Jump to content

Recommended Posts

Am 24.9.2020 um 22:45 hat Rote PV folgendes von sich gegeben:

 

Juhu, jetzt kann ich über Austria 1933 schreiben was ich will, weil er es ja eh nicht mehr  mitbekommt ;-)

 

Unter uns, ich glaube er hat den Unterschied zwischen Corona-Leugnern, Rechten, panischen Menschen und den noch immer vorhandenen "normalen" Menschen wie viele hier eh nicht so ganz begriffen. Für ihn gibt es offenbar auch nur Menschen mit oder ohne Aluhut.

Dr. Reiner Fuellmich hat wohl auch die Schnauze voll, und erstmal seinen Aluhut abgesetzt und zur seite gelegt.

Bin ja mal gespannt was da geht......

Am besten den GSF Professor gleich mitverklagen.......................................:-P:-D

Kleiner Spass am Rande, bin ja mal gespannt wo das jetzt wieder Landet , oder gar gelöscht wird?

  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites
  • Replies 2.7k
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Wow. So eine dämliche Analogie hab ich ja noch nie gelesen. Wenn du säufst wie bisher, werden davon nicht 400 Leute nach einem Monat zum Alkoholiker. Wenn du ungeschützt vögelst, werden davon nicht 40

nö. das hab ich (mit ansage) vollkommen eigenmächtig gemacht. lediglich newbies bekamen eine erklärung und ne sperre  war ja eher ein running gag mit mal kurzurlaub - ich hatte sogar mal einen de

Posted Images

vor 28 Minuten hat Fahrbrecher folgendes von sich gegeben:

Kleiner Spass am Rande,

Leider kein guter..

"Weil der PCR-Test false-positive-Ergebnisse liefern kann, gibt es keine Pandemie.. ich will nicht zu sehr ins Detail gehen, damit mir meine Kanzlei nicht von bösen Mächten weggekauft wird.." Ich glaub es hackt! Erzähl das mal den Angehörigen der Toten.

Komm, Alter, beeindrucke mich und lösch es selbst!

Link to post
Share on other sites
vor 22 Stunden hat Steuermann folgendes von sich gegeben:

Erzähl das mal den Angehörigen der Toten.

 

COVID-19 ist in Wahrheit so tödlich wie die Grippe, Herzinfarkt, Krebs, Verkehrsunfälle und vieles mehr. Wir "könnten" viele Ursachen von Todesfällen vermeiden. Manche lassen sich durch eine andere Ernährung, Vermeidung von Rauschmittel, Sport oder einer anderen Fahrweise verhindern. Aber erzähl das mal den Angehörigen der Toten.

  • Haha 1
  • Confused 1
  • Sad 2
Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde hat Rote PV folgendes von sich gegeben:

COVID-19 ist in Wahrheit so tödlich wie die Grippe

Kann ich nicht beurteilen, ob das auch dann noch die Wahrheit wäre, wenn es keine Lockdowns gegeben hätte. Aber worauf willst Du hinaus? Wer sich ansteckt, ist selbst schuld?

Zieh Dir das Video oben mal ein paar Minuten rein. So viel gequirlte Scheiße macht mich ehrlich gesagt wütend und ratlos zugleich.

  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites
 

COVID-19 ist in Wahrheit so tödlich wie die Grippe, Herzinfarkt, Krebs, Verkehrsunfälle und vieles mehr. Wir "könnten" viele Ursachen von Todesfällen vermeiden. Manche lassen sich durch eine andere Ernährung, Vermeidung von Rauschmittel, Sport oder einer anderen Fahrweise verhindern. Aber erzähl das mal den Angehörigen der Toten.

Ich weiss, Mathematik erfreut sich bei den meisten nicht allzu grosser Beliebtheit. Aber bis auf die Grippe haben alle deine Beispiele keine Exponentialfunktion als Basis der Verbreitung.

