Jump to content

Kupplung "scherrt" und hüpft beim Anfahren


Recommended Posts

Hallo Leute,

bitte um Hilfe a la "Brainstorming". Vielleicht gibt´s ja noch eine Idee:

 

Ein Freund von mir hat eine PX200E, Bj. Mitte 1980iger, österr. Erstauslieferung, 2. Besitz. Soweit so gut. Hat erst orig. 17.000km drauf. Alles unverbastelt und original.

Seit einiger Zeit macht die Kupplung etwas Zicken, sie rupft beim Wegfahren immer, meinte er. Also habe ich ihm neue Belege, Zwischenscheiben und neue Federn bestellt (original, nix verstärkt - wozu auch, der Motor ist ja komplett original)

Druckplatte und Pilz sind auch neu. Auch der grosse Sicherungsring oben ist neu. Kupllungskorb blieb original, der schaut optisch einwandfrei aus.

Belege in Öl eingelegt, alles eingebaut, eingestellt. Leider wieder das selbe.

Fährt man weg und lässt sie kommen macht sie ab einen bestimmten Druckpunkt ein lautes "Scherrgeräusch" und dann hüpft sie weg. Egal ob ich mit der 1. oder 2. anfahre.

Beim Fahren selbst dann eigentlich kein Problem.

 

Hab mir Anlaufscheibe, den Keil am Kurbelwellenstumpf usw. alles was in den Kupplungsbereich fällt, angesehen. Nichts auffälliges.

 

Irgendwer eine Idee?

 

Was mir komisch vorkam, beim ersten Ausbau: Der Stumpf der Kurbelwelle. Er ist verdammt lange und scheinbar hat jemand das Gewinde etwas beleidigt, weil nur die alte Kronenmutter problemlos drauf passt, mit jeder andern (neuen Mutter) tut man sich schon nach dem 2. Gewindegang schwer und würde ein neues Gewinde raufschneiden.

Aber: Die alte Kronenmutter hält bombenfest, man kann sie voll anziehen.

 

Greetzh, STANI:cool:

Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde hat subway folgendes von sich gegeben:

Oder der Kupplungszug ist aufgespleist.

War auch mein Verdacht. Immer die einfachste/faulste und billigste Lösung zuerst in's Auge fassen. :whistling:

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

Ich tippe auf die Kupplung, wenn noch die originale mit sieben Federn verbaut ist.

 

Hatte ich auch mal und alles probiert, auch die Federn der Primär getauscht, hat aber alles nichts gebracht.

 

Erst der Wechsel auf eine Cosa Kupplung hat das Problem gelöst.

Link to post
Share on other sites

Ist ja auch nur mein Erfahrungsbericht, nachdem ich alles durch hatte. Primär überholt, an der Kupplung alle Verschleißteile getauscht und trotzdem blieb das Problem bestehen.

 

Für mich sieht es so aus, als hätte das Ritzel auf der Nabe zu viel Spiel, dann kippt dieses und verkanntet sich. Ich habe wirklich viel versucht und wollte die Kupplung eigentlich behalten.

 

Mit der Cosa-Kupplung waren bei mir dann alle Probleme beseitigt.

Link to post
Share on other sites

Bei mir war eine feder der 7 marode...und alles nochmals im Detail am Kupplungskorb entgratet+geglättet. die neuen Beläge gegen die noch guten alten getauscht, alles in Öl über Nach ersäuft - jetzt funzt die originale Kupplung.

Buchse etc. auch getauscht, eh kloar.

Link to post
Share on other sites

Ich hatte ähnliche Probleme weil sich der Kupplungskorb oben etwas nach außen gedehnt und der abschließende (einseitige) Kupplungsbelag dadurch gehakt hat. Den Kupplungskorb konnte man wieder etwas nach innen drücken und schon war alles gut.

Edited by discoblumentopf
  • Confused 1
Link to post
Share on other sites
vor 4 Minuten hat hannesp folgendes von sich gegeben:

wie schaut eine "marode" Feder aus? 

