Jump to content

Corona und so


sidewalksurfer
 Share

Recommended Posts

vor 1 Stunde hat Torto folgendes von sich gegeben:

 

Schön. Danke. Für mich unter Anderem ein Beleg dafür, dass bei uns solche Dinge wie etwaige Nebenwirkungen NICHT unter die Decke gekehrt werden. Und in Anbetracht dieser äußerst seltenen Meldungen verstehe ich die Impfskepsis nicht wirklich.

 

Ja, das Impfen mag Risiken bergen. Die Risiken des allgemeinen Lebens, auch Kinder irgendwann alleine in die Schule laufen zu lassen, gehen da m.E. ganz weit drüber hinaus.

 

Ich fahre Motorrad, wofür mich meine beruflich verbundenen Partner ob des Risikos für bekloppt halten. Ich gehe mit Kindern Kajak- und Skifahren, obwohl ich da auch schon von vereinzelten Unglücksfällen gehört habe. Alles Risiken, die ich aus purer Lust am Leben tue. Ohne, dass es mir oder anderen relevante Vorteile brächte. Ja, o.K., Impfen macht jetzt nicht sooo viel Spaß...

 

Ich gebe zu, trinke gerade ein Bier in der prallen Sonne, vielleicht sind meine Gedanken gerade deshalb ziemlich platt. Und schon wieder riskantes Verhalten. Alkohol schädigt so ziemlich viel, in meinem bereits recht geschundenen Körper.

 

Gruss und nix für Ungut.

Edited by milan
  • Thanks 5
Link to comment
Share on other sites

vor 15 Minuten hat milan folgendes von sich gegeben:

....

Ich gebe zu, trinke gerade ein Bier in der prallen Sonne, vielleicht sind meine Gedanken gerade deshalb ziemlich platt. Und schon wieder riskantes Verhalten. Alkohol schädigt so ziemlich viel, in meinem bereits recht geschundenen Körper...

Ich denke die meisten hier trinken Alkohol, manchmal auch zu viel, aber ich denke die wenigsten von denen werden ihren 12-jährigen Sprösslingen die selbe Menge Alkohol verabreichen, wie sie selber konsumieren, oder? Warum wohl?

Link to comment
Share on other sites

vor 3 Minuten hat Champ folgendes von sich gegeben:

Ich denke die meisten hier trinken Alkohol, manchmal auch zu viel, aber ich denke die wenigsten von denen werden ihren 12-jährigen Sprösslingen die selbe Menge Alkohol verabreichen, wie sie selber konsumieren, oder? Warum wohl?

 

Aus dem gleichen Grund, weshalb wir unsere Kinder nicht in einen reißenden Fluss oder auf die Autobahn  schubsen. Bring ja niemanden was, schon gar nicht den Kindern.

 

Oder ganz einfach: WARUM in Gottes Namen sollte ich das tun???? Versteh‘ dich da jetzt nicht wirklich.

Edited by milan
Link to comment
Share on other sites

vor 6 Minuten hat Champ folgendes von sich gegeben:

Ich denke die meisten hier trinken Alkohol, manchmal auch zu viel, aber ich denke die wenigsten von denen werden ihren 12-jährigen Sprösslingen die selbe Menge Alkohol verabreichen, wie sie selber konsumieren, oder? Warum wohl?

Ähhöööhhhmmm… ja… deshalb wird ein Impfstoff auch für Kinder oder Jugendliche einzeln getestet. Weil es eben keine „kleinen Erwachsenen“ sind. Und deshalb kommt dann bei der EMA Zulassung auch oft raus, dass Kinder oder Jugendliche eine andere Dosierung bekommen als erwachsene.

die ganzen einzelnen zulassungsverfahren haben genau diesen Sinn und Zweck.

 

und um den Schwenk wieder auf den Alkohol zu bringen:

meine Mutter (als geborene Holländerin) war entsetzt als sie erfuhr, dass mir meine bayerische Oma mit 5 „a nährbier“ gegeben hat beim babysitten - „damit er besser schlafft! Hab i bei meine buam a scho so gmacht!“

 

ich lebe noch. Hat sogar noch für nen Uni Abschluss gereicht. Und selbst heute hab ich keinen Leberschaden, für den ich höchstwahrscheinlich eh selbst verantwortlich wäre…:-D:-D:-D in diesem Sinne::cheers:

Link to comment
Share on other sites

vor 5 Minuten hat ellimatic folgendes von sich gegeben:

Wenn ich das richtig verstehe, geht's wohl er darum, dass die Konzentration des Impfstoffes für Kinder ungeeignet sei, da zu hoch, weil an Erwachsene angepasst. Ob da was dran ist, keine Ahnung!

 

Kurz: Nö.

Link to comment
Share on other sites

vor 3 Minuten hat freerider13 folgendes von sich gegeben:

Ähhöööhhhmmm… ja… deshalb wird ein Impfstoff auch für Kinder oder Jugendliche einzeln getestet.

Danke, gut zu wissen, wieder was gelernt

 

Edit: meine ich ernst, wollte nicht sarkastisch rüberkommen!

