Jump to content

Corona und so


sidewalksurfer
 Share

Recommended Posts

Hier gibts den Käse mit etwas mehr Text drumerhum, wer das mag.

https://medium.com/contentist-de/coronavirus-die-schweizer-käse-strategie-a481c9659ea1

 

vor 22 Stunden hat freerider13 folgendes von sich gegeben:

aus dem sogenannten „Delta booster“ wurde nix mehr, weil der ursprüngliche Wirkstoff sich als genauso wirksam herausgestellt hat. Wurde nicht groß weiter verfolgt.

Meines Wissens nach ist der Schutz gegen Delta Infektion bei den Wildtyp-Impfstoffen deutlich geringer als bei der Virusvariante, auf deren Spike Protein sie ausgelegt wurden. Dass das nun nicht reproduziert werden können soll, wirft bei mir schon die eine oder andere Frage auf, siehe auch die vorherigen Beiträge.

 

Das im Zitat fett gedruckte mag ich daher nicht so recht glauben. Wo kann man das nachlesen?

 

vor 22 Stunden hat freerider13 folgendes von sich gegeben:

(und auch, wenn ich nicht hätte fragen müssen: ich hab’s natürlich trotzdem getan…;-):cheers:)

:cheers:

Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden hat Roggi folgendes von sich gegeben:

Nochmal was pragmatisches zum Thema:
Ich habe gerade die dritte Dosis aka "Booster-Impfung" abgeholt. Hat mich gefreut, dass das kurzfristig möglich war. Was ich nicht verstehe, ist: Während die Stiko noch diskutiert, ob die Drittimpfung für jedermann, und nicht nur für die priorisierten d.h. ältereren oder risikobehafteten Bevölkerungsgruppen, empfohlen werden soll, kann hier jeder, der die entsprechenden Abstände zu vorangegangenen Impfungen einhält, zu den städischen Impfstellen laufen und die dritte Impfung bekommen. Einfach so. Man muss sich nur aktiv darum kümmern. Warum das so in der Presse nicht breiter veröffentlicht wird, ist mir nicht klar. Liegt es an einem Mangel an Impfstoff oder an den derzeit nur limitiert verfügbaren personellen Kapazitäten? Öffentlich bekommt man derzeit eher den Eindruck, dass die Drittimpfung ähnlich priorisiert nach Alter/Risko abläuft, wie die erste Impfung. Dem ist hier in Aachen nicht so. Ich habe jedenfalls trotz heute vor-angekündigter 2G-Regel im Gasto- und Kulturbereich in NRW wirklich nicht lange warten müssen.
 

In BaWü:

Sowohl in der Lokalpresse als auch im Radio werde ich mehrmals am Tag daran erinnert, dass jeder Hausarzt mir nach 6 Monaten, egal welcher vorherige Impfstoff, die Boosterimpfung geben kann.

Mancher Arzt postet währenddessen, dass der Impfstoff für die Boosterimpfung ausgeht, er aber noch nen kleinen "Geheimvorrat" hat und durchaus noch ein paar Impfungen verabreicht werden können.

Link to comment
Share on other sites

vor 39 Minuten hat gertax folgendes von sich gegeben:

Hier gibts den Käse mit etwas mehr Text drumerhum, wer das mag.

https://medium.com/contentist-de/coronavirus-die-schweizer-käse-strategie-a481c9659ea1

 

Meines Wissens nach ist der Schutz gegen Delta Infektion bei den Wildtyp-Impfstoffen deutlich geringer als bei der Virusvariante, auf deren Spike Protein sie ausgelegt wurden. Dass das nun nicht reproduziert werden können soll, wirft bei mir schon die eine oder andere Frage auf, siehe auch die vorherigen Beiträge.

 

Das im Zitat fett gedruckte mag ich daher nicht so recht glauben. Wo kann man das nachlesen?

 

:cheers:

Ok, ich versuch’s noch mal andersrum:

 

du hast recht, dass der bisherige Impfstoff gegen Alpha, Beta und Gamma wirksamer war als gegen Delta.

daraus resultierte die Idee, etwas speziell gegen Delta zu erschaffen - gleich von einem aus der Marketingabteilung rausgerotzt.

