Jump to content

„Hubraum statt Wohnraum“ das 400ccm Projekt


Recommended Posts

  • Replies 193
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Prüfstandslauf:     Der Erste Lauf war ganz schön ernüchternd.    20 PS.... ohhhh shit... Da hab ich mir schon gedacht...  ob das noch was wird?!      

hier mal ein kleins Video vom ertsn test Lauf....         Prüfstandlauf und Kurven kommen dann noch....   ich bin ein bischen hinter her.    

Hubraum ist durch nichts zu ersetzen, ausser durch noch mehr Hubraum? Worum geht’s hier:   Ich will auf meinem Vespa PX - BFA Motorblock einen Honda CR500 Zylinder verbauen.  

Posted Images

Sehr geil!

Finde ich super, dass du immer wieder so Projekte anpackst und hier vorstellst!! :thumbsup:

 

vor 4 Stunden hat schindol broer folgendes von sich gegeben:

Junge, junge, was kommt danach? 

 

Ein Zweizylinder mit zwei Quattrinis...?

Ach nee, gibt es ja schon.

Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde hat scheuerglatze folgendes von sich gegeben:

Wow ich brauch nun dringend Popcorn.400 ccm ! Ein Traum:aaalder:

Glatzi, laß die Pfoten von meinen Popcorn.... :gsf_chips:

  • Haha 1
Link to post
Share on other sites
vor 6 Stunden hat schindol broer folgendes von sich gegeben:

Abonniert! Junge, junge, was kommt danach? 

Es gab doch mal diese 1 zylinder dampframme für den Strassenbau.am Hebel ziehen und dann hat son 1 Liter Kolben das Ding nach oben geboxt.Wenn man den............:inlove:

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
vor 1 Stunde hat AAAB507 folgendes von sich gegeben:

Sehr geil!

Finde ich super, dass du immer wieder so Projekte anpackst und hier vorstellst!! :thumbsup:

 

 

Ein Zweizylinder mit zwei Quattrinis...?

Ach nee, gibt es ja schon.


mit 2 schwindligen bfa‘s wären sie bei 612cc :-D.... wobei mit 2x65hub auf den 244ern käme man ja auch schon bei 550cc raus... quasi der geringste Aufwand :muah:

  • Haha 1
Link to post
Share on other sites

Ich erinnere mich, dass Sticky vor vielen Jahren in der Scootering eine Berichtsserie hatte, in der er einen CR500 Motor in eine Lambretta (Lui?) reingebastelt hat. 
Der Name war Project Lunacy.

Die Serie hat irgendwann plötzlich geendet, obwohl dass Projekt noch nicht ganz fertig war.

Mein Tipp: er hat die erste Probefahrt gemacht und sich so eingeschissen, dass er der Gerät in die hinterste Ecke gestellt hat, pfeifend davongegangen ist und es nie wieder ans Tageslicht geholt hat! 
 

  • Haha 2
Link to post
Share on other sites
vor 7 Stunden hat Gammel folgendes von sich gegeben:

Ich erinnere mich, dass Sticky vor vielen Jahren in der Scootering eine Berichtsserie hatte, in der er einen CR500 Motor in eine Lambretta (Lui?) reingebastelt hat. 
Der Name war Project Lunacy.

Die Serie hat irgendwann plötzlich geendet, obwohl dass Projekt noch nicht ganz fertig war.

Mein Tipp: er hat die erste Probefahrt gemacht und sich so eingeschissen, dass er der Gerät in die hinterste Ecke gestellt hat, pfeifend davongegangen ist und es nie wieder ans Tageslicht geholt hat! 
 

Sorry für offtopic: War das nicht ein Capri? So mit locker aufgelegtem Original Auspuff, der dann aussah, wie ein sehr großer curly? Irgendwo hab ich die Ausgabe doch noch....

Link to post
Share on other sites

Erst mal eins nach dem anderne. :-P

 

Eins der größeren Problem ist schon mal der große Hub Unterschied von original Honda 79mm, auf BFA mit nur 64mm.

