Jump to content

Recommended Posts

Hallo Community,

ich möchte meiner Piaggio Ciao Bj. 1982 neues Leben einhauchen.  Ich habe an ein zahmes Setup gedacht. Angedacht ist ein Polini Speed Engine, 63ccm Polini (10mm schon vorhanden), 13er Vergaser und Sito Plus Auspuff. Fraglich ist nur welche Kurbelwelle ich für das Setup nutze. Aus den Beiträgen hier Forum bin ich leider nicht ganz schlau geworden, weil hier die Meinungen bzgl. Mopelwelle oder Racingwelle auseinandergehen.

 

Nun meine Frage: 

 

Mazzucchelli AMT002 oder AMT004?

 

Vorab vielen Dank für Eure Tipps.

Link to comment
Share on other sites

vor 5 Stunden hat goeksus folgendes von sich gegeben:

Die at002 passt. bei der racing haben manche wohl bei der kombi mit SE schlechte erfahrung wegen der langen einlasszeit.

 

Ok, danke für dein Feedback. Dann wird es wohl eine Mazzu AMT002.

Link to comment
Share on other sites

vor 8 Stunden hat berlinwestside folgendes von sich gegeben:

was ist eine lange einlasszeit? alles über 200?

falls es dich interessiert, wirst du das wohl selbst in erfahrung bringen müssen. ich teile hier nur die meinige und die sagt, dass at002+ speedengine eine gute kombi ist.

 

Link to comment
Share on other sites

  • 2 months later...
Posted (edited)
Am 4.5.2021 um 18:12 hat goeksus folgendes von sich gegeben:

 ich teile hier nur die meinige und die sagt, dass at002+ speedengine eine gute kombi ist.

 

 

Ich komme mit AT002 und Polini SE auf 

 

130° v. OTP 

45 n. OTP 

 

Ist das noch ok, oder doch auf 60° n. OTP gehen? 

Edited by dolittle
Link to comment
Share on other sites

  • 4 weeks later...

Das komische und Widersprüchliche an der ganzen Sache ist ja, daß Polini sowohl für das zu bearbeitende original Gehäuse als auch fürs SE die gleichen Bearbeitungsmasse der original Kurbelwelle vorgibt.... (+5/+15)

Beim SE ergibt dann eine Einlasszeit die deutlich größer ist als mit dem, laut Vorgabe Polini, bearbeiteten original Gehäuse.... 

 

Irgendwie irreführend und konfus 

Edited by dolittle
Link to comment
Share on other sites

Ich fahre z.zt. den 63 Polini Racing im Speedengine und Mazzuchelli Racing Welle. 13/13er Vergaser mit ner 30kmh Glocke und Malossi 65er Riemenscheibe. Gianelli Auspuff (der in ori Optik)

Kupplung Kuppelt erst bei 35 bis 40 kmh ein. Vmax sind 80kmh gps.

Läuft mega. Allerdings zu lange übersetzt. Untenrum kommt die nicht in die Pötte.

Link to comment
Share on other sites

vor 52 Minuten hat ROLLERJUNKY folgendes von sich gegeben:

Dass die Kupplung erst bei 35-40 voll greift weil die Übersetzung zu lang ist

 

Mach mal andere Kupplungsfedern rein. Das hat nix mit der Übersetzung zu tun.... Wie kommst darauf? 

Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden hat dolittle folgendes von sich gegeben:

 

Mach mal andere Kupplungsfedern rein. Das hat nix mit der Übersetzung zu tun.... Wie kommst darauf? 

Naja wenn die früher einkuppeln würde käm da garnix weil die Drehzahl zu niedrig wäre. 

Ergo noch härtere Federn da die Kupplung im warmen Zustand ein Stück früher einkuppelt. Da kommt dann nämlich garnix mehr an Leistung.

Aber grundsätzlich hast du recht das das einkuppeln erstmal nix mit der Übersetzung zu tun hat.

 

 

Edited by ROLLERJUNKY
Link to comment
Share on other sites

Heisst also deine Kupplungsbeläge rutschen dauernd bis ca. 30kmh?

 

Na dann brauchst bald neue, oder? 

