren, ob ich jetzt doch auf den bewährten phbh28 gehen sollte.

Macht das auf DS am 80er Gehäuse Sinn?

 

Wenn dann den 30er. Der 28er ist von der Grundbestückung nicht so gut geeignet.

 

 

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.




×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.
By using the GSF you accept our Privacy Policy and our Guidelines.