Jump to content

Corona und so


Recommended Posts

Schon acht Obdachlose durch Übernachten in einer Notunterkunft bei uns in Düsseldorf an der britischen Mutante erkrankt. Die trauen sich nun nicht mehr da zu übernachten. Und das bei der Kälte. Echt Sch... sowas :cry:

Edited by Beatnik66
Link to post
Share on other sites
  • Replies 7.7k
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Popular Posts

Ich seh ihn täglich, und er steht schon wieder.

Wow. So eine dämliche Analogie hab ich ja noch nie gelesen. Wenn du säufst wie bisher, werden davon nicht 400 Leute nach einem Monat zum Alkoholiker. Wenn du ungeschützt vögelst, werden davon nicht 40

vollkommen richtig!   meine Eltern (70+) haben es hinter sich. meine Mutter Rentnerin, muss sich im Frisörsalon noch Kröten dazuverdienen, geht fleissig auf arbeit. mittwoch 16.12: lockdown.

Posted Images

Das Trumpeltier heißt jetzt aber Biden und was wird er an America first ändern ? Richtig, nichts.

 

Biontech ist eine deutsche Firma mit mit Unsummen Subventionen diesen Impfstoff erforscht hat. Das sollte sich irgendwie auch an der Anzahl der Impfdosen wiederspiegeln. Warum passiert das nicht ? Einfach, zum einen America first zum anderen scheiße verhandelt von Spannplatte und VonderScheiße (EU zahlt nur die Häfte). 

 

Ich kann und will nicht verstehen, warum man nicht bereits vor Zulassung produziert und auf Halde gelegt hat. Was kosten 20 Mio Dosen ? 0,5 Milliarden ? Von mir aus auch 1 Milliarde inkl. Kühlung, Logistik usw. 

 

Verglichen mit dem Leid und den zusätzlichen menschlichen und volkswirtschaftlichen Schaden ist das ein Witzbetrag. Und ja, schuld sind hier zwei Politiker die auch durch immense Beraterverträge auf sich aufmerksam machten. In Deutschland und der EU befördertt, in jedem anderen Beruf hätte man sie achtkantig gefeuert. Nicht entlassen, gefeuert !

Link to post
Share on other sites

Spahn muss man aus der Diskussion um die Impfstoffbestellung ausklammern. Der wurde zurückgepfiffen. Von der Leyen ist eine andere Geschichte, aber um da durchzugreifen sind die EU Institutionen zu schwach ggü. den Nationalstaaten aufgestellt. Ändert nichts am Versagen, nur gibt's da keinen der komplett die Schuld trägt.

Link to post
Share on other sites
vor 12 Minuten hat freerider13 folgendes von sich gegeben:

Das ist definitiv falsch. Es war schon länger klar, dass der Umbau des belgischen Werks (der grund für die geringere Produktion am Anfang) später einen höheren Gesamtoutput bringen würde. Den Umbau hatte man eigentlich später geplant, ihn dann aber vorgezogen, um die höhere Gesamtkapazität früher zur Verfügung zu stellen. Die Sache mit den 5 oder 6 Dosen hatte damit nix zu tun...

 

jan

Ich beziehe mein Wissen aus öffentlich zugänglichen Medienbeiträgen. Ich habe den Eindruck, wir schreiben hier aneinander vorbei, da 2 komplett verschiedene Sachverhalte vorlagen. Das eine "die Vertragsmodalitäten" (im Vertrag festgelegte Anzahl an auszuliefernden Imfdosen) und Du schreibst vom Umbau des belgischen Werkes und Hochfahren der Produktion. Das eine schließt das andere aber nicht aus. Wir können auch von den EU Verträgen mit Astra Zeneca sprechen und den Wortklaubereien ala "Astra Zeneca "bemüht" sich so und soviele auszuliefern" (was juristisch hinterher nicht anfechtbar war). Insgesamt eine erbärmliche Leistung der EU und ihres gewaltigen Verwaltungs- und Interessenapparates. Das es wesentlich besser geht, sieht man ja an anderen Ländern. Eine schön geschriebene Kolummne hierzu: https://m.focus.de/politik/deutschland/focus-kolumne-von-jan-fleischhauer-trottel-problem-diese-regierung-verlangt-selbst-nach-ihrer-abloesung_id_12951119.html

 

Link to post
Share on other sites
vor 7 Minuten hat klugscheißer folgendes von sich gegeben:

Das Trumpeltier heißt jetzt aber Biden und was wird er an America first ändern ? Richtig, nichts.

