Jump to content

Ausgelagerte PX-Klimakleber-Krawalldiskussion


Angeldust

Recommended Posts

vor einer Stunde schrieb agent.seven:

Mal ganz ohne Hintergedanken, weder in die eine noch die andere Richtung, aber vielleicht kann mir einer erklären warum man das Brandburger Tor beschmieren muss?

 

Weil man, wie man sieht, damit die größtmögliche Aufmerksamkeit bekommt.

 

vor einer Stunde schrieb agent.seven:

In meiner Welt war das Ding in der jüngeren Vergangenheit mehrfach Schauplatz für Befreiung bzw. Ort der Befreiung (von wem auch immer). 

 

Aus deren Sicht ist es dann die Befreiung von den Verbrennungsmotoren.

Link to comment
Share on other sites

vor 9 Stunden schrieb agent.seven:

Mal ganz ohne Hintergedanken, weder in die eine noch die andere Richtung, aber vielleicht kann mir einer erklären warum man das Brandburger Tor beschmieren muss?
In meiner Welt war das Ding in der jüngeren Vergangenheit mehrfach Schauplatz für Befreiung bzw. Ort der Befreiung (von wem auch immer). 
Wo liegt jetzt die Symbolkraft wenn man da mit roter Farbe ran geht?
Ich versteh es halt nicht.

Ist wahrscheinlich schwer zu verstehen.

Ich find's völlig daneben und denke, dass solche Aktionen kontraproduktiv sind.

Ja, am Ende geht es ja nur um Aufmerksamkeit, egal wie. Finde ich trotzdem kagge.

Link to comment
Share on other sites

vor 9 Stunden schrieb Dudenhofenssohn:

Farbe aufs Denkmal --> Farbe wird mit wildem Gedöns (mit so nem "schlafenden Fisch drauf") gründlich abgaywaschen --> das kommt ins Abwasser, bzw. gelangt über den Regen in den Rhein oder in die Elbe, die ja beide durch Berlin fließen --> ein Teil wird von den Stören und Hummern direkt aufgenommen --> werden in der ***** Gastronomie verarbeitet --> High society verspeist eben diese --> Personen werden unfruchtbar oder sterben direkt --> weniger SUV, Maybachs oder McLarens au der Strasse --> weniger Abgase --> Treibhausgase nehmen spürbar ab--> Klimaziele werden doch noch erreicht.

 

Eigentlich trivial, komisch, dass man das so explizit erklären muss, naja, was solls. :cheers: 

ist zwar Ökologie/Biologie für Fünfjährige, aber ja ich hab´s verstanden. 
Bei aller Ironie, ist das echt das Niveau dort? Mag ich fast nicht glauben aber mich beschleicht immer heftiger der Gedanke das es so ist.

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

vor 10 Stunden schrieb zimbo:

Ich würd eher sagen ADHS mit schüchternem Ego....

Auch wenn es vielleicht als Witz gemeint war- aus meiner sicht passt deine Einschätzung! Habt ihr euch mal die Protagonisten angeschaut...also von Klamotte über Frise bis hin zu dem stoischem Verhalten.  Wie hat man die vom Computer weg gelockt!?

Link to comment
Share on other sites

vor 6 Minuten schrieb lokalpatriot:

Auch wenn es vielleicht als Witz gemeint war- aus meiner sicht passt deine Einschätzung! Habt ihr euch mal die Protagonisten angeschaut...also von Klamotte über Frise bis hin zu dem stoischem Verhalten.  Wie hat man die vom Computer weg gelockt!?

Das ist kein Witz gewesen. Diese passiv-aggressive Haltung würde ich so beschreiben. Wer kennt nicht den einen Typen in der Klasse der IMMER gemobbt wurde, immer für viele Dinge herhalten durfte. Genau diese Typen sitzen jetzt auf der Strasse und lachen uns (innerlich) aus. Rache kann nicht nur süss sein!

 

Gestern so nen Bericht über ne Sendung vom ZDF gesehen.... wo der Moderator anfängt zu weinen.... weil das Kind ihm erzählt was es für Ansichten hat.

