Jump to content

VIBRATIONEN: Erfahrungen und Tricks zum Verringern und Eliminieren


 Share

Recommended Posts

Posted (edited)

Super ErFAHRung: weil die gummigelagerten Gewichte wahrscheinlich irgendwie gegenschwingen und es dadurch die Vibs reduziert 


Optisch sind Lenkerendengewichte für mich und sicherlich für ein Großteil nicht tragbar: es muss da was für innen geben

 

 

 

@grua ich meinte das fett gedruckte so im Allgemeinen an die Allgemeinheit 

und überhaupt nicht gegen dich: dachte mit den Absätzen ginge das und ich muss keinen neuen Beitrag schreiben

 

Edited by Crank-Hank
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 19 Stunden hat Han.F folgendes von sich gegeben:


Noch besser wird es dann nur noch mit minimiertem Spiel bei Schalt-& Gasrohr,
Gummigelagerter Befestigung beim Kotflügel, Hautständer, Fußpedal,

...


Kannst du da noch mal drauf eingehen: wie hast du Kotflügel und Bremspedal gummigelagert und gegen welche Vibs hilft das?

 

Gerne hast du auch Fotos parat: zeig mal alle deine Optimierungen der letzten Jahre

 

Link to comment
Share on other sites

Das mit den gummigelagerten Lenkergewichten leuchtet mir ein,:thumbsup:

vor allem untermauert durch Versuche gewisser Leute.

Nur sind dann die Lenkergewichte der Motorräder dann falsch ausgelegt?

Link to comment
Share on other sites

Ein Vespalenker ist doch eine komplett andere Konstruktion als ein klassischer Motorradlenker. 
Zwei drehende Rohre die mit Spiel behaftet sind und in einem Gussteil stecken. Selbsttragende Karosserie kommt noch dazu. 

Link to comment
Share on other sites

  • 1 month later...

Hol das Thema wieder mal hoch.

Nach Gedankenanstoss vom @Pholgixpasst das glaub ich ganz gut zum Thema.

Wir werden evtl. versuchen möglichst viel Gewicht mittels Wolfram in eine Welle mit den drei Buchstaben einzubringen.

Da bekanntlicher Weise mehr Gewicht an der Welle schon auch nen ruhigeren Motorlauf bringen könnte, noch dazu die modernen Wellen mancher Hersteller leichter wie Ori Wellen sind.

 

Inwieweit eine kleine Abweichung vom idealen Wuchtfaktor zu verkraften wäre,

möchte ich gern Eure Meinung dazu hören,

 

pr

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Ich konnte gefühlt meine Vibrationen am m260 im Vorreso leicht reduzieren durch Umbau von statischen auf dynamischen zzp. Ist aber nur gefühlt und nicht messbar.

Link to comment
Share on other sites

Posted (edited)
Am 9.6.2022 um 10:05 hat powerracer folgendes von sich gegeben:

Wir werden evtl. versuchen möglichst viel Gewicht mittels Wolfram in eine Welle mit den drei Buchstaben einzubringen.

Meinst Du mit "wir" auch mich? Ich hatte nichts von "möglichst viel Gewicht" geschrieben. Das passende Gewicht muss ich noch eruieren, ich denke, man kann da auch über's Ziel hinausschiessen...

 

AIC-PX hat weiter vorne das Wesentliche eigentlich klar und deutlich beschrieben. Ich möchte aber trotzdem mal meine Erfahrungen und Untersuchungen der letzten Monate hier teilen und versuchen zu erklären, warum die 200er Motoren in gewissen Drehzahlbereichen tendenziell mehr vibrieren, als die Smallblock Motoren:

 

Die 200er Wellen bringen an den Wangen auf der dem Kolben abgewendeten Seite im Verhältnis zu wenig Gegengewicht auf die Waage, um die Masse der etwa 280g schweren 200er Kolben  ordentlich auszugleichen (der Malossi wiegt komplett etwa soviel wie der originale Piaggio).