 

Biontech ist eine deutsche Firma mit mit Unsummen Subventionen diesen Impfstoff erforscht hat. Das sollte sich irgendwie auch an der Anzahl der Impfdosen wiederspiegeln. Warum passiert das nicht ? Einfach, zum einen America first zum anderen scheiße verhandelt von Spannplatte und VonderScheiße (EU zahlt nur die Häfte). 

 

Ich kann und will nicht verstehen, warum man nicht bereits vor Zulassung produziert und auf Halde gelegt hat. Was kosten 20 Mio Dosen ? 0,5 Milliarden ? Von mir aus auch 1 Milliarde inkl. Kühlung, Logistik usw. 

 

 

Das sich unter biden nix ändert hab ich ja grad gesagt. Blöd wär er...

 

warum nicht auf Halde produziert? Einfach, von Herstellerseite betrachtet: an der Entwicklung hat sich die EU beteiligt, Produktion ist was anderes. produziere ich jetzt Milliardenfach einen Impfstoff, dessen Zulassung (vor allem bei der EMA - 6 vom 10 Impfstoffen schaffen bei denen die Phase 3 nicht, obwohl sie in den USA durchgehen) keinesfalls sicher ist, dann will ich zumindest nen Ausgleich für das finanzielle Risiko. Sonst bin ich nachher einfach pleite. Da hat die EU aber gegeizt...

 

den spahn Klammer ich da auch aus, der wurde tatsächlich zurückgepfiffen.

bei von der L geb ich dir aber völlig recht. Bei astrazeneca kennt man den Wortlaut der Verträge nicht, die man selber ausgehandelt hat. Bei pfitzer wird’s nicht anders sein. „Willst du es ordentlich, dann mach es selbst!“. Totalversagen.

 

jan

Link to post
Share on other sites

"Biontech kürzt Zahl der gelieferten Ampullen"

 

 

 

ZITAT "Aber Biontech kürzt nun die Zahl der gelieferten Ampullen mit dem Argument, dass alle Verträge auf die Lieferung einer bestimmten Menge an Impfdosen und nicht von Ampullen ausgestellt seien - und man mit sechs Dosen pro Ampulle rechne wie die EMA. Den Bundesländern wird dies in der Reuters vorliegenden Lieferübersicht auch genau vorgerechnet." 

 

https://www.manager-magazin.de/unternehmen/pharma/corona-impfstoff-biontech-und-pfizer-liefern-mehr-impfdosen-pro-ampulle-dafuer-aber-weniger-ampullen-a-73f390ed-4825-486f-824a-d96843791f7b

Edited by Marc Werner
Link to post
Share on other sites
vor 7 Minuten hat Marc Werner folgendes von sich gegeben:

Ich beziehe mein Wissen aus öffentlich zugänglichen Medienbeiträgen. Ich habe den Eindruck, wir schreiben hier aneinander vorbei, da 2 komplett verschiedene Sachverhalte vorlagen. Das eine "die Vertragsmodalitäten" (im Vertrag festgelegte Anzahl an auszuliefernden Imfdosen) und Du schreibst vom Umbau des belgischen Werkes und Hochfahren der Produktion. Das eine schließt das andere aber nicht aus. Wir können auch von den EU Verträgen mit Astra Zeneca sprechen und den Wortklaubereien ala "Astra Zeneca "bemüht" sich so und soviele auszuliefern" (was juristisch hinterher nicht anfechtbar war). Insgesamt eine erbärmliche Leistung der EU und ihres gewaltigen Verwaltungs- und Interessenapparates. Das es wesentlich besser geht, sieht man ja an anderen Ländern. Eine schön geschriebene Kolummne hierzu: https://m.focus.de/politik/deutschland/focus-kolumne-von-jan-fleischhauer-trottel-problem-diese-regierung-verlangt-selbst-nach-ihrer-abloesung_id_12951119.html

 

Du hast doch pfizer biontech unterstellt, die produktion heruntergefahren zu haben, nachdem 6 statt 5 Dosen aus einer Ampulle gezogen werden dürfen. Ich wollte nur klarstellen, dass das in keinem zusammenhang steht... mit den vertraglichen Sachen hat das aber alles nix zu schaffen.

was das Vollversagen der EU bei der vertragsgestaltung betrifft geb ich dir vollends recht - ist aber halt eben ne andere Baustelle...