 

problem: diese Anpassung hat nicht funktioniert, es war kein Stück wirksamer als das bisherige Zeugs. Deshalb ist man beim bisherigen geblieben…

warum gibts dazu nix zu lesen? Einfach: könnte als Rückschlag gewertet werden. Schlecht für den Aktienkurs - also besser untern Teppich damit.

wenn du genau liest siehst du auch, dass es die Sache nie über Phase 1 klinisch hinaus geschafft hat. Phase 2 und 3 gab es nie - geschweige denn Zulassungsanträge bei der EMA. (Spätestens davon wüsste ich…) und noch mal zur Erinnerung: im Schnitt fallen 6 von 10 Mitteln bei der EMA Prüfung durch…

 

das alles spricht dafür, dass das einfach nur ne Idee war, die bereits am Anfang durchgefallen ist. Mehr aber eben auch nicht. Und deshalb findet man auch nix mehr darüber…

 

jetzt klar, wie ich es meinte?:cheers:

Link to comment
Share on other sites

vor 13 Minuten hat freerider13 folgendes von sich gegeben:

jetzt klar, wie ich es meinte?:cheers:

 

jep, ist klar! Phase 1 Studien kann man nicht einsehen als Normalo?

 

--------

 

Kreuzboostern scheint wirksamer zu sein / eine stärkere Immunreaktion hervorzurufen als beim selben Stoff zu bleiben

 

image.thumb.png.23bde93ec5434a82835b6c89ad3229da.png

 

Quelle: https://www.drswanda.com/post/covid-19-boosters-the-shield-to-our-armor

Link to comment
Share on other sites

vor 4 Stunden hat Roggi folgendes von sich gegeben:

Nochmal was pragmatisches zum Thema:
Ich habe gerade die dritte Dosis aka "Booster-Impfung" abgeholt. Hat mich gefreut, dass das kurzfristig möglich war. Was ich nicht verstehe, ist: Während die Stiko noch diskutiert, ob die Drittimpfung für jedermann, und nicht nur für die priorisierten d.h. ältereren oder risikobehafteten Bevölkerungsgruppen, empfohlen werden soll, kann hier jeder, der die entsprechenden Abstände zu vorangegangenen Impfungen einhält, zu den städischen Impfstellen laufen und die dritte Impfung bekommen. Einfach so. Man muss sich nur aktiv darum kümmern. Warum das so in der Presse nicht breiter veröffentlicht wird, ist mir nicht klar. Liegt es an einem Mangel an Impfstoff oder an den derzeit nur limitiert verfügbaren personellen Kapazitäten? Öffentlich bekommt man derzeit eher den Eindruck, dass die Drittimpfung ähnlich priorisiert nach Alter/Risko abläuft, wie die erste Impfung. Dem ist hier in Aachen nicht so. Ich habe jedenfalls trotz heute vor-angekündigter 2G-Regel im Gasto- und Kulturbereich in NRW wirklich nicht lange warten müssen.
 

Es ist rein organisatorisch.

 

Beispiel hier in Bayern: 

der booster ist rechtlich gesehen seit Ende September für jeden verfügbar. Bedingung eben nur die 6 Monate.

die älteren sollten ja aber zuerst, zudem sollten die erstimpfungen noch massiv angekurbelt werden. Daher wurde das medial einfach nicht kommuniziert - um es halbwegs geordnet ablaufen zu lassen.

 

der Impfstoff ist zwar nicht knapp, für jedermann aber sofort was bereit zu stellen ist organisatorisch einfach schwierig.

letztes WE in Bayern gesehen: nach der allgemeinen Freigabe mussten Leute wieder heimgeschickt werden, weil der run einfach zu groß war.

