Jump to content

Egig170 - 99% Plug & Play


Recommended Posts

ACHTUNG

 

Es gibt mit einem Repro PHBH30 ein Problem das Bauart bedingt sein muss. D.h. wer sowas fährt muss euserst Vorsichtig sein beim abdüsen und meine Tabelle ist in diesem Fall nicht anwendbar. Ich berichte wenn es eine klärung gab

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Ich denke es handelt sich um den neuen dello für 2 und 4 takt motoren. Man erkennt ihn am vollrunden , niederen ugello. 

(Messing teil bei Nadelaustritt)

Hab ich auf nen M1 B 60 einstellen müssen , und braucht definitiv eine andere Nadel. 

Hab es aber bis zum schluss schon hinbekommen.

 

Luk

Link to comment
Share on other sites

vor 4 Stunden hat lukulus folgendes von sich gegeben:

Ich denke es handelt sich um den neuen dello für 2 und 4 takt motoren. Man erkennt ihn am vollrunden , niederen ugello. 

(Messing teil bei Nadelaustritt)

Hab ich auf nen M1 B 60 einstellen müssen , und braucht definitiv eine andere Nadel. 

Hab es aber bis zum schluss schon hinbekommen.

 

Luk

 

Nein ein PHBH30 BS Replica , mit 2T Ugello

Link to comment
Share on other sites

Ich würde hier gerne meine Erfahrungen zum Saisonende posten.


Der Egig 170 hat mir diese Saison ca 2000 km ein Dauergrinsen bereitet.

Leider hatte ich mit dem Motor wie bisher bei keinem starke Ölundichtigkeiten an der Schaltwelle. ( Motor wurde von mir und nicht vom Egig gebaut !!!)

 

Zerlege ihn nun leider innerhalb der 2000 km das dritte mal.

Gebuchst ist der Motor schon. Nun soll er zum Han.F um das ganze auf Wellendichtring umzubauen.

 

Das einzige was ich noch nicht in den Griff bekommen habe ist, wenn ich an der Ampel stehe und dies ein paar Sekunden länger dauert, dass ich ihn erst freirotzen muss.. da fehlt mir noch die perfekte Einstellung.

 

Auf der letzten Fahrt viel mir auf, dass er etwas lauter geworden ist. Dies hat sich gerade beim zerlegen mit einer durchgeschossenen Krümmerdichtung bestätigt.

 

Der Motor wurde in keinster Weise geschont und bekam sehr sehr viel Prügel! Knappe 800 km davon waren bei den Alp Days in Zell am See
 

Ein Diagramm ist ein paar Seiten vorher zu sehen. Die Werksangabe vom Egig wurde fast erreicht und genau das spürt man auch auf der Straße.

 

Werde nun direkt auf die andere Lüfterradabdeckung in diesem Zuge umbauen.

 

 

C5B2DBD8-E836-4693-96F7-3D160499E227.jpeg

410ACCF0-1685-42BC-8F67-533ADC379875.jpeg

1E784140-1420-4B7A-AF01-A05839F94F38.jpeg

38EB389F-7A16-4B58-84CA-700887A6DF2A.jpeg

637E10EC-72E2-46F6-85CD-62707B68506F.jpeg

4B3645CB-281F-46BB-87EC-73736863E5C2.jpeg

557E2662-AF1F-4AD1-924D-7BF68E2C2D0E.jpeg

  • Like 4
Link to comment
Share on other sites

Zum Problem mit den Anfetten an der Ampfel geht man am besten so vor.

 

Man dreht die Gemischschraube so weit rein bis man nach 3-5 sec standgas ein boooo hat bei aprupten Gasaufreisen.

Motor würde ausgehen.

Das ist zu mager, nun im halb Umdrehungen Schritt nach ausen und immer das mit den 3-5 sec wiederholen. Ist es weg, dreht man nochmal ne halbe raus.  Ab da testet man es dann 20-30 sec.  Fettet er dann immer noch an dann nimmt man die ND 2 Nummen kleiner und wiederholt diesen Vorgang bis er dann nach 20-30 sec sauber hochdreht. 