Edited by ellimatic
Link to comment
Share on other sites

vor 3 Minuten hat reusendrescher folgendes von sich gegeben:

Wieso ist die Verabreichung von Impfstoffen, z.B. Beispiel gegen Kinderlähmung, mit einer Flasche Hartalk für's Kind vergleichbar...?

 

Langsam wird's doch echt wirklich abstrus...

Das war mit nem deutlichen Augenzwinkern zu verstehen.;-)

Link to comment
Share on other sites

vor 17 Minuten hat Beatnik66 folgendes von sich gegeben:

Freue mich sehr das aufgrund unserer Geimpftheit die Pandemie zur Endemie wird.:-P

Dauert nicht mehr lange!

 

Bist du zu feste mit Kopf von dem MOD Haufen auf die Kö gefallen? 

  • Haha 1
Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde hat Champ folgendes von sich gegeben:

Ich denke die meisten hier trinken Alkohol, manchmal auch zu viel, aber ich denke die wenigsten von denen werden ihren 12-jährigen Sprösslingen die selbe Menge Alkohol verabreichen, wie sie selber konsumieren, oder? Warum wohl?

Danke Stefan, danke. 

Ich wusste nicht, wie ich auf Milan's Gefahrenhinweise der möglicherweise eintretenden Knochenbrüche vs. neuartigen Impfpräparaten reagieren sollte.

Link to comment
Share on other sites

Ich muss das jetzt einfach mal Fragen. Habt Ihr euch alle die, die Ihr hier Kinder habt, auch solche Gedanken bei den Pflichtimpfungen bei Kindern gemacht? Wurde da auch Pro und Kontra abgewogen und eventuell schon vor der Geburt lange überlegt ob ja oder nein? 

 

Ist jetzt wirklich ne ernstgemeinte Frage. Weil wenn es so ist wie Freerider schreibt, werden ja auch diese Stoffe ständig weiterentwickelt (so versteh ich seine Aussagen zu Impfstoffen zumindest). Ich hab da selbst ja keine Ahnung von, da ich nur Patchwork-Papa bin.

 

Daher interessiert mich das einfach, ob man da genauso skeptisch an die Sache ran gegangen ist, oder das eben nur jetzt der Fall ist, weil die Impfung bzw. der Stoff "neu" ist.

Edited by dorkisbored
  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 5 Minuten hat dorkisbored folgendes von sich gegeben:

Ich muss das jetzt einfach mal Fragen. Habt Ihr euch alle die, die Ihr hier Kinder habt, auch solche Gedanken bei den Pflichtimpfungen bei Kindern gemacht? Wurde da auch Pro und Kontra abgewogen und eventuell schon vor der Geburt lange überlegt ob ja oder nein? 

 

Ist jetzt wirklich ne ernstgemeinte Frage. Weil wenn es so ist wie Freerider schreibt, werden ja auch diese Stoffe ständig weiterentwickelt (so versteh ich seine Aussagen zu Impfstoffen zumindest). Ich hab da selbst ja keine Ahnung von, da ich nur Patchwork-Papa bin.

 

Daher interessiert mich das einfach, ob man da genauso skeptisch an die Sache ran gegangen ist, oder das eben nur jetzt der Fall ist, weil die Impfung bzw. der Stoff "neu" ist.

 

das ist einen Grundhaltung, die hinterfragt wird, warum auch immer. ich kenne das direkt, habe 3 Kinder, und für mich hat sich gar keine frage gestellt was das impfen betrifft. vielleicht ist es aber auch mein oder unser risikobereiter Lebensstil, der das abwägen von Impfschaden oder nicht zu Schäden durch den geführten Lebensstil in vernünftige Relation setzen lässt.

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde hat dorkisbored folgendes von sich gegeben:

Ich muss das jetzt einfach mal Fragen. Habt Ihr euch alle die, die Ihr hier Kinder habt, auch solche Gedanken bei den Pflichtimpfungen bei Kindern gemacht? Wurde da auch Pro und Kontra abgewogen und eventuell schon vor der Geburt lange überlegt ob ja oder nein? 

 

Ist jetzt wirklich ne ernstgemeinte Frage. Weil wenn es so ist wie Freerider schreibt, werden ja auch diese Stoffe ständig weiterentwickelt (so versteh ich seine Aussagen zu Impfstoffen zumindest). Ich hab da selbst ja keine Ahnung von, da ich nur Patchwork-Papa bin.

 

Daher interessiert mich das einfach, ob man da genauso skeptisch an die Sache ran gegangen ist, oder das eben nur jetzt der Fall ist, weil die Impfung bzw. der Stoff "neu" ist.

 

 

Nein, dabei handelt es sich aber auch um erprobte über Jahre bzw. Jahrzehnte erstellte und bewährte Impfstoffe. Kann man nicht so wirklich vergleichen.