AHA... wie es dann mal ist, das sich die Leute um alles kloppen, überall Dreck rumliegt ... siehe link

https://www.20min.ch/story/haltungsjournalismus-zdf-journalist-weint-in-klima-beitrag-noetige-distanz-fehlt-440933740598

 

 

 

Link to comment
Share on other sites

Vielleicht kommen ja mal Zeiten, in denen kein relevantes Medium mehr diesen Gestalten ein Mikro unter die Nase und eine Kamera vor das Antlitz halten wird:

ich käme damit bestens zurecht.

Komme ich auch jetzt schon, Nachrichten sind kaum auf meinem Programm.

Link to comment
Share on other sites

Ich habe letzlich durch Zufall auch einen Bericht im öffentlich rechtlichen gesehen, wo es eigentlich um die "WDR Klima App" ging, die anscheinend ein sehr sehr düsteres Bild zeichnet ohne Ansätze von Lösungen zu diskutieren...und für den Schulunterricht gedacht ist. Da wurde prognostiziert, dass bereits über 50% der Jungendlichen einen psychischen Schaden davon tragen aufgrund ihrer Ängste. U.a. wurde ein 11 jähriger vorgstellt, der sich aus Überzeugung auf die Autobahn geklebt hat oder kleben wollte, weil er das als letzten Ausweg sah:wacko:

Link to comment
Share on other sites

vor 36 Minuten schrieb skrotum:

Vielleicht kommen ja mal Zeiten, in denen kein relevantes Medium mehr diesen Gestalten ein Mikro unter die Nase und eine Kamera vor das Antlitz halten wird:

ich käme damit bestens zurecht.

Komme ich auch jetzt schon, Nachrichten sind kaum auf meinem Programm.

 

Vogel-Strauss-Taktik.

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb agent.seven:

ist zwar Ökologie/Biologie für Fünfjährige, aber ja ich hab´s verstanden. 
Bei aller Ironie, ist das echt das Niveau dort? Mag ich fast nicht glauben aber mich beschleicht immer heftiger der Gedanke das es so ist.

Sollte  das  tatsächlich die Intension dahinter sein, dann Gute Nacht.

Link to comment
Share on other sites

Also ich finde, irgendwie sind die Motive dieser Leute auch irrelevant. Man sollte die Menschen an ihren Taten messen, und nicht an irgendwelchen selbstgefälligen Überlegungen, die sie dem ganzen hinterher schicken.

Ein Ladendieb kann einem natürlich auch erzählen, dass er klaut, um ein Statement gegen den Kapitalismus zu setzen. Aber letztendlich ist er trotzdem bloß ein Blödmann, der zu geizig ist, um seine Einkäufe zu bezahlen.

Und genauso sind Nötigung und Sachbeschädigung halt vor allem Nötigung und Sachbeschädigung. Da muss man nicht der Argumentation der Täter folgen, die das ganze zum politischen Protest hochstilisieren wollen.

Edited by kuchenfreund
  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

vor 6 Stunden schrieb agent.seven:

ist zwar Ökologie/Biologie für Fünfjährige, aber ja ich hab´s verstanden. 
Bei aller Ironie, ist das echt das Niveau dort? Mag ich fast nicht glauben aber mich beschleicht immer heftiger der Gedanke das es so ist.

Nope! Das ist PURE Ironie und sollte nur verdeutlichen, dass ein direkter Zusammenhang von Sachbeschädigung und dem Verhindern von Klimawandel gar nicht möglich ist, wie auch. 
 

Es geht auch nicht um Niveau oder inhaltliche Tiefe, sondern einzig und allein um das Generieren von medialer Aufmerksamkeit. 
 

Allerdings muss man aus meiner Sicht dabei aufpassen, ab wann ein „gewisser Kipppunkt“ erreicht wird und das mediale und gesellschaftliche Interesse in mediale und gesellschaftliche Abneigung umschlagen….