 

  • Like 2
  • Haha 1
Link to post
Share on other sites
vor 8 Stunden hat Rote PV folgendes von sich gegeben:

 

COVID-19 ist in Wahrheit so tödlich wie die Grippe, Herzinfarkt, Krebs, Verkehrsunfälle und vieles mehr. Wir "könnten" viele Ursachen von Todesfällen vermeiden. Manche lassen sich durch eine andere Ernährung, Vermeidung von Rauschmittel, Sport oder einer anderen Fahrweise verhindern. Aber erzähl das mal den Angehörigen der Toten.

Du bist wahrscheinlich kein Mediziner und kannst mit dem Begriff Spätfolgen nichts anfangen. Aktuelle Studien sind erschreckend hinsichtlich dieser selbst bei jungen Menschen und milden Verläufen. Dieses Virus hat nichts ausser einen Teil gleicher Symptome mit der Grippe zu tun. 

  • Like 1
  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites

Apropos. Wollte vor 14 Tagen / 3 Wochen beim Hausarzt eine Terminvereinbarung zur Grippeschutzimpfung. Da sagte man mir, man verfüge noch gar nicht über die Impfdosen. 

Heute gehe ich wieder hin samt Weibchen, beide recht hochgradig mit Erkältungssymptomen, dickem Hals/Nase vollkommen dicht und Kopfweh.

Heißt a) dass man in diesem Zustand sicher erst gar nicht geimpft würde und wir b) gespannt sind, ob wir uns dem sagenumwobenen Test unterziehen düfen/sollen bzw. müssen.

 

Warum erhalten die Praxen die Grippeschutzimpfungen so spät im Jahr? Tatsächlich sind ja nun schon einige viele erkältet und damit zu diesem Zeitpunkt keine potenziellen Empfänger der Impfung (mehr). Als ob ausgerechnet jetzt die Saison der durchweg Gesunden beginne beim nasskalten Wetter ...

Link to post
Share on other sites
vor 28 Minuten hat Werner Amort folgendes von sich gegeben:

 

Krass dass man das auf Seite 93 wieder durchkauen muss...

 

Schulmedizin und Lichtspritzer werden hier offensichtlich nie zusammenfinden und langsam wird's echt langweilig... 

 

Von einer Seite kommen Argumente, von der anderen Seite Behauptungen. Was soll das bringen?

 

Sollen wir das trennen und für die drei, vier Bauchgefühl-Virologen ein eigenes Aluhut-Topic im F&S aufmachen? 

  • Confused 1
  • Sad 1
Link to post
Share on other sites
vor 10 Minuten hat reusendrescher folgendes von sich gegeben:

 

Schulmedizin und Lichtspritzer werden hier offensichtlich nie zusammenfinden und langsam wird's echt langweilig... 

 

Von einer Seite kommen Argumente, von der anderen Seite Behauptungen. Was soll das bringen?

 

Sollen wir das trennen und für die drei, vier Bauchgefühl-Virologen ein eigenes Aluhut-Topic im F&S aufmachen? 

 

Nein. Eine GeSellschaFt muss auch solche Schwätzer in ihren Reihen und Diskussionen aushalten. Und wenn es nur darum geht, durch Widerspruch und Reaktion zu zeigen, dass die oft lautesten Krawallmacher nicht in der Mehrheit sind, mit ihrer "Meinung".

Edited by milan
Link to post
Share on other sites
vor 8 Minuten hat reusendrescher folgendes von sich gegeben:

 

Schulmedizin und Lichtspritzer werden hier offensichtlich nie zusammenfinden und langsam wird's echt langweilig... 

 

Von einer Seite kommen Argumente, von der anderen Seite Behauptungen. Was soll das bringen?

 

Sollen wir das trennen und für die drei, vier Bauchgefühl-Virologen ein eigenes Aluhut-Topic im F&S aufmachen? 

So ne Art GSF Quarantäne? Hat was. Aber erst wieder rauslassen, wenn sie einen negativen Test vorweisen können.

  • Confused 1
Link to post
Share on other sites
Apropos. Wollte vor 14 Tagen / 3 Wochen beim Hausarzt eine Terminvereinbarung zur Grippeschutzimpfung. Da sagte man mir, man verfüge noch gar nicht über die Impfdosen. 
Heute gehe ich wieder hin samt Weibchen, beide recht hochgradig mit Erkältungssymptomen, dickem Hals/Nase vollkommen dicht und Kopfweh.
Heißt a) dass man in diesem Zustand sicher erst gar nicht geimpft würde und wir b) gespannt sind, ob wir uns dem sagenumwobenen Test unterziehen düfen/sollen bzw. müssen.
 