 

ich bin ja auch kein Impfgegener, bin ja selber 2fach gepickst, dennoch muss man auch die verstehen, die es skeptisch sehen. Es geht um deren Körper und darüber entscheidet bitte jeder selbst (und nicht Luschy, Lauty oder Söderlein)

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

@klugscheißer

 

Wenn Du Deine Entscheidungen also auf rein ethischer Basis fällst (und damit Deine Ethik über die Wissenschaft stellst) wie willst Du die globalen und nationalen Krisen unserer Zeit als Individualist in den Griff bekommen? Was ist Deine rationelle Begründung, den Kollektivismus als probaten Lösungsansatz abzulehnen?

 

Sehe das so: Als z.B. Bluter (konkret) kannst Du entscheiden, ob Du vorsichtig mit Dir selbst umgehen willst oder nicht, es betrifft nur Dich. Eine virale Pandemie (nebulös) ist dagegen ein gesellschaftliches Problem, das in jeder Hinsicht über die Fähigkeiten und Interessen des Einzelnen hinausgeht...

Link to comment
Share on other sites

Damit verfechtest Du nur Deinen Individualismus, auch wenn er in diesem Fall, aus welchen Gründen auch immer, zugunsten des Kollektivismus ausgefallen ist. Aber wohl kaum aus Überzeugung.

 

Du bist auch sehr schnell mit der Diktatur-Keule zur Hand. Erinnere Dich doch bitte mal daran, als Deine Eltern der Impfpflicht zur Polio nachgekommen sind (auch damals mit relativ neuen Impfstoffen). Oder ihre Eltern der Impfpflicht zu Pocken. War die Bonner Republik eine Diktatur?

Link to comment
Share on other sites

 

 

Nach dem Video kann man sich herleiten was eine mRNA Impfung ist / wie sie funktioniert und warum es nicht möglich ist, dass mRNA die DNA verändert.

 

Wer dann trotzdem lieber abwarten möchte, der könnte sich den Novavax Impfstoff mal näher anschauen. Das ist ein Protein-Impfstoff, eine 30+ Jahre alte Technologie mit nochmals geringeren Nebenwirkungen als bei den aktuellen Impfstoffen sowie hoher Wirksamkeit (90%) auch gegen Virusvarianten.

 

https://www.manager-magazin.de/unternehmen/pharma/novavax-corona-impfstoffhersteller-vor-durchbruch-nach-34-jahren-als-start-up-a-c5e2deac-3729-4c1c-9ed9-73df4b0e1cb1

 

 

Link to comment
Share on other sites

vor 8 Minuten hat gertax folgendes von sich gegeben:

 

 

Nach dem Video kann man sich herleiten was eine mRNA Impfung ist / wie sie funktioniert und warum es nicht möglich ist, dass mRNA die DNA verändert.

 

Wer dann trotzdem lieber abwarten möchte, der könnte sich den Novavax Impfstoff mal näher anschauen. Das ist ein Protein-Impfstoff, eine 30+ Jahre alte Technologie mit nochmals geringeren Nebenwirkungen als bei den aktuellen Impfstoffen sowie hoher Wirksamkeit (90%) auch gegen Virusvarianten.

 

https://www.manager-magazin.de/unternehmen/pharma/novavax-corona-impfstoffhersteller-vor-durchbruch-nach-34-jahren-als-start-up-a-c5e2deac-3729-4c1c-9ed9-73df4b0e1cb1

 

 

Ein guter Ansatz, das novavax Zeug.

 

ich glaube aber nicht, das es Skeptiker überzeugen kann. Denn die Skepsis besteht ja eigentlich nicht gegenüber den Impfstoffen selbst, sondern gegenüber dem „schnellen“ Rolling Review verfahren der EMA. Und das wird auch hier logischerweise zur Anwendung kommen.

 

das perfide dabei:

desto länger ein Rolling review verfahren dauert, desto eher ist was faul am geprüften Impfstoff - Siehe Sputnik V…

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

@klugscheißerIch las vor kurzem diesen Vergleich: 

Ich fahre PX200, dafür brauchte ich einen Führerschein - dafür habe ich mich also bewusst entschieden. 
Hätte ich keinen gemacht, okay, aber dann darf ich die halt auch nicht fahren und wenn meine Freunde auf Rollertreffen damit fahren, kann ich nicht mitfahren. Und ähnlich sehe ich gerade die Geschichte hier in BaWü mit den 2G und den Kosten für die Tests. Ohne Führerschein kostet Dich eine Fahrt mit dem ÖPNV auch jedesmal (ohne Abo und ne Vespa kostet schließlich auch Versicherung, Benzin/Öl - Jaja!). 

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

(Hmmm… der Führerschein ist ja nur indirekt die Erlaubnis zu fahren (ich). Direkt erlaubt er die Teilnahme am Straßenverkehr (alle). Deshalb darf man auf dem eigenen Grundstück ja auch ohne Führerschein fahren.

 

Reiner Individualismus wäre deshalb, auf Führerscheine ganz zu verzichten und es dem einzelnen überall selbst zu überlassen, ob er fahren kann).

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.




×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.
By using the GSF you accept our Privacy Policy and our Guidelines.