Jump to content

Es ist Winter, es ist kalt, es liegt Schnee, die Reuse läuft - was ist mit PLATTENSPIELERN mal wieder :-)


Recommended Posts

Höre fast jeden Abend Vinyl. Habe mir vor vier Jahren eine alten Technics SL-1400 Mk2 geholt. Tonarmlift mit dem berühmten Kunststoffring, selbigen erneuert mit 3D-Druck-Datei aus USA, gedruckt in den Niederlanden. Hält mit Sicherheit besser als das Original. Tonabnehmer ein MC, Rondo red von Ortofon. Hört sich fantastisch an, besonders bei Platten, die halfspeed mastered sind. :inlove:

 

 

PICT0077.JPG

PICT0076.JPG

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
  • Replies 124
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

So, ich will auch mal... Allerdings etwas Aussergewöhnliches. Das Teil ist komplett bis auf den Motor und den Tonarm 9'' (beides von Pro-Ject) selbst gebaut. Acrylglas (das gute von Röhm), massiv

Die Kiste läuft, das neue Motorprojekt wartet auf seinen Zylinder und außerdem muss man ja noch andere Hobbys bedienen als nur Vespa.   Das Geld muss ja weg    Bin zum 1. Lockdown zu ei

Meine Rosita       

Posted Images

Schallplatte ist hier auch immer noch die Nr. 1, die Sammlung entsprechend, nur der alte Thorens TD146 mit seinem Schwabbelchassis harmonierte eher schlecht mit Altbau-Dielenboden, also bin ich auf die Jagd gegangen, den Yamaha PX-3 Tangentialdreher konnte ich dann vor 1.5Jahren bei nem kleinen Umweg auf Dienstreise in Dänemark abgreifen. Exzellente Plattenabspielmaschine, zwar völlig verdreckt, insbesondere der Tonarmtransport, und die Originalfüße fehlten, aber nach ausgiebiger Reinigung und einem Satz Füßen vom aktuellen Technics SL-1200GR spielt er wieder wie am ersten Tag. Der Tonarm spielt grandios auf mit dem AT-VM95ML Tonabnehmer, ganz andere Liga als der olle Thorens:inlove:

P1040751.thumb.JPG.fd5c8da62d0b54b884e178cb1084ec3b.JPG

Extrem schick auch die spacige Haube.

P1040749.thumb.JPG.fd6be1797f630851d4a6f09fb0d0fff6.JPG

 

Spitzenklasse, für die Ewigkeit gebaut. Neben dem Klasse-Design der Hauptgrund das bei mir fast nur Yamaha tönt (C-4 Vorstufe, M-4 Endstufe, T-2 Tuner und KX-10 Tapedeck). Einzige Ausnahmen sind der Sony CDP-CX335 300fach CD-Wechsler, den man unter dem PX-3 hervorlugen sieht und ein Sony WM-D6C als Reservetape.

 

 

 

Edited by Klingelkasper
  • Like 2
Link to post
Share on other sites
vor 10 Stunden hat Klingelkasper folgendes von sich gegeben:

Schallplatte ist hier auch immer noch die Nr. 1, die Sammlung entsprechend, nur der alte Thorens TD146 mit seinem Schwabbelchassis harmonierte eher schlecht mit Altbau-Dielenboden, also bin ich auf die Jagd gegangen, den Yamaha PX-3 Tangentialdreher konnte ich dann vor 1.5Jahren bei nem kleinen Umweg auf Dienstreise in Dänemark abgreifen. Exzellente Plattenabspielmaschine, zwar völlig verdreckt, insbesondere der Tonarmtransport, und die Originalfüße fehlten, aber nach ausgiebiger Reinigung und einem Satz Füßen vom aktuellen Technics SL-1200GR spielt er wieder wie am ersten Tag. Der Tonarm spielt grandios auf mit dem AT-VM95ML Tonabnehmer, ganz andere Liga als der olle Thorens:inlove:

P1040751.thumb.JPG.fd5c8da62d0b54b884e178cb1084ec3b.JPG

Extrem schick auch die spacige Haube.