Impfstoff ist genug da, nur hochgefahren muss der ganze Mist erst wieder. Sonst hätten wir zwischenzeitlich noch mehr weggeschmissen, als wir es eh schon mussten…

 

das ist aber auch schon alles.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Ein Freund (Arzt) klingelte heute und meinte, er hätte eine Spritze BioNTech noch über, ob wer möchte. Papa nahm sie dann spontan. Dritte BioNTech (73j). 
Patienten hatten drei bestellt, aber die Tochter war erkältet. Nach sechs(?) Stunden wären die dann um und er mag keine verschwenden. Ich fand es toll! 
Er impfte auch schon Schweizer, Italiener u. Co. mit der dritten. «Jeder der möchte und die sechs Monate hinter sich hat, kann geimpft werden.» Es sei genügend da. 
Ich finde es toll, wenn Praxen Patienten anrufen, wenn sie welche über haben. So machte es ja auch das Testzentrum der IHK bei uns beiden bei der ersten. 

Link to comment
Share on other sites

vor 6 Stunden hat ösirally200 folgendes von sich gegeben:

Was mich grad echt auf die Palme bringt, da wird in OÖ tatsächlich eine Impfgegnerdemo vor einem Krankenhaus genehmigt, in dem grad die Intensivkapazität wieder steigt, weil die Patienten sterben wie die Fliegen und Tote am Gang gestapelt werden. Das KH Personal denkt reihenweise an Kündigung wegen Überlastung, dabei fehlt es eh schon an allen Ecken und Enden. Von verschobenen OPs muss man gar nicht mehr reden..

Wie beschränkt kann man eigentlich sein. Hauptsache von Freiheit reden, solange es die eigene ist. Unglaublich! Da geht mir echt das gimpfte auf.. :wallbash:

Die Deppendemo war genehmigt, ist aber aus dem Ruder gelaufen. Die Demoroute wurde verlassen und der Deppenmob ist vor das Krankenhaus gezogen. Meine Meinung dazu gilt nur, wenn das in Wels war.

Link to comment
Share on other sites

Mein Hausarzt fängt erst im Dezember mit dem Boostern an und dann auch erst priorisiert beginnend bei 70+, laut Aussage der MFA am Empfang.

Ich sah gestern (tatsächlich erst nach längerem Googeln, also nicht direkt und leicht zu finden), dass heute bei mir um die Ecke ein offenes Impfangebot sein wird, da gehe ich nachher mal hin.

Link to comment
Share on other sites

vor 5 Stunden hat tittndidi folgendes von sich gegeben:

Bitte, wie deppert muss man.......

Werde ich wohl nie verstehen. Die pfeifen sich sonst was ein aber impfen lässt man sich nicht. Das ist fast schon so saudumm wie sich absichtlich zu infizieren anstatt zu impfen . Stichwort Leberkäsparties in Bayern. Wenns nicht die zum Teil ja lebensbedrohlichen Auswirkungen auf andere hätte könnte man das eigentlich unter natürliche Auslese verbuchen. 

Link to comment
Share on other sites

Hat jemand etwas belastbareres Material zu Sensitivität der Antigentest bei Geimpften?

 

Kürzlich teilte mir jemand aus meinem Familienkreis mit, der Hausarzt habe sich dahingehend geäußert, dass Antigentests bei Geimpften eh nicht mehr anschlagen würden. Ich hab' dazu jetzt mal gegoogelt, aber nicht recht viel erkennbar Belastbares gefunden. Allerdings scheint es durchaus so zu sein, dass es Zweifel an der Wirksamkeit der Antigentests bei Geimpften gibt. Generell ginge man wohl davon aus, dass die Weitergabe einer Infektion zwei Tage nach der eigenen Infektion möglich sei. Für einen Antigentest sei die Virenlast grds. erst nach vier Tagen hoch genug, um erkannt werden zu können. Bei Geimpften sei dieses Zeitfenster derart weit nach hinten geschoben, dass dann, wenn der Antigentest anschlagen kann, eine Infektiosität wahrscheinlich gar nicht mehr gegeben sei. Zitat:

 

Zitat

Bei Geimpften spitzt sich dieses Test-Paradox sogar weiter zu. Die niederländischen Forscherïnnen schlossen aus ihren Beobachtungen, dass infizierte Geimpfte nicht so lange ansteckend sind wie Ungeimpfte. Die bleiben mitunter zwei Wochen lang infektiös. Geimpfte, die sich mit der Delta-Variante von SARS-CoV-2 infiziert haben, sind also zwar ansteckend. Der Antigentest schlägt allerdings erst an, wenn sie es vermutlich gar nicht mehr sind. Der Test findet nur noch Schrott von toten Viren, der sich über Tage ansammelt. Antigentests sind also für Geimpfte sinnlos. Für sie können wir darauf verzichten.