 

So etwa:

 

Ruckd_mpfer_fertig.JPG

  • Haha 1
Link to post
Share on other sites

Hast du die Grundplatte richtig in den Korb gelegt? Da sind zwei kleine Löcher und diese müssen fluchten, die Federn sind dann leicht verdreht eingebaut. Ist das nicht der Fall rupft die Kupplung.

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
vor 7 Stunden hat efendi folgendes von sich gegeben:

Ich denke, es war die Feder (7) der Kupplung gemeint und nicht von der Primär.

 

Sorry, ich hatte beim Überfliegen diese beiden Beiträge gelesen und im Kopf:

Am 23.7.2020 um 15:38 hat mrfreeze folgendes von sich gegeben:

Wenns die Kulu nicht ist, dann liegts am Primär.

Da sind die Federn platt!!

 

Am 23.7.2020 um 12:54 hat freerider13 folgendes von sich gegeben:

Federn in der primär am Sack.
Leider Motor spalten und mit Rep. Satz neu machen...

Jan


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

 

Link to post
Share on other sites

Danke für die Infos, Problem wird folgendermaßen behoben:

 

210er Mallossi Sport, 60er DS Kurbelwelle, 26er Pinasco SI Vergaser, neues Primär, Cosa 2 Sport Kupplung usw.

:muah::muah::wheeeha::wheeeha:

 

Greetz, STANI:cool:

Link to post
Share on other sites
Am 24.7.2020 um 21:30 hat herm1 folgendes von sich gegeben:

Hast du die Grundplatte richtig in den Korb gelegt? Da sind zwei kleine Löcher und diese müssen fluchten, die Federn sind dann leicht verdreht eingebaut. Ist das nicht der Fall rupft die Kupplung.

 

Dies im Regelfall die Lösung. Bin ich auch schon dran verzweifelt. Nach dem ich die Kupplung so zusammengebaut hatte das die Löcher fluchten hatte ich eine traumhaft zu dosierende Kupplung.
Keine Ahnung was das seitliche vorspannen der Federn (was sich aus der Loch auf Loch Montage ergibt) physikalisch bewirkt, aber es funktioniert.

Link to post
Share on other sites
vor 14 Stunden hat stani folgendes von sich gegeben:

Danke für die Infos, Problem wird folgendermaßen behoben:

 

210er Mallossi Sport, 60er DS Kurbelwelle, 26er Pinasco SI Vergaser, neues Primär, Cosa 2 Sport Kupplung usw.

:muah::muah::wheeeha::wheeeha:

 

Greetz, STANI:cool:

 

Pinasco Vergaser kannst Dir schenken, es sein den der alte ist komplett im bratzen.

Link to post
Share on other sites
Am 30.7.2020 um 10:08 hat Angeldust folgendes von sich gegeben:

 

Dies im Regelfall die Lösung. Bin ich auch schon dran verzweifelt. Nach dem ich die Kupplung so zusammengebaut hatte das die Löcher fluchten hatte ich eine traumhaft zu dosierende Kupplung.
Keine Ahnung was das seitliche vorspannen der Federn (was sich aus der Loch auf Loch Montage ergibt) physikalisch bewirkt, aber es funktioniert.

evtl. mehr radiale Vorspannung und somit mehr Reibung Scheibe/Kupplungskorb?

Link to post
Share on other sites
Am 23.7.2020 um 12:25 hat stani folgendes von sich gegeben:

Der Stumpf der Kurbelwelle. Er ist verdammt lange und scheinbar hat jemand das Gewinde etwas beleidigt, weil nur die alte Kronenmutter problemlos drauf passt, mit jeder andern (neuen Mutter) tut man sich schon nach dem 2. Gewindegang schwer und würde ein neues Gewinde raufschneiden.

Aber: Die alte Kronenmutter hält bombenfest, man kann sie voll anziehen.

 

Da hierzu noch niemand etwas geschrieben hat:

Das Gewinde hat keine DIN-Steigung. Es gibt für die alten Kupplungen einen guten Ersatz - 6-Kant Flanschmutter - die man auch anständig anziehen und lösen kann.

Oder bei der Cosa-Kupplung eben dann die Quetschmutter.

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.



×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.
By using the GSF you accept our Privacy Policy and our Guidelines.