Jump to content

Schrauberbude und Feuerschutz - wie macht Ihr das?


*Wolfgang*
 Share

Recommended Posts

Am 12.11.2022 um 20:07 hat dorkisbored folgendes von sich gegeben:

dann habt Ihr wohl Hekatron oder Fireangel Melder :whistling:   Google mal nach der Ei650 Serie.... gibt es auch im Set bei Amazon.

Oder man schreibt mir ne PM und ich guck was ich tun kann...

 

 

Haben wir seit 7 Jahren im Haus.

Wann sollte ich denn mal austauschen? :-)
Wurden uns vor 7 Jahren von der Kaminkehrerin empfohlen weil (O-Ton) die Fireangel, die sie vorher verbaut hat, nicht so lange halten würden.

Link to comment
Share on other sites

Wie ist das denn mit Rauchmeldern bei denen die Batterien gewechselt werden können? Die Sensorik ist nach 10 Jahren sicherlich nicht mehr sauber und staubfrei. Kann man guten Gewissens neue Batterien verbauen oder sollte man das ganze Gerät austauschen? 

 

Gibt's so Teile eigentlich auch in richtig laut? 

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden hat Quickshifter folgendes von sich gegeben:

Wie ist das denn mit Rauchmeldern bei denen die Batterien gewechselt werden können? Die Sensorik ist nach 10 Jahren sicherlich nicht mehr sauber und staubfrei. Kann man guten Gewissens neue Batterien verbauen oder sollte man das ganze Gerät austauschen? 

 

Gibt's so Teile eigentlich auch in richtig laut? 

Beim Rauchmelder ist es - im Gegensatz zum co warner - kein Problem, da er optisch arbeitet.

das einzige was bei verdreckung passiert ist, dass er von selber losgeht obwohl kein Rauch da ist. Selber schon gehabt, mit Kompressor freipusten kann helfen.

 

und eigentlich kenn ich keine, die nicht laut wären…

Link to comment
Share on other sites

vor 4 Stunden hat freerider13 folgendes von sich gegeben:

Beim Rauchmelder ist es - im Gegensatz zum co warner - kein Problem, da er optisch arbeitet.

das einzige was bei verdreckung passiert ist, dass er von selber losgeht obwohl kein Rauch da ist. Selber schon gehabt, mit Kompressor freipusten kann helfen.

 

und eigentlich kenn ich keine, die nicht laut wären…

 

Danke, damit hast du mir direkt eine Frage beantwortet die ich noch gar nicht gestellt hatte. Bei uns ging nämlich mitten in der Nacht grundlos (?!) ein Rauchmelder los. Im Flur direkt vor dem Schlafzimmer.

Ich bin davon nicht wach geworden.

 

Wenn so ein Teil im Keller bei verschlossener Tür bimmelt werde ich wohl erst wach, wenn das Feuer bereits auf's Schlafzimmer übergreift.

Daher überlege ich die vorhandenen Rauchmelder (nervig blinkende Gira) gegen vernetzte auszutauschen. Und dann einen auf's Nachtkästchen legen. :whistling:

Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde hat Quickshifter folgendes von sich gegeben:

 

Danke, damit hast du mir direkt eine Frage beantwortet die ich noch gar nicht gestellt hatte. Bei uns ging nämlich mitten in der Nacht grundlos (?!) ein Rauchmelder los. Im Flur direkt vor dem Schlafzimmer.

Ich bin davon nicht wach geworden.

 

Wenn so ein Teil im Keller bei verschlossener Tür bimmelt werde ich wohl erst wach, wenn das Feuer bereits auf's Schlafzimmer übergreift.

Daher überlege ich die vorhandenen Rauchmelder (nervig blinkende Gira) gegen vernetzte auszutauschen. Und dann einen auf's Nachtkästchen legen. :whistling:

Is der sicher losgegangen oder hat der nur gepiept weil die Batterie leer war? 
nervt auch tierisch. Aber wenn so einer wirklich Alarm schlägt stehst normal garantiert senkrecht im Bett…

kannst aber prüfen: ist ja immer so ne Test Taste dran. Da kommt die echte alarmlautstärke.

ist die wirklich leise - ab in den Müll mit dem Ding!

Link to comment
Share on other sites

Meine Frau stand im Bett. :-D Das war nicht nur das gelegentliche Batterie-leer-piepsen, sonst wäre sie nicht aufgeschreckt. 