 

Zum Vergleich: Eine originale PX125 oder Sprint 150 Welle wiegt praktisch genausoviel wie eine 200er Welle (ca 1830g), der Kolben der 125er st aber nur etwa 185g schwer, also ganze 100g leichter! Natürlich ist das Gesamtgewicht der KW nur bedingt aussagekräftig - es geht ja um die Verteilung am Umfang - eine Tendenz liefert das Gesamtgewicht aber trotzdem. Und klar ist auch: je grösser das Gegengewicht zum Kolben ist, umso grösser werden die Vibrationen in vertikaler Richtung.

Der Wuchtfaktor spielt hier aber meiner Meinung nach eine eher untergeordnete Rolle: Ich habe diverse Motoren analysiert und so genau wie es mir möglich war, die Wuchtfaktoren ermittelt und deren Laufruhe beurteilt:

 

(Die Kolbengewichte sind immer komplett mit Bolzen, Lager, Ringen und Clipsen angegeben)

  • Malossi Sport 225 Kolben (300g) mit 60er SIP Welle (1717g) (WF=44%) ==> sehr starke Vibs bei ca 5500-6500/min
  • Malossi Sport 225 Kolben modifiziert (285g) mit 60er SIP Welle (1717g) (WF=46%) ==> immernoch Vibs bei ca 5500-6500/min, weniger stark als zuvor
    --> eine Verrösserung der Schwungmasse des Lüfters von 1.6kg auf knapp 3kg brachte nochmals etwas Besserung
  • MV150 Motor mit originaler, sehr leichter Volllwangenwelle (1422g) und originalem sehr leichten Kolben (211g) (WF=41%) ==>supersanfter Lauf, keine störenden Vibs, kein Lenkerrappeln
  • MV150 aufgebohrt mit Meteor 61.5mm Spagna Kolben (270g) (WF=34%) ==> sehr starke Vibs über einen breiten Drehzahlbereich
  • MV150 aufgebohrt mit GOL 61.5mm Racing Kolben (220g) (WF=44%) ==> geringe Vibs im mittleren Drehzahlbereich
  • PX125 Motor mit 60er Pinasco Welle (1770g) und BGM177 Kolben (209g) (WF=55%) bzw. Parmakit 177 (234g) (WF50%) ==> sehr sanfter Lauf, keine störenden Vibs, kein Lenkerrappeln
  • PX125 Motor mit 60er SIP Welle (1680g) und BGM177 Kolben (209g) (WF=52%) ==> ungetestet
  • PX125er Originalmotor, Piaggiowelle (1835g) mit Nachbaukolben (182g) (WF=ca 71%) ==> sehr sanfter Lauf, keine störenden Vibs, kein Lenkerrappeln
  • PX125er Originalmotor, Piaggiowelle modifiziert (1828g) mit modif. Originalkolben (179g) (WF=ca 66%) ==> sehr sanfter Lauf, keine störenden Vibs, kein Lenkerrappeln

Die obigen Motoren laufen entweder sehr angenehm (und ich bin da eher von der sensiblen Sorte) oder vibrieren wenn dann nur in einem sehr schmalen Band. Vibrationen aufgrund von Auspuffschwingungen, die über einen breiten Drehzahlbereich auftraten, konnte ich an jedem Motor durch versteifen des Auspuffs im Bereich der Aufhängung und des Krümmers auf ein Minimum reduzieren.

 

An einigen der getesteten Motoren habe ich die translatorischen Massen sukzessive verringert, indem ich den Kolben modifiziert oder sogar getauscht - oder eben einen bikonischen Kolbenbolzen verbaut habe. Die Vibrationen konnte ich dadurch teilweise deutlich, teilweise nur ein wenig verringern. Leider stösst man beim Kolbenerleichtern schnell an Grenzen, da Alu eben sehr leicht ist...

 

Die Krücke mit der grösseren Schwungmasse am Lüfterrad (>2100g) und/oder der Kupplung (>1300g) hilft auch etwas, aber eben nicht genug. Die grössere Schwungmasse bekämpft nicht die Ursache der unausgeglichenen Kolbenmasse sondern dämpft nur das Symptom. Und wer will schon am getunten Motor links und rechts der KW zwei stark variierende Schwungmassen fahren? Die Gefahr einer Verdrehung rechtfertigt m.E. nicht den ruhigeren Motorlauf.