 

Dann wird man sicherlich nicht das erreichen, was man eigentlich intendieren wollte… (und das schon gar nicht in der aktuellen Gemengelage) 
 

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

die art und weise des protests ist doch egal. hört doch eh niemand zu. das klima thema ist doch den meisten egal (zumindest dann, wenn seine "freiheit" in gefahr ist), so kann ich die jetzige art ind weise schon irgendwie verstehen. und zwar als frust-reaktion auf unsere nichtstuerische scheinheilig- und verantwortungslosigkeit. ist ja nocht so, dass es nie andere formen gab, irgenwann wird man vielleicht zu solchen mitteln indirekt gezwungen. 

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

vor 6 Stunden schrieb karren77:

die art und weise des protests ist doch egal. hört doch eh niemand zu. das klima thema ist doch den meisten egal (zumindest dann, wenn seine "freiheit" in gefahr ist), so kann ich die jetzige art ind weise schon irgendwie verstehen. und zwar als frust-reaktion auf unsere nichtstuerische scheinheilig- und verantwortungslosigkeit. ist ja nocht so, dass es nie andere formen gab, irgenwann wird man vielleicht zu solchen mitteln indirekt gezwungen. 

 

Mag sein daß man sich dazu "genötigt fühlt". Dennoch denke ich daß dies die falsche Art von Protest ist und noch weniger Akzeptanz erfährt. Im Ernst: ich versaue das Brandenburger Tor mit Farbe! Was für eine suuuper Idee :wacko:. Bin mal gespannt was die nächste Aktion sein wird, vielleicht Allee-Bäume umsägen und auf die Fahrbahn fallen lassen um so Autofahrer am befahren einer Straße zu hindern?.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Vorhin in den Nachrichten im Radio:

 

laut irgendeiner Studie (in der Schnelle nicht genau hingehört) wird das Ziel „Maximale Erwärmung 1,5 Grad“ jetzt doch erreicht, wenn die Staaten ihre aktuell gesetzten Ziele im aktuell auch vorgegebenen Zeitplan umsetzen.

 

wat kommt nu? Den schönen Klebstoff und die Farbe doch umsonst verschwendet?:whistling:

Link to comment
Share on other sites

vor 20 Stunden schrieb *Wolfgang*:

 

Mag sein daß man sich dazu "genötigt fühlt". Dennoch denke ich daß dies die falsche Art von Protest ist und noch weniger Akzeptanz erfährt. Im Ernst: ich versaue das Brandenburger Tor mit Farbe! Was für eine suuuper Idee :wacko:. Bin mal gespannt was die nächste Aktion sein wird, vielleicht Allee-Bäume umsägen und auf die Fahrbahn fallen lassen um so Autofahrer am befahren einer Straße zu hindern?.

Schon was länger her bei mir, aber ich kann mich noch an meinen Geschichtsunterricht erinnern. 
Ich meine auch, dass es thematisch schon mal hier irgendwo abgehandelt wurde, aber ich frage ich mich auch wohin führt das.
Nehme ich meinen eben zitierten Geschichtsunterricht, dann war am Ende der Geschichte doch immer so, dass die Gruppe die nicht gehört wurden, nicht gesehen oder nicht akzeptiert wurde, früher oder Später zu Gewalt gegriffen haben.
Die Einen vergriffen sich am Kaiser, die anderen töteten ein Adelspaar und lösten einen Krieg aus, wieder andere legten Bomben oder töteten Minister (und das nicht nur in D-Land).
Wo ist dann da die Grenze, wenn Gewalt gegen Sachen schon der Einstieg ist?
Entweder werde ich zu alt und geistig schon eingeschränkt oder ich kapier es halt wirklich nicht.
Mediale Präsenz geht anders und Aufmerksamkeit auch, sogar die eher nicht so schlauen Menschen in den USA sind Jahrelang auf einen Orangen-Mann reingefallen, der einen Zweifelhaften Ruf hat aber eines sicher kann, Medienpräsenz um jeden Preis. 
Warum nicht da was abkupfern als Farbe zu werfen?
 