 

jan

Link to post
Share on other sites
vor 1 Minute hat freerider13 folgendes von sich gegeben:

Du hast doch pfizer biontech unterstellt, die produktion heruntergefahren zu haben, nachdem 6 statt 5 Dosen aus einer Ampulle gezogen werden dürfen. Ich wollte nur klarstellen, dass das in keinem zusammenhang steht... mit den vertraglichen Sachen hat das aber alles nix zu schaffen.

was das Vollversagen der EU bei der vertragsgestaltung betrifft geb ich dir vollends recht - ist aber halt eben ne andere Baustelle...

 

jan

 

vor 1 Minute hat freerider13 folgendes von sich gegeben:

Du hast doch pfizer biontech unterstellt, die produktion heruntergefahren zu haben, nachdem 6 statt 5 Dosen aus einer Ampulle gezogen werden dürfen. Ich wollte nur klarstellen, dass das in keinem zusammenhang steht... mit den vertraglichen Sachen hat das aber alles nix zu schaffen.

was das Vollversagen der EU bei der vertragsgestaltung betrifft geb ich dir vollends recht - ist aber halt eben ne andere Baustelle...

 

jan

 

 

 

 

"Biontech kürzt Zahl der gelieferten Ampullen"

 

 

 

ZITAT "Aber Biontech kürzt nun die Zahl der gelieferten Ampullen mit dem Argument, dass alle Verträge auf die Lieferung einer bestimmten Menge an Impfdosen und nicht von Ampullen ausgestellt seien - und man mit sechs Dosen pro Ampulle rechne wie die EMA. Den Bundesländern wird dies in der Reuters vorliegenden Lieferübersicht auch genau vorgerechnet." 

 

https://www.manager-magazin.de/unternehmen/pharma/corona-impfstoff-biontech-und-pfizer-liefern-mehr-impfdosen-pro-ampulle-dafuer-aber-weniger-ampullen-a-73f390ed-4825-486f-824a-d96843791f7b

Link to post
Share on other sites
vor 3 Minuten hat Marc Werner folgendes von sich gegeben:

ZITAT "Aber Biontech kürzt nun die Zahl der gelieferten Ampullen mit dem Argument, dass alle Verträge auf die Lieferung einer bestimmten Menge an Impfdosen und nicht von Ampullen ausgestellt seien - und man mit sechs Dosen pro Ampulle rechne wie die EMA. Den Bundesländern wird dies in der Reuters vorliegenden Lieferübersicht auch genau vorgerechnet." 

 

https://www.manager-magazin.de/unternehmen/pharma/corona-impfstoff-biontech-und-pfizer-liefern-mehr-impfdosen-pro-ampulle-dafuer-aber-weniger-ampullen-a-73f390ed-4825-486f-824a-d96843791f7b

Ja, kürzt die „Liefermenge“. NICHT(!) „kürzt die Produktion“. Das sind genau die zwei paar Stiefel...

 

jan

 

edith: und genau deshalb hat man ja gestern oder vorgestern einen weiteren Liefervertrag über 300mio Dosen geschlossen - weil die Produktion jetzt sichergestellt ist.

Edited by freerider13
Link to post
Share on other sites
vor 2 Minuten hat freerider13 folgendes von sich gegeben:

Ja, kürzt die „Liefermenge“. NICHT(!) „kürzt die Produktion“. Das sind genau die zwei paar Stiefel...

 

jan

Bla bla bla :muah: Sorry, dass ich auf Dein Gelaber ab jetzt nicht mehr eingehe. Einfach zu lächerlich Junge. 

Link to post
Share on other sites
Gerade eben hat Marc Werner folgendes von sich gegeben:

Bla bla bla :muah: Sorry, dass ich auf Dein Gelaber ab jetzt nicht mehr eingehe. Einfach zu lächerlich Junge. 