Warum erhalten die Praxen die Grippeschutzimpfungen so spät im Jahr? Tatsächlich sind ja nun schon einige viele erkältet und damit zu diesem Zeitpunkt keine potenziellen Empfänger der Impfung (mehr). Als ob ausgerechnet jetzt die Saison der durchweg Gesunden beginne beim nasskalten Wetter ...

1.:
Grippeimpfung hält bloß ca. 3-4 Monate. Deshalb ist es - auch jetzt noch - zu früh. Ende Oktober/ Anfang November ist richtig.
2.:
Nein, mit Krankheitssymptomen impft dich kein ordentlicher Arzt. Zu gefährlich. Musst gesund sein.
3.:
Kein vernünftiger Arzt lässt dich momentan mit erkältungssymptomen in die Praxis. Nicht ohne Voranmeldung und dann nur in der „infektionssprechstunde“...

Fazit:
Spar dir die Zeit, werd gesund und komm Ende des Monats wieder.
;-)

Jan


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Link to post
Share on other sites
vor 3 Minuten hat freerider13 folgendes von sich gegeben:


1.:

2.:

3.:

Fazit:
Spar dir die Zeit, werd gesund und komm Ende des Monats wieder.

 

Punkte 1.-3. entsprechen der Erfahrung der letzten Stunde bzw. dem, was ich dort gelernt habe.

Aufgrund dem eigenen Bild wurde aber Medizin verschrieben, die so nicht freiverkäuflich ist (zehn Tage verschlossene Nasennebenhöhlen mit Kopfweh sind kacka)  und ergänzend der Test gemacht. Dessen Ergebnis aber erwarte ich nicht als eine Bestätigung einer Infektion nach diesjährigem neuartigen Muster. :whistling:

Link to post
Share on other sites
vor 26 Minuten hat freerider13 folgendes von sich gegeben:


1.:
Grippeimpfung hält bloß ca. 3-4 Monate. Deshalb ist es - auch jetzt noch - zu früh. Ende Oktober/ Anfang November ist richtig.

6-12 Monate laut Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.

Oktober/November wird aber auch dort empfohlen, jedoch nicht wegen der "kurzen" Wirksamkeit, sondern weil die Grippewelle in unseren Breiten meist erst zum Jahresbeginn kommt.

Link to post
Share on other sites
vor 10 Stunden hat Steuermann folgendes von sich gegeben:

Kann ich nicht beurteilen, ob das auch dann noch die Wahrheit wäre, wenn es keine Lockdowns gegeben hätte. Aber worauf willst Du hinaus? Wer sich ansteckt, ist selbst schuld?

 

Mir geht es hier bestimmt nicht um eine fiktive Schuldfrage. Das ganze Leben besteht aus Risiken, die wir eingehen oder teilweise auch vermeiden könnten. COVID-19 ist zu einem dieser Lebensrisiken geworden, welches uns gegenwärtig, oder wenn man den Aluhut-COIVD-19-Weltuntergangspropheten glaubt, uns für immer begleiten wird.

 

Die Frage ist doch nur, wie wir auf diese neue Art des Lebensrisikos reagieren. Wir können uns hier mit dreifach Mundschutz im Keller verstecken und hoffen, dass die Pandemie noch vor unserem eigenen Lebensende vorbei geht oder wir versuchen dem ganzen mit einem gesunden und ausgewogenen Pragmatismus zu begegnen. 

 

Zugegeben, aktuell stimmen mich die wieder steigenden Zahlen auch etwas nachdenklich, obwohl man beim eigenen Nachrechnen bereits auch schon wieder erkennen kann, dass der Trend wohl eher urlaubsbedingt war bzw. daneben einzelne Hotspots das Virus neu verbreitet hatten. 