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb freerider13:

wenn die Staaten ihre aktuell gesetzten Ziele im aktuell auch vorgegebenen Zeitplan umsetzen

Genau, und der Storch bringt die Babys.:muah:

 

Die, die hier am lautesten gegen die pöhse Verbotspartei wettern haben doch zum größten Teil (wenn man in anderen Topics mal querliest) Haus und Grund, einen gutbezahlten Job, einen ordentlichen 2- und 4-rädrigen Fuhrpark undundund und regen sich jetzt schon über all die Änderungen auf, die kommen sollen. Was glaubst du, was nötig wäre, um die (mehrheitsgeführt von der CDU/CSU) beschlossenen Ziele in dem damals beschlossenen Zeitrahmen umzusetzen? Das Geschrei hier möchte ich dann aber nicht lesen.

 

Ich mein', ich komme jeden Monat mit einem Bruchteil dessen nach Hause, was manch einer der stark-konservativen hier zur Verfügung hat und wohne zur Miete auf nichtmal (geht keinen was an) und dennoch sehe ich manches gelassener als einige, die deutlich besser situiert sind. Wie kommt das?

  • Like 4
Link to comment
Share on other sites

Am 19.9.2023 um 14:33 schrieb karren77:

die art und weise des protests ist doch egal. hört doch eh niemand zu. das klima thema ist doch den meisten egal (zumindest dann, wenn seine "freiheit" in gefahr ist), so kann ich die jetzige art ind weise schon irgendwie verstehen. und zwar als frust-reaktion auf unsere nichtstuerische scheinheilig- und verantwortungslosigkeit. ist ja nocht so, dass es nie andere formen gab, irgenwann wird man vielleicht zu solchen mitteln indirekt gezwungen. 

 

Ja, aber.... es ist ne Frage wie der Protest rüber gebracht wird :-D. Wenn jemand mit dem Finger auf dich, mich, oder Hugo zeigt und sagt "Du bist ein Spast! Was machst du da fürn scheiß?!" gehst du ganz klar und logischerweise in eine Abwehrhaltung.. man will sich selbst natürlich als besten, tollsten und klügsten Menschen sehen (ist psychologisch bedingt und daran kann keiner was ändern.. da sind wir alle gleich :rotwerd:).

 

Ich kenne einige Ökos und einer meiner langjährigsten Freunde ist einer... son richtig fieser der alles tausend mal repariert und nur fahrrad fährt.. aber ich mag ihn (im Gegensatz zu seinen komischen Öko-Nazi-Freunden). Er drängt seine Ansicht nicht auf, er teilt mit jedem seine Erfolge womit er sich besser fühlt.

Die anderen Spacken halten sich aber für was besseres und sind in meinen Augen nur Idioten.. egal.. auf jeden Fall bin ich mitlerweile auch ein kleiner Öko geworden und mache sachen, die ich früher nie gemacht hätte.. (und trotzdem fahre ich Vespa, esse Fleisch, fahre liebend gerne einen stinkenden Benziner und fahre in den Urlaub...)

 

Und warum?.. weil es mir gut Tut und mich nicht anstrengt.. Anstatt allen eine Riesen (unsinnige) Last wie Wärmepumpen und unzähliche Verbote aufzubürgen, sollten wir alle doch einfach mal anfangen überhaupt was zu tun und das in kleinen, erträglichen Schritten..

 

statt die 800 Meter zum Kippenautomaten mit dem Roller oder dem Auto zu fahren, kann man auch mal laufen.. und dabei gleich eine rauchen :satisfied:.

Die 3-6km kann man, wenn man die 5 Minuten mehr-Zeit hat und das Wetter passt, auch mit dem Fahrrad fahren. Und statt sieben Tage die Woche billiges Fleisch lieber einmal die Woche ein geiles, saftiges Steak... es schaffen so viele Leute, da schafft man es selbst doch auch etwas zu ändern, ohne das es schmerzt

 

Edit: ...am meisten Co2 stoßen übrigens die reichen aus.. bei denen sollte man zuerst ordentlich Sauber machen!