Egal, ich denke etwas vernetztes macht Sinn wenn der Brandherd nicht im Nebenraum ist.

Einen Brand erkennen ist ja das eine, ihn einzudämmen/löschen das andere.

 

Zum Löschen hab ich auch nur nen ollen Pulverlöscher neben dem Schweißtisch stehen. Bevor ich den nutze, hol ich vermutlich den Gartenschlauch von draußen. Hab mal die Sauerei von nem Mini-Auto-Pulverlöscher erlebt. Das will man nicht in "groß". 

Link to comment
Share on other sites

vor 46 Minuten hat Quickshifter folgendes von sich gegeben:

Bevor ich den nutze, hol ich vermutlich den Gartenschlauch von draußen. Hab mal die Sauerei von nem Mini-Auto-Pulverlöscher erlebt. Das will man nicht in "groß". 

Wenn dafür noch genügend Zeit bleibt, dann ist's ja ok. Einen Fettbrand bekommst du trotzdem damit nicht gelöscht.

Ich würde mir weniger Gedanken über die möglichen Folgeschäden machen, sondern eher darum, einen Entstehungsbrand erfolgreich zu bekämpfen. Für das ist der Pulverlöscher halt der Allrounder. 

 

Übrigens zahlt die Versicherung die Komplettreinigung und ersetzt beschädigte Gegenstände zum Neuwert. 

 

Zum Thema Pulverlöscher und Versicherungen habe ich in den letzten Jahren beruflich viele Erfahrungen sammeln müssen. 

Link to comment
Share on other sites

vor 11 Stunden hat tom2304 folgendes von sich gegeben:

Übrigens zahlt die Versicherung die Komplettreinigung und ersetzt beschädigte Gegenstände zum Neuwert. 

 

Zum Thema Pulverlöscher und Versicherungen habe ich in den letzten Jahren beruflich viele Erfahrungen sammeln müssen. 

Wie regeln Versicherungen das mit Elektrogeräten? Die funktionieren ja noch ein paar Wochen/Monate, bis sie durch das Pulver ausfallen.

 

Ich stelle mir da folgendes Szenario vor: Weihnachtsbaum brennt, dank Pulverlöscher schnell gelöscht, danach alle Fenster und Türen auf, um zu lüften. Das Pulver verteilt sich somit überall in der Wohnung/Haus. Gibt es dann nur Ersatz für die Geräte im Raum, wo es gebrannt hat?

Link to comment
Share on other sites

 

 

vor 3 Minuten hat salami folgendes von sich gegeben:

Wie regeln Versicherungen das mit Elektrogeräten? Die funktionieren ja noch ein paar Wochen/Monate, bis sie durch das Pulver ausfallen.

Die Folgeschäden werden i.d.R. von der Versicherung übernommen. 

 

Ich lösche lieber einen Entstehungsbrand mit dem geeigneten Gerät und nehm eventuelle Schäden in Kauf, als mit einem Wasserlöscher verzweifelt einen Fettbrand zu löschen. 

 

Die Brandklassen und die Gefährlichkeit von CO2-Löschern habe ich ja bereits weiter vorne erläutert. 

 

Irgendwie gibt's da bei manchen eine Blockade. 

Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...

Ich hab hier einen 6kg ABC Feuerlöscher in der Werkstatt stehen, hab den gerade mal genauer angeschaut weil er schon seit "ein paar Monaten" hier rumsteht.

Instandhaltung durchgeführt 10/2014

nächste Instandhaltung

10/2016

 

Was mach ich jetzt damit? Tut das Ding im Ernstfall trotzdem oder soll ich den aufflexxen und aus dem Ding einen Ofen bauen?

Link to comment
Share on other sites

So einer gammelt hier auch rum. Die Dinger gibt's im Angebot für 25€, ich weiß nicht ob dafür jemand nen Finger krumm macht (entleeren, reinigen, prüfen, befüllen).

Finde das Thema hier spannend und frustrierend zugleich. Gute, bezahlbare Lösungen für privat scheint es nicht zu geben. 

Link to comment
Share on other sites

in der alten Firma haben sie die alten Feuerlöscher immer gern genommen für die Brandschutzhelferausbildung. Da durfte dann jeder mal den Dieselbrand ablöschen. Danach waren die leer, Druck raus, Pulver auch und man konnte die leichter entsorgen.