 

Nach meiner Logik müsste die Kurbelwelle der 200er deutlich mehr Gewicht auf die Waage bringen, so wie es z.B. bei der GS160 gemacht wurde, die ja sehr massiv gebaut ist. Ich bin nie eine GS160 gefahren, habe aber gehört, dass diese sehr laufruhig sein sollen.

Ich denke der Grund warum Kingwelle keine Drehschieberwelle auf dem Markt hat, ist eben genau dieses Problem: Der Platz im Kurbelgehäuse reicht nicht aus, um hier was Vernünftiges zu bauen.

 

Ich hoffe, dass ich beim Malossi 225 mit Wolframgewichten und beim MV 150s/2 Motor mit einer schwereren Kurbelwelle die Vibrationen endlich soweit verringern kann, dass Kollateralschäden wie kaputt vibrierte Scheinwerferbirnen, Lackrisse im Trittbrett und eingeschlafenen Hände der Vergangenheit angehören und ich längere Touren auf jedem Hobel so geniessen kann wie den BGM187 Motor mit Pinascowelle in meiner Sprint!

 

Zum Schluss noch was zur Genauigkeit bei der Wuchtfaktorbestimmung: Nach etwas Testerei und Rechnerei meine ich, dass es völlig wurscht ist, ob man beim ermittelten Meistergewicht wenige Gramm daneben liegt: Der WF ändert sich dadurch nur unwesentlich. Und wie man an den Beispielen oben sieht, ist nicht unbedingt der Wuchtfaktor entscheidend, ob der Motor unangenehm vibriert, sondern wie gut die translatorischen Massen ausgeglichen sind.

Edited by Pholgix
  • Like 1
  • Thanks 6
Link to comment
Share on other sites

Also, wenn Du mal  Bleienden im Lenker ausprobieren möchtest, ich kann Blei giessen.

Das würde mich auch interresieren.

Ich glaube wir wohnen nicht weit auseinander.

Link to comment
Share on other sites

Cool was hier ein Aufwand betrieben wird :thumbsup: Vibrationsfrei ist gerade auf langen Strecken echt ein Segen.

Mein bisheriges Gegenmittel gegen Vibrationen an der VNB mit 221er Malle Motor ist es ne Runde auf der Lamy oder der Harley zu drehen, da lernt man einen so seidenweich laufenden Motor wie den 221er erst richtig schätzen :muah:

Aber im ernst, hab auch nen bikonischen Kobo verbaut und den Auspuff versteift (aufgrund dieses Topics) und finde die Kiste ist gerade bei Reisetempo von 80 bis 100 extrem vibrationsfrei, ansonsten eher unaufällig. 

  • Haha 1
Link to comment
Share on other sites

Da hier ja mit schweren Geschützen aufgefahren wird von mir mal ein Hausmittel Tipp.

 

Bubble Griffe.

 

Fahre ich auf Sprint mit m232. 
Fangen Vibrationen ab und die Hände bleiben wach. 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Am 9.6.2022 um 13:57 hat Hjey folgendes von sich gegeben:

Ich konnte gefühlt meine Vibrationen am m260 im Vorreso leicht reduzieren durch Umbau von statischen auf dynamischen zzp. Ist aber nur gefühlt und nicht messbar.


Da haben übrigens die meisten andere Erfahrungen gemacht und zwar genau umgekehrt: weniger Vibs bei statischem ZZP 

(Vibrationen ist hierbei vielleicht das falsche Wort: eher ruhigeren Motorlauf)

Deshalb gibt es zB von BGM eine CDI die die Vespatronic usw auf statisch bringt

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Hab auf der letzten Tour meine Auspuffschraube an der Schwinge verloren.  Zur Not haben wir ne Inbussschraube reingedreht.  Der Kopf der Schraube ist recht klein und so wurde die vordere Haltelasche nicht an die Schwinge gedrückt sondern nur die hintere mit der Mutter an die Schwinge gezogen.  Der Motor hatte so kaum Vibrationen.  Als mein Kumpel dann seinen Auspuff schweißen musste hab ich in der Werkstatt eine passende Schraube gefunden und den Auspuff dann wieder wie orig befestigt.  Bei der Weiterfahrt waren wieder Vibrationen zu spüren.  