Wie du meinst. Deine Meinung scheint gefestigt, dann kann man mit Infos eh nix mehr erreichen...:whistling:

  • Like 1
Link to post
Share on other sites

Man hätte dennoch auf Halde produzieren müssen bzw. die EU hätte bereits vor Zulassung kaufen sollen, als es wahrscheinlich wurde, dass es zugelassen wird.

 

Mag sein das es ein Risiko gewesen wäre, aber ein vergleichbar geringes. Im Zweifel hätte man den Impfstoff an Länder verkaufen können, die ihn per Notfallzulassung bereits verimpften oder man hätte halt eine oder zwei Milliarde in den Sand gesetzt, so what. Für die europäische Gemeinschaft ist das nicht der Betrag !

  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites
vor 12 Minuten hat klugscheißer folgendes von sich gegeben:

Man hätte dennoch auf Halde produzieren müssen bzw. die EU hätte bereits vor Zulassung kaufen sollen, als es wahrscheinlich wurde, dass es zugelassen wird.

 

Mag sein das es ein Risiko gewesen wäre, aber ein vergleichbar geringes. Im Zweifel hätte man den Impfstoff an Länder verkaufen können, die ihn per Notfallzulassung bereits verimpften oder man hätte halt eine oder zwei Milliarde in den Sand gesetzt, so what. Für die europäische Gemeinschaft ist das nicht der Betrag !

 

Das hat sich der Scheuer-Andi wahrscheinlich auch gedacht, als er die Mautverträge vor Entscheidungsverkündung des EuGH geschlossen hat. ;-)

Link to post
Share on other sites

Ich bin gerade bei uns im Impfzentrum, Vadder hat gerade die erste Impfung bekommen, jetzt müssen wir noch eine halbe Stunde warten.

Also die Organisation hier vor Ort vom Ablauf, etc. ist top

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
vor 45 Minuten hat klugscheißer folgendes von sich gegeben:

Man hätte dennoch auf Halde produzieren müssen bzw. die EU hätte bereits vor Zulassung kaufen sollen, als es wahrscheinlich wurde, dass es zugelassen wird.

 

 

Genau meine Meinung. Kaufen, Produzent hat Sicherheit für seinen Absatz und produziert auf Halde, bei Nichtzulassung an einen drittstaat weiterverkaufen, wo es zugelassen ist. Hätte zwar etwas versenktes Geld bedeutet, wäre aber überschaubar und vertretbar gewesen. Im Gegensatz zum Scheuer hat man hier schließlich eine Ware eingekauft, die man wieder verkaufen kann. Ein Käufer hätte sich garantiert gefunden in der momentanen Situation...

Edited by freerider13
Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde hat klugscheißer folgendes von sich gegeben:

Man hätte dennoch auf Halde produzieren müssen bzw. die EU hätte bereits vor Zulassung kaufen sollen, als es wahrscheinlich wurde, dass es zugelassen wird.

 

 


Da hätte man damals allerdings auch ins Casino gehen und alles auf die 17 setzen können.

 

Zu dem Zeitpunkt war noch die Rede davon, dass man im Herbst 21 vielleicht mit einem ersten Impfstoff rechnen könnte, man wusste damals nicht mal, dass es überhaupt einer oder mehrere mRNA-Seren werden würden.

 

Im Moment sind gerade noch mindestens 16 andere Impfstoffe vor der Vollendung, z.B. Sinevac und Sinepharm in Mexiko und der Türkei in Phase 3 - und trotzdem wäre es ein Risiko, jetzt alles auf die zu setzen, weil die Frage der Effektivität natürlich noch nicht abschließend geklärt ist. Sowas kann ganz schnell mal ein Griff ins Klo werden.

 

Dass damals überhaupt relativ konsequent auf BioNtech gesetzt wurde war schon ziemlich gut. Genauso wurde damals z.B. auf CureVac gesetzt, die sind heute noch nicht am Start.

 

Mal ehrlich, hättest Du‘s (damals, also) gewusst...? ;-)
 

(Auf die Nummer mit minderwertige Impfstoffe in Schwellenländer zu verticken, um eigene Verluste zu minimieren, gehe ich lieber nicht ein. Gibt nur Streit...)