Daher sind die Auslasssteuerzeit und die Überströmzeiten viel zu weit auseinander, so dass ich einen Vorauslass von über 36° hätte, was eben viel zu hoch ist. :thumbsdown:

 

852789158_20201229_144243(Mittel).thumb.jpg.3be582209ad44ab1cc47c79e739cdd91.jpg

 

Um den Vorauslass zu verringern könnte ich die Übersröme 5mm nach oben fräsen.

Die Wandstärke wird dann aber an den Überströme zu dünn.

Und ich müsste den Zylinder unten noch weiter Abfräsen um auf vernünftige Steurzeiten zu kommen.

Problem dabei ist aber, dass ich dann in „wasserführenden Schichten“ vorstoßen würde, und vom Zylinderfuß, wo der Zylinder an den Motorblock geschraubt wird, nicht mehr viel übrige ist. :shit:

 

Also muss ich irgendwie den Auslass weiter nach unten bekommen…

Die eigentlich Idee war, einer Art Auslasssteuerung bzw. einen Einsatz im Auslass zu Installieren um die Auslasszeit runter zu bekommen. Aber wie befestigen? Oder Kleben?

 

Meine unmoralisch Lösung war dann einfach, an der Graugussbuchse 5mm aufzuschweißen. :lookaround:

Es wird ja nicht wirklich belastet, sondern muss eigentlich nur einigermaßen halten und Temperatur beständig sein.

 

Also hab ich den Auslass großzügig aufgeschweißt.

 

1695542790_20201229_153325(Mittel).thumb.jpg.7c0d7c74ad4668f0ae4548d4f4f1c8ab.jpg 1007856573_20201229_153329(Mittel).thumb.jpg.8bf875168f479545b1f8b80b54c3f028.jpg

 

 

Der Zylinder wurde dann innen Ausgespindelt, aber nur so knapp, dass die Graugussbuchse nicht tuschiert wurde.

 

 

414919233_20201230_091923(Mittel).thumb.jpg.d13d337d2a63819ee874cea076832689.jpg

 

An der Laufbuchse, wo der Kolben vorbei geht, wurde das aufgeschweißte Material dann soweit abgetragen das der Kolbenring dieses so gut wie nicht berührt.

Also immer wieder mit Farbe eingestrichen und das Material abgetragen, dort wo der Kolben streift, bis dieser keinen Kontakt mehr hat zu dem aufgeschweißten Material

Das Aufgeschweißte Material ist ja kein Grauguss und hat fehlende Gleiteigenschaften und könnte sich an den Kolbenringen abreiben.

 

230102447_20201230_112808(Mittel).thumb.jpg.bdf2c7d135ed8bfe524d8b90503b4498.jpg

 

Der Auslass wurde dann wieder Ausgeräumt und in Form gebracht.

 

626673289_20201230_134228(Mittel).thumb.jpg.6be4a4a613d7942c1c7f01c450f7c7db.jpg 1308878877_20201230_134236(Mittel).thumb.jpg.2992cc0a0eeee8f7c3979a700d5ff938.jpg

 

Die angestrebten Steuerzeiten die ich so erreichen sollte, liegen bei etwa 182/127 (VA 27,5)

Wo man dann tatsächlich landet, werde ich aber erst dann sehen, wenn alles soweit fertig gefräst ist und die Höhen des Zylinder angepasst sind.

 

 

 

 

Jetzt mal noch eine Frage an die Experten:

Die orginal Steuerzeiten sind ja 180/120 von der Honda CR500.

Der Vorauslass liegt da bei 30°, was ja doch recht hoch ist für das niedrige Drehzalniveu von nur 6500 U/min

Braucht ein größerer Zylinder mehr Vorauslass, als ein kleiner Zylinder?

Zum einen ist ja das Vollumen viel größer und die "Wege" weiter für das Gas, und somit braucht der Zylinder mehr Zeit (mehr Vorauslass) um besser gelert zu werden?! Was meint ihr dazu?