 

Quelle: Klick!

 

Testen wir Geimpfte uns also rein nach dem Prinzip "Hoffnung"? Also sinngemäß "vielleicht haben wir ja doch mal Glück"? Dann würde ich mir und unseren Mitarbeitern nämlich die Testerei 2 x wöchentlich inkl. der damit einhergehenden Kosten ggf. (er)sparen wollen. 

Link to comment
Share on other sites

sehr spannend. 

fall im bekanntenkreis: corona warnapp meldet gestern: erhöhtes risiko, kontakt war am 8.11.

 

am wochenende leicht krank, nicht richtig symptome, aber auch nicht gesund, zweite impfung war ende mai.

gestern abend schnelltest: negativ, heute morgen schnelltest: negativ.

vorgesetzten informiert und der verlangt man solle ins büro kommen...

obwohl homeoffice problemlos möglich wäre.

 

 

Link to comment
Share on other sites

Salzburg und Oberösterreich ab kommender Woche im vollen lockdown, der Rest Österreichs könnte kurze Zeit später folgen:

https://liveblog.tt.com/414/coronavirus/112184/bundesweiter-lockdown-womoglich-ab-nachster-woche

 

edith: in Österreich wurde das bislang kategorisch ausgeschlossen. So, wie bei uns von den Ampelparteien auch. Ich persönlich glaube aber nicht so recht, dass wir noch drumrum kommen werden. Mindestens Bayern und Sachsen werden die Notbremse ziehen müssen…

Edited by freerider13
Link to comment
Share on other sites

vor 13 Minuten hat freerider13 folgendes von sich gegeben:

Ich persönlich glaube aber nicht so recht, dass wir noch drumrum kommen werden. Mindestens Bayern und Sachsen werden die Notbremse ziehen müssen…

Wenn man zwischen den Zeilen liest und was ich in der Arbeit über die covid Task Force mitbekomme sieht's schon danach aus. 

Link to comment
Share on other sites

vor 12 Minuten hat Herr Gawasi folgendes von sich gegeben:

Wenn man zwischen den Zeilen liest und was ich in der Arbeit über die covid Task Force mitbekomme sieht's schon danach aus. 

Also auf jeden Fall hier in Bayern kann ich mir nix anderes vorstellen. Einfach zu viel Larifari in der Bevölkerung inzwischen. Und die Lage in den Krankenhäusern ist langsam echt dramatisch. Scheint aber die breite Masse nicht mehr zu interessieren…

 

beispiel: meine 75 jährige Mutter war gestern in ihrer Reha gymnastikgruppe im örtlichen TSV. 9 ältere Herrschaften, in der großen Turnhalle, 5m Abstand zwischen den Leuten, alle Türen offen zum lüften - hört sich in der Theorie ja erst mal gut an…

kommt eine andere Trainerin rein als sonst. „Ja wo ist denn die Lena (so Mitte 20 ist die) heute?“ „Ja mei, die liegt krank daheim mit Fieber. Jetzt hat Corona sie erwischt!“ meine Mudda: „ja war denn die nicht geimpft?“ „ja, weiß auch nicht warum nicht…“:blink: meine Mutter war heilfroh, dass sie letzte Woche keine Zeit hatte und ihr so weit nicht begegnet ist in der kritischen Phase. Zum Testen geht sie morgen trotzdem…

 

jetzt kommt’s aber: kurzes Schwätzchen in der Gruppe wie doof das ist, dann alle die Maske runter und los ging die Turnstunde. Meine Mutter war die einzige, die die Maske durchgehend auf gelassen hat - schweißtreibende Sachen werden da nämlich nicht gemacht, geht auch problemlos mit maske. 
corona Zertifikat wird da übrigens prinzipiell auch nicht kontrolliert. Nur die laxe Frage am Anfang: „sie sind ja eh geimpft, oder?“

 

ab nächster Woche bleibt meine Mutter der Veranstaltung wohl wieder fern, das ist ihr jetzt zu heiss. (Trotz frischem booster.)