 

Diese Einstellung  ändert sich auch von Winter auf Sommer spürbar weil es um kleinste Mängen an Sprit-Luftgemisch handelt

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

vor 13 Minuten hat egig folgendes von sich gegeben:

Zum Problem mit den Anfetten an der Ampfel geht man am besten so vor.

 

Man dreht die Gemischschraube so weit rein bis man nach 3-5 sec standgas ein boooo hat bei aprupten Gasaufreisen.

Motor würde ausgehen.

Das ist zu mager, nun im halb Umdrehungen Schritt nach ausen und immer das mit den 3-5 sec wiederholen. Ist es weg, dreht man nochmal ne halbe raus.  Ab da testet man es dann 20-30 sec.  Fettet er dann immer noch an dann nimmt man die ND 2 Nummen kleiner und wiederholt diesen Vorgang bis er dann nach 20-30 sec sauber hochdreht. 

 

Diese Einstellung  ändert sich auch von Winter auf Sommer spürbar weil es um kleinste Mängen an Sprit-Luftgemisch handelt


Vielen Dank:) werde ich umsetzen.

Mir ist gerade noch ein kleiner Riss am Kerzengewinde aufgefallen. Sollte unbedenklich sein, oder ?

Link to comment
Share on other sites

vor 43 Minuten hat Philipp.B folgendes von sich gegeben:


Vielen Dank:) werde ich umsetzen.

Mir ist gerade noch ein kleiner Riss am Kerzengewinde aufgefallen. Sollte unbedenklich sein, oder ?

 

Bis nun noch kein solches Problem bemerkt, abdrückem oder :

 

Bitte per whatsapp melden

00393483308287

Link to comment
Share on other sites

Ja, ich war da mit der Schleifrolle dran, um der Kurbelwelle Platz zu machen. War dann doch zu dünn. 

IMG_20221015_154914.thumb.jpg.643b38c894273fc81bcc6af0905fa708.jpg

 

Erst das fette Abdüsen, dann wohl der Riß, dann löste sich die Hutmutter vorne links, dann verschwand die 0,1mm Fußdichtung, dann hatte es die O-Ringe im 2,7mm Stahlspacer rausextrudiert und zum Schluß sind die gerissen und es kam die massive Falschluft-Orgel.

 

Also, vorsichtig beim Platzmachen für die Welle und für das Pleuel.

 

/V

Edited by volker
  • Sad 1
Link to comment
Share on other sites

vor 7 Stunden hat volker folgendes von sich gegeben:

Ja, ich war da mit der Schleifrolle dran, um der Kurbelwelle Platz zu machen. War dann doch zu dünn. 

IMG_20221015_154914.thumb.jpg.643b38c894273fc81bcc6af0905fa708.jpg

 

Erst das fette Abdüsen, dann wohl der Riß, dann löste sich die Hutmutter vorne links, dann verschwand die 0,1mm Fußdichtung, dann hatte es die O-Ringe im 2,7mm Stahlspacer rausextrudiert und zum Schluß sind die gerissen und es kam die massive Falschluft-Orgel.

 

Also, vorsichtig beim Platzmachen für die Welle und für das Pleuel.

 

/V

Das Hängt vom Pleuel ab

 

Bei den Primatist Pleuel muss man bei 51 Hub nichts machen und nei 54Hub reicht es das Gehäuse auf 90mm im Pleuelbereich zu spindeln. Den Dremel setze ich da eigentlich nirgendo an

Link to comment
Share on other sites

vor 18 Stunden hat volker folgendes von sich gegeben:

Ja, ich war da mit der Schleifrolle dran, um der Kurbelwelle Platz zu machen. War dann doch zu dünn. 

IMG_20221015_154914.thumb.jpg.643b38c894273fc81bcc6af0905fa708.jpg

 

Erst das fette Abdüsen, dann wohl der Riß, dann löste sich die Hutmutter vorne links, dann verschwand die 0,1mm Fußdichtung, dann hatte es die O-Ringe im 2,7mm Stahlspacer rausextrudiert und zum Schluß sind die gerissen und es kam die massive Falschluft-Orgel.

 

Also, vorsichtig beim Platzmachen für die Welle und für das Pleuel.