P1040749.thumb.JPG.fd6be1797f630851d4a6f09fb0d0fff6.JPG

 

Spitzenklasse, für die Ewigkeit gebaut. Neben dem Klasse-Design der Hauptgrund das bei mir fast nur Yamaha tönt (C-4 Vorstufe, M-4 Endstufe, T-2 Tuner und KX-10 Tapedeck). Einzige Ausnahmen sind der Sony CDP-CX335 300fach CD-Wechsler, den man unter dem PX-3 hervorlugen sieht und ein Sony WM-D6C als Reservetape.

 

 

 


Oh, ein Tangentialer! :-D

 

Spannende Technik, viel Materialschlacht und Space Design. 
 

Wenn dann am Ende nicht nur interessante technische Daten, sondern auch klang und Musikalität im Lastenheft gestanden hätten, wäre es jedoch ein komplett anderes Prinzip geworden. :sigh:

 

Hättest du das AT-System in den Thorens geschraubt, diesen dann vom Dielenboden entkoppelt und zusätzlich dann noch ein bisschen getunt, wärest du erstaunt wie Musikalität sich anfühlt und was rabenschwarzer Tiefbass bedeutet ;-)  
 

Für Technik-Freaks ist der Yamaha fraglos ne geile Anschaffung. 

Es ist jedoch schwer rein klanglich einen leicht modifizierten 160/320 für bezahlbares Geld zu toppen. Dazu muss dann schon (auch finanziell) richtig in die Tasten gehauen werden, um sich deutlich zu distanzieren. ;-) 

 

Aber ich steh ja auch auf technische Spielereien. Und ein WM-D6C ist hier auch anwesend :cheers:

 

 

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

Vergiss es, das  VM95 geht gar nicht auf dem Thorens, da ich zwei von den Pickups in neu rumliegen hatte, konnte ich mich im Blindtest (korrekt durchgeführt, was nicht ganz anspruchslos ist) selbst davon überzeugen, dass der Thorens übelst abstinkt gegen den Yammi. Die Nadel vom VM95 ist zu hart aufgehängt für den Thorens, was nicht unwesentlich zu dem Unterschied beigetragen haben wird. Alles was darüber hinausgeht ist Psychoakustik, aus dem Alter bin ich raus. Dieses ganze Musikalitätsgeschwafel ist m.E. ohnehin reines Marketinggewäsch der HaiEnd-Scharlatane, die damit versuchen Ihren überteuerten Vodoo-Kernschrott zu verticken und aufgrund der technischen Unbedarftheit ihrer Kundschaft zumeist auch noch Erfolg damit haben. :whistling:

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
vor 3 Stunden hat Klingelkasper folgendes von sich gegeben:

Vergiss es, das  VM95 geht gar nicht auf dem Thorens, da ich zwei von den Pickups in neu rumliegen hatte, konnte ich mich im Blindtest (korrekt durchgeführt, was nicht ganz anspruchslos ist) selbst davon überzeugen, dass der Thorens übelst abstinkt gegen den Yammi. Die Nadel vom VM95 ist zu hart aufgehängt für den Thorens, was nicht unwesentlich zu dem Unterschied beigetragen haben wird. Alles was darüber hinausgeht ist Psychoakustik, aus dem Alter bin ich raus. Dieses ganze Musikalitätsgeschwafel ist m.E. ohnehin reines Marketinggewäsch der HaiEnd-Scharlatane, die damit versuchen Ihren überteuerten Vodoo-Kernschrott zu verticken und aufgrund der technischen Unbedarftheit ihrer Kundschaft zumeist auch noch Erfolg damit haben. :whistling:


Hab jemanden, der den PX-2 besitzt. Ein Plattenspieler-Freak sondergleichen. Er hat 12 Geräte. Er mag den Yamaha aufgrund der Bedienung und der Optik. Und weil es das Gerät seines Vaters war. 
 

Gegen den neuen Thorens 1601 sind es aber Welten vom klanglichen her. Er hat von den 12 Geräten 6 Stück immer parallel angeschossen. Immer mit der identischen Vorstufe. 
 

Meine Psycho-Akustik hat mir jedenfalls ins Ohr geflüstert, dass ich schon einen deutlichen Unterschied zum Yamaha gehört habe zugunsten des Thorens. 
 