Link to comment
Share on other sites

Man muss unterscheiden zwischen Dauerdrucklöschern (erkennbar an einem kleinen Manometer - das sollte natürlich im grünen Bereich sein, sonst ist der Löscher leer) und Aufladelöschern, die erst aktiviert werden müssen indem ein Handrad geöffnet wird oder ein Kopf eingedrückt/eingeschlagen wird. Erstere gelten als Druckbehälter und müssen als solche alle 10 Jahre eine Behälterprüfung bestehen, lohnt sich meist beim Preis von unter 30€ für einen neuen Löscher nicht. In den Jahren davor, wie oben im Beispiel "letzte Prüfung 10/2014, nächste Prüfung 10/2016", wird nach Beschädigungen an Schlauch und Armatur geschaut, das Pulver aufgelockert und der Druck überprüft.

Bei Aufladelöschern sieht das anders aus, die sind theoretisch ewig haltbar, die Aufladekartusche wird alle 2 Jahre geprüft und ausgetauscht wenn die zur Behälterprüfung muss, dafür kommt dann eine frisch geprüfte Kartusche rein. Pulver auflockern, Armatur und Schlauch prüfen und 2 Jahre Prüfplakette drauf. Nach (ich glaube) 30 Jahren werden die Behälter dann ausgemustert (also der rote Zylinder). Wenn man einen Feuerlöscher vorhalten muss lohnt sich auf die Zeit der Aufladelöscher.

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Nochmal zu dem Thema Rauchwarnmelder...

 

tut euch und mir einen gefallen und schmeißt alle mit 9V Block direkt in die Tonne.... :whistling:

das ist nix... das nervt nur. Wir haben die nicht ohne Grund aus unserem Programm genommen.

 

Rauchwarnmelder als 10 Jahresmelder haben eine Batterie verbaut, die auch länger als die benötigten 10 Jahre halten.

Danach müssen sie laut Vorschrift eh entsorgt werden. 

Wenn das Ding da hängt wo es viel staubt, mit nem Staubsauger aussaugen.... 

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

vor 4 Stunden hat dorkisbored folgendes von sich gegeben:

Nochmal zu dem Thema Rauchwarnmelder...

 

tut euch und mir einen gefallen und schmeißt alle mit 9V Block direkt in die Tonne.... :whistling:

das ist nix... das nervt nur. Wir haben die nicht ohne Grund aus unserem Programm genommen.

 

Rauchwarnmelder als 10 Jahresmelder haben eine Batterie verbaut, die auch länger als die benötigten 10 Jahre halten.

Danach müssen sie laut Vorschrift eh entsorgt werden. 

Wenn das Ding da hängt wo es viel staubt, mit nem Staubsauger aussaugen.... 

die Nerven aber auch teilweise. Hatte ich neulich: Frist war rum, dann hat das Ding angefangen zu fiepen. Der scheiss: kein aus Knopf und Batterie kannste auch nicht rausnehmen.

musste erst mitm Auto drüber fahren, dann war Ruhe.:censored:

  • Haha 1
Link to comment
Share on other sites

Keine Ahnung was Du da für nen China Schrott hattest... aber die Dinger funktionieren eigentlich nur, wenn sie auf der Montageplatte sitzen. Runter drehen...aus... die haben mit Absicht keinen Ein/Ausschlter. Dürfen Sie gar nicht haben. Ist ja alles dank Din Norm geregelt ;-) 

Link to comment
Share on other sites

vor 20 Stunden hat Quickshifter folgendes von sich gegeben:

...

Finde das Thema hier spannend und frustrierend zugleich. Gute, bezahlbare Lösungen für privat scheint es nicht zu geben. 

 

Das liegt im Auge und Portemonnaie des Betrachters.

Sie bitte meine Beiträge vom 21.11.2022 oben,

Gesamtinvestition: Löscher Werkstatt ~125,- / Löscher zuhause: 49,-

Streng formal alle 2 Jahre Wartung, aktuell ~25,- pro Löscher.

 

Ich finde, das ist ein Schiss gegenüber einer abgebrannten Existenz.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

  • Recently Browsing   0 members

    • No registered users viewing this page.



×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.
By using the GSF you accept our Privacy Policy and our Guidelines.

Hello,

 

the GSF ist funded by Ads. By using an adblocker, you deprive the GSF of its livelihood.

 

Please deactivate your adblocker for the GSF in order to have access to the GSF again.

In the adblocker settings you can specify certain pages where advertisements may continue to be displayed.

OK