 

/V

Servus Volker,

 

mir scheint es, als ob das nicht nur wenige 1/10 mm sind, welche man ggf. im Übergang von Kurbelwellengehäuse zu Zylindersitz weg knabbern sollte. Das sieht nach sehr viel mehr aus.  Auf dem Bild sieht es für mich aus, als ob der bearbeitete Bereich sehr weit außerhalb  und sehr viel tiefer im dem Bereiches liegt, in welchem das Pleul/Wange seinen Weg geht. Ich habe mal das soll und ist mit blau " zuviel/watum" und rot "soll/ok" zu markieren. Ist der grün markierte Bereich eine Vertiefung, damit der Originale 170er Kolben nicht abgedreht werden muss? Da würde ich den Kolben abdrehen oder wenn man das macht, dann das spindeln. Hast du das Gehäuse für die 54er Welle mit dem Dremel erweitert" gespindelt"?#

Und ja sorry ich habe das zweite Bild von irgendjemanden im GSF geklaut. Tut mir leid :-)

topfull.jpg

post-7688-0-20019000-1414099715neu.jpg

Edited by 11hannes11
Link to comment
Share on other sites

@11hannes11

Ich habe gerade gar keine genaue Erinnerung was ich da bearbeitet habe, d.h. wie hoch. Sobald ich den Block draußen und zerlegt habe, kann ich noch kurz Info geben. Ich war mit einer Schleifrolle an der Bohrmaschine dran die Drehschieberdichtkante wegzuschleifen.

Daß die Stelle unter der Querschraube von der Wandstärke her kritisch ist, hatte ich irgendwie nicht auf dem Schirm. Es ist auch ein uralt-Block mit rechteckigem Piaggioemblem. 

 IMG_20221016_122808.thumb.jpg.9506f2a4c6212541c7c4329c60015481.jpg

 

Möglich, daß spätere Motorblöcke da mehr Material haben.

 

Mein Winkeltisch war da gerade verliehen und ich wollte am Kolben nix abdrehen. Der ist ja eh schon kurz genug. Eigentlich bin ich mit der Fräskante (grün) ganz zufrieden - so frei Hand fast hübsch geworden. Macht das was es soll und für meinen eigenen Motor reicht das... ;-)

 

Erst einmal kommt in die Kiste ein anderer Motor rein und damit geht's zum TÜV. Ein 56mm M1L macht dem TÜV Prüfer auch nicht so viel Angst... :whistling:

 

/V

Edited by volker
Link to comment
Share on other sites

Am 15.10.2022 um 16:38 hat volker folgendes von sich gegeben:

Ja, ich war da mit der Schleifrolle dran, um der Kurbelwelle Platz zu machen. War dann doch zu dünn. 

IMG_20221015_154914.thumb.jpg.643b38c894273fc81bcc6af0905fa708.jpg

 

Erst das fette Abdüsen, dann wohl der Riß, dann löste sich die Hutmutter vorne links, dann verschwand die 0,1mm Fußdichtung, dann hatte es die O-Ringe im 2,7mm Stahlspacer rausextrudiert und zum Schluß sind die gerissen und es kam die massive Falschluft-Orgel.

 

Also, vorsichtig beim Platzmachen für die Welle und für das Pleuel.

 

/V

Ich glaube da haste es etwas gut gemeint mit der Schleifrolle :wow:

Link to comment
Share on other sites

Wenn man die Kolben 0,8 abdreht macht das absolut kein Problem. Das kann man auch mit einem Schleifband machen wenn man spontan umbauen will

 

Die Kolben vom 180er Kit sind alle um 0,8 von mir gekürzt. 

Das Problem hier ist ein verlutlich sehr massives Bulltaco Pleuel in Verbindung mit zu viiiiieeeellll Platz drum rum

Link to comment
Share on other sites

@Das O

Ich wollte 180ccm als es nur 170ccm gab. Außerdem wollte ich wegen der Erfahrungen mit dem SKR Zylindern und deren schweren Kolben das 16 Nadeln Flat-Cage Lager verbauen. Und so eine Kurbelwelle gibt es nicht von der Stange. 