Link to comment
Share on other sites

Am 10.6.2022 um 06:45 hat Cpt.Howdy folgendes von sich gegeben:

.. und den Auspuff versteift (aufgrund dieses Topics) und finde die Kiste ist gerade bei Reisetempo von 80 bis 100 extrem vibrationsfrei, ansonsten eher unaufällig. 

Was meinst Du genau mit versteift? Wo wie was?

Link to comment
Share on other sites

vor 11 Stunden hat Pholgix folgendes von sich gegeben:

Ist es so mühsam, wenigstens mal die letzten paar Seiten grob zu überfliegen?

ja schon, vor Allem wenn man nur Bilderle anschauen mag :muah:. Normal wenns mich packt und ich anfange zu lesen, dann schreib ich meistens direkt eine Zusammenfassung für meine Akten mit allen Keyfacts, aber die Ursachen die hier aufkommen hatten wir vor 25 Jahren schon und dann war ich tatsächlich zu faul weiter zu lesen.

Link to comment
Share on other sites

vor 14 Stunden hat Crank-Hank folgendes von sich gegeben:

Na zwischen Krümmer und Body verschweißt: haben hier doch schon mehrere berichtet dass es dadurch besser wird

Ich kenne alles von Punktuellen Verschweissungen bis komplett ein Blech einsetzen in die Schlange, drum die Frage wie wo was.

WIr haben damals (1860 als Gummistiefel noch aus Holz waren) viel mit Frequenzmessungen getestet. Da haben wir zwar nicht verschweisst, dafür Gewichte am Motor platziert. War auch net schlecht aber mega aufwändig.

Link to comment
Share on other sites

Am 9.6.2022 um 22:33 hat Pholgix folgendes von sich gegeben:

 

Die obigen Motoren laufen entweder sehr angenehm (und ich bin da eher von der sensiblen Sorte) oder vibrieren wenn dann nur in einem sehr schmalen Band. Vibrationen aufgrund von Auspuffschwingungen, die über einen breiten Drehzahlbereich auftraten, 

 

Kann man aus dieser Aussage schlussfolgern, dass Vibrationen, die infolge Kolben/Kurbelwellenpaarungen auftreten in aller Regel nur in bestimmten Drehzahlbereichen auftreten (hier oftmals bei ca. 5-6k U/min, während Vibrationen, die durch den Auspuff verursacht werden, tendenziell eher über den gesamten Drehzahlbereich auf den Rahmen einwirken?

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden hat weissbierjojo folgendes von sich gegeben:

Kann man aus dieser Aussage schlussfolgern, dass Vibrationen, die infolge Kolben/Kurbelwellenpaarungen auftreten in aller Regel nur in bestimmten Drehzahlbereichen auftreten (hier oftmals bei ca. 5-6k U/min, während Vibrationen, die durch den Auspuff verursacht werden, tendenziell eher über den gesamten Drehzahlbereich auf den Rahmen einwirken?

Eigentlich ist die Schwingungstechnik beim Motor so, dass jedes Bauteil seine eigene Frequenz entwickelt. Durch die sich ändernde Frequenz Motordrehzahl werden die Komponentenfrequenzen entweder so überlagert dass sie sich extrem gesehen, ausgleichen oder verstärken.

Ein Test der bekannt ist, ist das Glas und der Lautsprecher. Irgendwann schwingt das Glas mit und wenn Du die passende Frequenz vom Glas findest, dann zerbricht es. Wir haben damals Gewichte auf die Teile geklebt und damit nur die Resonanzfrequenz verschoben wos extrem gerüttelt hat, aber gelöst wars trotzdem nicht weil dann immer was anderes gescheppert hat.

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

  • Recently Browsing   0 members

    • No registered users viewing this page.



×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.
By using the GSF you accept our Privacy Policy and our Guidelines.