Da speilt jetzt natürlich der Auspuff auch nochmal groß mit rein... aber davon mal abgesehen...

 

Mit Zündung bin ich mir da auch noch nicht sicher.... sollte ich eher richtung mehr vorzündung gehen?

Also früher Zünden, damit das Gas länger Zeit hat zu verbrennen bzw. durchzubrennen....

das dauert ja sicher auch länger, bis die ganze Bude da erstmal abgebrannt ist.

 

 

 

 

Edited by AIC-PX
  • Like 5
Link to post
Share on other sites

Der Vorauslass hat keine direkte Abhängigkeit zu dem Drehzahlniveau und auch nicht bzgl. Hubraum. 

 

Das ist alles rein vom Auspuff abhängig, wo man letztendlich landet.

  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites

also ich, ich hab schon mal an meinem "50er Sachs MK4 Moped" einen Anssaugstutzen und Auslassstutzen an den Graugusszylinder gebraten.

Da hängt der Vergaser samt Lüfterkasten dran.

Und eben der Auspuff.

 

Das hält schon seit 15 Jahren.

wurde, Offroad viel bewegt 2 Jahre vom Cousin.... und dann nochmal von seinem Bruder... 

Die haben alles geschrottet an der Kiste... aber das was ich angeschweißt habe, hält immer noch.

 

Das lässt sich wunderbar schweißen und bekommst du mit dem Hammer nicht mehr weggeklopft.

Da bricht vorher der Grauguss dann nirgendwo ab... aber nicht das angeschweißte.

 

ja, klar.... toll ist es nicht...

aber wenn die Kiste abklemmmt....

dann denk ich nicht wegen dem. :cool:

 

also, da bin ich eigentlich sicherer wie was geschraubtes oder geklebtes... :lookaround:

 

 

auf den Fotos oben die Kanten...

das sieht aus wie wenn da kein verbund wäre...

Das sieht jetzt evtl. nicht vertrauenserwäckend aus.

Das ist aber nur der Einbrannt.

das könnt ich weg schleifen... aber dann komm ich zu tief.

 

 

Edited by AIC-PX
Link to post
Share on other sites

ich würde das mit größter Vorsicht genießen.

Folgende Gründe führe ich jetzt der Klarheit und der Kürze wegen an:

 

1. Ist Guss (va wenn man net ganz sicher ist welcher) nicht ganz untrivial fest und wärmebeständig (Auslass!!!-fenster)  zu schweißen.

2. Ist für kurze schweißnähte imho speziell Mig/mag dafür kontraindiziert wegen der wärmeeinbringung und der Abkühlung (Stichwort ledeburitbildung). Wieso net mit Bronze meinetwegen Mig auflöten?

3. Würde ich das ding mehrmals auf betriebstemperatur bringen und abkühlen und dann mit PT prüfen ob es Risse gibt, kann mir schwer vorstellen das der Bereich nicht rissgefährdet ist (mit semischweren Folgen wenn was wegbricht).

4. Bin ich mir net ganz klar wieso am Auslassdach schweißpunkte sind, da sollte doch hinter der Buchse relativ flott Aluminium sein, oder?

 

Persönlich könnte ich mir vorstellen wäre es übersichtlicher geblieben die Buchse zu ziehen (falls möglich?), den auslass innen aufzudoppeln nachzufräsen und entweder das buchsenfenster mit artfremden material und prozess (also Ni) aufzuschweißen und buchse zu reinstallieren oder ggfls (bereits vorangepasste) buchse von La-Sleeve (direkt oder via wiseco) zu kaufen..

 

Im Falle von Buchsen ziehen könnte ich ggfls beim Auslass schweißen helfen.

Ebenso uUst bei Auswahl von möglichen Buchsenaufschweißmaterial (ohne Gewähr)

 

rlg

 

Christian

Edited by Yamawudri
Link to post
Share on other sites

Mein 166er ist mit WIG und Guss-Zusatz (fragt nicht welchen) geschweißt worden. Das hält auch!