  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites
vor 18 Minuten hat reusendrescher folgendes von sich gegeben:


Da hätte man damals allerdings auch ins Casino gehen und alles auf die 17 setzen können.

 

Zu dem Zeitpunkt war noch die Rede davon, dass man im Herbst 21 vielleicht mit einem ersten Impfstoff rechnen könnte, man wusste damals nicht mal, dass es überhaupt einer oder mehrere mRNA-Seren würden.

 

Im Moment sind gerade noch mindestens 16 andere Impfstoffe vor der Vollendung, z.B. Sinevac und Sinepharm in Mexiko und der Türkei in Phase 3 - und trotzdem wäre es ein Risiko, jetzt alle auf die zu setzen, weil die Frage der Effektivität natürlich noch nicht abschließend geklärt ist. Sowas kann ganz schnell mal ein Griff ins Klo werden.

 

Dass damals überhaupt relativ konsequent auf BioNtech gesetzt wurde war schon ziemlich gut. Genauso wurde damals z.B. auf CureVac gesetzt, die sind heute noch nicht am Start.

 

Mal ehrlich, hättest Du‘s gewusst...? ;-)

Naja, relativ:

bereits im August war intern klar, dass biontech, moderna und curevac die besten Fortschritte machen und die aussichtsreichsten Kandidaten sind. Astrazeneca war damals doch recht weit abgeschlagen. 
curevac hat später schwere Rückschläge hinnehmen müssen wegen mangelnder Wirksamkeit bei älteren. Ja, so kann’s laufen.

 

aber deshalb fährt man eine Strategie wie beim aktienprtfolio: Streuung des Risikos.

haben sie ja auch gemacht was ja erst mal richtig war. (Israel hätte beispielsweise mal richtig scheisse gefressen, wenn pfitzer nicht geklappt hätte. Jetzt haben sie halt den Jackpot - aber dementsprechend hohes Risiko war dabei.)

Problem nur bei der EU: sie haben sich halt Hintertüren gesucht, um das finanzielle Risiko „beamtenmässig“ abzufedern, statt einen marktwirtschaftlichen Weg des Weiterverkaufs in Betracht zu ziehen.

 

das rächt sich halt jetzt.

 

aber eiskalt gesagt: desto mehr Risiko du gehst, desto mehr gewinnst du wenn’s klappt.

der Israel Weg wäre doch zu risikoreich gewesen, beim fixen Ankauf diverser Impfstoffe wäre es aber überschaubar gewesen. Halt die Arbeit, das Zeug weiter zu verkaufen. Aber leider war das offensichtlich nicht gewollt...

ich hoffe, dass man bezüglich der künftigen impfstoffkandidaten daraus gelernt hat.

 

jan

Edited by freerider13
  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites

Sorry, vergessen in den Kontext einzuschließen: Die verbindlichen Verträge stammten aus dem Sommer. Und als sich die Wirksamkeit abzeichnete, wurde das (von Pfizer) per Pressekonferenz verkündet, da war die Bieterschlacht danach ganz in deren Sinn, warum hätten sie der EU ein Sonderangebot machen sollen?

 

Finde diese Diskussion aber allgemein eher unappetitlich, denn da, wo Impfstoff landet, fehlt er woanders... und arme Schweine gibt‘s doch überall. 

Link to post
Share on other sites
vor 35 Minuten hat reusendrescher folgendes von sich gegeben:

Sorry, vergessen in den Kontext einzuschließen: Die verbindlichen Verträge stammten aus dem Sommer. Und als sich die Wirksamkeit abzeichnete, wurde das (von Pfizer) per Pressekonferenz verkündet, da war die Bieterschlacht danach ganz in deren Sinn, warum hätten sie der EU ein Sonderangebot machen sollen?

 

Finde diese Diskussion aber allgemein eher unappetitlich, denn da, wo Impfstoff landet, fehlt er woanders... und arme Schweine gibt‘s doch überall. 

Niemand spricht von einem Sonderangebot. Normaler Preis, aber halt fix - ohne tausend rücktrittsmöglichkeiten für die EU.

