Jump to content

VIBRATIONEN: Erfahrungen und Tricks zum Verringern und Eliminieren


 Share

Recommended Posts

Wenn das mit einem Mal kam hat es die Welle verdreht: bei DS Wellen lassen sich dann vom Einlass aus Schleifspuren erkennen (Durch das Verdrehte schleift die Welle an 1 manchmal 2 Stellen am Gehäuse)

 

Verdrehte Wellen schütteln aber wirklich ordentlich: das ist kaum noch fahrbar und ist heftiger als die paar Vibs die wir hier im Topic gerne loswerden wollen 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Verdrehte Wellen (GP 60/110 & K2D 60er) habe ich hier im Forum richten lassen: laufen beide seit ewig und machen keine Probleme 

Beides passiert wegen zu viel Leistung versus zu schwerem Lüfterrad 

 

Es schrottet aber eigentlich immer den Drehschieber vom Gehäuse: das weiche Alu gibt der Welle natürlich nach

Den DS von der K2D hab ich dann auch gleich richten lassen

Motor läuft super und ohne Vibs (Rest auch natürlich alles gewuchtet)

 

Link to comment
Share on other sites

Komme gerade aus der Werkstatt. Am Limastumpf konnte kein Ausschlag festgestellt. Die Messuhr hat sich kein Stück bewegt.

Habe dann die Polini Box gegen die Sip Road 3.0 getauscht, die ich für Testzwecke liegen habe und siehe da.. im Leerlauf war das Händekribbeln schon weg.

Konnte nur ein kurzes Stück fahren und da fühlte sich der Roller schon wesentlich ruhiger an.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Kleiner Nachtrag von mir.

Traverse komplett ausgefedert festschrauben, hilft auch nix. Zudem das sich die Drehzahl wieder verschiebt, schüttelt es jetzt oben raus wieder mehr.

Ergo, Motor normal festschrauben ist in meinem Fall die beste Option. 

Heuer leider keine weiteren Tests mehr, da am Montag eingemottet. 

 

Link to comment
Share on other sites

Jetzt möchte ich auch mal meine Erfahrungen hier teilen. Ich habe einen Malossi Sport mit 60er Welle, 24er Si und Box Auspuff, BGM Silent Gummis.

Zuerst waren originale Silent Gummis verbaut aber da der Motor schräg stand wurden die Silent Gummis getauscht, vorher bin ich nicht so lange gefahren aber so wie ich mich erinnern kann waren die Vibrationen nicht so stark, nach Umbau auf die BGM Gummis wurde es deutlich schlimmer.

Zuerst lief der Motor mit einer BGM Welle und es waren die typischen Vibration bei ca 80-90 kmh vorhanden. Ich bin davon ausgegangen das es an der BGM Welle liegt, die ist mir dann Ende letzten Jahres um die Ohren geflogen und es wurde eine Sip Premium mit verlängerter Einlass Zeit und einem GS Kolben verbaut. Die Vibrationen waren genauso da wie vorher. Auspuff wurden Sip Road 1 ohne Viton Fansch und eine LTH Box sowie Sip Road 3 getestet, Vibration alle ziemlich ähnlich, SR 1 ehr am ruhigsten.

Des weiteren ist ein PK Lüra verbaut, nicht gewuchtet, zum testen habe ich mal ein Elestart Lüra verbaut aber hier war kein unterschied festzustellen.

Jetzt habe ich im Sip Road 3 eine Strebe einschweißen lassen und die Vibrationen haben sich deutlich verringert, der Bereich ist kleiner und die Vibrationen sind weniger stark. So kann es für mich bleiben.

Edited by timo123
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden hat timo123 folgendes von sich gegeben:

Jetzt möchte ich auch mal meine Erfahrungen hier teilen. Ich habe einen Malossi Sport mit 60er Welle, 24er Si und Box Auspuff, BGM Silent Gummis.