 

Es muß sich Dir auch nicht alles erschließen. Nur wenn andere Leute eigene Wege gehen wollen, hat das nichts mit Quatsch zu tun. Es sagt schon einiges über Dich aus, wenn Du hier Deinen Standpunkt als das einzig Wahre darstellst und Sachen, die Du nicht verstehst, als Quatsch diffamierst.

 

Bitte in Zukunft meine Beiträge einfach überlesen! Sie sind für Leute, die froh sind, wenn jemand seine Erfahrungen im Forum teilt, damit sie nicht in die selbe Falle tappen. ... passiert Dir nicht - Du bist ja der bessere Schrauber. 

 

/V

 

PS: An alle "Nachtreter", @11hannes11, @ruckusbmx, @blutoniumboy, @Coppo200, @jolle

Bitte gebt doch einmal nachvollziehbar an, welche Beiträge eurer Meinung ins Forum gehören und welche nicht. Es würde euch vor ärgerlichen Inhalten bewahren und mich vor Anfeindungen.

 

Edited by volker
  • Like 1
  • Thanks 2
Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden hat pfupfu folgendes von sich gegeben:

Ich glaube da haste es etwas gut gemeint mit der Schleifrolle :wow:

Ich habe den Motor inzwischen draußen und der wird demnächst zerlegt. Dann sehe ich was der Grund gewesen ist.

 

Ganz tief in der Nut habe ich sicher nicht rumgeschliffen und dort zeigt der Riß, daß es auch schon arg dünn ist.

 

Eigentlich wollte ich nur einen Tipp geben an dieser Stelle beim Bearbeiten am besten mit dem Doppelzirkel zu arbeiten. 

 

/V

Link to comment
Share on other sites

Ich würde im oberen Bereich nie viel schwächen. In deinem Gehäuse ist auch glaube ich ein weiterer Riss zu erkennen. Der 180er oder dann mal irgendwann 186 sind möglich. Dem EGIG würde ich da dann aber die Welle und den Zylinder abnehmen. Wichtig ist auch, dass man sich damit auseinandersetzt was mit welchem Gehäuse machbar ist. Da gab es auch schon viele Diskussionen hier. Ich denke für sowas sollte immer nur  Gespindeln und ggf. Kosmetik mit dem Fräser in homöopathischen Dosen gemacht werden. Es gab in dem Bereich auch schon wilde fräsereien in Überströmerbereich die übelst endeten. Bilder sind glaub vom Undi.

4A012DCC-D900-41E2-AA66-BB1D92E92F40.jpeg

A2C0663D-FBF9-40D3-AF2F-3AB73C4CAE3D.jpeg

Edited by 11hannes11
Link to comment
Share on other sites

vor 27 Minuten hat 11hannes11 folgendes von sich gegeben:

Ich würde im oberen Bereich nie viel schwächen. In deinem Gehäuse ist auch glaube ich ein weiterer Riss zu erkennen. Der 180er oder dann mal irgendwann 186 sind möglich. Dem EGIG würde ich da dann aber die Welle und den Zylinder abnehmen. Wichtig ist auch, dass man sich damit auseinandersetzt was mit welchem Gehäuse machbar ist. Da gab es auch schon viele Diskussionen hier. Ich denke für sowas sollte immer nur  Gespindeln und ggf. Kosmetik mit dem Fräser in homöopathischen Dosen gemacht werden. Es gab in dem Bereich auch schon wilde fräsereien in Überströmerbereich die übelst endeten. Bilder sind glaub vom Undi.

4A012DCC-D900-41E2-AA66-BB1D92E92F40.jpeg

A2C0663D-FBF9-40D3-AF2F-3AB73C4CAE3D.jpeg

 

Das sieht man leider fast immer nur wenn geschweist wurde (kann es nicht erkennen) lieber 2mm Restwandsträke als dort noch mal 10mm auftragen

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

  • Recently Browsing   1 member




×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.
By using the GSF you accept our Privacy Policy and our Guidelines.

Hello,

 

the GSF ist funded by Ads. By using an adblocker, you deprive the GSF of its livelihood.

 

Please deactivate your adblocker for the GSF in order to have access to the GSF again.

In the adblocker settings you can specify certain pages where advertisements may continue to be displayed.

OK