 

An diejenigen, die nach 93 Seiten noch immer glauben, dass sie bereits auf der ersten Seite Bescheid gewusst hätten, herzlichen Glückwunsch. Wer so verbohrt ist, bekommt wohl noch nicht mal mehr am Rande mit, wie viel Neues fast täglich an Erkenntnissen über das Virus hinzugewonnen werden. Das mit dem Glückwunsch meine ich aber durchaus Ernst. Wer so einfach gestrickt ist, muss sich im Leben immer nur einmal zu einer Sache Gedanken machen und kann dann sein Gehirn wieder für das kommende Jahr in den Standby schicken. Ich wünschte manchmal, ich könnte auch einfach so blind und unbeschwert durchs Leben gehen.

  • Thanks 1
  • Haha 3
Link to post
Share on other sites

@Rote PV

 

Soso, für Dich ist also mit der abgelaufenen Urlaubssaison die Gefahr schon wieder gebannt... Durch eigenes Nachrechnen. Wo soll man da überhaupt anfangen? 

 

Und ja, für einige gelten seit der ersten Seite die gleichen Grundprinzipien:

 

1.) Es ist ein neuartiges, potentiell tödliches Virus, der Umgang damit muss neu gelernt werden. 

 

2.) Die Grippe ist kein neuartiges Virus, es ist immer das Gleiche, nur in neuerer Form. Die Impfstoffe müssen nur angepasst werden, die Strategien sind bekannt und erprobt.

 

3.) Unsere Trumpfkarte ist die Wissenschaft, was denn sonst? Diejenigen, die das anzweifeln, bringen uns kein Stück weiter.

 

4.) Es liegt beim Einzelnen, für sich und andere Verantwortung zu übernehmen, durch seriöse Beratung/Informationssuche und entsprechendes Handeln.

 

5.) Wenn wir das Ding schaukeln wollen, dann am Besten als Gesellschaft. Das Problem sind die Ignoranten. 

 

Edit: 6.) Es gibt für Covid-19 keine Garantien, nur Wahrscheinlichkeiten. Für den Einzelnen ebenso wie für die Gesellschaft. Aber man kann die Wahrscheinlichkeiten beeinflussen. Für sich selbst UND als Gesellschaft.

 

Alles ein roter Faden, wohl von den meisten hier vertreten, lies Dir gerne alles nochmal durch. Aber erzähl bitte nichts von "hinterher sind alle klüger", nur, weil Du es jetzt in manchen Punkten bist.

 

@Fahrbrecher Gruss vom "GSF-Professor" (medizinische Fachkraft der Pflegewissenschaften, mit aktuellem Aufgabengebiet Covid-19 Behandlung, in Theorie und Praxis, für psychisch Erkrankte und Suchtpatienten. Und Du so? ;-)

  • Thanks 2
Link to post
Share on other sites
6-12 Monate laut Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.
Oktober/November wird aber auch dort empfohlen, jedoch nicht wegen der "kurzen" Wirksamkeit, sondern weil die Grippewelle in unseren Breiten meist erst zum Jahresbeginn kommt.

Stimmt zwar so, aber ich konkretisiere:

Wie du auch in dem Link nachlesen kannst, lässt die Wirkung des Impfstoffes mit der Zeit nach. (Natürlich individuell unterschiedlich.) Die VOLLE Wirksamkeit besteht etwa 3-4 Monate. Daher auch Oktober/November, damit man auch Februar/März noch den vollen Schutz hat.
;-)


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Link to post
Share on other sites

Bin offenbar zu doof, richtig zu googlen und hab auf die folgende Fragen keine wirklichen Antworten gefunden:

Positiver Fall in Tochters Schulklasse. Deshalb die Tochter ab sofort 14T Quarantäne. Die Quarantäne bezieht sich aber nur auf sie? Geschwister können weiterhin in die Schule? Eltern dürfen weiterhin raus (Einkaufen u.ä.) solange Abstände und Hygieneregeln etc. eingehalten werden?

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
[mention=67334]Rote PV[/mention]
 
Soso, für Dich ist also mit der abgelaufenen Urlaubssaison die Gefahr schon wieder gebannt... Durch eigenes Nachrechnen. Wo soll man da überhaupt anfangen? 
 