Und der Thorens hat wiederum nochmal verloren gegen den Transrotor Connoisseur. Nach oben geht immer noch was wohl ... 

 

;-) 
 

Aber letztendlich muss es uns doch nur Spaß machen die ollen Scheiben aufzulegen. :-) 

 

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

PX-2 ist allerdings wirklich noch ein recht heftiges Halbleitergrab, obwohl nicht so schlimm wie der seltene, nur in Japan vetriebene PX-1. Das Problem am PX-2 ist ein Schneckentrieb als Teil des Tonarmtransports, das mit zunehmenden Flankenspiel dann einen sich allmählich einschleichenden Spurfehlerwinkel produziert. Das ist beim PX-3 eliminiert, der obwohl der kleinste und günstigste aus der Serie, doch der am weitesten ausentwickelte von den Dreien ist, deswegen habe ich bewusst den gesucht. Aber wie du schon sagst, der Spaß ist das Wichtigste, denn aufgrund der generellen technischen Limitierungen der Schallplattenabtastung darf man bei Plattenspielern, sofern die technischen Mindestanforderungen halbwegs erfüllt sind,  durchaus das kaufen, was einem z.B. optisch am Besten gefällt oder wo einen die Technik begeistert. Bei all den Nachteilen der Platte, ein großer Vorteil bei meinem Musikgeschmack ist der Zugriff auf relativ unverfälschte Aufnahmen, denn bei vielen Digitalisaten sind oft unglaubliche Stümper am Werk gewesen bzw. man hat es zu gut gemeint, so dass der Kram quasi unhörbar wird, zumindest wenn man das Original von der Platte zum Vergleich heranzieht. Das bischen Rauschen und Knistern der Platte finde ich eher erträglich als diese oftmals geradezu absurden Remastering-Sünden, die so in Umlauf gebracht werden. 

Edited by Klingelkasper
  • Like 1
Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde hat Klingelkasper folgendes von sich gegeben:

Bei all den Nachteilen der Platte, ein großer Vorteil bei meinem Musikgeschmack ist der Zugriff auf relativ unverfälschte Aufnahmen, denn bei vielen Digitalisaten sind oft unglaubliche Stümper am Werk gewesen bzw. man hat es zu gut gemeint, so dass der Kram quasi unhörbar wird, zumindest wenn man das Original von der Platte zum Vergleich heranzieht. 


 

Wir haben mal ein Aussteuerungsdiagramm einer Digitalspur erstellt, dann eins von einer Vinylspur von 1973 (beides Led Zep). Vinyl = schöne handgemischte Laut/Leise-Segmente im harmonischen Wechselspiel. Digital alles (!) ständig voll am Anschlag. Mit 'nem DAC wurde das Signal dann soweit aufgedröselt, dass man mit 'nem scharfen Isolatoren-Equalizer und viel Geduld wieder zumindest ein bisschen pseudo-natürliches „Ungleichgewicht“ in die kleinen B&W Boxen bringen konnte... 
 

Link to post
Share on other sites

@wasserbuschi:  Korrekt, sowas ist ne Challenge, ich habe mir extra 2 neue Pressungen besorgt, holde Weiblichkeit musste Umschalten (Edit: C4 hat drei schaltbare Phonoeingänge MM/MM/MC), ich dabei mit dem Rücken zur Anlage und über Kopfhörer, damit der Thorens nicht wegen Trittschall/Mikrofonie von vornherein benachteiligt war. Unfair war der Vergleich trotzdem, weil das VM95 einfach nicht zum ultraleichten TP11-Tonarm passt.

 

vor 2 Stunden hat reusendrescher folgendes von sich gegeben:


 

Wir haben mal ein Aussteuerungsdiagramm einer Digitalspur erstellt, dann eins von einer Vinylspur von 1973 (beides Led Zep). Vinyl = schöne handgemischte Laut/Leise-Segmente im harmonischen Wechselspiel. Digital alles (!) ständig voll am Anschlag. Mit 'nem DAC wurde das Signal dann soweit aufgedröselt, dass man mit 'nem scharfen Isolatoren-Equalizer und viel Geduld wieder zumindest ein bisschen pseudo-natürliches „Ungleichgewicht“ in die kleinen B&W Boxen bringen konnte... 
 