Link to comment
Share on other sites

Ich bin mir ziemlich sicher, daß wir noch vor Weihnachten einen Lock Down haben werden.

 

Bis dahin wird es mMn Zeit, daß die Politik auch mal endliche die sprichwörtlich Heilige Kuh "Schulen" angeht. Dort grassiert das Virus ungebremst. Unfassbare Zustände.

 

In den Schulen meiner Kinder werden immer mehr positiv schnell-getestet und leider bestätigen sich diese Ergebnisse dann auch meist im PCR. Wurden deshalb am Anfang nur einzelne Schülerinnen und Schüler in Quarantäne geschickt, so sind es inzwischen zunehmend ganze Klassen, welche im Distanzunterricht sind. Auch höre ich im Bekanntenkreis auch von immer mehr Eltern, welche sich bei ihren schulpflichtigen Kindern angesteckt hatten. Zum Glück bis auf einen Fall immer dank Impfung milde Verläufe (der eine Fall war mittelschwer, ungeimpft).

 

Ich selber rechne jeden zweiten Schultag damit, daß um kurz nach 08:00 das Telefon klingelt. Und eine der beiden Schulen anruft, ich solle doch das Kind bitte abholen, der Schnelltest wäre positiv. Es ist zum kotzen.

Link to comment
Share on other sites

vor 3 Minuten hat freerider13 folgendes von sich gegeben:

schweißtreibende Sachen werden da nämlich nicht gemacht, geht auch problemlos mit maske

 

Auch schweißtreibendes Turnen geht mit Maske, sogar mit FFP2. Ich hab wegen Rücken 2-3 die Woche intensives Training in der Physio-Praxis. Das geht alles mit Maske, auch 10-15 Minuten aufwärmen auf'm Stepper oder so.

Letztens war da ein anderer Patient mit im Turnsaal. Meinte "puh, das ist schon schwierig, mit Maske zu atmen, oder? Was dagegen, wenn ich..." Ich "Ja, Maske bleibt auf" :-D

Link to comment
Share on other sites

vor 39 Minuten hat benji folgendes von sich gegeben:

 

Auch schweißtreibendes Turnen geht mit Maske, sogar mit FFP2. Ich hab wegen Rücken 2-3 die Woche intensives Training in der Physio-Praxis. Das geht alles mit Maske, auch 10-15 Minuten aufwärmen auf'm Stepper oder so.

Letztens war da ein anderer Patient mit im Turnsaal. Meinte "puh, das ist schon schwierig, mit Maske zu atmen, oder? Was dagegen, wenn ich..." Ich "Ja, Maske bleibt auf" :-D

 

äh ja, da ist sehr viel theater dahinter.

ich bin auch regelmässig mit maske im fitnessstudio, dabei auch gerne mal 30-60min auf dem laufrad, mit maske.

man schwitzt so oder so.

und anstatt 150W macht man dann halt nur 130 oder so.

man sieht ja am puls wie man belasten muss.

 

ich habe in einem selbstversuch auch schonmal 24h mit maske auf verbracht, inkl. schlafen.

geht alles wenn man will.

 

Edited by heizer
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Irgendwie hat man den Eindruck daß sich bei vielen die Einstellung "geht mich nichts an" manifestiert. Warum weiß ich nicht, ist nur so ein Eindruck welchen ich habe.

 

Was hoffen lässt: offenbar lassen sich jetzt doch mehr Leute impfen als noch vor wenigen Wochen. Führt aber halt letztlich dazu, daß Impfstoffe wieder knapp werden und Termine nicht gehalten werden können. (Hätte sich der eine oder andere ja auch ein bisschen früher überlegen können).

 

 

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

  • Recently Browsing   1 member




×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.
By using the GSF you accept our Privacy Policy and our Guidelines.