 

Grundsätzlich, stimmt da irgendwie was nicht bei deinem Setup würde ich sagen... :whistling:

Edited by dolittle
Link to comment
Share on other sites

Würde ich nicht unbedingt sagen.

Ist doch logisch, daß der Einkuppelzeitpunkt, wenn man die Karre länger übersetzt, auch später wird.

Die Kupplung kuppelt ja immer bei der selben Drehzahl ein.

Und wenn die Übersetzung sehr lang ist, ist man schnell bei 30kmh, wo die komplett einkuppelt.

Ist selbst bei einem ultralang übersetzten SKR Motor so.

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

vor 15 Stunden hat DR. Cut folgendes von sich gegeben:

Würde ich nicht unbedingt sagen.

Ist doch logisch, daß der Einkuppelzeitpunkt, wenn man die Karre länger übersetzt, auch später wird.

Die Kupplung kuppelt ja immer bei der selben Drehzahl ein.

Und wenn die Übersetzung sehr lang ist, ist man schnell bei 30kmh, wo die komplett einkuppelt.

Ist selbst bei einem ultralang übersetzten SKR Motor so.

 

Der Einkuppelzeitpunkt ist doch Drehzahl abhängig, abhängig von jeweiliger Federrate.... 

Das mit langer Übersetzung die Leistung nicht gleich anliegt ist klar.....! 

 

Wenn die Kupplungsbeläge aber bis 30kmh schleift, stimmt wohl etwas nicht. Ist nur meine Meinung 

Link to comment
Share on other sites

vor 6 Stunden hat dolittle folgendes von sich gegeben:

Der Einkuppelzeitpunkt ist doch Drehzahl abhängig, abhängig von jeweiliger Federrate.... 

Eben deshalb.

Ist beim 103er genauso.

Je länger übersetzt desto schneller 

mußt du rennen bis die Kupplung

eingreift.

Bei längerer Übersetzung dreht sich

der Riemen langsamer.....

Die Drehzal wann er eingreift ist immer

die selbe.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 18 Minuten hat Kebra folgendes von sich gegeben:

Eben deshalb.

Ist beim 103er genauso.

Je länger übersetzt desto schneller 

mußt du rennen bis die Kupplung

eingreift.

Bei längerer Übersetzung dreht sich

der Riemen langsamer.....

Die Drehzal wann er eingreift ist immer

die selbe.

 

Ja Moment, geht's hier ums Motorstarten? Dann ist das klar, je länger die überstetzung desto schneller musst schieben zum anmachen.... 

 

Aber wie gesagt, wenn der Motor läuft, ist das einkuppeln der Kupplungsbeläge DANN NUR Motordehzahlabhänging....beeinflussbar durch die Federn.... 

 

Wenn die Kupplung bei 30kmh immer noch nicht voll greift, ist was im argen, so meinte ich das

 

Und genau das meinte @gongzillaoben, wenn alles sauber eingestellt ist, MUSS das mit 2/3 Pedaltritten anspringen... 

Dann gibst ordentlich Gas, die Kupplung greift bei erhöhter Drehzahl, ok darf/kann etwas schleifen, und ab geht die Post.... Je nach Übersetzung bei Mono halt mehr oder weniger gut von Start weg.... 

aber bei 30kmh bin ich der Meinung muss die Kupplung schon voll eingegriffen haben.... Sonst kannst Beläge bald wechseln.... 

Edited by dolittle
Link to comment
Share on other sites

Bei dem ganz lang übersetzten ( Malossi Getriebe mit 130/90/10 Reifen) SKR Motor mit grünen Malossi Federn (sind die weichesten Federn von Malossi, kommen direkt hinter den original Federn)

greift die Kupplung komplett bei 30kmh.

Bei dem gleichen Motor, aber mit original Übertsetzung, greifen die selben Federn bereits schon bei ca. 10 kmh komplett.

Drehzahlniveau, wo die Kupplung greift ist gleich. Nur liegen bei der lang übersetzten Karre dann schon 30kmh an anstatt 10kmh, wie bei der Original Übersetztung.

 

Edited by DR. Cut
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

  • Recently Browsing   0 members

    • No registered users viewing this page.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.
By using the GSF you accept our Privacy Policy and our Guidelines.