Und ja, für einige gelten seit der ersten Seite die gleichen Grundprinzipien:
 
1.) Es ist ein neuartiges, potentiell tödliches Virus, der Umgang damit muss neu gelernt werden. 
 
2.) Die Grippe ist kein neuartiges Virus, es ist immer das Gleiche, nur in neuerer Form. Die Impfstoffe müssen angepasst werden, die Strategien sind erprobt.
 
3.) Unsere Trumpfkarte ist die Wissenschaft, was denn sonst? Diejenigen, die das anzweifeln, bringen uns kein Stück weiter.
 
4.) Es liegt beim Einzelnen, für sich und andere Verantwortung zu übernehmen, durch seriöse Beratung/Informationssuche und entsprechendes Handeln.
 
5.) Wenn wir das Ding schaukeln wollen, dann am Besten als Gesellschaft. Das Problem sind die Ignoranten. 
 
Alles ein roter Faden, lies Dir gerne alles nochmal durch.

6.)
Es ist ein neuartiger Virus, dessen Krankheitsverlauf nicht prognostizierbar ist. Weder warum, noch bei wem oder wie stark.
Gleiches gilt für die Folgeerkrankungen, die teils noch viel schlimmer sind.

Fazit:
Man bekommt diesen Scheiß Virus einfach nicht!

Zumindest so lange, bis es entweder (hoffentlich) einen Impfstoff oder wirksame Behandlungsmethoden gibt, oder die Medizin genug Erfahrungswerte hat zu sagen, warum, wieso oder weshalb es unterschiedlich verläuft.


Aber hey: bis dahin - und um das zu erreichen - braucht es schließlich Versuchskaninchen!

Also immer vor an die Front mit denen, die sagen „die Grippe ist schlimmer“! Ist gut fürs Allgemeinwohl. Irgendwie so...

;-)

Jan


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Link to post
Share on other sites
vor 10 Minuten hat benji folgendes von sich gegeben:

Bin offenbar zu doof, richtig zu googlen und hab auf die folgende Fragen keine wirklichen Antworten gefunden:

Positiver Fall in Tochters Schulklasse. Deshalb die Tochter ab sofort 14T Quarantäne. Die Quarantäne bezieht sich aber nur auf sie? Geschwister können weiterhin in die Schule? Eltern dürfen weiterhin raus (Einkaufen u.ä.) solange Abstände und Hygieneregeln etc. eingehalten werden?

 

So isses wohl. Ist hier auch so: Erst wenn sie positiv testet, dann rückt die Familie nach in den "Verdachtsfall-Modus" und muss ihrerseits in Quarantäne. Gesellschaftlich notwendige Balance aus Vorsicht und Risiko. Allerdings: Wer Symptome hat gilt automatisch als Verdachtsfall und hat sich entsprechend umgehend (!) in Quarantäne zu begeben.

Link to post
Share on other sites
Bin offenbar zu doof, richtig zu googlen und hab auf die folgende Fragen keine wirklichen Antworten gefunden:
Positiver Fall in Tochters Schulklasse. Deshalb die Tochter ab sofort 14T Quarantäne. Die Quarantäne bezieht sich aber nur auf sie? Geschwister können weiterhin in die Schule? Eltern dürfen weiterhin raus (Einkaufen u.ä.) solange Abstände und Hygieneregeln etc. eingehalten werden?

Im LK EBE muss die ganze Familie daheim bleiben...


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Link to post
Share on other sites
vor 6 Minuten hat reusendrescher folgendes von sich gegeben:

 

So isses. Wenn sie positiv testet, dann rückt die Familie nach in den "Verdachtsfall-Modus" und muss ihrerseits in Quarantäne.

 

Sorry, hatte das nicht richtig formuliert. Meine Tochter muss in Quarantäne, da pos Fall in Klasse aufgetreten. Jetzt frage ich mich, welche Regeln für mich, meine Frau und dem Geschwisterkind gelten.

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.




×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.
By using the GSF you accept our Privacy Policy and our Guidelines.