Edited by Kon Kalle
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb Spiderdust:

Genau, und der Storch bringt die Babys.:muah:

 

Die, die hier am lautesten gegen die pöhse Verbotspartei wettern haben doch zum größten Teil (wenn man in anderen Topics mal querliest) Haus und Grund, einen gutbezahlten Job, einen ordentlichen 2- und 4-rädrigen Fuhrpark undundund und regen sich jetzt schon über all die Änderungen auf, die kommen sollen. Was glaubst du, was nötig wäre, um die (mehrheitsgeführt von der CDU/CSU) beschlossenen Ziele in dem damals beschlossenen Zeitrahmen umzusetzen? Das Geschrei hier möchte ich dann aber nicht lesen.

 

Ich mein', ich komme jeden Monat mit einem Bruchteil dessen nach Hause, was manch einer der stark-konservativen hier zur Verfügung hat und wohne zur Miete auf nichtmal (geht keinen was an) und dennoch sehe ich manches gelassener als einige, die deutlich besser situiert sind. Wie kommt das?

 

Ich möchte Dir nicht zu nahe treten, aber wenn Du mal mit einem normal bezahlten Job versuchst ein eigenes Haus samt Hof auf einen halbwegs vernünftigen Stand zu halten, dann wirst Du feststellen daß Du zwar den "Luxus"  eigenen Besitztums hast, aber auch für alles andere eben selbst zuständig bist. Ich denke es ist kein großes Geheimnis was beispielsweise eine neue Heizanlage kostet, was Dämmmaßnahmen und/oder neue Fenster für Löcher ins Budget reißen und ausserdem sollst Du ja auch nicht mit dem pöhsen Verbrenner fahren sondern Dir nach Möglichkeit ein elektrisches Kaeffzett zulegen. Dann kommen noch so lustige Sachen dazu wie die Neuregelung der Grundsteuer und noch einige andere Dinge wie beispielsweise mal Kanalsanierungen und sowas.  Jetzt versuchst Du das mal mit einem durchschnittlich bezahlten Job zu stemmen, dann wirst Du schnell feststellen daß dies durchaus eine Herausforderung darstellt und Leute, welche "nur" Miete bezahlen nicht per se schlechter dastehen. Und ich spreche da nicht von einem Neubau (bei welchem sich die Leute für 30 oder 40 oder sogar 50 Jahre ver- oder überschulden), sondern von einem Bestand. Das Ganze stellst Du Dir mal über einen Zeitraum von 30, 40 oder 50 Jahren vor und was da alles so anfallen kann, dann kommst Du vielleicht zu der Erkenntnis, das Besitz zwar schön ist, jedoch teuer bezahlt werden will. Ich kenne einige Leute welche zur Miete wohnen und viel mehr Zeit und Geld beispielsweise für Urlaube, Unterhaltungselektronik, Autos oder andere Dinge haben als ich.

 

Versteh mich nicht falsch, aber nicht jeder ist reich bloß weil er ein eigenes Haus hat und darüberhinaus Vespa fährt oder noch irgendein anderes Hobby hat. Ich will nicht jammern, ich bin gerne bereit für mein Haus auf einiges zu verzichten, ich weiß aber auch was das kostet und was man dafür tun muß. Und wenn ich nicht selbst soviel am Haus machen könnte, dann wäre das finanziell nochmal ne ganz andere (Haus:-D-) Nummer. Du kannst Dir jedenfalls sicher sein: ich weiß wovon ich spreche, wir haben vor ca 30 Jahren gebaut, das Abbezahlen war vor ein paar Jahren vorbei und mittlerweile sind wir dabei das eine oder andere zu renovieren und zu erneuern. Das Geld ausgeben geht also weiter (damit es einem nicht zu wohl wird...).

Edited by *Wolfgang*
  • Thanks 3
Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb Spiderdust:

Genau, und der Storch bringt die Babys.:muah:

 

Die, die hier am lautesten gegen die pöhse Verbotspartei wettern haben doch zum größten Teil (wenn man in anderen Topics mal querliest) Haus und Grund, einen gutbezahlten Job, einen ordentlichen 2- und 4-rädrigen Fuhrpark undundund und regen sich jetzt schon über all die Änderungen auf, die kommen sollen. Was glaubst du, was nötig wäre, um die (mehrheitsgeführt von der CDU/CSU) beschlossenen Ziele in dem damals beschlossenen Zeitrahmen umzusetzen? Das Geschrei hier möchte ich dann aber nicht lesen.