Zuerst waren originale Silent Gummis verbaut aber da der Motor schräg stand wurden die Silent Gummis getauscht, vorher bin ich nicht so lange gefahren aber so wie ich mich erinnern kann waren die Vibrationen nicht so stark, nach Umbau auf die BGM Gummis wurde es deutlich schlimmer.

Zuerst lief der Motor mit einer BGM Welle und es waren die typischen Vibration bei ca 80-90 kmh vorhanden. Ich bin davon ausgegangen das es an der BGM Welle liegt, die ist mir dann Ende letzten Jahres um die Ohren geflogen und es wurde eine Sip Premium mit verlängerter Einlass Zeit und einem GS Kolben verbaut. Die Vibrationen waren genauso da wie vorher. Auspuff wurden Sip Road 1 ohne Viton Fansch und eine LTH Box sowie Sip Road 3 getestet, Vibration alle ziemlich ähnlich, SR 1 ehr am ruhigsten.

Des weiteren ist ein PK Lüra verbaut, nicht gewuchtet, zum testen habe ich mal ein Elestart Lüra verbaut aber hier war kein unterschied festzustellen.

Jetzt habe ich im Sip Road 3 eine Strebe einschweißen lassen und die Vibrationen haben sich deutlich verringert, der Bereich ist kleiner und die Vibrationen sind weniger stark. So kann es für mich bleiben.

Foto hast nicht zufällig wo die Strebe eingeschweisst wurde?

Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden hat Pholgix folgendes von sich gegeben:

Kann ich mir gut vorstellen: Die SIP Welle hat weniger Masse und der GS Kolben ist schwerer als der originale Malossikolben.

- > größere Anregung vom Kurbeltrieb

Soweit ich weiß ist der GS Kolben mit Bolzen und der Malle Kolben mit dem original Bolzen gleich schwer.

vor einer Stunde hat powerracer folgendes von sich gegeben:

Foto hast nicht zufällig wo die Strebe eingeschweisst wurde?

 

64022012-C414-45FD-ABCB-9525313142EB.jpeg

  • Like 1
  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

vor 14 Stunden hat Crank-Hank folgendes von sich gegeben:

Kurbelwelle und Lüfterrad sollte man immer wuchten: einfach irgendwo ins gsf schicken und man ist auf der sicheren Seite

 

Alle meine Kurbelwellen mussten bisher nachjustiert werden

 

Lüfterräder müssen auch immer ein paar Bohrungen gesetzt werden

 

Da bin ich voll bei dir,:thumbsup:

wenn der Motor nicht unbedingt dafür gespaltet werden möchte,

könnte zumindest später bei einer Motorrevision die Welle auf Rundlauf, Schlag und Wuchtfaktor hin überprüft und agiert werden.

 

Das Lüfterrad könnte aber zumindest in der Winterpause gewuchtet werden.

Hier in diesem Topic wurden sehr viele Ursachen von Vibs aufgezeigt,

das wäre zumindest schon mal ein Anfang die Liste abzuarbeiten,

 

gutes Gelingen,

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Meine T5 lief mehrere 1000 km einigermaßen vibrationsarm (bis auf den Bereich 4-5000/min) mit einem unbearbeiteten Polini 152 und BBT. Nachdem ich einen gebrauchten Malossi 172 verbaut habe, ist über das gesamte Drehzahlband ein Kribbeln zu spüren und die vorher schon vorhandenen Vibrationen sind stärker geworden. Der Kolben sitzt gut im Zylinder, aber mir ist aufgefallen, dass im oberen Pleuelauge Spiel ist (Originalwelle mit neuem 16x23 mm Malossi Kolbenbolzenlager). Leider habe ich beim Ausbau nicht darauf geachtet, ob das beim Polini auch so war. Zudem ist der Malossi Kolbenbolzen viel massiver (dickwandiger) als der vom Polini. Außer Zylinder und Bedüsung wurde nichts verändert. Kann der/das Kolbenbolzen/lager für die Vibrationen verantwortlich sein? 

Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden hat nevertoolate folgendes von sich gegeben:

Meine T5 lief mehrere 1000 km einigermaßen vibrationsarm (bis auf den Bereich 4-5000/min) mit einem unbearbeiteten Polini 152 und BBT. Nachdem ich einen gebrauchten Malossi 172 verbaut habe, ist über das gesamte Drehzahlband ein Kribbeln zu spüren und die vorher schon vorhandenen Vibrationen sind stärker geworden. Der Kolben sitzt gut im Zylinder, aber mir ist aufgefallen, dass im oberen Pleuelauge Spiel ist (Originalwelle mit neuem 16x23 mm Malossi Kolbenbolzenlager). Leider habe ich beim Ausbau nicht darauf geachtet, ob das beim Polini auch so war. Zudem ist der Malossi Kolbenbolzen viel massiver (dickwandiger) als der vom Polini. Außer Zylinder und Bedüsung wurde nichts verändert. Kann der/das Kolbenbolzen/lager für die Vibrationen verantwortlich sein? 

Vergleich auch mal die Kolbengewichte, der für'n Malossi 172 wird bestimmt schwerer sein.

Kobobolzen vergleichen

Kobolager vergleichen

hier die Differenzgewichte zusammen addiert mehr wie z.B. 5-7g kann schon stärkere Vibs erzeugen.

 

Betreffend Pleuelaugenspiel im oberen Pleuelauge, das müsste aber mit dem alten Kobolager und Kobobolzen auch schon vorhanden gewesen sein?

 

Du kannst das Spiel testen, Kobolager ins Pleuel stecken, mit dem Finger das Lager halten, dann muss sich der Kobobolzen leicht saugend durchschieben lassen.

Geht der Bolzen ohne Widerstand durch, ist zu viel Spiel vorhanden.

Zu diesem Test alle Bauteile ungeölt verwenden,

 

Gruß

Link to comment
Share on other sites

Der Kolbenbolzen ist beim Malossi viel dicker (Wandstärke) und auch breiter. Der allein wiegt mit Sicherheit schon einige Gramm mehr als der vom Polini. 

Zum Spiel: Das Nadellager selbst sitzt ziemlich lose im Pleuelauge - wieviel das in hundertstel mm ist, kann ich nicht sagen. Der Bolzen sitzt recht fest im Kolben, man muss schon ein bisschen Kraft aufwenden beim Reinschieben per Hand. 

Zu hören ist das alles nicht, selbst das malossitypische Klappern hält sich in Grenzen. 

Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde hat nevertoolate folgendes von sich gegeben:

Der Kolbenbolzen ist beim Malossi viel dicker (Wandstärke) und auch breiter. Der allein wiegt mit Sicherheit schon einige Gramm mehr als der vom Polini. 

Zum Spiel: Das Nadellager selbst sitzt ziemlich lose im Pleuelauge - wieviel das in hundertstel mm ist, kann ich nicht sagen. Der Bolzen sitzt recht fest im Kolben, man muss schon ein bisschen Kraft aufwenden beim Reinschieben per Hand. 

Zu hören ist das alles nicht, selbst das malossitypische Klappern hält sich in Grenzen. 

Ohne Kobo sitzt das Lager ganz klar locker im Pleuelauge,;-)

Du musst zur Spielprüfung schon den Kobo reinschieben.

 

Dickere Wandstärke und Länge des Kobos vom Malossi ist doch keine Aussage um wieviel schwerer der Kobo ist.

Kobo sollte schon leichtgängig im Kolben beweglich sein.

 

Les dir bitte noch durch, was ich dich alles gefragt habe in meinem Post:cheers:

 

pr

Link to comment
Share on other sites

Ob ein Lockerer Kolbenbolzen für Vibrationen verantwortlich ist kann ich nicht sagen: ergibt aber irgendwie Sinn wenn der Kolben da rumschlackert


 

Jedenfalls ist der T5 Malossi Zylinder per se nicht für Vibrationen verantwortlich 

Den Zylinder bzw vor allem den Kolben (Polossi) bin ich schon in allen möglichen Kombinationen gefahren und da war nie was mit Vibratione: egal ob O Hub mit O Welle oder 56.5er King

 

Link to comment
Share on other sites

vor 5 Stunden hat powerracer folgendes von sich gegeben:

Ohne Kobo sitzt das Lager ganz klar locker im Pleuelauge,;-)

Du musst zur Spielprüfung schon den Kobo reinschieben.