Es geht noch wesentlich schlimmer, wenn z.B bei sehr alten, damals durch die Aufnahmetechnik noch stärker verrauschten Aufnahmen versucht wird, das Rauschen ganz wegzumachen, endet oft bis immer in einer unhörbaren Zumutung. Man muss allerdings fairerweise sagen, dass das nicht so sein muss, da gibt es durchaus Meister des Fachs, die brilliante Ergebnisse bei der Digitalisierung abliefern. Zu dem Thema völlig Offtopic zwei CD-Empfehlungen von mir:

 

-Philips Silverline Classics: Mahlers 4. Concertgebouw mit Haitink am Pult und Elli Ameling als Sopranistin. Ursprüngliche Aufnahme von 1967, und auf der CD ist der Tapehiss der Originalaufnahme in den leisen Passagen noch mit drauf(!), wenn Elli im 4. Satz loslegt gibt es defintiv feuchte Augen:inlove:, egal ob Männchen oder Weibchen, es sei denn man hat ein Herz aus Holz. Ganz großes Kino!

 

-Witthüser & Westrup, Trips und Träume: Schon die ursprüngliche Aufnahme von Dieter Dierks auf Vinyl von 1971 ist sensationell, kein Wunder dass die Großen aus dem internationalen Business sich kurze Zeit später bei ihm die Klinke in die Hand gegeben haben, aber die CD toppt das nochmal, und zwar deutlich. Da wird der Meister mit Sicherheit selbst Hand angelegt haben.

 

 

So, die Jimmy McGriff ist durch und ich hab die War feat. Eric Burdon schon in der Hand, muss jetzt mal Platte wechseln gehen. :music: Wegen Entmietungsmaßnahmen der neuen Hausbesitzer stehen um mich rum die Wohnungen leer, da darf's auch nach 10 noch mal ordentlich zur Sache gehen. Yeah!

 

 

 

 

 

 

 

Edited by Klingelkasper
  • Like 2
Link to post
Share on other sites

Hier ein Bild von meinem leider im vorletzten Jahr verstorbenen Freund Bodo Staiger (Rheingold) vor seinem Mischpult, das er von Conny Plank bekommen hatte. Hat mir viel über Dynamik beigebracht. 

w1200_h730_x599_y364_RP_73535027_1690534527_RGB_190_1_1_ed1579f4e2fdd9bcb8467d83df549533_1575992653_1690534527_a0bc3ad2db-3ef90da78898a1c3.thumb.jpg.75723cb50a442c11ee9c082353237b82.jpg

  • Like 1
  • Sad 2
Link to post
Share on other sites
vor 24 Minuten hat Klingelkasper folgendes von sich gegeben:

Mein spätes Beileid, habe ich gar nicht mitbekommen. Die Rheingold steht bei mir seit 1980 im Plattenregal, direkt mal hervorgekramt und aufgelegt. Auch nach der langen Zeit mag ich die Platte immer noch unheimlich gerne.

Danke, anbei Musik aus dem Film 'Der Fan'

 

  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden hat frankfree folgendes von sich gegeben:

 

Du hast/ kennst das Album?

Bin stolzer Besitzer des Smoke Rings Albums. Hat mir der schwedische  Vater meiner ersten Freundin mit der ich Sex hatte geschenkt (1983). Habe es nach sichten Deines Posts sofort aufgelegt :thumbsup:

Edited by Beatnik66
Link to post
Share on other sites
vor 2 Stunden hat Beatnik66 folgendes von sich gegeben:

Bin stolzer Besitzer des Smoke Rings Albums. Hat mir der schwedische  Vater meiner ersten Freundin mit der ich Sex hatte geschenkt (1983). Habe es nach sichten Deines Posts sofort aufgelegt :thumbsup:

 

Das ist das Album der ersten Band in der ich Bass gespielt habe.

 

Der Albumtitel lautet " Go Out of your Skin"

Man kann es unter Punkrock einordnen.