 

Ich mein', ich komme jeden Monat mit einem Bruchteil dessen nach Hause, was manch einer der stark-konservativen hier zur Verfügung hat und wohne zur Miete auf nichtmal (geht keinen was an) und dennoch sehe ich manches gelassener als einige, die deutlich besser situiert sind. Wie kommt das?

Irgendwie düngt mir, die gehts nicht um eine Diskussion bezüglich Klima sondern um gesellschaftliche und sozialpolitische Unterschiede insbesondere finanzieller Art.

 

aber gut, bitte, kannste haben:

 

DU kannst es ja auch gelassen sehen. Braucht deine Bude neue Fenster oder ne Heizung, schreist du einfach laut nach dem Vermieter dass er das gefälligst zu machen hat. bis es erledigt ist gibts für alle höheren kosten zwischendurch dick ausgleichszuschüsse von Vater Staat und wenn zum Schluss die Investitionskosten anteilig auf deine Miete umgelegt werden sollen wedelst du deinem Vermieter mit der Mietpreisbremse vor der Nase rum.:aaalder:

 

so. War das jetzt genug aus dem füllhorn des platten populismus, dass du vorhin selber umgestoßen hast??:sly::-P

Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb freerider13:

Irgendwie düngt mir, die gehts nicht um eine Diskussion bezüglich Klima sondern um gesellschaftliche und sozialpolitische Unterschiede insbesondere finanzieller Art.

 

 

Mach dich nicht lächerlich. Hier wird seitenlang nur einseitig auf die LG eingedroschen. Keine Argumente. Auch von dir.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 12 Minuten schrieb benji:

 

Mach dich nicht lächerlich. Hier wird seitenlang nur einseitig auf die LG eingedroschen. Keine Argumente. Auch von dir.

Eigentlich kann ich mich nicht erinnern, bislang überhaupt meine Meinung zu denen geäußert zu haben, oder? Geschweige denn, auf irgendwen eingedroschen zu haben. Du vielleicht?:gsf_chips:

Link to comment
Share on other sites

deutschland ist für 1,8% des weltweiten co ausstoßes zuständig.(der internationale schiffsverkehr für 3%). deutschland hat den ausstoß seit 1990 um 35% gesenkt. 

china, indien, usa und  russland  zusammen sind für 57% verantwortlich.

da werden wir nicht viel beitragen können für das 1.5 grad ziel und da frag ich mich, was die demos  hier in D bezwecken sollen.

 

 

Edited by gravedigger
  • Like 1
  • Thanks 3
  • Sad 1
Link to comment
Share on other sites

vor 2 Minuten schrieb gravedigger:

deutschland ist für 1,8% des weltweiten co ausstoßes zuständig.(der interantionale schiffsverkehr für 3%)

china, indien, usa und  russland  zusammen für 57%.

da werden wir nicht viel beitragen können für das 1.5 grad ziel.

 

Deutschland möchte aber der Retter der Welt sein, koste es was es wolle. 

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

vor 10 Stunden schrieb freerider13:

Irgendwie düngt mir, die gehts nicht um eine Diskussion bezüglich Klima sondern um gesellschaftliche und sozialpolitische Unterschiede insbesondere finanzieller Art.

 

 

Die ganze Diskussion bringt genau das natürlich auch mit sich - selbstverständlich spalten solche massiven Eingriffe eine Gesellschaft. Die Eigentümer von Immobilien, egal ob geerbt oder vom Mund abgespart, haben das Gefühl herhalten zu müssen für die deutsche Energiewende. Typischerweise ländliche Familien mit Kindern, beide arbeiten, mähen am Samstag den Rasen und sind in den Augen der Klimaschützer (egal ob Partei oder Interessensgruppierungen) die die gemolken werden können. Da stehen ja dann auch 2 Autos vor der Hütte, denen muss es ja gut gehen. (Dass aber aufgrund des perfekten ÖPNV auf der schwäbischen Alb - fällt mir jetzt gerade so ein...ich wohn da nicht - es anders gar nicht geht, wird verschwiegen)  Da kommen selbstverständlich Existensängste auf. D.h. die, welche Jahrzehntelang mit Bausparverträgen und Häuslezuschüssen vom Staat umgarnt wurden, haben nun das Gefühl, der Fußabtreter der Nation zu sein. Dämmung, Heizung, E-Auto.....200.000€ sind ja bei Normalverdienern aus der Portokasse zu bezahlen....