 

Dickere Wandstärke und Länge des Kobos vom Malossi ist doch keine Aussage um wieviel schwerer der Kobo ist.

Kobo sollte schon leichtgängig im Kolben beweglich sein.

 

Les dir bitte noch durch, was ich dich alles gefragt habe in meinem Post:cheers:

 

pr

Okay, danke, das beruhigt mich ein bisschen. Mit eingesetztem Kolbenbolzen habe ich das Spiel nicht überprüft. Jetzt bleibt der Zylinder erstmal drauf, ich habe die nächsten Tage keine Möglichkeit zu schrauben. 

Wegen der Vibrationen werde ich nächstes Wochenende zuerst weitere mögliche Quellen checken - Auspuff, Zündzeitpunkt und ggf. Kupplung. 

Link to comment
Share on other sites

Ich bin da ganz bei Powerracer und denke auch, dass das die größere Kolbenmasse ist. Du schreibst die Wandstärke ist dicker und der Durchmesser wird ja wohl auch größer sein. Dann noch der schwerere Kolben Bolzen... da kommt schon ordentlich was zusammen.

Ich würde schauen ob ich einen bikonischen Kolbenbolzen bekomme. Z.B den vom BGM177 (mit 45 mm Länge glaube ich)

Link to comment
Share on other sites

vor 11 Minuten hat Pholgix folgendes von sich gegeben:

 

Ich würde schauen ob ich einen bikonischen Kolbenbolzen bekomme. Z.B den vom BGM177 (mit 45 mm Länge glaube ich)

Darüber habe im Kurze-Frage-Thread schon laut nachgedacht. Wäre es denn möglich, einen Kolbenbolzen einzubauen, der ein paar mm kürzer ist? Ich hätte da ja noch den Bolzen vom 152 Polini, der ist 4 mm kürzer und scheint um einiges leichter zu sein - müsste ich nochmal wiegen. 

Link to comment
Share on other sites

vor 6 Stunden hat nevertoolate folgendes von sich gegeben:

Darüber habe im Kurze-Frage-Thread schon laut nachgedacht. Wäre es denn möglich, einen Kolbenbolzen einzubauen, der ein paar mm kürzer ist? Ich hätte da ja noch den Bolzen vom 152 Polini, der ist 4 mm kürzer und scheint um einiges leichter zu sein - müsste ich nochmal wiegen. 

Die Frage habe ich mir auch schon das ein oder andere Mal gestellt. Da aber über den Kolbenbolzen und die beiden "Augen" im Kolben die gesamte Kraft übertragen wird, bin ich zu dem Schluss gekommen, lieber die maximal mögliche Länge zu nehmen.

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde hat Crank-Hank folgendes von sich gegeben:

Was ist mit den bikonischen 200ern für T5 zu kürzen?

Sollte doch kein Problem sein @powerracer : Kolbenbolzen von 68 auf 65mm abzulängen oder?

Gute Idee, man nimmt zwar einen Teil vom Konus weg, aber besser als nichts. die Stirnflächen sollen halt vermutlich sauber und nicht schief sein . Der Bolzen dreht ja und läuft am Bolzenclip an.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

  • Recently Browsing   0 members

    • No registered users viewing this page.



×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.
By using the GSF you accept our Privacy Policy and our Guidelines.

Hello,

 

the GSF ist funded by Ads. By using an adblocker, you deprive the GSF of its livelihood.

 

Please deactivate your adblocker for the GSF in order to have access to the GSF again.

In the adblocker settings you can specify certain pages where advertisements may continue to be displayed.

OK