 

und minderwertiger Impfstoff: naja. Die EMA gilt halt als die strengste arzneimittelbehörde weltweit.

es gibt unglaublich viele Sachen, die in den USA problemlos zugelassen sind, in der EU aber nicht den Hauch einer Chance haben.

willst du so ein Produkt als „Minderwertig“ bezeichnen?

schwellenländer - auch naja - Indien zB. Hat uns gar nicht nötig. Größter arzneimittelproduzent der Welt sag ich bloß...

 

was spricht beispielsweise dagegen, der Ukraine (die aus politischen Gründen Sputnik ablehnen) einen -sagen wir biontech - in der eu nicht zugelassenen, in den USA aber schon, Impfstoff mit einem Drittel Preisabschlag zu verkaufen???

der Schaden für deutschland wäre gering, der Nutzen für die Ukraine enorm - und zum Schluss könnte man (dreckig) den Verlust auch noch als politische Unterstützung vermarkten.

ich Red ja nicht von Burkina Faso und nach dem Motto „den dreck Schieben wir zu den ärmsten der Welt“...

 

unappetitlich sehe ich daran nichts - eher „WinWin“ für alle Beteiligten...

 

jan

Link to post
Share on other sites
vor 48 Minuten hat klugscheißer folgendes von sich gegeben:

@freerider13

 

Richtig, so sieht es aus. Spätestens im August hätte man hier handeln und nicht labern sollen. Das gilt für Biontech, Mordena und auch (böseböse) Sputnik V

Sputnik sehe ich nach wie vor kritisch. Relevante Daten wurden immer noch nicht rausgegeben für ne zulassung (genauso wie beim Zeug der Chinesen), vorher kann man da gar nix sagen. Bis jetzt ist das ne werbetour. Und das putin sich selbst immer noch nicht impfen hat lassen hat schon nen Beigeschmack... erst war’s die fehlende Zulassung für seine Altersgruppe, dann weil er noch nicht dran ist von der Priorität, jetzt ist es „Privatsache“. Nun ja...

 

jan

Link to post
Share on other sites

@freerider13: Rein praktisch magst Du recht haben. Aber dieses von @klugscheißer vorgeschlagene erstmal-grosskotzig-auf-den-Putz-hauen-und-wenn‘s-nichts-taugt-losses-cutten-und-ins-Ausland-verramschen hat eben auch eine ethische Komponente. Nestlé-Milchpulver und so. Und als durchdachte Strategie kommt’s eher nicht rüber, würde eher sagen, das ist Rumgestümpere. 
 

Aber egal, eh OT hier.

Link to post
Share on other sites
vor 8 Minuten hat reusendrescher folgendes von sich gegeben:

@freerider13: Rein praktisch magst Du recht haben. Aber dieses von @klugscheißer vorgeschlagene erstmal-grosskotzig-auf-den-Putz-hauen-und-wenn‘s-nichts-taugt-losses-cutten-und-ins-Ausland-verramschen hat eben auch eine ethische Komponente. Nestlé-Milchpulver und so. Und als durchdachte Strategie kommt’s eher nicht rüber, würde eher sagen, das ist Rumgestümpere. 
 

Aber egal, eh OT hier.

Vielleicht siehst du das jetzt etwas zu kritisch oder persönlich.

im Prinzip hat er aber recht hier. Die Taktik wäre gewesen „ich Kauf alles, was ich nicht brauch verticker ich weiter.“

klingt erst mal hart, und in Bereichen wie nestlé hätte das auch sicher die von dir erwähnte ethische Komponente. 
im Fall eines weltweit dringend benötigten Impfstoff aber eben nicht. Eher im Gegenteil: Sichern was auch nur hergeht, dann selektiv an die verteilen, die nicht dran kommen. (Und entscheiden können an wen.)

vorteil: man kann sich nachher aussuchen, was man selber davon nimmt.

nachteil: man hat höhere Kosten und auch ordentlich was versenkt - aber wieder Vorteil: kommt denen zugute, die sonst nicht dran kommen (finanziell, politisch oder aus sonstigen Gründen...)

 

jan

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Recently Browsing   1 member




×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.
By using the GSF you accept our Privacy Policy and our Guidelines.