 

DSC_1913.thumb.JPG.63d7955890d7fd737fac496e35ec2bc3.JPG

 

Ich glaube der Jo.ey hat mal einen 166er einen Steg in den Auslass ge-WIG-gt. Das hat auch problemlos funktioniert...

Theoretisch funktioniert Guss schweißen vielleicht nicht so gut (oder nur unter bestimmten Bedingungen) aber praktisch gehts trotzdem :-)

(meiner war anfangs mehrfach undicht - da wurde dann einfach ohne Aufwärmen/abkühlen/voodoo-Schnulli einfach kalt noch ne Naht drüber gehauen. Hält!)

 

Al.

 

  • Thanks 2
Link to post
Share on other sites
vor 9 Minuten hat wasserbuschi folgendes von sich gegeben:

Mein 166er ist mit WIG und Guss-Zusatz (fragt nicht welchen) geschweißt worden. Das hält auch!

 

DSC_1913.thumb.JPG.63d7955890d7fd737fac496e35ec2bc3.JPG

 

Ich glaube der Jo.ey hat mal einen 166er einen Steg in den Auslass ge-WIG-gt. Das hat auch problemlos funktioniert...

Theoretisch funktioniert Guss schweißen vielleicht nicht so gut (oder nur unter bestimmten Bedingungen) aber praktisch gehts trotzdem :-)

(meiner war anfangs mehrfach undicht - da wurde dann einfach ohne Aufwärmen/abkühlen/voodoo-Schnulli einfach kalt noch ne Naht drüber gehauen. Hält!)

 

Al.

 

 

Ist die Zylinder Buchse mit den M6 Schrauben im Wasserkorpus geschraubt oder was machen die Schrauben?

 

Link to post
Share on other sites

Es gibt extra Guss-Stabelektroden (Gricast zb, Reinnickelelektrode).

 

Wenn man die Ummantelung abklopft und alles schön säubert, kann man die bestens als WIG Zusatz Material nehmen.

 

Guss braucht viel Vorwärmen und viel Schweissgasabdeckung. Und immer nur kurze Stücke Schweissen. Sonst gibt's direkt Heißrisse.

Edited by FalkR
Link to post
Share on other sites
Am 11.1.2021 um 11:52 hat AIC-PX folgendes von sich gegeben:

Ich will auf meinem Vespa PX - BFA Motorblock einen Honda CR500 Zylinder verbauen.

...

 

 

Hier die Erklärung für alles:

 

 

Edited by skrotum
  • Haha 1
Link to post
Share on other sites

@YamawudriBuchse ziehen ist an der CR250 / CR500 nicht möglich,

da das Einlegeteil der GG Buchse Hinterschneidungen besitzt.

Das GG muss ausgebohrt werden, dann bleibt unterhalb des Membrankastens ein Durchbruch (nicht zum Wasserraum), hier muss geklebt werden.

 

Da ich unter anderem schon ca. 5 Stück CR500 gebüchst habe, 2 Stück davon mit Mahle 124 zum schichten, weiss ich, wovon ich rede.

 

pr

Edited by powerracer
Link to post
Share on other sites

also ich hab mir zum einen viel zeit genommen... also nur ein paar punkte, dann wieder gewartet....

damit ich da nicht zu viel Thempertur rein bring.

 

zum anderen hab ich vorher ein test Stück gemacht....

Da eh das Zylinder Hemd kürzen musste, hab ich da ein Stück abgeschnitten und mal zusammen geschweißt....

Das hält wie sau.... da kannst du ein Auto drann aufhängen.

Und eben mit dem Hammer malträtiert, da bricht der Guss...

aber eben nicht an den Schweißnähte.

 

ich schau mal ob ich das "Muster" noch irgendwo im Alteisen finde.

 

also ich hab da keine schlechtes Gefühl dabei....

  • Like 3
Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Recently Browsing   1 member




×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.
By using the GSF you accept our Privacy Policy and our Guidelines.