 

Und mit audiophiler Produktion hat das

(leider) nicht viel am Hut.:sigh:

 

Davon kannst du dich gerne hier selbst überzeugen.:-D

 

 

 

 

 

 

 

Link to post
Share on other sites

Musik pur, so langsam wirds gemütlich hier im Forum :thumbsup:

 

Im Januar stand ich vor den ganzen Vinylscheiben im Keller und dachte da kann man ja auch mal wieder reinhören.

Zeit ist ja derzeit reichlich vorhanden.

Leider habe ich meine Technics Rotationsmaschine vor ettlicher Zeit mit der gesamten Anlage verkauft.

 

Aber zum Glück habe ich Omas Klassiker aus Celle aufgehoben, Baujahr 72 mit Direkt Drive :-D

Klanglich naja, irgenwie fehlt mir die Referenz von früher, die Klangerinnerung ist irgendwie schon aus meinem Hauptspeicher gelöscht.

Die Schiebepotis könnten auch mal neu, egal ich kann meine alten Platten hören....

 

Telefunken_HifiCenter.thumb.jpg.115a8245e08ef05992a5236ec1468bb5.jpg

 

 

  • Like 2
Link to post
Share on other sites
vor 3 Minuten hat GelbStich folgendes von sich gegeben:

Musik pur, so langsam wirds gemütlich hier im Forum :thumbsup:

 

Im Januar stand ich vor den ganzen Vinylscheiben im Keller und dachte da kann man ja auch mal wieder reinhören.

Zeit ist ja derzeit reichlich vorhanden.

Leider habe ich meine Technics Rotationsmaschine vor ettlicher Zeit mit der gesamten Anlage verkauft.

 

Aber zum Glück habe ich Omas Klassiker aus Celle aufgehoben, Baujahr 72 mit Direkt Drive :-D

Klanglich naja, irgenwie fehlt mir die Referenz von früher, die Klangerinnerung ist irgendwie schon aus meinem Hauptspeicher gelöscht.

Die Schiebepotis könnten auch mal neu, egal ich kann meine alten Platten hören....

 

Telefunken_HifiCenter.thumb.jpg.115a8245e08ef05992a5236ec1468bb5.jpg

 

 


 

coole Kompakt-Anlage ;-) 

Link to post
Share on other sites

Ich habe irgendwann von Thorens TD350 wieder auf Technics 1200 MK5 umgerüstet. Der Riemenantrieb ist einfach ätzend wenn man Singles anhören möchte. Wie macht ihr das? Läuft der Plattenspieler einfach weiter wenn ihr die Platte wechselt?

Link to post
Share on other sites
vor 18 Stunden hat GelbStich folgendes von sich gegeben:

Musik pur, so langsam wirds gemütlich hier im Forum :thumbsup:

 

Im Januar stand ich vor den ganzen Vinylscheiben im Keller und dachte da kann man ja auch mal wieder reinhören.

Zeit ist ja derzeit reichlich vorhanden.

Leider habe ich meine Technics Rotationsmaschine vor ettlicher Zeit mit der gesamten Anlage verkauft.

 

Aber zum Glück habe ich Omas Klassiker aus Celle aufgehoben, Baujahr 72 mit Direkt Drive :-D

Klanglich naja, irgenwie fehlt mir die Referenz von früher, die Klangerinnerung ist irgendwie schon aus meinem Hauptspeicher gelöscht.

Die Schiebepotis könnten auch mal neu, egal ich kann meine alten Platten hören....

 

Telefunken_HifiCenter.thumb.jpg.115a8245e08ef05992a5236ec1468bb5.jpg

 

 

Superschick:thumbsup:

Link to post
Share on other sites
vor 8 Minuten hat Vespistico vna folgendes von sich gegeben:

Hab meinen gerade abgeholt. Kratzerfrei und läuft. :inlove:16145360949037025125435508420471.thumb.jpg.ae5853ac289c9215cd1841169184c798.jpg


 

da lohnt sich deutlich ein besseres System. Das da drauf ist, ist das billigste T4P System von Technics. Irgendwas mit 24 in der Bezeichnung. 
Das bremst den Plattenspieler total aus.  Da geht mit einem guten System mehr. Tipp dazu steht einige Beiträge weiter vorn. 

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.




×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.
By using the GSF you accept our Privacy Policy and our Guidelines.