 

Auf der anderen Seite ist plötzlich der Bewohner einer Großstadtwohnung mit U-Bahnanbindung der vermeintliche Gewinner dieser Situation, weil.....er braucht k(ein) Auto und muss sich nicht um Heizung und Dämmung kümmern. Die Regierung schützt ihn als Mieter sogar mit Deckelung von Sanierungskosten zu Lasten des Eigentümers. Nicht falsch verstehen!!! Jeder hat sein Päckle zu tragen....aber Fakt ist, dass diese grundlegenden Lebensänderungen natürlich für einen gewissen Druck in der Pipeline des gesellschaftlichen Miteinanders sorgen.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 6 Minuten schrieb gravedigger:

deutschland ist für 1,8% des weltweiten co ausstoßes zuständig.(der interantionale schiffsverkehr für 3%). deutschland hat den ausstoß sein 1990 um 35% gesenkt. 

china, indien, usa und  russland  zusammen für 57%.

da werden wir nicht viel beitragen können für das 1.5 grad ziel und da frag ich mich, was die demos  hier in D bezwecken sollen.

 

 

Grundsätzlich bin ich ja der Meinung, dass irgendwer mal anfangen muss......im Idealfall ist der Erfolg dann so begehrenswert, dass anderen Nationen nachziehen. Wenn sich jeder ausruht schafft die Menschheit das nie. Allerdings zerstören wir gerade mit den Maßnahmen unseren wirtschaftlichen Erfolg in der Welt. Ich habe nur keine Ahnung wie man das geschickter lösen könnte

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 17 Minuten schrieb karren77:

@gravedigger

und wenn du das in "pro kopf" umrechnest ist deutschland plötzlich gleichauf mit china. tolles argument alles so zu belassen, wie es ist. 

ok aber warum pro Kopf? Ich würde hier eher auf Import/Export und Produktionszahlen schauen. 

 

Also ernste Frage, damit ich es verstehe..

Edited by vnb1t
  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
  • Recently Browsing   0 members

    • No registered users viewing this page.



  • Posts

    • Hi, versuche bei meiner VN1T die Zündung einzustellen. Klassisch mit Kolbenstopper, OT Ermittlung etc, etc. Jetzt stehe ich an bei folgendem Phänomen: Polrad im Uhrzeigersinn bis Kontakt Kolbenstopper kein Problem. Polrad gegen den Uhrzeigersinn geht nur ein kleines Stück (nicht mal 1/4 Umdrehung), dann baut sich ein Widerstand auf und ich merke auch, wenn ich Druck ausübe beim Drehen, dass sich der Kickstarterhebel hebt. Hatte ich bei all meinen bisherigen Projekten (Smallframes) noch nie ?!? Drücke ich den Kickstarter (Polrad dreht brav mit), halte ihn unten und mache die Übung nochmal dann kann ich gegen die Uhr drehen, aber es hebt den Kickstarter und wenn er oben ist geht es nicht weiter nach hinten. Hat jemand hier schonmal das gleiche Phänomen gehabt? Ist das ggf. normal (Wideframe?) bzw. falls nicht Tipps was das sein könnte? Danke!!!
    • haben die xl2 model aus österreich nicht ein längeres pleul ? deshalb wollte ich wechseln. was genau ist so schlecht an der hpi zündung ?
    • Vor allem, wenn die Security erst von Zivilisten drauf hingewiesen werden musste, dass da grade einer mit ner Knarre auf ein Gebäude klettert. Echt seltsam.   Und diese Bilder mit der Faust und dem Blut im Gesicht sind so perfekt für die Orange - eeeecht seltsam. 
    • Ich hab leider keine mehr, ist zu lange her. Aber im quattrini Topic ist sicher was zu finden. 
×
×
  • Create New...

Important Information